Consorsbank kündigung

Mit hat die Consorsbank meine Konto ohne Angaben von Gründen zu Mitte Januar gekündigt. (vor 2,5 Monaten, also 3 Monate Kündigungsfrist)

Würde gern Wissen ob es vll. mit Missbrauch der 10 cent Aktion zu haben könnte und andere auch betroffen sind ?

Bin zu der Zeit auch Umgezogen...., könnte auch daran leigen

16 Kommentare

Anrufen und nachfragen:

Kunden und Interessenten Kontakt Tel.: 0911 / 369-30 00 Fax: 0911 / 369-10 00 Servicezeiten Mo - So: 7:00 - 22:30 Uhr

Kunden und Interessenten Kontakt Tel.: 0911 / 369-30 00 Fax: 0911 / 369-10 00 Servicezeiten Mo - So: 7:00 - 22:30 Uhr



Die brauchen dir keine Gründe sagen und dann wird das eine Bank, die keine Geschäftsbeziehung mehr mit dir pflegen will tun. Wären ja schön blöd.

selbe bei mir, habe auch die 10ct Aktion etwas zu stark benutzt. bin nun bei number 26 auch ohne gebühren

Problem ist, dass du in die Banken-Black-List wanderst - das läuft dort so ähnlich wie bei den Versicherungen. Daher sollte man sich wirklich gut überlegen, ob man jede Aktion mitmacht. 10 Girokonten...10 CC....ist doch klar dass das alles in diversen Dateien/Pools landet. Würdet ihr als Bank bzw. Unternehmen vermutlich nicht anders machen.
Einfach mal aus Unternehmenssicht betrachten - schadet nie.

nr1610

Die brauchen dir keine Gründe sagen und dann wird das eine Bank, die keine Geschäftsbeziehung mehr mit dir pflegen will tun. Wären ja schön blöd.



An die Kundenbeschwerdestelle des Bundesverbands deutscher Banken (http://www.bankenombudsmann.de) wenden und den Sachverhalt schildern. Die BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland ist dort Mitglied. Das mit der Geschäftsbeziehung ist nicht so einfach wie geschildert. Hier gibt es Selbstverpflichtungen der Deutschen Kreditwirtschaft.

Anrufen und nachfragen, die fehlende Adresse kann schon ein Grund sein. Bleib da unbedingt dran, wenn die Bank ein Konto kündigt ist das Giftmüll für deinen Schufa-Record und du kannst sämtliche Direktbanken in Zukunft vergessen. Ggf. widerruft Consors die Kündigung wenn du ihnen die fehlenden Infos meldest.

Was heißt denn 10 Cent Aktion zu intensiv genutzt? Hast du nur Kleinbeträge gezahlt? Sonst verdient die Bank doch eigentlich daran...

Hatte schon am Anfang schriftlich und telefonisch nachgefragt, aber die nennen keine Gründe.
Da es zumindest einen anderen Betroffenen gibt liegt es wohl ziemlich sicher an der 10ct Aktion....

Ombudsmann hatte ich auch überlegt und in Mails an Consors erwähnt, aber hab noch andere Konten, da war es mir der Aufwand nicht Wert.

Also wird der Schufa mitgeteilt, dass das Konto gekündigt wurde ? Werde mal meinen Score demnächst checken....

Daraus gelernt hab ich das ich mein Sparkassenkonto auch nach dem Studium, wenn es dann 3€ oder so im Monat kostet behalten werde, Sind wohl die einzigen, die nicht ohne weiteres Kündigen können...

Hotte84

Was heißt denn 10 Cent Aktion zu intensiv genutzt? Hast du nur Kleinbeträge gezahlt? Sonst verdient die Bank doch eigentlich daran...


Das würde ich auch gerne wisse .

Hotte84

Was heißt denn 10 Cent Aktion zu intensiv genutzt? Hast du nur Kleinbeträge gezahlt? Sonst verdient die Bank doch eigentlich daran...



z.B. 250x Amazon-Gutscheine für 0,15€ kaufen und per Kreditkarte bezahlen (am besten automatisiert per Mouse-Script) und dann pro Gutschein die 0,10€ abstauben :-D

Klingt logidch, danke :-)

Hotte84

Was heißt denn 10 Cent Aktion zu intensiv genutzt? Hast du nur Kleinbeträge gezahlt? Sonst verdient die Bank doch eigentlich daran...



Wobei das ganze ja auf 1000 Transaktionen pro Jahr beschränkt ist. Hier kann man nicht von "zu intensiv genutzt" sprechen.

Kopiert aus dem Forum von cortal:

Hallo miteinander,

Auch mir wurde mein Konto ohne irgendwelche Angabe von Gründen einfach so gekündigt. (so wie es sich bei der Consorsbank wohl für einen guten Ton gehört).

Wie die vorredner auch habe ich keine doppelte Staatsangerhörigkeit oder irgendwelche Zahlungsschwierigkeiten.

Alles was ich im nachhein nur sagen kann ist:

- Ich habe 32 ungelesene Dokumente in meinem Posteingang bei Consors. Lag es wohl daran?

- Ich bin irgendwie wegen einem Portoversand einige wenige Cent ins Minus gekommen. Lag es daran? Eigentlich sollte man sich bei negativzinssätzen bei der EZB als Bank freuen, geringfügigen Wert einer Pfandflasche einem Kunden in Rechnung stellen zu dürfen inklusive Zinsen.

- mir wurde EC Karte, Kreditkarte gesperrt und Giro, tagesgeld, depot, verrechnungskonto gesperrt, also insgesammt summa summarum 5 Konten. Ich hätte irgendwie verständnis wenn mir jetzt nur eine Sache gesperrt oder gekündigt worden wäre aber ein kompletter Rauswurf ist schon irgendwie heftig.

Und ich habe alles Guthaben abgezogen als ich gelesen habe dass die Skatbank und die Volksbank Gmund am Tegernsee jetzt Geld von Kunden verlangen, weil das "Kosten" verursacht, ich war also ein "Bankenfreundlicher" Kunde, durch den Abzug meines Geldes konnte auch der Minusbetrag im Centbereich entstehen und als nettes Dankeschön gibts eine nette saftige Kündigung in der steht, dass restguthaben kommentarlos an einen Treuhändler übergeben wird (kostenpflichtig) Bzw. Minusbetrag kommentarlos mit Rechtsanwalt und Mahnbescheid eingefordert werden, bis ich meine Seele verkaufe um den schwindelhocherregenden Betrag von Minus einer Pfandflasche auszugleichen.

Kein Dank für die nette gemeinsame Zeit, keine besten Wünsche für die Zukunft, keine Erfolgwünsche bei der Suche einer neuen Bank. Ich frage mich, warum Kundenfreundlichkeit nicht ein Kritikpunkt ist bei der Vergabe von Banklizenzen Bzw warum eine Bank Kundenfreundlichkeit verlenen darf, so wie Polizisten zum Beispiel nach 10 Jahren nicht mehr dass Allgemeinwissen besitzen müssen, welches sie beim Ablegen der Beamtenprüfung vorweisen mussten.

Wenigstens muss ich mir keine weiteren Gedanken machen, hier schreiben ja einige was von Geldeingängen von 2.500 Euro oder von Depotbeständen von 30.000 Euro und trotzdem erhielten die - früher als ich - eine Kündigung.

Insgeheim glaube ich dass mir das Konto gekündigt wurde, weil ich selbst für 1 Euro Beträge Kartenzahlung durchgeführt habe, nur um die 10 Cent zu erhalten. Allerdings wurde mir bei 3 Telefonaten 3 Mal versichert von 3 Menschen, dass die deswegen nicht kündigen würden. Da die Gespräche ja aufgezeichnet werden und ausgewertet werden nehme ich mal an, ich wurde nicht 3 Mal belogen und jemand der 1 Euro mit Karte zahlt um 10 cent zu "verdienen" wird nicht gekündigt. Schließlich verdient die Bank ja auch 10 Cent beim Bezahlvorgang in ihre eigene Tasche, 10 cent in meine.

Ich halte mal Ausschau wo im Internet sonst noch die Consorsbank schlecht bewertet wurde und werde mir diese Beiträge eifrig durchlesen.

der einzige letzte Grund wäre:

- Ich musste meine EC Karte als gestohlen melden weil ich die so doof verlegt habe, dass ich dachte, sie wäre geklaut oder irgendwo vergessen worden. Ich habe die Karte 4 Wochen nach der Sperrung wiedergefunden, sie war wirklich sehr blöd verlegt, aber es fand kein Betrug durch dritte damit statt. Allerdings lassen sich andere Banken ja Kartensperre mit 10 Euro verbuchen und Kartenneubestellung oder neuausstellung mit so 7,50 Euro würde ich sagen, das waren so die maximalbeträge die ich gehört habe, aber irgend eine Bank wollte auch schon mal 20 Euro für eine EC Karte. Kann also diese - sagen wir mal 30 Euro (?) Kostengrundlage (was für ein Wort) der Auslöser gewesen sein, für eine Kündigung von allem? Wird jeder dem die Karte geklaut wird oder der seine Karte sperrt, gekündigt? Wenn ja dann... neue Bank suchen.

Das gleiche ist auch einen Bekannten passiert. Der war wegen Porto auch 70 Cent im minus. Und "Zack" war das Konto weg.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Willkommen zum neuen mydealz6852193
    2. DVB-T2 Receiver810
    3. Keine Payback Punkte mehr auf Goldkauf bei eBay?22
    4. Ein etwas anderer Deal...1622

    Weitere Diskussionen