Darf der Verkäufer den Kaufvertrag kündigen, wenn ich falsche Adresse angegeben habe?

So,

ich hab mir etwas gekauft und wegen Auto-Fill auf der ZackZack webseite eine ähnliche aber nicht die gleiche^^ Straße eingegeben und garnicht so richtig geguckt, dass es doch nicht meine Strasse war.

Wirklich dumm, dass Webseiten sowas einbauen. Hätte ich sie manuel schreiben müssen wäre das nicht passiert. Ich habe dieses Jahr über 100 online Bestellungen ohne Probleme aufgeben können^^

Ich hab angerufen und sie meinen sie liefern es nicht mehr aus und ich muss zum jetztigen Preis kaufen.

Es wäre kein Problem natürlich für mich noch mal für den Versand zu zahlen, aber dürfen sie einfach so Nein sagen und den Kauf stornieren?

Beliebteste Kommentare

Dein Nick passt super zu deinem Fall.

14 Kommentare

Meistens kommt der Vertrag doch eh erst mit der Lieferung zustande.

d.h. die Ware war bereits einmal versendet worden und ging als unzustellbar zurück zum Händler?

Dein Nick passt super zu deinem Fall.

genau @Michalala

Ne mail bekommen Sehr geehrter Herr NiemandZuhause,

heute erhielten wir die Lieferung Ihrer Bestellung mit der Begründung zurück,
dass die Anschrift nicht korrekt sei.

Schade, dass die nicht so kulant sind. Sonst würden sie einfach deine korrigierte Adresse nehmen und dir ggf. neue Versandkosten berechnen.
Was steht denn in deren AGB, wann der Vertrag zustande kommt. Mit Erhalt der Ware? Oder mit Versand?

ah kA, bei Alternate bestellt.

kr0k0deal

Schade, dass die nicht so kulant sind. Sonst würden sie einfach deine korrigierte Adresse nehmen und dir ggf. neue Versandkosten berechnen. Was steht denn in deren AGB, wann der Vertrag zustande kommt. Mit Erhalt der Ware? Oder mit Versand?



Mit Versand kommt der Vertrag zustande. Unerheblich, was die AGB dazu sagen.

tehq

Mit Versand kommt der Vertrag zustande. Unerheblich, was die AGB dazu sagen.

Na dann kam es ja zum Vertragsabschluss.
Fraglich ist, ob jetzt das "Zurücksenden" als Widerruf gewertet werden kann.

Seit Mitte des Jahres muss doch auch bei einer Annahmeverweigerung ausdrücklich der Widerruf erklärt werden, die einfache Rücksendung ist nicht ausreichend.

Somit sollte, sofern der Kaufvertrag schon mit Versand zustande gekommen ist, ein gültiger, nicht widerrufener Kaufvertrag existieren: ZackZack/Alternate müsste dir die Ware aushändigen, könnte aber auf Abholung bzw. erneute Versandkosten bestehen.

tehq

Mit Versand kommt der Vertrag zustande. Unerheblich, was die AGB dazu sagen.



Wie kommst du darauf?

1.6 Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen, indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert oder den digitalen Inhalt bereitstellt, wobei insoweit bei Warenbestellungen der Zugang beim Kunden maßgeblich ist. Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, indem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

Mal per Mail kontaktiert? Waren bei mir immer sehr kulant. E-Mail Adresse findest du hier:
zackzack.de/htm…tml

tehq

Mit Versand kommt der Vertrag zustande. Unerheblich, was die AGB dazu sagen.


Weil mit Versendung der Ware der Händler eine konkludente Annahme erklärt.

selbst schuld...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Seid wann müssen Kommentare freigeschaltet werden?1316
    2. Vodafone fürht jetzt Datenautomatik ein? o.O22
    3. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1638
    4. Ebay Plus Gutschein von McDonalds zu tauschen11

    Weitere Diskussionen