Change.org gibt Emailadressen weiter :(

Admin

Ein weiterer Grund Emailaliase zu nutzen:
digitalcourage.de/blo…uft

Bei Google geht das z.B. super gut mit folgendermaßen.

Wenn deine Email
mariosammer@gmail.com wäre, dann kommen folgende emails auch bei dir an
mariosammer+spam@gmail.com

leider wissen das natürlich viele spammer und nehmen alles hinter dem + raus. Was dann schon geschickter ist, wäre z.B.
mario.sammer@gmail.com - ja auch die Emailadresse gehört dir und auch
m.ariosammer@gmail.com würde bei dir ankommen.


Damit man es den Spammern aber nicht so leicht macht, ist es am besten den Freunden eine emailadresse MIT! Punkt weiterzugeben. Während man alle anderen Varianten dann ggf. für andere Anmeldungen nutzt.

also
regulär: mario.sammer@gmail.com

Für anmeldungen
mariosammer+mydealz@gmail.com

Natürlich kann man auch noch einmalige Mailweiterleitungsdienste nutzen, wie z.B. diese hier:
spamgourmet.com/ind….pl

Aber das wird natürlich oft gesperrt und so genau weiß man da auch nie was denn mit der eigentlich echten Email passiert.

Am besten nutzt man 2 Emailadressen, zusammen mit meinem "Trick" von oben.

12 Kommentare

Und ich wollte da gerade eine Umfrage zum Design einstellen.

Keiner hat halt was zu verschenken. Traurig, aber wahr.

Admin

gruenderszene.de/all…zer


Da ist noch ein Kommentar der Pressesprecherin:



"Ich bin die Pressesprecherin von Change.org in Deutschland und erkläre gerne das Einkommensmodell von Change.org:

Change.org bietet ausschließlich gemeinnützigen Organisationen (ausdrücklich nicht kommerziellen Unternehmen) die Möglichkeit, ihre Newsletter im Rahmen von sogenannten “gesponserten Petitionen” zu bewerben. Diese Petitionen werden den Nutzern nach dem Unterzeichnen von Bürgerpetitionen angezeigt und beinhalten die Möglichkeit, den Newsletter der jeweiligen gemeinnützigen Organisation per Opt-In zu abonnieren. Nur wenn der Nutzer sein Einverständnis in jedem Einzelfall gibt, vermitteln wir den Kontakt an die entsprechende gemeinnützige Organisation. Die Abrechnung erfolgt auf Erfolgsbasis. Wir halten dies für das fairste Abrechnungsmodell und stärken so Zivilgesellschaft.

Es ist richtig, dass dieses Einkommensmodell in Deutschland und weltweit zum Jahresende ausläuft. Unser Gründer Ben Rattray hat die Gründe hierfür in einem ausführlichen Blogbeitrag bereits im Juni erläutert: blog.change.org/pos….... Dass Datenschutz zu unserem Selbstverständnis als Bürgerrechtsplattform gehört und dass wir jederzeit dem deutschen Datenschutzgesetz entsprechen, versteht sich: blog.change.org/de/…...
"

nutze die Seite auch und weiß aufgrund der Datenschutzbestimmung schon lange das sie das tun, ist irgendwie nichts neues, daher habe ich meine 0815 zweitmail Adresse da angegeben.

Nach dem Recht des US-Bundesstaats Kalifornien, kann jeder der dort mal eine Petition unterzeichnet hat, dort anfragen, welche Daten über einen gespeichert sind und an Dritte weitergegeben werden.

Man sollte immer Mindestens 2 Email Adressen haben die sich mar­kant voneinander unterscheiden und die Hauptmail Adresse nur bei bestimmten Sachen nutzen, wo man weißt das sie keine Daten weitergeben.

Bei iCloud Mail gibt es 3 kostenlose Aliase, die man alle 7 Tage ändern kann. Da haben diese Helden keine Chance

So ein Kack Verein

Onlinepetitionen sind ja an sich schon lächerlich. Durch den Emailverkauf ist es ja quasi komplett zum Scam geworden, vorher war es einfach nur eine nutzlose Luftnummer.

Ich nutze Catch-All Mail-Adressen mit eigener Domain. Ich denke mir dann immer individuelle Mail Adressen aus. Natürlich könnten die Spamer auch dahinter kommen, aber bis jetzt bin ich gut damit gefahren

dschamboumping28. September

Onlinepetitionen sind ja an sich schon lächerlich.



Wieso das denn? Für mich ist das direkte Demokratie, das wäre eine Lösung für die Zukunft, echte Demokratie wiedereinzuführen.

Ich glaube auch genau deshalb sind solche Stellen so scheiße im Moment, denn wenn das was taugen würde, könnte es ja einen Umschwung geben.

mahatmavor 7 m

Wieso das denn? Für mich ist das direkte Demokratie, das wäre eine Lösung für die Zukunft, echte Demokratie wiedereinzuführen.Ich glaube auch genau deshalb sind solche Stellen so scheiße im Moment, denn wenn das was taugen würde, könnte es ja einen Umschwung geben.


Na genau aus dem Grund: Weil sie 0 Wirkung haben. Stichwort: Slacktivism. Warum gegen irgendwas "unterschreiben", wenn die Wirkung immer 0 ist

dschamboumpingvor 28 m

Na genau aus dem Grund: Weil sie 0 Wirkung haben. Stichwort: Slacktivism. Warum gegen irgendwas "unterschreiben", wenn die Wirkung immer 0 ist



Offtopic:
Slacktivism, aha interessant. Ich muss zugeben ich musste das erst googlen, hatte noch nie zuvor davon gehört. Aber sehr einleuchtend ist das m.M.n nicht.
"Das Engagement bei Slacktivism ist meist symbolisch. Die Kritik an Clictivism ist denkbar einfach, aber auch nicht von der Hand zu weisen: Um sich als Clictivist zu engagieren, bedarf es zunächst keiner großen körperlichen oder geistigen Anstrengung. Wenige Klicks genügen.... Fraglich ist, ob und wie informiert und reflektiert die Clicktivisten agieren"

quelle: http//ww…ck/

Fazit aus dem Text: Online Petitionen bringen nichts, denn was wenn die Leute wegen Unwissenheit/Unreflektiertheit falsch entscheiden, das wäre schlecht.

Merkel sagt im übrigen das gleiche, sie ist gegen Volksentscheide, damit nichts falsch entschieden wird, denn viele sind wohl zu dumm.


Meine Meinung:

Die Politik tut auch alles dafür, dass das Volk ja nichts entscheiden kann und die Entscheidungsmacht in Ihren Händen bleibt, beispiel PISA und Verdummung:

Seit Jahrzehnten is unser Bildungssystem marode und es wird nichts gemacht trotz enormen Aufschreis. Das heißt der Bürger könnte doch viel klüger sein, doch wozu?

Dann könnte die Politik nicht mehr behaupten der Bürger ist zu dumm um selbst zu entscheiden, was leider wohl leider im Moment teilweise richtig ist.

Eine Mathematiklehrerein in Deutschland hatte es geschafft, das ihre Klasse einen Notendurchschnitt von 1,5 hatte. Diese wurde daraufhin suspendiert mit der Begründung:

Nur wegen dieser Lehrerin machen wir nicht die Haupt- und Realschulen zu. Auch nächstes Jahr werden diese Klassen Schüler haben. Die Aufgabe ist es, die Schüler in 3 Teile zu teilen: Haupt-, Realschule und Gymansium. Egal wieviel sie beibringen können, am Schluss gibt es diese Teilung, sonst funktioniert das alles nicht.

Das heißt nach meinem Weltbild: Wir werden dumm gehalten um dann zu behaupten wir sind zu dumm um für uns selbst entscheiden zu können. (was teilweise stimmt, wegen der erzwungenen Verblödung des Schulsystems. Aber natürlich ändert es nichts daran, das Menschen für sich entscheiden sollen und dürfen.

Ziel sollte es wohl eher sein endlich diese Bildungssystem umzukrempeln und nicht irgendwelche wissenschaftlichen Studien zu faken, die behaupten, online Petitionen sind schlecht, weil man einfach und "Faul" daran teilhaben kann, und das sogar die dummen, das wäre ja fatal.






mahatmavor 9 m

Offtopic: Slacktivism, aha interessant. Ich muss zugeben ich musste das erst googlen, hatte noch nie zuvor davon gehört. Aber sehr einleuchtend ist das m.M.n nicht."Das Engagement bei Slacktivism ist meist symbolisch. Die Kritik an Clictivism ist denkbar einfach, aber auch nicht von der Hand zu weisen: Um sich als Clictivist zu engagieren, bedarf es zunächst keiner großen körperlichen oder geistigen Anstrengung. Wenige Klicks genügen.... Fraglich ist, ob und wie informiert und reflektiert die Clicktivisten agieren"Quelle: http://www.ikosom.de/2012/06/21/slacktivism-und-clicktivism-politische-beteiligung-mit-einem-klick/Fazit aus dem Text: Online Petitionen bringen nichts, denn was wenn die Leute wegen Unwissenheit/Unreflektiertheit falsch entscheiden, das wäre schlecht.Merkel sagt im übrigen das gleiche, sie ist gegen Volksentscheide, damit nichts falsch entschieden wird, denn viele sind wohl zu dumm.Meine Meinung:Die Politik tut auch alles dafür, dass das Volk ja nichts entscheiden kann und die Entscheidungsmacht in Ihren Händen bleibt, beispiel PISA und Verdummung:Seit Jahrzehnten is unser Bildungssystem marode und es wird nichts gemacht trotz enormen Aufschreis. Das heißt der Bürger könnte doch viel klüger sein, doch wozu?Dann könnte die Politik nicht mehr behaupten der Bürger ist zu dumm um selbst zu entscheiden, was leider wohl leider im Moment teilweise richtig ist.Eine Mathematiklehrerein in Deutschland hatte es geschafft, das ihre Klasse einen Notendurchschnitt von 1,5 hatte. Diese wurde daraufhin suspendiert mit der Begründung:Nur wegen dieser Lehrerin machen wir nicht die Haupt- und Realschulen zu. Auch nächstes Jahr werden diese Klassen Schüler haben. Die Aufgabe ist es, die Schüler in 3 Teile zu teilen: Haupt-, Realschule und Gymansium. Egal wieviel sie beibringen können, am Schluss gibt es diese Teilung, sonst funktioniert das alles nicht.Das heißt nach meinem Weltbild: Wir werden dumm gehalten um dann zu behaupten wir sind zu dumm um für uns selbst entscheiden zu können. (was teilweise stimmt, wegen der erzwungenen Verblödung des Schulsystems. Aber natürlich ändert es nichts daran, das Menschen für sich entscheiden sollen und dürfen. Ziel sollte es wohl eher sein endlich diese Bildungssystem umzukrempeln und nicht irgendwelche wissenschaftlichen Studien zu faken, die behaupten, online Petitionen sind schlecht, weil man einfach und "Faul" daran teilhaben kann, und das sogar die dummen, das wäre ja fatal.



Fängt einigermaßen logisch an, driftet dann ganz schlimm in Richtung Verschwörungstheorie ab. Dass wir "künstlich dumm" gehalten werden, ist absoluter Nonsense. Das würde im Umkherschluss ja heißen, dass es unter allen "Klugen", die das ja offensichtlich erkennen würden, eine Weltverschwörung gäbe.

Und ja, Volksentscheide sind nun mal wenig sinnvoll, weil die Bürger einfach keine Zeit haben, sich ständig in komplexe und langweilige Themen einzuarbeiten und darüber sinnvoll zu entscheiden. Siehe zB TTIP: Kaum einer der Gegner wird sich in mit der unglaublichen Komplexität dieses Themas befasst haben; aber Hauptsachen dagegen sein und einen Volksentscheid fordern. Ich nehme mich da nicht aus. Ich habe auch weder Zeit noch Lust das Für und Wider solcher Themen wie TTIP zu erläutern. Dafür haben wir Politiker - wir brauchen kein "dummes" (in Anführungszeichen, denn niemand ist wirklich dumm, sondern die Leute haben einfach keine Zeit, richtig informierte Entscheidungen zu treffen) Volk, das im Land die Entscheidungen trifft.

dschamboumpingvor 4 h, 55 m

Fängt einigermaßen logisch an, driftet dann ganz schlimm in Richtung Verschwörungstheorie ab. Dass wir "künstlich dumm" gehalten werden, ist absoluter Nonsense. Das würde im Umkherschluss ja heißen, dass es unter allen "Klugen", die das ja offensichtlich erkennen würden, eine Weltverschwörung gäbe.Und ja, Volksentscheide sind nun mal wenig sinnvoll, weil die Bürger einfach keine Zeit haben, sich ständig in komplexe und langweilige Themen einzuarbeiten und darüber sinnvoll zu entscheiden. Siehe zB TTIP: Kaum einer der Gegner wird sich in mit der unglaublichen Komplexität dieses Themas befasst haben; aber Hauptsachen dagegen sein und einen Volksentscheid fordern. Ich nehme mich da nicht aus. Ich habe auch weder Zeit noch Lust das Für und Wider solcher Themen wie TTIP zu erläutern. Dafür haben wir Politiker - wir brauchen kein "dummes" (in Anführungszeichen, denn niemand ist wirklich dumm, sondern die Leute haben einfach keine Zeit, richtig informierte Entscheidungen zu treffen) Volk, das im Land die Entscheidungen trifft.



Zum zweiten Absatz:
Danke das TTIP Beispiel ist exzellent, wer hat schon die Zeit dafür. Da hast du mich überzeugt, dass das nicht gut umsetzbar ist, vorallem in der jetzigen Gesellschaft. Das einzige was länger ist als der Arbeitstag ist der TTIP Vertrag, das geht nicht zusammen.

Zum ersten Absatz:
Es ist m.M.n. wahr, dass ein Klassenleiter es nicht schaffen kann, einen kompletten Jahrgang auf das Gymnasium zu schicken, womöglich sogar jedes Jahr? Jedenfalls sind mir keine Fälle bekannt und ich arbeite auch mit Lehrern zusammen. Hoffe aber trotzdem, dass es nicht so ist. Trotzdem danke für die qualitative Antwort!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Alternative Aboalarm Kündigungsservice25
    2. Defektes Macbook bei ebay Verkaufen | Wie in der Artikelbeschreibung schrei…2023
    3. Suche bestmögliches Notebook bis 410.-€ netto / 487,90€ brutto710
    4. MyDealz App Größe/Speicherplatz33

    Weitere Diskussionen