Canon EOS 600D oder EOS 650 D. Welche ist besser für Fotografen

Canon EOS 600D oder EOS 650 D. Welche ist besser für reine Fotografen ?
Ich meine nur Fotografie, keine Videofunktion. Die interessiert mich nicht.

6 Kommentare

Nimmt sich nix... Rein technisch reicht da auch die 550D - Alle Cams haben denselben Sensor drinne und unterscheiden sich hauptsächlich durch zusätzliche Gimmicks. Wenn du dich also als Fotograf titulierst wirst du eh nur in M fotografieren dann kannst du alles ab 550D nehmen. 600D/650D bieten hauptsächlich Verbesserungen was Video angeht (Drehbares Display/HybridAF)


Danke genau das habe ich auch in dieversen Artikel herausgelesen.

Die 650D hat den besseren AF als die 600D.

fraugeschichte

Alle Cams haben denselben Sensor drinne und unterscheiden sich hauptsächlich durch zusätzliche Gimmicks.


Zwar gleicher Sensor, aber die 650D hat den neuesten Bildprozessor:
- 600D: Digic4 (wie 550D)
- 650D: Digic5

DaReDa

Die 650D hat den besseren AF als die 600D.


Da würde ich auch den größten Vorteil der 650D sehen. 9 Kreuzsensoren anstatt nur einem in der Mitte.


Ganz Allgemein würde ich trotzdem sagen dass alle "Verbesserungen" der 650D nur sehr punktuell sind und es immer vom Aufpreis zum neueren Modell abhängt, ob sich das lohnt. Ohnehin sind die Objektive bei deiner Auswahl deutlich ausschlaggebender als die Entscheidung zwischen 650D und 600D (oder auch der 550D).

An deiner Stelle würde ich mir eine wenig gebrauchte Kamera besorgen und das gesprate Geld in Objektiv(e) investieren...

Der Bildprozessor bringt aber leider nur wenig in Sachen RAW Qualität... Kann sein, dass die JPEG Engine jetzt besser ist - und durch den Digic5 die FPS etwas gestiegen ist.. In Kombi mit nun "besseren" Motivprogrammen. Jeder der sich Ernsthaft mit Fotografie beschäftigt und sich als "Fotograf" tituliert wird aber in M, B, Tv, Av fotografieren, was ich zwingend empfehle... Ich kenne viele - vorallem Youtuber - Die kaufen sich eine DSLR und meinen auf Knopfdruck pwnen die jetzt alles weg und sich dann wundern, dass die Resultate schlechter wie mit der Ixus sind

Die Kreuzsensoren der 650D könnten nett sein und in der Tat einen Mehrwert bringen - Wenn gut umgesetzt. Also 650D oder 550D je nach Budget - Die 600D würde ich Außen vor lassen.

Und ja.. Wie Tobi sagte - Was wichtig ist, ist das Glas Ich kenne viele - gute - Fotografen die nach wie vor "alte" Modelle benutzen und in gutes Glas investieren.. Das bringt mehr, als in neue Modelle und dafür Gurkengläser.

Für den Anfang ist das 50mm 1.8 z.B. eine preisgünstige Empfehlung

Bei einem Gebrauchtkauf unbedingt auf die Auflösungen achten!

Alternativ wäre auch die Nikon D3200/D5200 zu empfehlen.
Der 24mp Sensor ist dem älterem 18 Sensor von Canon in allem überlegen.
http://www.dxomark.com/index.php/Cameras/Compare-Camera-Sensors/Compare-cameras-side-by-side/(appareil1)/850%7C0/(brand)/Nikon/(appareil2)/813%7C0/(brand2)/Canon/(appareil3)/801%7C0/(brand3)/Nikon

Ab ISO 1600 merkt man es doch schon deutlich. Zudem die neuen "G" Objektive von Nikon einfach nur scharf sind (35mm 1.8g, 50mm 1.8g oder das 85mm 1.8g (das schärfste 85mm auf dem Markt).

Dafür hat Canon noch ein paar gute Objektive aus den 90er Jahren, wie das 70-210mm 3.5 - 4.5 oder ein 28mm 2.8.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Umtauschrecht bei Media Markt - Geld zurück oder Gutschein?1011
    2. Rückgabe von Boxershorts bei Amazon: Systembedingt nicht möglich?1643
    3. LG 60UH8509 oder PANASONIC TX-58 DXW 784?11
    4. Guter Fernseher für bis zu 1000€ mit 45-50 Zoll gesucht (z.B. Samsung-UE49K…832

    Weitere Diskussionen