Cashback Rückforderung von Samsung wegen Weiterverkauf

Hallo Freunde,
ich hatte bei einer Cashback Aktion von Samsung mitgemacht mit einem Gerät welches ich durch einen Handyvertrag erhalten habe.

Den Vetrag habe ich ordungsgemäß abgeschlossen, das Gerät bei Samsung registriert und dann anschließend verkauft.

Nun fordert Samsung die Cashback Prämie zurück, da das Gerät nicht mehr in meinem Besitz ist. Allerdings kann ich solch einen Passus nicht in der Teilnahmebedingung finden.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Beliebteste Kommentare

Imadog

Woher weiß Samsung dass das Gerät nicht mehr in deinem Besitz ist?

Wahrscheinlich haben die Experten das Gerät zweimal prämiert und jetzt hat einer mal die Buchhaltung geprüft.

55 Kommentare

Woher weiß Samsung dass das Gerät nicht mehr in deinem Besitz ist?

Imadog

Woher weiß Samsung dass das Gerät nicht mehr in deinem Besitz ist?

Wahrscheinlich haben die Experten das Gerät zweimal prämiert und jetzt hat einer mal die Buchhaltung geprüft.

Imadog

Woher weiß Samsung dass das Gerät nicht mehr in deinem Besitz ist?



Ich weiß es nicht. Vermutlich, hat der Käufer versucht die IMEI nochmal zu registrieren.
Allerdings habe nur ich die Rechnung. Verkauf erfolgte AUSDRÜCKLICH von privat.

3G4G

Wahrscheinlich haben die Experten das Gerät zweimal prämiert und jetzt hat einer mal die Buchhaltung geprüft.


Wahrscheinlich helfen mir deine Vermutungen nicht weiter. Trotzdem danke für deinen wertvollen Beitrag.

Das Thema beschäftigt mich momentan auch. Ich denke über den Verkauf eines Gerätes nach. Die Frage ist, ob die Probleme auch auftauchen, wenn Registrierungen nicht mehr möglich sind und erst dann das Gerät beim neuen Besitzer eintrifft.

housemeistah

Das Thema beschäftigt mich momentan auch. Ich denke über den Verkauf eines Gerätes nach. Die Frage ist, ob die Probleme auch auftauchen, wenn Registrierungen nicht mehr möglich sind und erst dann das Gerät beim neuen Besitzer eintrifft.



naja, dein Gerät ist ja keine Neuware mehr, oder?


Zum Thema: Hast du bei markenmehrwert schon mal angerufen? Ich würde die Rückzahlung verweigern, aber was das für rechtliche Konsequenzen hat, k. A.

Hast Du das Geld erhalten und sollst es nun zurückgeben? Geht es um das Tab S2? In den Teilnahmebedingungen steht lediglich:

11. Bei endgültiger Kaufrückabwicklung innerhalb von 6 Monaten nach Kaufdatum bzw. Datum des Vertragsabschluss oder
der Vertragsverlängerung, verpflichtet sich der Kunde, einen bereits erhaltenen Cashback an die marken mehrwert AG, Julius
-Hatry-Straße 1, 68163 Mannheim, zurückzuzahlen.

Da Du deinen Vertrag ja nicht widerrufen hast, bin ich der Auffassung, dass Du das Cashback rechtmäßig bekommen hast!

Ich denke, bei mir läuft es auf dasselbe heraus, habe nach Auszahlung von den 100€ eine E-Mail erhalten, es sei zu Unstimmigkeiten gekommen. (Habe mein Gerät an einen Ankaufsdienst im Internet verkauft)
.

Suchfunktion bzw. am besten Google - das kam schon häufiger vor.

13ls05

Hast Du das Geld erhalten und sollst es nun zurückgeben? Geht es um das Tab S2? In den Teilnahmebedingungen steht lediglich: 11. Bei endgültiger Kaufrückabwicklung innerhalb von 6 Monaten nach Kaufdatum bzw. Datum des Vertragsabschluss oder der Vertragsverlängerung, verpflichtet sich der Kunde, einen bereits erhaltenen Cashback an die marken mehrwert AG, Julius -Hatry-Straße 1, 68163 Mannheim, zurückzuzahlen. Da Du deinen Vertrag ja nicht widerrufen hast, bin ich der Auffassung, dass Du das Cashback rechtmäßig bekommen hast! Ich denke, bei mir läuft es auf dasselbe heraus, habe nach Auszahlung von den 100€ eine E-Mail erhalten, es sei zu Unstimmigkeiten gekommen. (Habe mein Gerät an einen Ankaufsdienst im Internet verkauft) .



und die haben bestimmt versucht noch extra geld zu machen indem sie auch den cashback erhalten haben?

13ls05

Hast Du das Geld erhalten und sollst es nun zurückgeben? Geht es um das Tab S2? In den Teilnahmebedingungen steht lediglich: 11. Bei endgültiger Kaufrückabwicklung innerhalb von 6 Monaten nach Kaufdatum bzw. Datum des Vertragsabschluss oder der Vertragsverlängerung, verpflichtet sich der Kunde, einen bereits erhaltenen Cashback an die marken mehrwert AG, Julius -Hatry-Straße 1, 68163 Mannheim, zurückzuzahlen. Da Du deinen Vertrag ja nicht widerrufen hast, bin ich der Auffassung, dass Du das Cashback rechtmäßig bekommen hast! Ich denke, bei mir läuft es auf dasselbe heraus, habe nach Auszahlung von den 100€ eine E-Mail erhalten, es sei zu Unstimmigkeiten gekommen. (Habe mein Gerät an einen Ankaufsdienst im Internet verkauft) .



Ja, ich habe die Prämie bereits erhalten und soll diese nun zurückgeben.

Den Kaufvertrag habe ich nicht widerrufen oder Rückabgewickelt. Ich habe das Gerät nur privat weiterverkauft. Daher sehe ich mich eigentlich auch im Recht.

dopaya

und die haben bestimmt versucht noch extra geld zu machen indem sie auch den cashback erhalten haben?



Ich gehe zumindest mal davon aus, dass es nochmal jemand eingereicht hat. Anscheinend kam es zu "Unstimmigkeiten" und ich sollte ein Bild vom Typenschild mit IMEI senden (hatte ich zum Glück davor gemacht). Seit knappen 3 Wochen habe ich nun nichts mehr gehört...

Michalala

Suchfunktion bzw. am besten Google - das kam schon häufiger vor.


Hatte hier nichts gefunden. Daher der Thread.

housemeistah

Das Thema beschäftigt mich momentan auch. Ich denke über den Verkauf eines Gerätes nach. Die Frage ist, ob die Probleme auch auftauchen, wenn Registrierungen nicht mehr möglich sind und erst dann das Gerät beim neuen Besitzer eintrifft.


Doch, ist Neuware. Erst letzte Woche erhalten.

Das mit den Mehrfachregistrierungen ist natürlich problematisch. Für Samsung ist das sehr leicht durchschaubar und es dürfte schwer sein, das Gegenteil zu beweisen. Ich habe schon im Samsung Cashback Beitrag von den aktuellen Problemen mit Rückforderungen bzw. Rücknahme der Cashback-Bestätigung gelesen. Daher schau ich mir das sehr genau an. Ich werde vermutlich noch 1-2 Wochen Gras drüber wachsen lassen und dann mein Glück probieren.

An deiner Stelle würde ich mir das mit dem Verweigern gut überlegen ...

Bananentisch

Ja, ich habe die Prämie bereits erhalten und soll diese nun zurückgeben. Den Kaufvertrag habe ich nicht widerrufen oder Rückabgewickelt. Ich habe das Gerät nur privat weiterverkauft. Daher sehe ich mich eigentlich auch im Recht.



Mit Rechnung? Dann steht ja sowieso Dein Name oben drauf oder? Hast Du den Käufer darauf hingewiesen, dass das Gerät bereits zum Cashback registriert wurde?

Worum geht es denn jetzt genau?

Welche Caschback Aktion von Samsung?
Welches Gerät?

War es eine BAR-Prämie oder eine Zugabe?

Das ist alles sehr schwammig.....

Michalala

Suchfunktion bzw. am besten Google - das kam schon häufiger vor.


ALso nicht gut genug gesucht. Google, die interne Suche hier ist furchtbar

Bananentisch

Ja, ich habe die Prämie bereits erhalten und soll diese nun zurückgeben. Den Kaufvertrag habe ich nicht widerrufen oder Rückabgewickelt. Ich habe das Gerät nur privat weiterverkauft. Daher sehe ich mich eigentlich auch im Recht.



sollte der anbieter nicht das erste cashback zahlen und jedes weitere verweigern bzw. zurück fordern?
würde mal den käufer darauf ansprechen ... evtl. die sachlage der firma weiterleiten inkl. käufer daten ...

logicy

Worum geht es denn jetzt genau? Welche Caschback Aktion von Samsung? Welches Gerät? War es eine BAR-Prämie oder eine Zugabe?



Es geht um die Get More Fun Aktion des Tab S2 mit 100 Euro Cashback

Die wollen wahrscheinlich auf Punk 3 der Aktionsbedingungen hinaus: Der Bezug zum Zwecke des Weiterverkaufs ist
ausgeschlossen.
Das könnte man dir ja durchaus unterstellen wenn ich auf den Kalender schaue und das mit dem Aktionszeitraum vergleiche...
Die Frage ist halt wie hartnäckig die sein werden und in wie weit man die dir Absicht von Anfang an das Ding weiterzuverkaufen nachweisen kann. Hast du es denn als "Orginalverpackte ungebrauchte Neuware von privat" verkauft oder hast es als gebraucht weiterverkauft?

deathlord

Die wollen wahrscheinlich auf Punk 3 der Aktionsbedingungen hinaus: Der Bezug zum Zwecke des Weiterverkaufs ist ausgeschlossen. Das könnte man dir ja durchaus unterstellen wenn ich auf den Kalender schaue und das mit dem Aktionszeitraum vergleiche... Die Frage ist halt wie hartnäckig die sein werden und in wie weit man die dir Absicht von Anfang an das Ding weiterzuverkaufen nachweisen kann. Hast du es denn als "Orginalverpackte ungebrauchte Neuware von privat" verkauft oder hast es als gebraucht weiterverkauft?



ist doch keine seltenheit das man merkt das teil gefällt einem nicht und verkauft es weiter ... privat zu privat ...
denke das wird schwer etwas anderes nachzuweißen ...

deathlord

Die wollen wahrscheinlich auf Punk 3 der Aktionsbedingungen hinaus: Der Bezug zum Zwecke des Weiterverkaufs ist ausgeschlossen. Das könnte man dir ja durchaus unterstellen wenn ich auf den Kalender schaue und das mit dem Aktionszeitraum vergleiche... Die Frage ist halt wie hartnäckig die sein werden und in wie weit man die dir Absicht von Anfang an das Ding weiterzuverkaufen nachweisen kann. Hast du es denn als "Orginalverpackte ungebrauchte Neuware von privat" verkauft oder hast es als gebraucht weiterverkauft?


Das Tablet war eine Zugabe bei einem Handyvertrag. D.h. ich habe in erster Linie einen Handyvertrag abgeschlossen um des Handyvertrages willen. M.m.n. kann man hier keine Gewinnerzielungsabsicht unterstellen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Congstar PSN gesperrt?810
    2. Rückgabe von Boxershorts bei Amazon: Systembedingt nicht möglich?79
    3. Nivea und Parabene77
    4. [Kaufberatung] Suche Smartphone max. 5 Zoll für 150 bis 200 Euro37

    Weitere Diskussionen