Chinaplagiate - Konsequenzen als Privatperson?

Guten Abend, bin im Moment auf der Suche nach den Yeezy 350 Boost, allerdings kommt man an die ja schwer ran (ohne ein Vermögen zu zahlen). Deshalb hab ich mir gedacht, kann ich es ja mal mit Replicas versuchen, die es im Internet zu Hauf gibt, unter anderem hier:

ioffer.com/i/a…882

Da es ja aber eigentlich Plagiate sind, ist meine Frage nun, ob ich auf solchen Seiten bedenkenlos bestellen kann und das Schlimmste, was dann passiert ist, dass der Zoll die einbehält, oder ob ich auch als Privatperson ernsthafte rechtliche Konsequenzen zu erwarten hätte, z. B. ne Abmahnung.

Vielen Dank für eure Hilfe!

.
- iXoDeZz

Beliebteste Kommentare

Ich würde mich lieber fragen, was in meinem Leben schief läuft, dass ich mich über Schuhe (!) definieren muss, die weit über 700 € kosten. Aber zum Thema: Wenn wenn du Fake-Produkte einführst und man ertappt dich dabei, darfst du dich unter Umständen auf eine Strafanzeige des Zolls freuen. Im übrigen wurden alle deine Fragen bereits in deinem "Gefahr bei DE-Import?"-Thread geklärt.


Edit: Strafanzeige durch Zoll ist falsch. Eher handelt man sich eine Abmahnung des Markeninhabers ein. Was sonst noch an rechtlichen Konsequenzen drohen kann, weiß ich nicht.

ALTEEEERR WIE KAPUTT IST UNSERE GESELLSCHAFT GEWORDEN ???!!!! wer bitte gibt für diesen schuh so viel geld aus ???!!
mannn mann mannn einfach nur lächerlich

Also alles ohne Gewähr aber:

Als erstes solltest du den Händler bitten die Schuhe als Geschenk zu senden. So kann man immer sagen ich hab nix bestellt und die Annahme beim Zoll verweigern.

Dann ist es extrem wichtig, dass du nur als Privatmann auftrittst. Also bloß nix mit der Firmenkreditkarte bestellen, an ne GmbH Adresse etc. Ein paar zu dir nach Hause und Gut.

Sollte der Zoll die Ware einbehalten passiert nun folgendes du bekommst ein Schreiben welches sagt die Dinger sind gefälscht und die werden vernichtet wenn du auf dieses Schrieben nicht innerhalb der Frist reagierst.

Das machst du bitte auch nicht!
Nicht reagieren.
Hier ist es leider wie beim Lotto, manchmal gewinnt man oder man verliert halt dann leider alles.
Zieht der Zoll die Sendung raus, ist dein Geld/Schuhe weg!

Wichtig ist nun mit Glück da Geschenk und nicht gemeldet,
kannst du Glück haben und der Zoll wollte nur wissen was und in welchem Wert ist im Paket, dann geht es an den Absender zurück.
Geschichte hat sich für dich erledigt.

Wenn es jedoch aufgrund Plagiat Verdacht geöffnet wurde gehen die nach Adidas die melden sich dann Irgendwann vllt.
Da musst du nun Reagieren!!!
Die Ware wurde ja da du dich nicht beim Zoll gemeldet hast bereits vernichtet.
Die in der Abmahnung stehende Vernichtungszustimmung ist also in diesem Punkt hinfällig.
Nun kommt ja aber noch der Punkt mit dem Markenrecht.... Du böser böser Mensch wolltest keine 600 Euro für ein Paar billig Treter bezahlen, die auch Orginal in China herestellt zahlen, die Irgendsoein nerviger Promi, lediglich durch Unterschrift auf einem Millionen Werbevertrag "designt" hat.
Tja da kann man das nur sagen Pech gehabt Adidas.

Das Markenrecht, auch wenn es die Anwälte der Firmen genau wissen gilt nicht für dich als Privatperson.
Die Anwälte die auf Ihrer Seite so nebulös schrieb komm vorher lass dich beraten, haben Ihrerseits das Geschäft entdeckt.

Du reagierst und schriebst den Adidas Anwälten zurück das du Privat ohne Gewerbliche Absicht gehandelt hast und damit ist Ihre Kostennote hinfällig.
Wichtig wichtig wichtig! Ob du als Privatperson handelst bestimmt ein Richter. Der Begriff unterliegt dem Richterrecht. Es gibt Richter die unterstellen dir schon bei 2/3 gleichen Artikeln und nem Ebay Konto du wolltest Kasse machen und die auch verkaufen.Daher immer nur 1 Paar! Dann findet das Markenrecht keine Anwendung.
Und niemals die Schuhe irgendwo/wie verkaufen/verschenken etc.
Wenn du Sie nicht willst, sie nicht passen weg damit.Ein Verkauf kann nämlich Abgemahnt werden.
Bei genaueren googlen findest du Musterschreiben als Antwort für Adidas.
Vllt such ich dir noch nen Link raus ...

Also Zusammenfassung.
Strafanzeige: LOL
Abmahnung: nur wenn man es Falsch macht und nicht Privat handelt.
Kosten: ein Paar gefälschte Schuhe auf dem Zollmüll

Zur Qualität und dem Volkswirtschaftlichen Schaden durch Fakes schreib ich jetzt mal nix Ihr seid ja alle Alt genug.

Viel Glück

Ps. Schreibe in nem vollen Zug, hoffe ist verständlich;)

uuuuultra hässlich. oO

37 Kommentare

Ich kann deine Frage leider nicht beantworten... Mich würde interessieren wieso die Schuhe im original so viel kosten, bzw was ist das besondere an denen?

Teppichflieger

Ich kann deine Frage leider nicht beantworten... Mich würde interessieren wieso die Schuhe im original so viel kosten, bzw was ist das besondere an denen?



Die Schuhe werden gemeinsam von Adidas und Kanye West herausgebracht und sind extrem limitiert und eben sehr angefragt (wahrscheinlich nur wegen der Limitierung ). Das führt leider dazu, dass die im Internet nirgends unter 600€ zu haben sind. Und ich glaub so viel würde ein rational denkender Menschen (einschließlich mir) niemals auch nur im Ansatz für Schuhe ausgeben.

macs27

http://www.mydealz.de/diverses/yeezy-350-fakes-aus-china-bestellen-erfahrungen-und-oder-tipps-662085



Hm, danke, aber da gehts ja eher um die Qualität der Schuhe (die mir offen gesagt nicht sonderlich wichtig ist, wenn ich um die 20€ dafür ausgebe) aber nicht um die möglichen rechtlichen Konsequenzen.

Ich würde mich lieber fragen, was in meinem Leben schief läuft, dass ich mich über Schuhe (!) definieren muss, die weit über 700 € kosten. Aber zum Thema: Wenn wenn du Fake-Produkte einführst und man ertappt dich dabei, darfst du dich unter Umständen auf eine Strafanzeige des Zolls freuen. Im übrigen wurden alle deine Fragen bereits in deinem "Gefahr bei DE-Import?"-Thread geklärt.


Edit: Strafanzeige durch Zoll ist falsch. Eher handelt man sich eine Abmahnung des Markeninhabers ein. Was sonst noch an rechtlichen Konsequenzen drohen kann, weiß ich nicht.

No risk no fun

blooze

Ich würde mich lieber fragen, was in meinem Leben schief läuft, dass ich mich über Schuhe (!) definieren muss, die weit über 700 € kosten. Aber zum Thema: Wenn wenn du Fake-Produkte einführst und man ertappt dich dabei, darfst du dich auf eine Strafanzeige des Zolls freuen. Im übrigen wurden alle deine Fragen bereits in deinem "Gefahr bei DE-Import?"-Thread geklärt.



Wenn meine Fragen geklärt wären, hätte ich ja nicht noch mal mit dem Thema angefangen. Du sprichst zwar von einer Strafanzeige, aber besteht die Gefahr nicht nur, wenn ich die Plagiate in großen Mengen für gewerbliche Nutzung einführe?

Die Gefahr besteht auch bei einzelnen Artikeln, aber das ist eben im Ermessen der Beamten. Ich denke, die werden die im speziellen zwar Schuhe nicht erkennen, aber du wärst sicherlich nicht der Erste, der Kleidung/Schuhe/Uhren importieren will, die nicht dem gewöhnlichen Ursprungsland entsprechen. Keine Ahnung, wie der Kram deklariert wird, aber ich kann mir schwer vorstellen, dass du diese Treter jemals tragen wirst.

Meine Meinung? Lass es und gut.

blooze

Meine Meinung? Lass es und gut.



Wahrscheinlich hast du recht.

Die Dinger kaufen & mit ordentlich Gewinn verkaufen. Mache ich auch. Bisschen Glück auf der Adidas Seite haben und gut ist.

Wenn Du den Gewinb verprassen willst, kaufst Du Dir beim nächsten Release halt selber welche.

P.S: nächster kommt im Februar. Angeblich in 2016 die 4 fache Menge zu den bisherigen releases.

adidas Yeezy Boost 350 kosten im Laden 200 Euro. Der ganze Hype um die Schuhe wird durch eine künstliche Produktverknappung (200000 Stück pro Edition weltweit) angeheizt. Über Socialmediaplattformen wird die ganze Nummer noch zusätzlich künstlich gesteuert.

Erkläre mir doch mal bitte was an einem adidas Yeezy Boost 350 so besonders ist, außer dem Umstand, dass man entweder ganz fix sein muss, um den Schuh zu gelangen

youtube.com/wat…zgo

oder nach dem Release das entsprechende Kleingeld hat sich den Schuh bei seriösen Spezialhändlern oder auf Auktionsplattformen für mindestens das 5-fache zu besorgen.

Bei adidas stehen genügend Alternativen zur Verfügung, wie z.B. der Tubular X, die weit weniger kosten als 200 Euro.

photon.101medialablimit.netdna-cdn.com/hyp…024


Zu Ioffer. Ist wie bei eBay. Der Beteiber stellt die Plattform und diese Plattform nutzen in der Hauptsache kriminelle Fakedealer aus Fernost. Solchen Leuten lieferst Du bei einer Bestellung schon mal Deine Realdaten an die Hand...zum weiteren Missbrauch. Mit den Daten kann man z.B. Webseiten anmelden, wo Fakes und andere illegale Sachen angeboten werden. Und das kann dann richtig teuer werden.

Und letztlich liegt dann noch beim deutschen Zoll ein Grenzbeschlagnahmeantrag von adidas vor. Beim Versendungskauf gefälschter Markenware im EU Ausland gibt es anders als im Reiseverkehr keinerlei Ausnahmen. Bedeutet also Beschlagnahme bei einer Kontrolle der Sendung. Die Rechtsvertreter von adidas sind im Augenblick ganz gut ausgelastet und verdienen ebenfalls prächtig an dem Hype.

markenrecht.justlaw.de/abm…htm

ALTEEEERR WIE KAPUTT IST UNSERE GESELLSCHAFT GEWORDEN ???!!!! wer bitte gibt für diesen schuh so viel geld aus ???!!
mannn mann mannn einfach nur lächerlich

uuuuultra hässlich. oO

Lass es.
Ich für meinen Teil würde nie Fakes kaufen, egal wie geil der Schuh ist. Und Yeezys muss nunmal wirklich nicht jeder haben. Versuch dein Glück schön über adidas.de und irgendwann hast auch du Erfolg

blooze

Ich würde mich lieber fragen, was in meinem Leben schief läuft, dass ich mich über Schuhe (!) definieren muss, die weit über 700 € kosten. Aber zum Thema: Wenn wenn du Fake-Produkte einführst und man ertappt dich dabei, darfst du dich unter Umständen auf eine Strafanzeige des Zolls freuen. Im übrigen wurden alle deine Fragen bereits in deinem "Gefahr bei DE-Import?"-Thread geklärt.



Strafanzeige wegen was? Die Markenrechte kann wenn dann nur der Inhaber, also in dem Fall Adidas, vermutlich per Abmahnung, durchsetzen. Und auch dann kann dir der Rechteinhaber nur für den gewerblichen Nutzen verbieten (§ 14 Markengesetz). Wenn er ein einziges Paar Schuhe importiert, wird man ihm kaum vorwerfen können, dass er damit gewerbliche Absichten verfolgt.

Ich lasse mir aber gerne auch andere Paragraphen zeigen! (weil das natürlich keine Rechtsberatung ist ;-) )

Wenn spucha auftaucht, kann er dir evtl "diesen einen thread" raussuchen... In dem n member (über Diverses) erläutert, was ihm widerfahren ist, als er n redbullcap in China bestellt hat

18$... Naja, solangs nich auseinanderfallen. Kannst ja mal fragen, ob Sie dir aktuelle Bilder der Schuhe zeigen, die du zugesendet bekommst..

beppe

Die Dinger kaufen & mit ordentlich Gewinn verkaufen. .


Gewerblich mit Plagiaten handeln ist aber schon strafrechtlich relevant. Das würd ich nicht so unbedarft weiterempfehlen.

Ob die Einfuhr als Privatperson rechtliche Konsequenzen hat möcht ich bezweifeln.
War jedenfalls früher so dass man nix befürchten musste (so um das Jahr 2000 als ich noch Animebootlegs aus Kanada und Hong Kong kaufte).

Aber die Schuhe solltest trotzdem nicht kaufen, die sind ne Beleidigung für's Auge.
Das die limitiert sind wundert mich gar nicht, sonst würde nicht ein Schuh weggehen wenn es keinen Sammlerreiz gäbe. N Tragereiz seh ich nicht aber wer weiß, vllt willst die ja für Fasching oder so ^^

Wenn der Zoll die aber einbehält, dann bist Geld los und Ware hast auch nicht.

gefunden: welt.de/fin…tml

blooze

Ich würde mich lieber fragen, was in meinem Leben schief läuft, dass ich mich über Schuhe (!) definieren muss, die weit über 700 € kosten



Das ist nix neues. Erst letztens viele hukd User gesehen, die eine Uhr an haben, die mehr als 1000€ kosten. Für mich undenkbar.

Jedem das Seine.

blooze

Ich würde mich lieber fragen, was in meinem Leben schief läuft, dass ich mich über Schuhe (!) definieren muss, die weit über 700 € kosten



Wer kann, der kann...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Rückgabe von Boxershorts bei Amazon: Systembedingt nicht möglich?1338
    2. M.2-SSD gesucht38
    3. Was denkt Ihr, wenn Ihr den Begriff "Volksunternehmen" hört ?155166
    4. ikea Küche selber aufbauen eure Erfahrungen2026

    Weitere Diskussionen