Corporate Benefits Gutschein einlösen erlaubt?

13
eingestellt am 18. Dez 2017
Hey, ich kenne mich mit dem Thema überhaupt nicht aus. Ich arbeite nicht (bin Student) und würde gern einen solchen Gutschein einlösen. Bin auf diesen Deal gestoßen:

mydealz.de/dea…802

Darf ich von diesem Deal profitieren oder kann ich da Probleme bekommen (auch rechtlich)?

Gruß, peos
Zusätzliche Info
Diverses
13 Kommentare
In Deutschland drohen dir bis zu 3 Jahre Gulag.
"Meint Ihr es ist wahrscheinlihc, dass ich bei diesem Betrug erwischt werde?"
Wo kein Kläger, da kein Richter
Probier's
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 4. Jan
Verfasser
mactron18. Dez 2017

"Meint Ihr es ist wahrscheinlihc, dass ich bei diesem Betrug erwischt …"Meint Ihr es ist wahrscheinlihc, dass ich bei diesem Betrug erwischt werde?"


Nee das nicht, ich habe nur mitbekommen, dass es halt häufiger hier vor kommt, dass Nutzer nach solchen Gutscheinen fragen und ich wollte nur wissen wie es rechtlich um so etwas steht, da die Seite ja ganz einfach aufrufbar ist und auch keine Hinweise stehen.
Rechtlich keine Ahnung.

Am Ende ist es Betrug einen Gutschein anzuwenden, dessen Bedingungen dich eindeutig ausschließen, da du weder Mitglied von CB, noch berechtigt bist.

Ob das jemand nachprüft? Keine Ahnung

Musst du mit deinem eigenen Gewissen ausmachen, das kann dir hier keiner Abnehmen, musst du selbst kalkulieren dein eigenes Risiko
.
Kannst am Ende ja auch schlecht sagen, wenn du auffliegst: "Aber die bei MyDealz haben gesagt..." Ist dann dein ganz eigenes persönliches Pech.
UnbekannterNr118. Dez 2017

Rechtlich keine Ahnung. Am Ende ist es Betrug ...


"Betrug" ist dann aber "rechtlich".

Ich würde nicht sagen, dass es Betrug ist. habe ich den deal richtig quergelesen, muss hier lediglich bei der telefonischen bestellung ein stichwort gesagt werden. das kannst du absolut ins telefon labern, genauso wie: "stichwort: semmelknödeldurchfall". das ist nicht verboten. wenn dann deswegen ein rabatt rauskommt, ist ja schön!
Bearbeitet von: "Zilhouette" 18. Dez 2017
Zilhouette18. Dez 2017

"Betrug" ist dann aber "rechtlich".Ich würde nicht sagen, dass es Betrug …"Betrug" ist dann aber "rechtlich".Ich würde nicht sagen, dass es Betrug ist. habe ich den deal richtig quergelesen, muss hier lediglich bei der telefonischen bestellung ein stichwort gesagt werden. das kannst du absolut ins telefon labern, genauso wie: "stichwort: semmelknödeldurchfall". das ist nicht verboten. wenn dann deswegen ein rabatt rauskommt, ist ja schön!


Betrug ist nicht nur eine rechtliche Definition, sondern auch ein Wort der deutschen Sprache, mit folgender Definition:

bewusste Täuschung, Irreführung einer anderen Person


Und genau das trifft zu, wenn du ein Angebot nutzt, für das du nicht berechtigt bist. Du täuschst die Person an der Hotline über diesen Umstand kannst jetzt gern drüber weg diskutieren, ändert aber nix an der Tatsache.

Es geht in meiner Antwort explizit nicht um eine rechtliche Darstellung, sondern um die Frage ob du das mit deinem eigenen Gewissen vereinbaren kannst. Wenn das für dich kein Problem darstellt, wieso fragst du dann? Am Ende stehst so oder so nur du alleine gerade für das was du tust.

Sich hier ne "Generalabsolution" holen wird nicht klappen. Rechtsberatung gibt's bei entsprechenden Stellen, hier bekommst du die persönlichen Meinungen einzelner Nutzer dieser Plattform.
UnbekannterNr118. Dez 2017

Betrug ist nicht nur eine rechtliche Definition, sondern auch ein Wort der …Betrug ist nicht nur eine rechtliche Definition, sondern auch ein Wort der deutschen Sprache, mit folgender Definition:bewusste Täuschung, Irreführung einer anderen PersonUnd genau das trifft zu, wenn du ein Angebot nutzt, für das du nicht berechtigt bist. Du täuschst die Person an der Hotline über diesen Umstand kannst jetzt gern drüber weg diskutieren, ändert aber nix an der Tatsache. Es geht in meiner Antwort explizit nicht um eine rechtliche Darstellung, sondern um die Frage ob du das mit deinem eigenen Gewissen vereinbaren kannst. Wenn das für dich kein Problem darstellt, wieso fragst du dann? Am Ende stehst so oder so nur du alleine gerade für das was du tust. Sich hier ne "Generalabsolution" holen wird nicht klappen. Rechtsberatung gibt's bei entsprechenden Stellen, hier bekommst du die persönlichen Meinungen einzelner Nutzer dieser Plattform.



moral und ähnliches hat bei (uns) sparsüchtigen oftmals eine sekundäre rolle

der KV kommt jedenfalls zustande, wenn die bestellhotline es so annimmt und dir bestätigt blabla.

wäre das angebot wirklich so exclusiv, würden die da auch nciht nur ein popeliges stichwort zur überprüfung der "berechtigung" nehmen.
auch für den wohl schwer eintretenden fall, dass danach das jemand hinterfragt und "corporate benefits" dann dem nachgehen wil, wird man auch nciht kurzerhand eine nachforderung stellen können. wie auch, wenn der KV bereits geschlossen wurde. und auch ein anwalt dürfte nicht kurzerhand sagen können, wie man dem bösewicht beikommt. nur weil er ein komisches stichwort genannt hat, woraufhin ihm dann ein rabatt gewährt wurde? die ersparnis ist für einen grösseren aufwand eh zu gering und drauflegen wird bei sowas wohl keiner was. das angebot ist wohl nur vergünstigt, aber wird wohl auch nicht von einem bestimmten arbeitgeber "gesponsert".

wenn du dennoch später moralische bedenken hast, dann spende die ersparnis dem weissen ring.
Zilhouette18. Dez 2017

moral und ähnliches hat bei (uns) sparsüchtigen oftmals eine sekundäre ro …moral und ähnliches hat bei (uns) sparsüchtigen oftmals eine sekundäre rolle der KV kommt jedenfalls zustande, wenn die bestellhotline es so annimmt und dir bestätigt blabla.wäre das angebot wirklich so exclusiv, würden die da auch nciht nur ein popeliges stichwort zur überprüfung der "berechtigung" nehmen.auch für den wohl schwer eintretenden fall, dass danach das jemand hinterfragt und "corporate benefits" dann dem nachgehen wil, wird man auch nciht kurzerhand eine nachforderung stellen können. wie auch, wenn der KV bereits geschlossen wurde. und auch ein anwalt dürfte nicht kurzerhand sagen können, wie man dem bösewicht beikommt. nur weil er ein komisches stichwort genannt hat, woraufhin ihm dann ein rabatt gewährt wurde? die ersparnis ist für einen grösseren aufwand eh zu gering und drauflegen wird bei sowas wohl keiner was. das angebot ist wohl nur vergünstigt, aber wird wohl auch nicht von einem bestimmten arbeitgeber "gesponsert".wenn du dennoch später moralische bedenken hast, dann spende die ersparnis dem weissen ring.


Was laberst du? Erst um Generalabsolution bitten und dann der Vollprofi in "die haben es doch so gewollt" ja dann schreib doch nicht, wenn du eh machst was du willst.

Glaubste nur weil du dich hier rechtfertigst wird es legal? Betrug bleibt Betrug und bitte lass solche Vergleiche mit "uns", dass ist ganz alleine dein Bier was du machst, da hat hier kein anderer was mit Zutun.
Bearbeitet von: "UnbekannterNr1" 19. Dez 2017
Mein religiöser Kumpel meinte das wäre Haram(annoyed)
UnbekannterNr119. Dez 2017

Was laberst du? Erst um Generalabsolution bitten und dann der Vollprofi in …Was laberst du? Erst um Generalabsolution bitten und dann der Vollprofi in "die haben es doch so gewollt" ja dann schreib doch nicht, wenn du eh machst was du willst. Glaubste nur weil du dich hier rechtfertigst wird es legal? Betrug bleibt Betrug und bitte lass solche Vergleiche mit "uns", dass ist ganz alleine dein Bier was du machst, da hat hier kein anderer was mit Zutun.



äh?

also ich bin jedenfalls nicht der verfasser dieser frage hier, ich will auch nix von corporate benefits.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen