Crowdinvest - Geld sparen oder verheizen? Returbo

Hi einige kennen bestimmt
companisto.com/de/

Dort kann man sein Geld für 4 mit 8 % Zinsen oder für 7 - 8 mit Beteiligung anlegen.
Nun könnte es zu einer großen Pleite kommen:

gruenderszene.de/all…pal



Mit gebrauchten Sachen Geldverdienen? Ich glaube, dank MyDealz gibt es die Sachen auch NEU so günstig, dass sich gebrauchtes einfach nicht mehr lohnt. Da selbst E-Bay immer mehr auf Händler setzt. Außer Amazon Warehouse...

Was haltet ihr davon ?

Beliebteste Kommentare

El_Patovor 2 h, 21 m

Ich weiß nicht was du hier willst. Geld anlegen über Start Up Müll ist eh behindert. Das ist immer Risikokapital und das wird dann entsprechend auch höher verzinst. Durch die Plattform verarschen dir nur die Anleger. Im dem konkreten Fall grenzt es an völliger Inkompetenz für 8% in eine insolvente Firma zu investieren. Zumal das Konzept auch nicht doll ist.


Naja wer behindert als Schimpfwort nutzt der kann nicht 100% dicht sein

23 Kommentare

Ich weiß nicht was du hier willst. Geld anlegen über Start Up Müll ist eh behindert. Das ist immer Risikokapital und das wird dann entsprechend auch höher verzinst. Durch die Plattform verarschen dir nur die Anleger. Im dem konkreten Fall grenzt es an völliger Inkompetenz für 8% in eine insolvente Firma zu investieren. Zumal das Konzept auch nicht doll ist.
Bearbeitet von: "El_Pato" 12. November

spam

Bitte noch mehr davon, damit die Leute merken, dass man nicht einfach in irgendwelche "ich gehe nach Berlin und mach ein Hipster Startup mit einer zum scheitern verurteilten Idee" Menschen "investiert". Da wird eine unglaubliche Menge an Geld verbrannt.

Paypal sind die größten Verbrecher. Wieder einer den sie auf dem Gewissen haben

mactronvor 1 h, 41 m

Bitte noch mehr davon, damit die Leute merken, dass man nicht einfach in irgendwelche "ich gehe nach Berlin und mach ein Hipster Startup mit einer zum scheitern verurteilten Idee" Menschen "investiert". Da wird eine unglaubliche Menge an Geld verbrannt.



Noch dazu Steuergelder...

El_Patovor 2 h, 21 m

Ich weiß nicht was du hier willst. Geld anlegen über Start Up Müll ist eh behindert. Das ist immer Risikokapital und das wird dann entsprechend auch höher verzinst. Durch die Plattform verarschen dir nur die Anleger. Im dem konkreten Fall grenzt es an völliger Inkompetenz für 8% in eine insolvente Firma zu investieren. Zumal das Konzept auch nicht doll ist.


Naja wer behindert als Schimpfwort nutzt der kann nicht 100% dicht sein

Ich bin der Meinung, dass ein nicht kleiner Teil der Unternehmen, die sich über companisto finanzieren lassen, gar nicht vorhat ein profitables Unternehmen aufzubauen. Es werden Investorengelder über Companisto und andere abgegriffen, von denen dann ein großer Teil über fingierte Ausgaben veruntreut wird. Das Unternehmen wird kontrolliert an die Wand gefahren und die Gründer sind um 200.000 euro reicher. Da es sich pro investor um relativ kleine Beträge handelt, forscht keiner genauer nach oder klagt. Eine Gelddruckmaschine zu Lasten der naiven Kleininvestoren.

Im konkreten Fall hier mag es tatsächlich an Paypal liegen. Generell halte ich Investitionen über Companisto aber für ziemlich unklug angelegtes Geld.

dinoovor 1 h, 31 m

Paypal sind die größten Verbrecher. Wieder einer den sie auf dem Gewissen haben



Paypal kann man da eigentlich nur bedingt Vorwurf machen. Das Unternehmen sagt "Ich kann meine kosten nicht decken und ggf. auch keine Ware an die Kunden schicken". Da Paypal bei nicht Lieferung die Summe dem Kunden erstattet, sichern die natürlich erstmal alles Geld was sie finden können.

Würde ich nicht anders machen.

chrhiller187vor 21 m

Ich bin der Meinung, dass ein nicht kleiner Teil der Unternehmen, die sich über companisto finanzieren lassen, gar nicht vorhat ein profitables Unternehmen aufzubauen. Es werden Investorengelder über Companisto und andere abgegriffen, von denen dann ein großer Teil über fingierte Ausgaben veruntreut wird. Das Unternehmen wird kontrolliert an die Wand gefahren und die Gründer sind um 200.000 euro reicher. Da es sich pro investor um relativ kleine Beträge handelt, forscht keiner genauer nach oder klagt. Eine Gelddruckmaschine zu Lasten der naiven Kleininvestoren. Im konkreten Fall hier mag es tatsächlich an Paypal liegen. Generell halte ich Investitionen über Companisto aber für ziemlich unklug angelegtes Geld.



Das bezweifel ich persönlich. Der Großteil der Crowdinvests hat vorher schon Buisness Angel im Boot, die werden sich nicht so einfach verarschen lassen. Problem ist halt nur das man mit Crowdinvest in einer sehr frühen Phase einsteigt. Fast immer sind die Unternehmen noch in der Verlustphase und hoffe Gewinne in 2-3 Jahren zu machen. In dieser Phase gehen halt 90% über die Wupper. Aber wenn man jetzt groß bei z.b. Leaserad oder Erdbär investiert hatte, dann kann mit den renditen recht gut leben.

Ein Startup sollte schon 20 bis 30 % Rendite erwirtschaften falls das Risiko eines Totalverlustes besteht. Ob das hier der Fall ist kann ich nicht beurteilen.

mactronvor 3 h, 53 m

Bitte noch mehr davon, damit die Leute merken, dass man nicht einfach in irgendwelche "ich gehe nach Berlin und mach ein Hipster Startup mit einer zum scheitern verurteilten Idee" Menschen "investiert". Da wird eine unglaubliche Menge an Geld verbrannt.


Es sind aber die einzigen die mal was neues anfangen, alle anderen Großen machen doch einfach immer und immer wieder den selben scheiß nur unter einem anderen Produkt Namen, meist ändert sich nur die Zahl.... alles was so als Innovationen der letzten Jahre raus kommt, oder kam, kam von Star-ups.

alles was mit Investitionen Zutun hat, ist Risiko Kapital, wer in so was Investiert, der schreibt das Geld Mental von Anfang an ab, wer das nicht macht, der ist Dumm, selbes gilt auch bei Crowdfunding, wie oft wurden da schon Sachen an die Wand gefahren, ist halt so und passiert in allen Branchen und Firmen irgendwann mal.

und das Returbo nicht Profitabel wird, war von Anfang an klar, die erste Crowdinvesting haben sie auf einer anderen Seite gemacht, da kamen sie aber nicht weit, weil die Leute schnell gemerkt haben, da stimmt was nicht, zudem war die Unternehmsbewertung von 11 Mio echt Lustig, für ein Unternehmen das so gut wie nichts damals hatte... Nach Returbos Erfolg auf Companisto stießen schnell auch andere in den Markt ein und die Konkurrenz wurde zu groß und die meisten Händler haben ihre Retour Ware von einmal selbst Verkauft. Das ganze konnte nur nach hinten los gehen.

Die meisten Crowdinvestings werden aber erfolgreich, es gehen mittlerweile recht wenig Pleite, letztlich sollte man sich immer vor Augen Halten das man sein Geld verlieren kann, man sollte nicht denken, das man immer fett Kohle damit macht, wenn man richtig Glück hat, kann man sogar mehr als gut davon Leben, entsprechend muss man aber auch mehrmals min 1000€ Investieren, alles darunter, ist nettes Taschengeld für Zwischendurch.

Geld verbrennen tun sie auch alle, von kleinen bis große unternehmen, die meisten Privatpersonen genauso, die meisten Kaufen dinge die sie eigentlich nicht bräuchten, oder schon haben, aber das neuste davon möchten.

bambulavor 2 h, 24 m

Naja wer behindert als Schimpfwort nutzt der kann nicht 100% dicht sein (y)


Ich bin mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht 100% dicht. Aber ich kann dir versichern, wer sich einkackt weil jemand schwul, behindert oder andere nicht politisch korrekte Ausdrücke nutzt und dann zuhause seine Frau schlägt, ich definitiv nicht besser als ich. Die Leute wählen Trump weil sie einfach kein Bock mehr auf mimi alles ist gut Sprache haben. Sowas kommt davon wenn man über Menschen urteilt ohne zu hinterfragen was die Leute machen oder wie sie leben.

Evilgodvor 1 h, 32 m

Es sind aber die einzigen die mal was neues anfangen, alle anderen Großen machen doch einfach immer und immer wieder den selben scheiß nur unter einem anderen Produkt Namen, meist ändert sich nur die Zahl.... alles was so als Innovationen der letzten Jahre raus kommt, oder kam, kam von Star-ups.alles was mit Investitionen Zutun hat, ist Risiko Kapital, wer in so was Investiert, der schreibt das Geld Mental von Anfang an ab, wer das nicht macht, der ist Dumm, selbes gilt auch bei Crowdfunding, wie oft wurden da schon Sachen an die Wand gefahren, ist halt so und passiert in allen Branchen und Firmen irgendwann mal.und das Returbo nicht Profitabel wird, war von Anfang an klar, die erste Crowdinvesting haben sie auf einer anderen Seite gemacht, da kamen sie aber nicht weit, weil die Leute schnell gemerkt haben, da stimmt was nicht, zudem war die Unternehmsbewertung von 11 Mio echt Lustig, für ein Unternehmen das so gut wie nichts damals hatte... Nach Returbos Erfolg auf Companisto stießen schnell auch andere in den Markt ein und die Konkurrenz wurde zu groß und die meisten Händler haben ihre Retour Ware von einmal selbst Verkauft. Das ganze konnte nur nach hinten los gehen.Die meisten Crowdinvestings werden aber erfolgreich, es gehen mittlerweile recht wenig Pleite, letztlich sollte man sich immer vor Augen Halten das man sein Geld verlieren kann, man sollte nicht denken, das man immer fett Kohle damit macht, wenn man richtig Glück hat, kann man sogar mehr als gut davon Leben, entsprechend muss man aber auch mehrmals min 1000€ Investieren, alles darunter, ist nettes Taschengeld für Zwischendurch.Geld verbrennen tun sie auch alle, von kleinen bis große unternehmen, die meisten Privatpersonen genauso, die meisten Kaufen dinge die sie eigentlich nicht bräuchten, oder schon haben, aber das neuste davon möchten.



90% der deutschen Internet-Startups sind 1:1 Kopien von etwas älteren US-Startups. Wirklich neue Ideen kommen in Deutschland auch in der Startup-Szene nur selten auf. Und von diesen wenigen wird nur ein winziger Teil erfolgreich.
Die, die große Chancen haben, sehr erfolgreich zu werden, brauchen meist kein Crowdfunding, sondern finden problemlos unkompliziertere Venture Capital geber.

Die Vorstellung, man müsste nur ein paar mal 1000 Euro investieren und dann fährt man irgendwann fette Rendite ein ist ungefähr genauso realistisch wie die Vorstellung man müsste nur jede Woche Lotto spielen, dann gewinnt man schon irgendwann den Jackpot.

Einige Crowd-gefundete Unternehmen zeigen ein gewisses Wachstum aber viele werden niemals profitabel. Viele sind von Anfang an nicht auf Profitabilität ausgelegt, sondern nur auf Wachstum und einen Exit an ein großes Unternehmen. Und der bleibt oft genug dann aus.

Ein Investment in Aktien eines soliden großen Unternehmens ist meiner Meinung nach immer die bessere Wahl als eine Startup auf Companisto. Sowohl was das Risiko, als auch was die zu erwartende Rendite angeht.
Bearbeitet von: "chrhiller187" 13. November

Der Admin hatte mir mal zum Thema Returbo was mitgeteilt, was auch der Wahrheit entsprach. Interessant finde ich aber eher, wann der CEO etwas nochmals gründen wird. Meistens geht es in die Unterwelt. So gibt es ja aktuell Streit wegen Black Friday als Wortmarke, auch gegen Mydealz Firma (6Media,). Der Gründer von Youtailor (insolvent) scheint da ja auch irgendwie beteiligt zu sein, so laut Angaben von einer Webseite.

El_Patovor 1 h, 10 m

Ich bin mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht 100% dicht. Aber ich kann dir versichern, wer sich einkackt weil jemand schwul, behindert oder andere nicht politisch korrekte Ausdrücke nutzt und dann zuhause seine Frau schlägt, ich definitiv nicht besser als ich. Die Leute wählen Trump weil sie einfach kein Bock mehr auf mimi alles ist gut Sprache haben. Sowas kommt davon wenn man über Menschen urteilt ohne zu hinterfragen was die Leute machen oder wie sie leben.


Selbst ein Trump würde "behindert" nicht als Schimpfwort nutzen....

bambulavor 11 m

Selbst ein Trump würde "behindert" nicht als Schimpfwort nutzen....


Doch klar. Hat er. Wiederholt hat er Behinderte auf der Bühne differmiert. Einen Spastiker nachgemacht. Du weißt ja voll bescheid.

bambulavor 12 m

Selbst ein Trump würde "behindert" nicht als Schimpfwort nutzen....



Doch klar. Hat er. Wiederholt hat er Behinderte auf der Bühne differmiert. Du weißt ja voll bescheid.

Wer ist denn so blöd und zentriert sein Unternehmen auf die bekannten Drecksanbieter. Paypal oder Amazon sperren Händlerkonten nach belieben. Wenn man sein Hauptgeschäft da drüber macht und da massig Geld liegen lässt kann man auch gleich in das Casino gehen.

El_Patovor 52 m

Doch klar. Hat er. Wiederholt hat er Behinderte auf der Bühne differmiert. Einen Spastiker nachgemacht. Du weißt ja voll bescheid.


Ist ja schön für ihn. Trotzdem hat er "behindert" nicht als Schimpfwort genutzt

Bei mir muss nicht jedes Wort wie du sagst "politisch korrekt" sein. Dennoch ist es Sinnvoller sein Hirn arbeiten zu lassen und zu überlegen welche "bösen Wörter" man nutzt

Das hat nichts mit mimimi Sprache zu tun wie du so schön sagst. Sondern mit Respekt Behinderten gegenüber.
Bearbeitet von: "bambula" 13. November

chrhiller187vor 1 h, 17 m

Ein Investment in Aktien eines soliden großen Unternehmens ist meiner Meinung nach immer die bessere Wahl als eine Startup auf Companisto. Sowohl was das Risiko, als auch was die zu erwartende Rendite angeht.


Das kann man doch null vergleichen. Mal kurz ein paar renditen der Crowd:
Foodist 92%
5 Cups and some Sugar 45%
Cashboard knappe 50%
Erdbär 300%
Leaserad über 100%

Das sind Renditen in 2-3 Jahren die man mit soliden Unternehmen nicht hinkriegt. Aber dadurch steigt natürlich auch das Risiko. Das einzige Problem ist da nur das man eben rausgeschmissen wird wenn der Laden anfängt zu brummen. Man macht halt schon Rendite aber eben nicht dieses "Opa hat damals mal 20.000 von so nem Obsthändler gekauft, Apple hiess der. Muss mal schauen ob die was Wert sind"

Das ist echt schade und deshalb halte ich mich da sehr zurück. Bei Verlusten hängst voll drin und bei Gewinnen wirst schnell ausbezahlt bevor es ums richtig dicke Geld geht.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [oepfi] Game-Keys werden verschenkt ;)97840
    2. HAUPTSTADTKOFFER: Gültiger Gutschein wird nicht angenommen45
    3. Krokojagd 2016104262
    4. Kroko Deal Jagd abschalten?1429

    Weitere Diskussionen