eingestellt am 11. Apr 2015
Hi,

habe heute gesehen, dass Callmobile mir über 100€ für "Datenverbindungen" in Rechnung gestellt hat. Habe die Karte vor 2 Tagen im Handy aktiviert und mich dann nicht weiter damit beschäftigt, da das Smartphone überlicherweise mit WLAN versorgt wird. Da ich es kaum nutze, sind mir auch nicht die Benachrichtungen über eine erneute automatische Aufladung per SMS von callmobile aufgefallen.

Das Geld möchte ich natürlich nicht bezahlen. Hat hier jemand einen ähnlichen Fall gehabt und kann berichten, wie er seinen Widerspruch erfolgreich durchgesetzt hat? Darüber würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
38 Kommentare

Ziemlich aussichtslos. Hättest leider mobile Daten deaktivieren müssen an deinem Handy. So hast du die Dienste in Anspruch genommen ob nun beabsichtigt oder nicht.

"Das Geld möchte ich natürlich nicht bezahlen."

Ich kann das verstehen, denn ich hätte auch keine Lust, für nichts 100€ zu zahlen, aber war nun mal dein Fehler. Du kannst höchstens eine Email an Callmobile schreiben.Kulanz, mehr auch nicht.

Anfängerfehler - für sowas wie Callmobile besitzt man ein Billighandy, welches keine Internetfunktion hat. Dass ein Smartphone mit WLAN trotzdem mobil funkt, ist doch inzwischen bekannt.

Die geringe Chance auf Kulanz besteht, ansonsten würde ich es als Lehrgeld abschreiben.

die goldene und sicherste Regel ist eigentlich Dia Karte nie in ein Handy einzulegen. Es sei denn man will die wirklich nutzen oder weiteren Profit aus dem Guthaben schlagen

Verfasser

Mist. Dass hier ein Fehler meinerseits vorliegt, sehe ich ein. Dennoch, sehr kundenfreundlich ist das nicht. Kaum vorstellbar, dass es zu solchen Fällen noch kein Gerichtsurteil gibt.

Radament

Mist. Dass hier ein Fehler meinerseits vorliegt, sehe ich ein. Dennoch, sehr kundenfreundlich ist das nicht. Kaum vorstellbar, dass es zu solchen Fällen noch kein Gerichtsurteil gibt.



Ein Gerichtsurteil zu selbstverschuldeten Fehlern?
Das dürfte entsprechend imm zu Lasten des Klägers ausfallen und neben den 100 € noch weitere Kosten für Anwalt und Gericht produzieren.

Trag es wie ein Mann: Du hast nicht aufgepasst und es selbst verbockt. Wenn callmobile kulant ist: Glück gehabt. Wenn nicht: Lehrgeld. Den Fehler machst Du zumindest dann jetzt nie wieder.

Aussichtslos.

Hättest ja auch die automatische Aufladung deaktivieren können.

Verfasser

Ja, ja. Ich sehe es ein. Habe jetzt um Kulanz gebeten und wenn das nichts wird, werden die halt über Amazon GS Aktionen gemolken was das Zeug hält.

Also Anfang 2006 als callmobile noch easymobile hieß, habe ich auch über 100€ mit GPRS verbraucht und sie erlassen bekommen. toitoitoi

Auf einen Gerichtstermin lassen die scheinbar nicht ankommen,sonst müsste es längst Urteile geben. Für die paar KB 100€ zu nehmen könnte ein überraschender Vertragsbestandteil sein,der vor Gericht nicht bestand hätte.Wenn Sie auf 20- 30€ gehen,dann zahle. Die 100€ würden die von mir nicht bekommen. Hatte mal was ähnliches mit Mobilcom Debitel. Mahnungen,Inkassoschreiben. Auf Briefe des Anwalts haben die Standard antworten geschickt. Auf Verbraucherschutz reagieren die gar nicht. Wenn Sie das Geld haben wollen(über 200€),müssen sie klagen hat der Anwalt denen dann geschrieben und seitdem ist Ruhe.

es besteht immer noch die Möglichkeit, dass ein gericht diese preise als wucher ansieht

vorallem in der heutigen zeit, wo es Flatrates gibt und mobiles Internet 5 euro kostet
selbst im Ausland muss man informiert werden, wenn man für 50 euro gesurft hat und dann explizit zustimmen, dass man mehr Internet braucht und mit den horrenden kosten einverstanden ist

probieren würde ich es bei der summe auf jeden fall



und ansonsten: mobile Daten ausschalten in den Handy Einstellungen
auch wenn man im wlan ist, wird im standby für push Nachrichten oft die mobile Verbindung und nicht wlan genutzt

Ist mir so ähnlich passiert. Trotz deaktivierung 15€ ins Minus gebucht.

Habs erst gemerkt als die Mahnung kam...

Habs bezahlt und Gut war ht eigene Dummheit.

Greetz: Timmo

Manch ein User sollte sich lieber mal durchlesen, was ein "überraschender Vertragsbestandteil" oder "Wucher" ist.

Leute, wenn ihr nicht geschäftsfähig seit: Lasst das mit den Verträgen.

joergcom

Auf einen Gerichtstermin lassen die scheinbar nicht ankommen,sonst müsste es längst Urteile geben. Für die paar KB 100€ zu nehmen könnte ein überraschender Vertragsbestandteil sein,der vor Gericht nicht bestand hätte.Wenn Sie auf 20- 30€ gehen,dann zahle. Die 100€ würden die von mir nicht bekommen. Hatte mal was ähnliches mit Mobilcom Debitel. Mahnungen,Inkassoschreiben. Auf Briefe des Anwalts haben die Standard antworten geschickt. Auf Verbraucherschutz reagieren die gar nicht. Wenn Sie das Geld haben wollen(über 200€),müssen sie klagen hat der Anwalt denen dann geschrieben und seitdem ist Ruhe.




Noch mal: So dumm, vor Gericht zu ziehen, weil man selber gepennt hat, kann kein Mensch sein.

Entweder hast Du Glück gehabt oder solltest Dir vielleicht mal eine Schufa-Selbstauskunft holen. Würde mich wenig wundern, wenn MD sich dort verewigt hat. Die Telekommunikationsanbieter sind diesbezüglich nämlich äußerst schmerzfrei.

joergcom

Auf einen Gerichtstermin lassen die scheinbar nicht ankommen,sonst müsste es längst Urteile geben. Für die paar KB 100€ zu nehmen könnte ein überraschender Vertragsbestandteil sein,der vor Gericht nicht bestand hätte.Wenn Sie auf 20- 30€ gehen,dann zahle. Die 100€ würden die von mir nicht bekommen. Hatte mal was ähnliches mit Mobilcom Debitel. Mahnungen,Inkassoschreiben. Auf Briefe des Anwalts haben die Standard antworten geschickt. Auf Verbraucherschutz reagieren die gar nicht. Wenn Sie das Geld haben wollen(über 200€),müssen sie klagen hat der Anwalt denen dann geschrieben und seitdem ist Ruhe.


Und es ist nicht ohne Grund eine GPRS Sperre einstellbar in den Optionen bei Callmobile X)

wovon redet ihr? also mein Handy hat mobile Daten über gprs/edge/umts/lte
oder eben gps

also wenn mobile Daten ausgeschaltet sind, kann die karte keine Daten per gprs ziehen
auch nicht, wenn gps eingeschlatet ist

Verfasser

Mobile Daten waren im gerät aber nicht ausgeschaltet, weil ich annahm, dass Datenverbindungen wie sonst auch über WLAN abgedeckt werden und das Gerät darum nicht auf die Idee kommt, mobile Daten zu benutzen. Offenbar falsch gedacht. Teure Erkenntnis

edit:
Das hier alle von aussichtslos schreiben ist absoluter Mist. Ich hatte den gleichen Fall und bin zum Verbraucherschutz gegangen. Die sammeln diese Fälle und haben mich zu einem Fachjuristen weitergeleitet. Wir haben gemeinsam einen schriftlichen Widerspruch eingelegt. In deren AGB steht das Leistungen nur bei positivem Guthaben leisten.
CM hat aus Kulanz dann die Forderungen zurückgezogen. Ist aber auch klar...Sie waren im Unrecht und wollen es immer weiter versuchen andere abzuzocken

joergcom

Auf einen Gerichtstermin lassen die scheinbar nicht ankommen,sonst müsste es längst Urteile geben. Für die paar KB 100€ zu nehmen könnte ein überraschender Vertragsbestandteil sein,der vor Gericht nicht bestand hätte.Wenn Sie auf 20- 30€ gehen,dann zahle. Die 100€ würden die von mir nicht bekommen. Hatte mal was ähnliches mit Mobilcom Debitel. Mahnungen,Inkassoschreiben. Auf Briefe des Anwalts haben die Standard antworten geschickt. Auf Verbraucherschutz reagieren die gar nicht. Wenn Sie das Geld haben wollen(über 200€),müssen sie klagen hat der Anwalt denen dann geschrieben und seitdem ist Ruhe.



Das hat der Anwalt aber sicher nicht umsonst gemacht, es sei denn es wäre zufällig ein Verwandter gewesen.
und ja: RV gibt es aber die ist auch nicht umsonst.

wordmord

edit: Das hier alle von aussichtslos schreiben ist absoluter Mist. Ich hatte den gleichen Fall und bin zum Verbraucherschutz gegangen. Die sammeln diese Fälle und haben mich zu einem Fachjuristen weitergeleitet. Wir haben gemeinsam einen schriftlichen Widerspruch eingelegt. In deren AGB steht das Leistungen nur bei positivem Guthaben leisten. CM hat aus Kulanz dann die Forderungen zurückgezogen. Ist aber auch klar...Sie waren im Unrecht und wollen es immer weiter versuchen andere abzuzocken


Callmbile ist Postpaid = Vertrag und keine Prepaidkarte

wordmord

edit: Das hier alle von aussichtslos schreiben ist absoluter Mist. Ich hatte den gleichen Fall und bin zum Verbraucherschutz gegangen. Die sammeln diese Fälle und haben mich zu einem Fachjuristen weitergeleitet. Wir haben gemeinsam einen schriftlichen Widerspruch eingelegt. In deren AGB steht das Leistungen nur bei positivem Guthaben leisten. CM hat aus Kulanz dann die Forderungen zurückgezogen. Ist aber auch klar...Sie waren im Unrecht und wollen es immer weiter versuchen andere abzuzocken


nope da ist du dich. läuft insgeheim unter pseudo prepaid.
ich hatte den clever9 tarif. wenn du den auch hattest lies mal den vertrag. GUTHABENBASIS

Verfasser

Eine nichtssagene Email bekommen. Danach Anruf, worauf man mir überaus großzügigerweise anbot, 10% der Summe zu erlassen - morgen zum Anwalt. 20€ können se vill haben, und das ist für 3 Tage bei der Leistung schon prächtig verdient. ~_~

ähnlich bei mir...
bei callmobile extrem aufpassen!

nicht bezahlen, einspruch versuchen

Kann meine Frau mit meinen Ebay Account auch Karten kaufen und diese dann auf ihren Namen anmelden? Oder gibt's da ein Problem wegen der Prämien?

Die 2 Monate nachdem ich kündigen muss, zählen die ab dem Kauf oder ab der Aktivierung der Karte?

Exxis

Die 2 Monate nachdem ich kündigen muss, zählen die ab dem Kauf oder ab der Aktivierung der Karte?



Aktivierung natürlich

Gut, einer der Schweine behauptet ich habe dem keine Email geschickt. Darf gleich erstmal wieder schauen welche Email der bekommt oO

Hallo radament, habe den gleichen Fall wie du. Habe nur einer fast 5 Fach höhere Rechnung. Ich habe bislang nicht gezahlt und wiederspruch eingelegt. Und warte auf die Antwort von Callmobile.
Würde gerne wissen, wie du weiter gegangen bist und was im Endeffekt raus kam.

Hallo Wordmord, möchte gerne detailliert wissen wie du den Fall mit Callmobile beendet hast. Würde da gute Hilfe benötigen.

Kommentar

Kommentar

wordmord

edit: Das hier alle von aussichtslos schreiben ist absoluter Mist. Ich hatte den gleichen Fall und bin zum Verbraucherschutz gegangen. Die sammeln diese Fälle und haben mich zu einem Fachjuristen weitergeleitet. Wir haben gemeinsam einen schriftlichen Widerspruch eingelegt. In deren AGB steht das Leistungen nur bei positivem Guthaben leisten. CM hat aus Kulanz dann die Forderungen zurückgezogen. Ist aber auch klar...Sie waren im Unrecht und wollen es immer weiter versuchen andere abzuzocken



Kannst du mir helfen? Habe den selben Fall.

Verfasser

habe gezahlt

busra

Hallo radament, habe den gleichen Fall wie du. Habe nur einer fast 5 Fach höhere Rechnung. Ich habe bislang nicht gezahlt und wiederspruch eingelegt. Und warte auf die Antwort von Callmobile. Würde gerne wissen, wie du weiter gegangen bist und was im Endeffekt raus kam.



hukd.mydealz.de/div…091

wordmord

edit: Das hier alle von aussichtslos schreiben ist absoluter Mist. Ich hatte den gleichen Fall und bin zum Verbraucherschutz gegangen. Die sammeln diese Fälle und haben mich zu einem Fachjuristen weitergeleitet. Wir haben gemeinsam einen schriftlichen Widerspruch eingelegt. In deren AGB steht das Leistungen nur bei positivem Guthaben leisten. CM hat aus Kulanz dann die Forderungen zurückgezogen. Ist aber auch klar...Sie waren im Unrecht und wollen es immer weiter versuchen andere abzuzocken


Ja klar

Verfasser

Um noch ein paar Worte dazu zu sagen. Mir war das zuviel Stress. Verbraucherschutzzentrale hat gemeint, dass Widerstand da wahrscheinlich nicht viel Sinn macht und rechtlicher Beistand wäre vom Preis her im Verhältnis zu meinen Kosten zu hoch gewesen - erschien mir alles andere als sicher, dass ich da überhaupt eine reelle Chance habe. Also lieber zahlen, bevor die Kosten noch höher werden.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Suche] 3 x 10 € Flixbus-Gutscheine [Biete] 1. Klasse DB-Festpreisticket 25…33
    2. Suche Anleitung bzw jemand der mir zu günstigem PSN Guthaben verhilft54
    3. Liberty Reserve / Bitcoin57
    4. Prepaid Kreditkarte55

    Weitere Diskussionen