Curve kontaktlos abgelehnt weil Strong Customer Authentication (SCA)

eingestellt am 1. Nov 2021
Mir ist es jetzt schon paar mal in letzter Zeit passiert, dass meine Curve abgelehnt wurde und ich die Karte einstecken + PIN eingeben musste. Auf dem Handy war dann auch eine Push-Benachrichtung, dass mein "Limit aufgebraucht" sei oder sowas. Hab gerade mal gegoogelt und das hier gefunden:
help.curve.com/wha…nUd

Once you’d made a single payment equal to or higher than £100, the amount of your contactless payment totalled £300, or you made 5 consecutive transactions in the row, your next contactless payment would be declined and you’d need to make a Chip and PIN transaction before using contactless again.

Weiß jemand, ob das auch passiert wenn man die Karte bei Google Pay hinterlegt? Wollte das eigentlich mal demnächst machen, aber wenn ich dann alle 5 Transaktionen doch wieder die Karte brauche, dann steh ich bei Lidl dumm da.
Zusätzliche Info
Sonstiges
Sag was dazu
Beste Kommentare
Avatar
1 Woche später:"Hilfe jemand bezahlt mit meiner Karte ohne Pin!!1elf! 500€ schon weg!"
16 Kommentare
  1. Avatar
    Ja ist bei revolut auch nicht anders, haben ein Limit bei so 150€, dann kann man das auch in der App resetten anstatt Karte + Pin nutzen zu müssen.

    Ist bei der Nutzung von Kreditkarten sehr vernünftig.
  2. Avatar
    Bei Google/Apple Pay gibt es das in der Form grundsätzlich nicht. Für mich war das damals auch der Grund, mir endlich ein Smartphone mit NFC zu kaufen und Plastikkarten abzuschwören. Habe es nicht bereut.
  3. Avatar
    Autor*in
    Gnaaa, danke für die Antworten. Ja, dann wird es bei mir auch mal endlich Zeit Google Pay zu verwenden.
    In der Curve App finde ich leider keine Möglichkeit das Limit wieder zu resetten. Aber vielleicht überseh ich's auch.
  4. Avatar
    Nuri.Alço01.11.2021 01:00

    Ja ist bei revolut auch nicht anders, haben ein Limit bei so 150€, dann k …Ja ist bei revolut auch nicht anders, haben ein Limit bei so 150€, dann kann man das auch in der App resetten anstatt Karte + Pin nutzen zu müssen. Ist bei der Nutzung von Kreditkarten sehr vernünftig.


    ist überhaupt nicht vernünftig. 150€ also bitte
  5. Avatar
    Nuri.Alço01.11.2021 01:00

    Ja ist bei revolut auch nicht anders, haben ein Limit bei so 150€, dann k …Ja ist bei revolut auch nicht anders, haben ein Limit bei so 150€, dann kann man das auch in der App resetten anstatt Karte + Pin nutzen zu müssen. Ist bei der Nutzung von Kreditkarten sehr vernünftig.


    1 x Kaugummiautomat... 🤦
  6. Avatar
    1 Woche später:"Hilfe jemand bezahlt mit meiner Karte ohne Pin!!1elf! 500€ schon weg!"
  7. Avatar
    Bei Google pay musst du das Handy immer entsperren und das ist funktional gleichgesetzt mit der pin etc. Weil "schwache" Verfahren, also reine tastensperre, dazu nicht akzeptiert werden.
  8. Avatar
    Meine Bank hat für das kontaktlose Bezahlen auch ne Sperre, und zwar nach 125€ – dann heißt es beim nächsten Mal aufm Gerät „Chipleser benutzen“. Ist immer etwas peinlich, weil es anscheinend kaum eine Bank auch so macht. Ich erkläre es dann meist und dann hören auch die mitleidigen Blicke der Kassierer auf. Mit Einstecken und PIN gehts dann ja.

    Finde das aber sehr sinnvoll. Dann sind bei Verlust der Karte wenigstens maximal 125€ weg.
  9. Avatar
    Oh nein, bei Lidl dumm dastehen sollte man freilich nicht dann lieber alle Sicherheitsvorkehrungen umgehen und wie die anderen coolen Kids kontaktlos zahlen
  10. Avatar
    Autor*in
    Wasweissdennich01.11.2021 09:44

    Oh nein, bei Lidl dumm dastehen sollte man freilich nicht dann lieber alle …Oh nein, bei Lidl dumm dastehen sollte man freilich nicht dann lieber alle Sicherheitsvorkehrungen umgehen und wie die anderen coolen Kids kontaktlos zahlen


    Cool, danke für deinen
  11. Avatar
    Autor*in
    kittyf01.11.2021 08:34

    Meine Bank hat für das kontaktlose Bezahlen auch ne Sperre, und zwar nach …Meine Bank hat für das kontaktlose Bezahlen auch ne Sperre, und zwar nach 125€ – dann heißt es beim nächsten Mal aufm Gerät „Chipleser benutzen“. Ist immer etwas peinlich, weil es anscheinend kaum eine Bank auch so macht. Ich erkläre es dann meist und dann hören auch die mitleidigen Blicke der Kassierer auf. Mit Einstecken und PIN gehts dann ja. Finde das aber sehr sinnvoll. Dann sind bei Verlust der Karte wenigstens maximal 125€ weg.


    Kenne es leider von keiner anderen (deutschen?) Karte, dass die Authentifizierung komplett abgelehnt wird. Bei der N26 oder ähnlichen muss man über einem Betrag von 30€(?) einfach trotz kontaktlosem Bezahlen eben sofort die Pin eingeben. Find ich ok.
    Bei der Curve rödelt das Terminal eine Weile rum, nur um anzuzeigen, dass die Authentifizierung abgelehnt wurde. Und dann nochmal das ganze Spiel von vorne, aber jetzt mit Stecken+PIN. (Eine sinnvolle Rückmeldung am Terminal gibts außerdem nicht. Hab zuerst gar nicht verstanden was los ist. )
    Dazu noch die strengeren regeln bei Curve. Als Alltagskarte ist das für mich definitiv ein Grund komplett Google Pay zu verwenden.
    Bearbeitet von: "GabbaWally" 1. Nov
  12. Avatar
    Autor*in
    baerry01.11.2021 08:05

    Bei Google pay musst du das Handy immer entsperren und das ist funktional …Bei Google pay musst du das Handy immer entsperren und das ist funktional gleichgesetzt mit der pin etc. Weil "schwache" Verfahren, also reine tastensperre, dazu nicht akzeptiert werden.


    Passt! Danke.
  13. Avatar
    Ist doch eine EU Richtlinie, soweit ich weiß. Alle 5x kontaktlos zahlen muss man stecken. Immer wenn du steckst wird es zurückgesetzt. Nur hat Curve das in der Vergangenheit nicht implementiert. Deshalb ging immer eine unendliche Anzahl an kontaktlosen Zahlungen ohne PIN bis zu einem bestimmten Betrag.
  14. Avatar
    Autor*in
    SPMer01.11.2021 11:45

    Ist doch eine EU Richtlinie, soweit ich weiß. Alle 5x kontaktlos zahlen …Ist doch eine EU Richtlinie, soweit ich weiß. Alle 5x kontaktlos zahlen muss man stecken. Immer wenn du steckst wird es zurückgesetzt. Nur hat Curve das in der Vergangenheit nicht implementiert. Deshalb ging immer eine unendliche Anzahl an kontaktlosen Zahlungen ohne PIN bis zu einem bestimmten Betrag.


    Wooosh. Ok, das ging komplett an mir vorbei.
    Jap, der verlinkte Curve Artikel oben ist auch vom 15. Oktober. Also ganz neu.
  15. Avatar
    GabbaWally01.11.2021 11:13

    Kenne es leider von keiner anderen (deutschen?) Karte, dass die …Kenne es leider von keiner anderen (deutschen?) Karte, dass die Authentifizierung komplett abgelehnt wird. Bei der N26 oder ähnlichen muss man über einem Betrag von 30€(?) einfach trotz kontaktlosem Bezahlen eben sofort die Pin eingeben. Find ich ok.Bei der Curve rödelt das Terminal eine Weile rum, nur um anzuzeigen, dass die Authentifizierung abgelehnt wurde. Und dann nochmal das ganze Spiel von vorne, aber jetzt mit Stecken+PIN. (Eine sinnvolle Rückmeldung am Terminal gibts außerdem nicht. Hab zuerst gar nicht verstanden was los ist. )Dazu noch die strengeren regeln bei Curve. Als Alltagskarte ist das für mich definitiv ein Grund komplett Google Pay zu verwenden.


    Ich bin noch (zum Glück) Bank Austria Kunde, also nein, keine deutsche Karte. Pin muss ich ab 50€ Einkaufswert eingeben, aber wenn ich mehrere Male unter 50€ kontaktlos bezahlt habe, springt nach insgesamt 125€ eben die Sicherung an.
  16. Avatar
    kittyf01.11.2021 08:34

    Meine Bank hat für das kontaktlose Bezahlen auch ne Sperre, und zwar nach …Meine Bank hat für das kontaktlose Bezahlen auch ne Sperre, und zwar nach 125€ – dann heißt es beim nächsten Mal aufm Gerät „Chipleser benutzen“. Ist immer etwas peinlich, weil es anscheinend kaum eine Bank auch so macht. Ich erkläre es dann meist und dann hören auch die mitleidigen Blicke der Kassierer auf. Mit Einstecken und PIN gehts dann ja. Finde das aber sehr sinnvoll. Dann sind bei Verlust der Karte wenigstens maximal 125€ weg.


    Du haftest sowieso nicht. Einzige Gewinner sind die Banken. Denn jetzt sind die Kunden für die Sicherheit zuständig und keine Bank kann etwas kundenfreundlicheres anbieten (weil gesetzlich so geregelt).
Dein Kommentar
Avatar
Diskussionen
Top-Händler