City eBike Erfahrungen?

14
eingestellt am 26. MärBearbeitet von:"dreadeek"
Hallo,

ich möchte mir ein eBike zulegen. Hintergrund ist das ziehen von zwei Lebewesen die beide zusammen etwa 30kg Zusatzgewicht erzeugen. Dazu kommt noch der 15kg Anhänger.

Das Fahrrad würde quasi jeden Tag genutzt für eine Strecke von ca. 10-15 km.

Ich war jetzt bei fahrrad-xxl und die haben mir zu einem "Carver // Cityzen 1010 FL" Fahrrad mit Bosch Antrieb geraten.

Gut das ist die Eigenmarke und natürlich werden sie mir das empfehlen.


Worauf sollte ich bei einem Kauf achten?

Bremsen: Hydraulische Felgen bremsen oder doch die Scheiben?
Schaltwerk: Nabe oder doch lieber mit Kranz (Taugt Shimano Nexus was?)

Antrieb: Bosch muss?



Ich dachte an eine Investition von 2-3k mehr sollte es eigentlich nicht kosten.



Würde mich über Tipps oder Erfahrungsberichte freuen.




Beste Grüße!
dreadeek
Zusätzliche Info
DiversesE-Bikes
14 Kommentare
Als Einsteiger gibt es da gute Infos:
pedelecforum.de

Bei Bosch ist der Akku verdongelt. Damit wird es verdammt teuer wenn ein neuer her muss.
Ob Nabenschaltung oder Kette kommt auf das "Gelände" an.
Ne 8-gang Alfine reicht für die Ebene vollkommen aus, auch mit Hänger.
Grundsätzlich hat eine Scheibenbremse mehr Grip.
Nur kann eine gute hydr. Felgenbremse besser bremsen als ne billige Scheibenbremse.
Die Frage ist eher, ob du damit nicht ausschließlich Risiken erhöhst und eventuell sogar deinen Versicherungsschutz riskierst. Die ebikes haben meist nur eine Nutzlast um 100kg, da ist das Fahrergewicht mit drin.

Wenn du dann noch 45kg schleppen willst, ist fraglich, ob die Bremsen da auch nur im Ansatz mithalten können.

Du wirst letztlich an Steigungen Komfort gewinnen, und auf gerader und abfallender Strecke aufgrund von höheren Geschwindigkeiten Sicherheit verlieren.

Kauf dir nen Kleinwagen oder bleib beim normalen Rad. Da gibt es gute Lastenfahrräder, die auf hohe Zuladung ausgelegt sind. Ein normales ebike ist das nicht.
Suppentassevor 3 m

Die Frage ist eher, ob du damit nicht ausschließlich Risiken erhöhst und e …Die Frage ist eher, ob du damit nicht ausschließlich Risiken erhöhst und eventuell sogar deinen Versicherungsschutz riskierst. Die ebikes haben meist nur eine Nutzlast um 100kg, da ist das Fahrergewicht mit drin. Wenn du dann noch 45kg schleppen willst, ist fraglich, ob die Bremsen da auch nur im Ansatz mithalten können. Du wirst letztlich an Steigungen Komfort gewinnen, und auf gerader und abfallender Strecke aufgrund von höheren Geschwindigkeiten Sicherheit verlieren. Kauf dir nen Kleinwagen oder bleib beim normalen Rad. Da gibt es gute Lastenfahrräder, die auf hohe Zuladung ausgelegt sind. Ein normales ebike ist das nicht.



Hmm interessanter Ansatz. Aber warum haben die Bikes dann alle eine extra Aufnahme für die Anhänger. Aber das Frage ich unbedingt beim nächsten Besuch bis wieviel die ausgelegt sind.

Greets! & Danke für dein Kommentar
Bin da nicht in der Materie, aber würde auch beim Hersteller fragen, da ja eine Mehrbelastung diverses Teile vorhanden ist. Nicht das du den Antrieb ruinierst
deepervor 17 m

Als Einsteiger gibt es da gute Infos:https://www.pedelecforum.deBei Bosch …Als Einsteiger gibt es da gute Infos:https://www.pedelecforum.deBei Bosch ist der Akku verdongelt. Damit wird es verdammt teuer wenn ein neuer her muss.Ob Nabenschaltung oder Kette kommt auf das "Gelände" an. Ne 8-gang Alfine reicht für die Ebene vollkommen aus, auch mit Hänger.Grundsätzlich hat eine Scheibenbremse mehr Grip.Nur kann eine gute hydr. Felgenbremse besser bremsen als ne billige Scheibenbremse.



Danke! Ich schau mich auf der Seite mal um. Bin sicherlich nicht der erste mit diesem Vorhaben.

Beste Grüße =)
"Hintergrund ist das ziehen von zwei Lebewesen die beide zusammen etwa 30kg Zusatzgewicht erzeugen."

Eure Meerschweinchen haben aber ganz schön zugelegt.
Suppentassevor 2 h, 14 m

Die Frage ist eher, ob du damit nicht ausschließlich Risiken erhöhst und e …Die Frage ist eher, ob du damit nicht ausschließlich Risiken erhöhst und eventuell sogar deinen Versicherungsschutz riskierst. Die ebikes haben meist nur eine Nutzlast um 100kg, da ist das Fahrergewicht mit drin. Wenn du dann noch 45kg schleppen willst, ist fraglich, ob die Bremsen da auch nur im Ansatz mithalten können. Du wirst letztlich an Steigungen Komfort gewinnen, und auf gerader und abfallender Strecke aufgrund von höheren Geschwindigkeiten Sicherheit verlieren. Kauf dir nen Kleinwagen oder bleib beim normalen Rad. Da gibt es gute Lastenfahrräder, die auf hohe Zuladung ausgelegt sind. Ein normales ebike ist das nicht.



es gibt genauso sehr gute E-Lastenfahrräder...
die meisten pedelecs sind nicht für den Hängerbetrieb
Bei den ebikes gibt aber ne Menge Unterschiede wegen maximal gewicht die gehen bis 180kg hoch. Also mal den Händler fragen bzw googlen bei entsprechenden rad
Ich empfehle Dir ein Riese und Müller Roadster. Wenn Du kein deutliches Übergewicht hast, sollten 140 KG Systemgewicht ausreichen. Ich nutze das seit knapp 2 Jahren mit einem Hänget + Kind. Ich würde Scheibenbremsen nutzen, weil die bei so einem Gewicht + hohe Geschwindigkeit einfach mehr können als Felgenbremsen.
Mein Bruder nutzt für seine 2 kids ein Babbor. Top!
jannie911vor 6 h, 49 m

"Hintergrund ist das ziehen von zwei Lebewesen die beide zusammen etwa …"Hintergrund ist das ziehen von zwei Lebewesen die beide zusammen etwa 30kg Zusatzgewicht erzeugen." Eure Meerschweinchen haben aber ganz schön zugelegt.



Hamster!
jannie911vor 18 h, 14 m

"Hintergrund ist das ziehen von zwei Lebewesen die beide zusammen etwa …"Hintergrund ist das ziehen von zwei Lebewesen die beide zusammen etwa 30kg Zusatzgewicht erzeugen." Eure Meerschweinchen haben aber ganz schön zugelegt.



jannie911vor 18 h, 14 m

"Hintergrund ist das ziehen von zwei Lebewesen die beide zusammen etwa …"Hintergrund ist das ziehen von zwei Lebewesen die beide zusammen etwa 30kg Zusatzgewicht erzeugen." Eure Meerschweinchen haben aber ganz schön zugelegt.



Hehe, also habe ich nicht aber da kommt mit zwei kiddies und anhänger doch schon einiges zusammen. =)
Danke für den Tip! =)
lustigHHvor 11 h, 31 m

Mein Bruder nutzt für seine 2 kids ein Babbor. Top!



Ja an sowas dachten wir auch schon, allerdings ist ein eBike mit Anhänger ggf. flexibler. Wobei da hätte man nicht das Problem mit der dimensionierung.

Greets.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler