Leider ist diese Diskussion mittlerweile abgelaufen
Abgelaufen

Clevershuttle stellt mit sofortiger Wirkung den Betrieb ein. Der Anfang vom Ende?

7
eingestellt am 14. Okt 2019
Wie heute zu lesen ist, stellt Clevershuttle seinen Betrieb mit sofortiger Wirkung ohne Vorankündigung in Hamburg, Frankfurt und Stuttgart ein.

Mal schauen ob das erst der Anfang ist oder die Zukunft der Branche nach dem Motto läuft " der Große frisst die Kleineren "

handelsblatt.com/unt…tml
Zusätzliche Info

Gruppen

7 Kommentare
Oder vielleicht einfach mal informieren, welche bürokratischen Hürden denen in den Weg gelegt werden. Fakt ist, die machen in Düsseldorf ja "neu" weiter und andere Standorte bleiben bestehen. Einfach eine wirtschaftliche Entscheidung.
für solche Meldungen aka "Breaking News" sollte ein extra Newsticker auf mydealz eingerichtet werden
In Hamburg hat Moia aber Clevershuttle wirklich den Hahn zugedreht...
Und am Ende gibt es nur noch einen, wie es beim Essen Takeaway mit Lieferheld, Pizza.de und Co gemacht hat.
Guthaben kann man auszahlen lassen oder für andere Städte nutzen.
Eher die deutsche Taximafia, die fürs befördern ein Vermögen verlangt. So sieht also in Deutschland ein öffentliches Verkehrsmittel aus. In vielen Ländern ist Taxi fahren ein Teil der Kultur und erschwinglich. Uber wollte dies hier her bringen. Statt daraus zu lernen und die Preise zu senken, wird geklagt und der Bundesgerichtshofs mit den ganzen Rentnern stimmt wiederholt für den Lobbyismus. Viele denken in der USA erreichst du mit Geld alles. In Deutschland ist die Tendenz meiner Meinung nach viel höher. Es wird verschleiert wie alles andere. Vetternwirtschaft lässt grüßen. Ausreden wie es wird ein P-Schein benötigt ist einfach ein Witz.
32F18.10.2019 10:36

Eher die deutsche Taximafia, die fürs befördern ein Vermögen verlangt. So s …Eher die deutsche Taximafia, die fürs befördern ein Vermögen verlangt. So sieht also in Deutschland ein öffentliches Verkehrsmittel aus. In vielen Ländern ist Taxi fahren ein Teil der Kultur und erschwinglich. Uber wollte dies hier her bringen. Statt daraus zu lernen und die Preise zu senken, wird geklagt und der Bundesgerichtshofs mit den ganzen Rentnern stimmt wiederholt für den Lobbyismus. Viele denken in der USA erreichst du mit Geld alles. In Deutschland ist die Tendenz meiner Meinung nach viel höher. Es wird verschleiert wie alles andere. Vetternwirtschaft lässt grüßen. Ausreden wie es wird ein P-Schein benötigt ist einfach ein Witz.



So einfach ist es leider nicht.
Ich halte von den Taxivereinigungen auch nicht viel, aber von 'hippen' Startups welches auf Gesetze scheissen halte ich noch weniger und bin froh das sich das hoffentlich bald erledigt.
Bearbeitet von: "freewilly" 18. Okt 2019
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen