ABGELAUFEN

Darf mir Onlinehändler das Widerrufsrecht verweigern?

Habe eine E-Cigarette in einem Onlineshop bestellt, Warenwert knapp 55€. Gleich beim Gebrauch hat sich herausgestellt, dass die Ware defekt ist. Mir ist die ganze Zeit Liquid aus dem Behälter ausgelaufen. Habe den Händler sofort kontaktiert und seine Aussage war - ich muss die Ware einschicken und es wird geprüft. Das habe ich dann auch gemacht, und gleichzeitig schriftlich und fristgerecht den Widerruf der Bestellung erklärt (innerhalb der 14-Tage Frist). Der Händler verweigert mir jedoch Widerruf und sagt, er wird mir die nachgebesserte Ware (Dichtung musste getauscht werden) zurücksenden. Er will auf gar keinen Fall das Geld zurückerstatten, weil die Ware "in Gebrauch genommen wurde". Jetzt ist es so, ich konnte den Mangel ohne Gebrauch ja gar nicht feststellen, die Ware war auch nicht einwandfrei, was der Händler auch zugibt. Meine Frage wäre - darf er mir den Widerruf komplett verweigern mit dem Hinweis auf Nachbesserung?

Beliebteste Kommentare

Hallo zusammen, Hallo Herr.....

gerne nehmen wir als betroffener Shop Stellung zu diesem Fall.

Der Kunde hat ein gebrauchtes e-Zigaretten Set sowie mehrere angebrochene Liquids an uns gesendet. Der Sendung hatte er seinen Widerruf beigelegt mit dem Hinweis der Artikel wäre defekt da undicht. Den Kaufpreis wollte er für das Set sowie die Liquids erstattet bekommen.

Eine Kurze Prüfung ergab, dass lediglich eine Dichtung verrutscht war, diese haben wir dem Kunden sicherheitshalber ersetzt und ihm mitgeteilt, dass wir im Rahmen der Nacherfüllung nachgebessert haben und den Artikel nun an ihn zurücksenden werden.

Damit war der Kunde jedoch nicht einverstanden, er bestand auf die Erstattung des Kaufpreises, auch für die angebrochenen Liquids. Ein Mangel an der Ware begründet aber nicht automatisch einen Widerruf mit voller Erstattung des Kaufpreises. Natürlich hat ein Verbraucher das Recht die Ware zu testen und zu probieren, auch sind wir dafür bekannt sehr kulant zu sein. Leider haben aber zwei Faktoren die Angelegenheit erschwert:

1. e-Zigaretten gelten als Hygieneprodukte! Diese sind auch durch zumutbaren Aufwand nicht wieder verkaufsfähig zu machen, wenn der Kunden diese -auch nur zum Probieren- benutzt hat. Oder kann sich jemand vorstellen eine bereits "getestete" aber durch den Händler gereinigte e-Zigarette zu erwerben und zu benutzen?

2. "Der Ton macht die Musik" und Fairness ist ein wichtiger Faktor! Bereits nach der Ankündigung die nachgebesserte Ware zurück zu senden wurde leider mit Anwalt, Kosten und Paypal-Käuferschutz gedroht. Oft wird leider vergessen, dass auf der anderen Seite des Bildschirms auch ein Mensch sitzt, der versucht das Anliegen positiv und im Sinne des Kunden zu lösen, fair und freundlich muss es daher immer auf beiden Seiten bleiben!

Die veröffentliche Email ist das Ergebnis mehrerer "Drohemails" seitens des Kunden, warum werden diese nicht hier veröffentlicht?

Wir Online-Händler bemühen uns täglich um unsere Kunden, wir finden es auch richtig, dass Gesetze den Verbraucher so gut schützen. Das bedeutet aber nicht, dass wir unfair und unfreundlich behandelt werden dürfen und reklamierte Ware zurücknehmen müssen, die durch ein kleines Ersatzteil einfach repariert werden konnte und zudem in jeder Hinsicht vom Kunden gebraucht wurde, einschließlich der angebrochenen Liquids.

Der vom Kunden eingeschaltete Paypal-Käuferschutz hat inzwischen zu Gunsten des Händlers entschieden, das macht Paypal nicht ohne zuvor den Fall gründlich geprüft zu haben.

-
Lieber Herr... wir möchten Sie nicht verärgern, das haben wir Ihnen bereits mehrfach geschrieben, beruhigen Sie sich, schreiben Sie uns noch einmal in einer angemessenen Art ohne Drohungen und wir finden eine angemessene und kulante Lösung für Sie, versprochen!
-

In diesem Sinne wünschen wir allen ein schönes Wochenende

Euer ZAZO Team

Hallo noch einmal Herr....

Zur Fairness gehört auch bei der Wahrheit zu bleiben…

Es hat niemand aus unserem Team Ihnen zugesagt den Kaufpreis bei defekter Ware zu erstatten, der Originaltext lautete ..."unbenutzte Ware können Sie selbstverständlich widerrufen"...und zudem wurde Ihnen immer auf beide Bestellungen geantwortet, denn Sie hatten zwei Bestellungen getätigt, die Ihnen separat gesendet wurden und beide gleichzeitig widerrufen.

Die unbenutzte Ware haben wir umgehend zurückgenommen und Ihnen sofort den Kaufpreis, aus Kulanz sogar inkl. Versandkosten, erstattet!

Sie bemängeln die Kommunikation mit uns, gut, dass diese bei uns nachweisbar ist, da protokoliert wird. Die Wahrheit ist, dass Ihnen zu jeder Email innerhalb kürzester Zeit, in der Regel binnen Minuten geantwortet wurde:

Email Kunde: 28.04.2015 23.07 Uhr
Antwort ZAZO: 29.04.2015 8.30 Uhr
Email Kunde: 30.04.2015 06.29 Uhr
Antwort ZAZO: 30.04.2015 8.55 Uhr
Email Kunde: 07.05.2015 9.27 Uhr
Antwort ZAZO: 07.05.2015 15.14 Uhr
Email Kunde: 07.05.2015 16.09 Uhr
Antwort ZAZO: 07.05.2015 16.15 Uhr
Email Kunde: 07.05.2015 16.25 Uhr
Antwort ZAZO: 07.05.2015 16.59 Uhr
Email Kunde: 07.05.2015 17.30 Uhr
Antwort ZAZO: 07.05.2015 18.20 Uhr

Aus unserer Sicht ist es inzwischen sinnfrei Sie um eine faire Darstellung in dieser Sache zu bitten, was Sie als "abartig" erachten ist geltendes Recht...vor allem aber das Resultat Ihrer negativen Art und Weise in der Kommunikation denn Kulanz ist eine freiwillige Sache und die erreicht man nicht mit Drohungen, erst recht nicht mit falschen Darstellungen.

Von unserer Seite ist nun alles zu diesem Thema gesagt, weiter wollen wir die Community hier auch nicht damit belasten.

Ihr ZAZO Team

Haste mit Anwalt gedroht? Bei einem Streitwert von 55€?

Imadog

Haste mit Anwalt gedroht? Bei einem Streitwert von 55€?



muahhhhhhh

63 Kommentare

Was sagt das Widerrufsrecht des Shops bzgl Hygieneartikel oder so?

tod

Was sagt das Widerrufsrecht des Shops bzgl Hygieneartikel oder so?


zazo.de/inf…tml

Ja, kann er.
Für Gebrauch ist Wert/Schadensersatz zu leisten bei Widerrufannahme und du hast es gebraucht - sonst hättest du den Fehler ja nicht feststellen können.
Widerruf stets nur möglich wenn keine Leistung in Anspruch genommen.

Wenn du sie nicht willst, Weiterverkauf der neuen ist wohl das einfachste.

Aber dennoch ist das ein schlechter Service seitens des Verkäufers, das könnte man noch ansprechen sowie die "Drohung" Anti-Werbung zu betreiben.

Es gibt keine Ausnahme bei Widerruf. Als Verbraucher hat man die Möglichkeit die Ware innerhalb von 14 tagen zu testen und bei nicht gefallen zurückzischicken .

Seine letzte Mail war

Guten Tag Herr XXX, zu diesem Fall ist alles gesagt, eine andere Entscheidung wird es unsererseits definitiv nicht geben! Den einwandfreien Zustand der Ware nach Nachbesserung haben wir dokumentiert und können diesen durch Zeugenaussagen auch nachweisen. Gerne hören wir von Ihrem Rechtsbeistand, der Ihnen sicherlich fachkundig die Gesetzeslage erläutern wird. Die nachgebesserte Ware übergeben wir gleich morgen zu unserer Entlastung an den Versand. Beste Grüße

das dürfen sie. seit juni 2014.

III. Ausschluss des Widerrufsrechts bei Hygieneprodukten ab Juni 2014 möglich Ab Juni 2014 gelten neue Vorschriften im Widerrufsrecht. Neu eingeführt wird dann auch die Vorschrift des § 312g Absatz 2 Nr. 3 BGB (n.F.). Darin heißt es: "Das Widerrufsrecht besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei (…) Verträge(n) zur Lieferung versiegelter Ware, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde." Demnach wird es bei gesundheits- oder hygienerelevanten Produkten für die Händler die Möglichkeit geben, das Widerrufsrecht des Verbrauchers auszuschließen. Dazu müssen sie allerdings dafür sorgen, dass die verkauften Waren versiegelt sind. Ist die Versiegelung dann vom Verbraucher gelöst worden, so steht ihm kein Widerrufsrecht zu.


Quelle

Haste mit Anwalt gedroht? Bei einem Streitwert von 55€?

III. Ausschluss des Widerrufsrechts bei Hygieneprodukten ab Juni 2014 möglich Ab Juni 2014 gelten neue Vorschriften im Widerrufsrecht. Neu eingeführt wird dann auch die Vorschrift des § 312g Absatz 2 Nr. 3 BGB (n.F.). Darin heißt es: "Das Widerrufsrecht besteht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei (…) Verträge(n) zur Lieferung versiegelter Ware, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde." Demnach wird es bei gesundheits- oder hygienerelevanten Produkten für die Händler die Möglichkeit geben, das Widerrufsrecht des Verbrauchers auszuschließen. Dazu müssen sie allerdings dafür sorgen, dass die verkauften Waren versiegelt sind. Ist die Versiegelung dann vom Verbraucher gelöst worden, so steht ihm kein Widerrufsrecht zu.



Sorry, nur halbherzig gelesen

Imadog

Haste mit Anwalt gedroht? Bei einem Streitwert von 55€?


Ja

Und? Ändert nichts an der Gesetzeslage.

Imadog

Haste mit Anwalt gedroht? Bei einem Streitwert von 55€?



muahhhhhhh

Gut zu wissen. Dann werde ich solche Produkte künftig nur bei Amazon oder ebay/paypal kaufen müssen.



Poste doch einfach mal die URL von dem Shop,vielleicht findet sich jemand der den Kundenservice kontaktiert und schreibt dass man viel Negatives über den Shop gehört hat.

Aber der Händler schließt den widerruf doch gar nicht aus? Er schreibt sogar:

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang zurückzuführen ist.



Ergo darf man die Funktionsweise testen und dennoch die Bestellung widerrufen. Meiner Meinung nach hast du daher definitv Recht auf den Widerruf.

Soweit ich weiß reklamierst du bei Defekt ODER widerrufst. Widerruf bei Defekt dürfte auf Kulanz laufen

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang zurückzuführen ist.



Da habe ich ein Urteil zu gelesen, finde es aber nicht mehr, genau so wurde von einem Gericht
entschieden. War aber ein anderer Artikel.

Shop ist zazo.de/

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang zurückzuführen ist.



Genau das ist doch auch der Sinn vom widerrufsrecht. Also dass man den Artikel ausprobieren kann, was man ja normal im Laden machen würde.
Mein laienhaftes rechtsverständnis sagt mir, dass er vorher auf die nicht vorhandene Möglichkeit des Widerrufs hinweisen müsste in den Agb. Hast du ne rechtschutzversicherung? Wenn ja, würde ich die aus Prinzip einfach mal zu rate ziehen

Du hast ein uneingeschränktes Widerrufsrecht. Der Händler hat nur die Muster-Widerrufsbelehrung übernommen, ohne den Verbraucher über die Ausschlussgründe zu informieren. Wenn man Produkte vertreibt, die mit Körperöffnungen in Kontakt kommen, muss man halt die Muster-Widerrufsbelehrung durch die folgende Information ergänzen um die eigenen (nachvollziehbaren) Interessen zu wahren:

Ausschluss des Widerrufsrechtes
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen
− zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder
der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der
Lieferung entfernt wurde.


Das hat er zu seinem Nachteil versäumt und spricht nicht für die Kenntnis der gültigen Rechtslage im Onlinehandel. Des Weiteren muss die Ware natürlich auch tatsächlich versiegelt sein und Du musst bewusst das Siegel gebrochen haben (Klebestreifen ist kein Siegel).

Du könntest jetzt die Erstattung auf den Rechtsweg durchsetzen. Ob sich das lohnt, ist eine andere Sache. Manchmal ist es günstiger, klein beizugeben und solche Händler zukünftig zu meiden. Die verlorene Zeit mit der Durchsetzung Deiner Rechte ersetzt Dir keiner.

PS: Die Mail vom Händler halte ich auch für sehr unprofessionell.

Was ist denn daran so schwer zu verstehen, daß man bei benutzen Hygieneartikeln kein Widerrufsrecht hat?
Hygieneartikel sind nun mal Artikel, die man sich in irgendwelche Körperöffnungen steckt und auch im Laden kann man sich den Artikel vielleicht ansehen, aber sicher nicht ausprobieren.
Niemand will eure E-Zigaretten, Fieberthermometer, In-Ears, Kontaktlinsen oder Zahnbürsten kaufen, wenn ihr die ausprobiert habt.

Wenn du mit dem Verkäufer vor dem Kauf nichts anderes vereinbart hast, dann hast du kein Widerrufsrecht. Einfach mal ins Gesetz schauen. Absatz 3.)
gesetze-im-internet.de/bgb…tml

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. jemand hier mit Bild + Abo?10
    2. Krokojagd3439
    3. Krokojagd 201658114
    4. So teilen sich Rewe und Edeka die Kaiser's-Märkte auf813

    Weitere Diskussionen