Datenrettung QNAP RAID 5 wo bezahlbar?

17
eingestellt am 23. Mai
Hallo zusammen,


ich habe ein kleines (wenn es nach meiner Frau geht ein schweres) Problem.

Auf meinem QNAP QNAP TS-853A habe ich nach einer Fehlfunktion mein RAID 5 Volumen über Pool sicher trennen getrennt. Danach wurde das NAS auf Werkseinstellungen zurückgesetzt um dann den Pool wiederherzustellen.

Dies wurde schon mehrfach erfolgreich durchgeführt. Auch auf anderen QNAP´s. Allerdings ist diesmal irgendwas schief gelaufen. Der Pool konnte nicht wieder hergestellt werden.

Lange Rede kurzer Sinn...
Der QNAP Support kommt nicht weiter und meine Daten sind nicht erreichbar. Das Volumen wurde nicht überschrieben. Ein Backup existiert leider nicht.


Welcher Anbieter ermöglicht mir eine Wiederherstellung meiner Daten für ein bezahlbaren Preis. Alles was ich gesehen habe liegt jenseits von gut und böse. Viele komische Anbieter mit extremen Preisen und hohen "Analysekosten" tummeln sich auf den ersten Seiten bei Google.

Hat jemand Erfahrung mit solchen Angelegenheiten und kann mir ein Anbieter empfehlen?
Zusätzliche Info
DiversesNetzwerk
17 Kommentare
Rein aus Interesse: Wenn die Daten - deiner Meinung nach - nicht sonderlich wichtig sind, warum hast du dann überhaupt 'nen Raid angelegt?

Ansonsten: Gibt es denn 'ne Fehlermeldung, warum der Pool nicht wiederhergestellt werden konnte?
Ganz unwichtig sind Daten ja nie Das RAID 5 wurde nur aus praktischen Gründen angelegt. Einfacher Festplattentausch ohne Ärger und Datenverlust.

Keine Fehlermeldung im eigentlichen Sinne.

Mehrere Supporter von QNAP haben sich dem Problem schon angenommen. Bisher ohne Erfolg. Das Ticket ist seit mehreren Wochen offen. Denke mal das wird nichts mehr.
17431010-ItjlU.jpg
Mal versucht das RAID auf einem PC unter Linux zu mounten?
Waren die Daten verschlüsselt?
todvor 33 m

Mal versucht das RAID auf einem PC unter Linux zu mounten?


Noch nicht. Hab Angst was falsch zu machen. Devise war bis jetzt erst mal nicht selber fummeln
Bearbeitet von: "saarnfm" 23. Mai
therealpinkvor 24 m

Waren die Daten verschlüsselt?


zum glück nicht
Anscheinend nutzt QNAP auch nur ein Software-Raid mit mdadm. Wie @tod schreibt einfach mal an einem Linux-PC/mit einer Live-CD versuchen das Software-Raid manuell zu mounten: wiki.ubuntuusers.de/Sof…ID/
Wenn du noch genug Platten rumfliegen hast, dann wäre es natürlich gut vorher ein Backup per dd zu machen
Bearbeitet von: "asdfasdfasdfasdfasdfasdf" 23. Mai
OK bestimmt ein Versuch wert. Dann muss ich mir noch eine Workstation mit genügend SATA Ports besorgen
Leider nicht mehr genug Patten für eine Kopie. Bräuchte 5x5 TB
Bearbeitet von: "saarnfm" 23. Mai
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
lolnicknamevor 15 m

Nur weil man sie neu herrunterladen könnte möchte ich 30 TB an S …Nur weil man sie neu herrunterladen könnte möchte ich 30 TB an Sicherheitskopien und Urlaubsfotos nicht wiederbeschaffen müssen.


Naja, aber gerade die "Sicherheitskopien" und "Urlaubsfotos" sind doch tatsächlich 1000x im Netz gesichert. Das wäre mir ziemlich egal, haben um zu haben habe ich noch nie verstanden.
Die echten Kinderfotos oder digitalisierte Dokumente haben da schon einen ganz anderen Wert, da macht mehrfaches Backup ziemlich viel Sinn.

In dem Fall hier finde ich den qnap Support ziemlich erbärmlich. Ist ja doch kein ganz billiges Modell gewesen, das darf nicht wegen nem Problem in der Software gleich die Daten unzugänglich machen. Imho sollte der Laden haften wenn kein Fehlverhalten beim User vorliegt.
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
KA ob es auch bei dem Linux Raid hilft (Linux Dateisystem extxyz wird wohl unterstützt aber kenn mich mit Linux nicht wirklich aus), ggf. mal anfragen, oder einfach in der Demo Version testen (die kann nur analysieren aber nicht wiederherstellen) aber ich hab mir R-Studio geholt:
haage-partner.de/dat…tml

hatte ein kleines Problem, ne Kiste mit Windows SW Raid 5 hatte sich verabschiedet... 1 der 4 Platten hat auch rumgezickt... hab dann image von den anderen 3 in dieser SW gemacht und konnte darin das Raid vollständig wiederherstellen (die fehlende Platte ist ja durch die Redundanz im Raid 5 abgedeckt) und alles exportieren... hat zwar gedauert, aber alles soweit ich gesehen und getestet hab problemlos, bin begeistert von der SW, vielleicht war da auch extrem viel Glück dabei... ka.. aber du brauchst halt entsprechend Platz für solche aktionen
- Platz für images
- Platz für exportierte Daten
Sprich wenn du 5x5TB Platten hast die das Problem haben, braucchst 25TB für die Images (gut n bisschen weniger, weil komprimiert werden) plus 20TB zum exportieren.. erst wenn das alles geklappt hat, kannst du deine 5x5TB wieder platt machen und neu aufsetzen und die exportierten geretteten daten wieder aufspielen...

Viel Glück!
Je nachdem welche Preise du gefunden hast, ist Datenrettung immer teuer. Diese Firmen lassen sich die Dummheit der Leute gut bezahlen.
Solche Datenrettungen kosten immer ein paar Hundert Euro.
Mach es mit Linux und versuche es zu mounten, wenn es nicht klappt, dann entweder die paar hundert Euro zahlen oder Pech haben. Wenn die Daten halbwegs wichtig wären, gäbe es ja ein Backup.
saarnfmvor 14 h, 55 m

OK bestimmt ein Versuch wert. Dann muss ich mir noch eine Workstation mit …OK bestimmt ein Versuch wert. Dann muss ich mir noch eine Workstation mit genügend SATA Ports besorgen Leider nicht mehr genug Patten für eine Kopie. Bräuchte 5x5 TB


Noch ein Nachtrag zu meinem gestrigen Post... ich hab die images einfach mit nem USB3 -> SATA Adapter gemacht, sprich du brauchst keine Workstation mit 20 SATA Ports dafür, nur halt genügend Platz für die Images and das wiederherstellen, ich hatte dem zum Glück auf nem weiteren NAS, der rest ist Geduld für die images erstellen, analyse and wiederherstellung... denn das dauert auch bei größeren Datenmengen....

Und zu den Kosten, da das ja nun keine tägliche Arbeit ist, sondern doch eher speziell, ist halt einfach Angebot/Nachfrage....

Und ignoriere die Schwachsinnigen Belehrungen, ehhh kein Backup und so... warum hast du wohl n Raid 5 genommen?
Ich möchte die Helden erstmal sehen, wenn sie in so ner Situation sind und dann feststellen, das ihr Backup auf DVD/Tape/HDD das im Schrank lag nicht mehr lesbar ist...
Ok erst mal danke an alle.
Ich habe mir jetzt ein Desktop PC mit genügend SATA Port besorgt und Speicherplatz zum kopieren der Daten.:). Ich versuche erst das RAID unter Ubuntu zu mounten. Wenn das ganze fehlschlägt wird das R-Studio gekauft.

Und ich mach mich selbständig mit dem Programm und kündige mein Job.
Bearbeitet von: "saarnfm" 24. Mai
Jetzt_oder_Nievor 58 m

Und zu den Kosten, da das ja nun keine tägliche Arbeit ist, sondern doch …Und zu den Kosten, da das ja nun keine tägliche Arbeit ist, sondern doch eher speziell, ist halt einfach Angebot/Nachfrage....Und ignoriere die Schwachsinnigen Belehrungen, ehhh kein Backup und so... warum hast du wohl n Raid 5 genommen?Ich möchte die Helden erstmal sehen, wenn sie in so ner Situation sind und dann feststellen, das ihr Backup auf DVD/Tape/HDD das im Schrank lag nicht mehr lesbar ist...


Bei so einem Bullshit weiß man eigtl gar nicht mehr was man kommentieren soll...

Was hilft dir ein RAID bei versehentlichem Löschen, Virenbefall, Blitzeinschlag/Überspannung, Überschwemmung oder Feuer? Genau, gar nichts.

Ein RAID (und auch nur bestimmte Arten) kann maximal den Ausfall einer Festplatte kompensieren und ununterbrochenes Arbeiten ermöglichen.

Deswegen bei wichtigen, nicht wieder zu beschaffenden Erinnerungen: Backup > RAID.

Und dann bleibt da noch die (illegale) Nische an "Urlaubsbildern", wo man sagt, Wiederbeschaffung möglich, aber aufwendig. Da brauchts dann aber ehrlich gesagt auch kein RAID.
todvor 18 m

Bei so einem Bullshit weiß man eigtl gar nicht mehr was man kommentieren …Bei so einem Bullshit weiß man eigtl gar nicht mehr was man kommentieren soll...Was hilft dir ein RAID bei versehentlichem Löschen, Virenbefall, Blitzeinschlag/Überspannung, Überschwemmung oder Feuer? Genau, gar nichts.Ein RAID (und auch nur bestimmte Arten) kann maximal den Ausfall einer Festplatte kompensieren und ununterbrochenes Arbeiten ermöglichen.Deswegen bei wichtigen, nicht wieder zu beschaffenden Erinnerungen: Backup > RAID.Und dann bleibt da noch die (illegale) Nische an "Urlaubsbildern", wo man sagt, Wiederbeschaffung möglich, aber aufwendig. Da brauchts dann aber ehrlich gesagt auch kein RAID.


Ich hab nicht gesagt, das Backup Scheisse ist, nur das sich Leute hinterher ihre Belehrungen sparen sollen, wenn sie ggf. mal in die Situation kommen und dann feststellen, das 1 Backup auch nicht ausreichend ist, vor allem nicht wenn man nicht
a) regelmäßig die Integrität des Backups prüft
b) regelmäßig die generelle wiederherstellungsprozedur prüft
ganz davon zu schweigen das halt Backup nicht gleich Backup is... (Sprich man kann da doch sehr viel machen...)
Und die 3 Leute die so nen Aufwand privat betreiben, kannst du lange suchen...aber wahrscheinlich bist du einer davon.

Was ich letztendlich damit sagen wollte, ist das sich der TE mit dem Raid 5 (Das hatte ich ja auch explizit geschrieben, glaub mir, ich kenn die Unterschiede der Raid Level) überhaupt schon mal Gedanken zum Thema Datensicherheit gemacht hat... Sprich kompensieren des Ausfalls einer Platte aus dem Raid...
Klar schützt das nicht vor Viren, Blitzschlag etc... aber es ist das wahrscheinlichste Risiko, das eine Platte das zeitliche segnet..
Und versehentlich gelöschte Files kann man im Normalfall auch recht gut wiederherstellen, außer man schreibt dann weiter fröhlich Daten auf die Platte...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler