Consorsbank Broker Erfahrungen

6
eingestellt am 4. Sep
Hallo,

ich habe momentan mein Wertpapierdepot bei der DKB, bin jedoch nicht ganz zufrieden, da die Kosten im Vergleich zu anderen Brokern doch relativ hoch sind und - noch wichtiger - kaum Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Ich möchte z.B. gerne sehen, wie meine Jahresperformance ist, Dividendenausschüttungen, welche Vola etc.

Nutze das Depot für ETF Sparpläne und Einzeltitel.

Bei der Consorsbank sieht das ja ganz gut aus - ist da jemand von euch und kann bisschen über seine Erfahrungen berichten? Oder doch lieber flatex (oder was ganz anderes)?

Der Depotwechsel an sich geht dann wahrscheinlich recht automatisiert über die Bühne?

Danke schon mal!
Zusätzliche Info

Gruppen

6 Kommentare
Bei Flatex gibts doch die nervigen Dividendengebühren
Flatex würde ich auch nicht empfehlen. Bin mit Consors auch sehr zufrieden. Allerdings würde ich wegen der Gebühren zu Onvista raten (über Finanzen.net). Da kosten die Orders nur 5 Euro...

Wenn die Gebühren bei ETFs dir bei Consors passen spricht nix dagegen. Ich bin mit den Tools auch super zufrieden (iPhone, iPad, PC)...Depotwechsel geht dann automatisch wenn du die Unterlagen gefaxt hast...Watchlist etc. habe ich auch nur in Consors drin.
klum04.09.2019 11:39

Wie findet ihr das?https://www.interactivebrokers.com


Nicht schlecht, aber dort muss man steuerlich alles selbst machen
Bin seit ca. einem Jahr bei der Consorsbank und bisher ganz zufrieden. So lange man noch zu den günstigeren Konditionen handeln kann, sind die Preise gut (3,95€ pro Trade). Nach 12 Monaten zahlt man dann die normalen Gebühren, die mir aber zu hoch sind. Auswertungstools sind ok und übersichtlich, aber nichts was sich sich nicht auch mit Excel selbst einfach zusammenbasteln lässt.
Hast du dich schon mal mit Trade Republic auseinander gesetzt??

Aktien, Optionen usw traden für 1€...

Gehandelt werden kann da halt nur an der Lang und Schwarz Börse
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen