Abgelaufen

Conrad Gutscheine können nicht eingelöst werden

49
eingestellt am 22. Mai 2013
Wie schon auf einigen Seiten diskutiert wurde, scheint es wohl tatsächlich nicht möglich zu sein die Gutscheine gegen Prepaid Guthaben einzutauschen.

mein-deal.com/30e…vm/

Hat einer schon eine Idee, wie man jetzt mit den Gutscheinen vorgehen sollte?

Das kann doch nicht rechtens sein, dass der Laden eine fehlerhafte Software benutzt und die Gutscheine für die Preise versendet und am Ende die Annahme verweigert bzw. Schadenserstaz fordert.

49 Kommentare

haha1.gif

Wunderst du dich ernsthaft, dass Conrad das nun endlich mal geändert hat? oO

Verfasser

Natürlich mussten sie das ganze mal ändern, aber meiner Meinung ist es nicht legal, dass auf Kosten der Kunden zu machen. Man kann doch keine fehlerhafte Software benutzen. Fleissig das Geld einziehen und dann sagen. Ne der Gutschein gilt nicht.

Dann müssten sie im Bestellprozess ansetzen und die Bestellungen stornieren, wenn das so nicht gedacht sein sollte.

Gilt der Gutschein jetzt überhaupt nicht, weil er nachträglich deaktiviert wurde (wegen vergünstigtem Verkauf) oder nur nicht für den Kauf von Prepaidguthaben?

Verfasser

Es steht nirgendwo, dass der Gutschein nicht für Prepaidguthaben eingelöst werden kann und diese Regelung nachträglich einfach mal so zu beschließen kann auch kein wirksamer Teil des Kaufvertrags sein. Aufgrund der Beschreibung kann ich mir höchstens vorstellen, dass die Gutscheine überhaupt nicht einlösbar sind, solange der Differenzbetrag besteht.

Ich werde es Freitag mal testen. Zudem gibt es ja zu Zeit einen Sparkassen-Gutschein. Da gibt es auch offline 7,50 Euro ab 40 Euro Einkaufswert. Prepaidkarten sind da nicht von ausgenommen. Mal sehen, wie es mit der Kombination klappt.

Ich habe bereits Vodafone-Vouchers für 400€ bei Conrad gekauft und durch diverse Gutscheinkombis rund 25% gespart. Ich konnte gar 10 je 10€ Gutscheine gleichzeitig einlösen, niemals gab es Probleme. Liegt aber vllt. daran, dass sich die Verkäufer bei mir nicht trauen würde die Gutscheine abzulehnen. Ich würde sofort den Geschäftsführer herzitieren lassen und ihm etwas über das deutsche Zivilrecht erzählen. Am Ende müssten die sowieso einknicken, da die Gutscheineinlösung an KEINE Bedingungen geknüpft ist, zumindest ist es bei diesen Geschenkgutscheinen so.

du hast bewusst (!) ein Fehler/Bug im System ausgenutzt, und wunderst dich jetzt, dass du es nicht gegen Prepaid-Karten (an denen Conrad nichts verdient) eintauschen kannst? Du kannst froh sein, dass die nicht alle deine Gutscheine einfach löschen und deinen Account sperren.

Verfasser

Froh sein? Ist doch nicht mein Problem, dass sie einen Fehler im System haben. Einzigst faire Lösung wäre eine kostenlose Rückabwicklung. Ich werde wohl morgen mal in den Laden gehen und gucken was passiert.

Am schönsten wäre natürlich einen Paragraphen in der Hand zu haben oder ein Urteil, dass man dem Filialleiter vorhalten könnte und da richtig Stress machen könnte.

Und es muss dir niemand prepaidguthaben verkaufen. Ich kann ja auch nicht ankommen und in einem laden meine Gutscheine in Geld umtauschen lassen nur weil es das eine Produkt das ich wollte nicht mehr gibt. Solange sie dir die Gutscheine noch auf das restliche Sortiment anrechnen kannst du wohl nichts machen. Zumal die prepaidguthaben oft über drittanvieter abgerechnet werden und Conrad dann quasi nur Vermittler wäre.

Verfasser

Wenn Conrad Prepaid Guthaben führt und nichts ausdrücklich vor Vertragsabschluss der Ausschluss dieser festgehalten wurde, gibt es keine rechtliche Grundlage den Verkauf zu verweigern.

Ich kann ja auch nicht Pizza Gutscheine verteilen wo drauf steht 1 Pizza nach Wahl und dann sagen "bei Salami , Schinken und Thunfisch mache ich keinen Gewinn, also darfst du die nicht nehmen"

Da es bei dem Kauf keine Einschränkung gab müssen sie diese annehmen Punkt aus.

Geh nochmal hin, bestehe auf die Annahme des Gutscheins. Falls die Kassiererin verweigert hol die den Geschäftsführer.

Du bist auf jeden Fall im Recht. Falls der Geschäftsführer trotz eigentlich besseren Wissens verweigert lass es dir schriftlich geben. Am besten noch mit einer Begründung dazu. Dann gehst du damit zu deiner nächsten: vzbv.de/

Der dritte Schritt sollte eigentlich nicht nötig sein, der durchschnittliche Geschäftsführer sollte es besser wissen.


Falls sich wer allgemein über Geschenkgutscheine usw. informieren möchte empfehle ich diese Quelle: deutscher-verbraucherschutzverein.de/mon…tml

Link zu "mein-deal.com"? Mensch, danke!

Klar dürfen sie nicht verweigern dir den Gutschein auf prepaidguthaben anzurechnen, sie sind aber nicht verpflichtet dir prepaidguthaben zu verkaufen. Insoweit besteht Vertragsfreiheit. Wenn Conrad dir kein guthaben verkaufen möchte hast du Pech gehabt.

karlikarlkarl

Klar dürfen sie nicht verweigern dir den Gutschein auf prepaidguthaben anzurechnen, sie sind aber nicht verpflichtet dir prepaidguthaben zu verkaufen. Insoweit besteht Vertragsfreiheit. Wenn Conrad dir kein guthaben verkaufen möchte hast du Pech gehabt.



Er hat aber einen Geschenkgutschein, also eine offene Forderung gegen Conrad... Ansonsten würde ich eine SOFORTIGE Rückabwicklung vor Ort verlangen, natürlich zum vollen Gutscheinwert.

Michael777

Ansonsten würde ich eine SOFORTIGE Rückabwicklung vor Ort verlangen, natürlich zum vollen Gutscheinwert.


Wie das Wort rückabwicklung schon verrät gibt es dann maximal den Betrag zurück der auch bezahlt wurde.

karlikarlkarl

Klar dürfen sie nicht verweigern dir den Gutschein auf prepaidguthaben anzurechnen, sie sind aber nicht verpflichtet dir prepaidguthaben zu verkaufen. Insoweit besteht Vertragsfreiheit. Wenn Conrad dir kein guthaben verkaufen möchte hast du Pech gehabt.



'Rückabwicklung' und 'zum vollen Gutscheinwert' widersprechen sich, da 100% der mydealzer die Gutscheine eben nicht zum Nominalwert erworben haben,..

karlikarlkarl

Klar dürfen sie nicht verweigern dir den Gutschein auf prepaidguthaben anzurechnen, sie sind aber nicht verpflichtet dir prepaidguthaben zu verkaufen. Insoweit besteht Vertragsfreiheit. Wenn Conrad dir kein guthaben verkaufen möchte hast du Pech gehabt.



Nö, das tun sie nicht. Du hast du Gutscheine von Person X zu Geburtstag/Weihnachten/Ostern o.ä. bekommen. Wie viel diese Person bezahlt hat, ist dir nicht bekannt. Du hast aber einen Anspruch gegen Conrad iH des Gutscheinwerts und nicht des tatsächlichen Kaufpreises. Also entweder lassen sie dich das Prepaid-Guthaben kaufen oder zahlen den üblichen Kaufpreis. Wie wollen sie auch überprüfen, wie viel du bezahlt hast?
Um es zu verdeutlichen: Du kaufst dir einen Bestchoice-GS für 50€ und holst dir dafür einen 50€ Conrad-GS. Bestchoice hat vllt. aber nur 40€ bezahlt. Wenn das alles rückabgewickelt wird, hättest du deiner Theorie nach nur einen Anspruch auf 40€ und nicht 50€. Gegen Bestchoice hast du keinen Anspruch, da die geleistet haben. Würdest du auf diesen 10€ Differenz gerne sitzen bleiben? Ich nicht!

Man muss nur wissen, wie man zu argumentieren hat, dann klappt das schon alles.

Michael777

Ich habe bereits Vodafone-Vouchers für 400€ bei Conrad gekauft und durch diverse Gutscheinkombis rund 25% gespart. Ich konnte gar 10 je 10€ Gutscheine gleichzeitig einlösen, niemals gab es Probleme. Liegt aber vllt. daran, dass sich die Verkäufer bei mir nicht trauen würde die Gutscheine abzulehnen. Ich würde sofort den Geschäftsführer herzitieren lassen und ihm etwas über das deutsche Zivilrecht erzählen. Am Ende müssten die sowieso einknicken, da die Gutscheineinlösung an KEINE Bedingungen geknüpft ist, zumindest ist es bei diesen Geschenkgutscheinen so.



Lol naja BGB alles was ne 2 davor hat lasest gruessen

Nur weil EINER sagt es geht nicht mehr glaubst du das gleich? Ich konnte gestern jedenfalls noch problemlos meine Gutscheine gegen Vodafone Guthaben eintauschen. Falls es doch nicht mehr geht, dann haben wir wohl Pech gehabt und müssen uns nach einer neuen Quelle umschauen.

Sagen mittlerweile viele, dass es nicht mehr geht... denke auch, dass die Einlösung unproblematisch sein kann, allerdings könnte conrad die Forderung ggü. Dem Besteller dennoch durchsetzen. Aber das finde ich auch nicht rechtens, zumindest müsste eine kostenlose Rückabwicklung drin sein...

In welcher Filiale warst du denn gestern @ der vor mir

Focalex

In welcher Filiale warst du denn gestern @ der vor mir



In Berlin Kreuzberg. Die Kassiererin war zwar leicht überfordert und die Schlange wurde immer länger, aber ich konnte ohne Probleme alles einlösen.

Michael777

Nö, das tun sie nicht. Du hast du Gutscheine von Person X zu Geburtstag/Weihnachten/Ostern o.ä. bekommen. Wie viel diese Person bezahlt hat, ist dir nicht bekannt. Du hast aber einen Anspruch gegen Conrad iH des Gutscheinwerts und nicht des tatsächlichen Kaufpreises. Also entweder lassen sie dich das Prepaid-Guthaben kaufen oder zahlen den üblichen Kaufpreis. Wie wollen sie auch überprüfen, wie viel du bezahlt hast? Um es zu verdeutlichen: Du kaufst dir einen Bestchoice-GS für 50€ und holst dir dafür einen 50€ Conrad-GS. Bestchoice hat vllt. aber nur 40€ bezahlt. Wenn das alles rückabgewickelt wird, hättest du deiner Theorie nach nur einen Anspruch auf 40€ und nicht 50€. Gegen Bestchoice hast du keinen Anspruch, da die geleistet haben. Würdest du auf diesen 10€ Differenz gerne sitzen bleiben? Ich nicht!Man muss nur wissen, wie man zu argumentieren hat, dann klappt das schon alles.



Geschenkt bekommen? Bestchoice? Ist doch alles erstunken und erlogen - Fakt ist, dass das auf 99,9% der Leute hier nicht zutrifft, stattdessen wurden die Gutscheine verbilligt direkt von Conrad gekauft. Wenn man den Rücktritt wegen Leistungsstörung erklärt, dann gibts ne Rückabwicklung und die gegenseitig erbrachten Leistungen sind zurück zu gewähren - Gutschein hin, Kaufpreis her.
Wenn Du dem Verkäufer deine obige Märchengeschichte auftischt um stattdessen an die vollen 50 Euro zu kommen, ist das Betrug.

Bei den Gutscheinen steht ganz klar in fettschrift

Beim Kauf von Geschenk-Gutscheinen kann kein Aktions-Gutschein in Abzug gebracht werden.



Ich denke mal, lieber wird der Gutschein nur auf das Vodafone-Guthaben nicht angerechnet, als das der Restbetrag von allen Gutscheinkäufer nachgefordert wird.

Manche hier waren ja sogar noch so unverschämt, und haben sich 2 Aktionsgutscheine pro Bestellung anrechnen lassen, obwohl ja eigentlich auch nur 1 geht, haben sogar die Hotline angerufen... Eigentlich sollte man der sehr kleinen agressiven Kundschaft ein Hausverbot erteilen, dann wäre ruhe und alle glücklich und zufrieden bis zum nächsten Aktionsgutschein...

Ich hatte das nicht gelesen mit der anrechnung - also war es zumindest nicht vorsätzlich. Aber Dummheit schützt vor Strafe nicht... X)

Verfasser

Da steht "kann" und nicht "darf" ... Anscheinend konnten wir es ja doch, da das Systen fehlerhaft ist

Ist alles schön und gut, Jungs! Ich nehme einfach mal an, dass hier ein paar werdende oder bereits tätige Anwälte/Juristen dabei sind. Also...
Könnt ihr euch mal einigen was jetzt laut dt. Recht Stand der Dinge ist?
Ich bin kein Jurist und halte deshalb schön meinen Mund. Aber ihr solltet euch doch mal einigen können, oder?

btw: War jemand schon in HH unterwegs?

In Stuttgart gibt es immer wenn ich dort bin keine Vodafone Kart
Habe aber andere Sachen mit Gutschein gekauft, und der konnte an der Kasse nicht sofort eingelöst werden, bei Gutscheineingabe kam "nicht im System" oder so.
Die Kassiererin hat dein einen Kollegen (Vorgesetzten?) gerufen der das dann irgendwie anders eingelöst hat...also nicht über das Gutscheinmenü...

tschakkkiiiii

In Stuttgart gibt es immer wenn ich dort bin keine Vodafone Kart :(Habe aber andere Sachen mit Gutschein gekauft, und der konnte an der Kasse nicht sofort eingelöst werden, bei Gutscheineingabe kam "nicht im System" oder so.Die Kassiererin hat dein einen Kollegen (Vorgesetzten?) gerufen der das dann irgendwie anders eingelöst hat...also nicht über das Gutscheinmenü...



Und die Geschenkgutscheine waren aus der Aktion in den letzten Wochen? Oder waren das noch ältere Geschenkgutscheine?

tschakkkiiiii

In Stuttgart gibt es immer wenn ich dort bin keine Vodafone Kart :(Habe aber andere Sachen mit Gutschein gekauft, und der konnte an der Kasse nicht sofort eingelöst werden, bei Gutscheineingabe kam "nicht im System" oder so.Die Kassiererin hat dein einen Kollegen (Vorgesetzten?) gerufen der das dann irgendwie anders eingelöst hat...also nicht über das Gutscheinmenü...



noch ältere, der gutschein war vom april 2012

Also ich habs heute mal mit nem Juristen (kein Studi) durchgesprochen:

Quintessenz: Anrecht auf Nachforderung seitens Conrad besteht nicht, sie könnten allerdings das Geschäft rückabwickeln (wegen Irrtum)

Betrug kann nicht vorgeworfen werden, es war eher fahrlässig (da ichs ja wirklich nicht gelesen habe) - was anderes muss auch erstmals bewiesen werden.

Und dass sie die Gutscheine nicht gegen Callya eintauschen ist zwar möglich (Vertragsfreiheit), aber wird de facto wohl nicht wirklich standhalten, wenn man den GF ruft.

Ich habe mir über mehrere Monate Gutscheine im Wert von jetzt insgesamt 1K unter anderem als Schutz vor der schleichenden Inflation geholt. Denkt ihr die machen Probleme, wenn ich die alle mit einmal einlößen möchte? xD

Limit

Ich habe mir über mehrere Monate Gutscheine im Wert von jetzt insgesamt 1K unter anderem als Schutz vor der schleichenden Inflation geholt. Denkt ihr die machen Probleme, wenn ich die alle mit einmal einlößen möchte? xD



Naja, sie müssen bei uns alle Codes von Hand eingeben. Ich bin mir da nicht sicher ob die da 20 oder mehr von Hand aufeinmal eingeben

sollte nicht dein problem sein :D. sagst du gehst währenddessen n kaffee trinken und sie eröffnen eben nur für dich ne kasse X)

Focalex

Also ich habs heute mal mit nem Juristen (kein Studi) durchgesprochen:Quintessenz: Anrecht auf Nachforderung seitens Conrad besteht nicht, sie könnten allerdings das Geschäft rückabwickeln (wegen Irrtum)Betrug kann nicht vorgeworfen werden, es war eher fahrlässig (da ichs ja wirklich nicht gelesen habe) - was anderes muss auch erstmals bewiesen werden.Und dass sie die Gutscheine nicht gegen Callya eintauschen ist zwar möglich (Vertragsfreiheit), aber wird de facto wohl nicht wirklich standhalten, wenn man den GF ruft.



Danke für die Info, Focalex. Bin mal gespannt wie der Spaß ausgeht

war deswegen heute auch bei Conrad in HB. Gutscheine sollten dann an der Info überprüft werden.
Die Servicekraft dort wusste nicht wie, daher hat er zwei verschiedene Personen angerufen. Es hieß schließlich "kein Problem, gehen Sie damit an die Kasse".
Hatte vorher die Kassierin gefragt und die hat mich zur Info geschickt.

Aber ich werde doch jetzt versuchen mein Guthaben noch loszuwerden, hatte für ein Ipad 5 schon gespart und wollte es über Katalog bestellen.

Ich konnte gerade 5 Gutscheine a 10 Euro in Call Now Guthaben umsetzen. Die Verkäuferin fragte nur, warum immer alle nur Vodafone haben wollen.

Verfasser

Gerade die ersten 300€ in Vodafone Guthaben eingetauscht. Die Frau an der Kasse tat mir zwar etwas Leid, da sie echt alles von Hand auf dem Touchscreen eingeben muss und das ganz schön gedauert hat. Hat sogar die Kasse geschlossen wegen mir Aber sie hatte Spaß und war gut drauf

abload.de/img…jpg


Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Sovendus Gutscheine zu verschenken11
    2. [Amazon Prime] 10,000€ Aktionsguthaben gewinnen durch 30s Music streamen üb…58
    3. Was ist mit der Beamertechnologie los?45
    4. Cashback über link-o-mat seriös?1013

    Weitere Diskussionen