Dauer beim DSL Wechsel

27
eingestellt am 6. Mär
Hallo, mein DSL Vertrag bei der Telekom läuft Ende des Monats aus und ich hab vor ca. ner Woche einen bei 1&1 abgeschlossen.

Nun hab ich auf einen fliegenden Wechsel zum Vertragsende gehofft, allerdings kam heute die Info von 1&1 dass das Wechseldatum erst Mitte Mai ist. Hotline sagt sie müssen ne andere Leitung nehmen, deshalb dauert es so lange.

Nun mal ne Frage an die Experten hier: Ist das evtl. nur bei 1&1 so und es geht bei z.B. o2 schneller? Oder ist so eine Laufzeit für nen simplen DSL Anbieter Wechsel normal?

Danke euch.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

27 Kommentare
hängt von den Telekom Technikern ab, da du ja scheinbar eine Telekom Leitung nutzt.
Die Telekom blockiert da gerne Mal deine jetztige genutzte und so dauert es bis was neues kommt.manchmal gibt es keine neuen Leitungen und dann steht man schön beschissen da
Changed_Later06.03.2020 19:43

Die Telekom blockiert da gerne Mal deine jetztige genutzte und so dauert …Die Telekom blockiert da gerne Mal deine jetztige genutzte und so dauert es bis was neues kommt.manchmal gibt es keine neuen Leitungen und dann steht man schön beschissen da


Okay, also scheinbar üblich und durch Storno und anderen Anbieter das gleiche. Danke.
Aber das bedeutet doch bestimmt, dass die Telekom Dich bis zum Wechsel weiterversorgt? Oder bist Du so lange offline?
Buktu06.03.2020 20:09

Aber das bedeutet doch bestimmt, dass die Telekom Dich bis zum Wechsel …Aber das bedeutet doch bestimmt, dass die Telekom Dich bis zum Wechsel weiterversorgt? Oder bist Du so lange offline?


Die muss mich gesetzlich weiterversorgen zu 50% der Kosten. Dennoch ärgerlich da immernoch teurer und ich froh war die blöde Hybrid-Box endlich aussortieren zu können.
KokoBana06.03.2020 20:11

Die muss mich gesetzlich weiterversorgen zu 50% der Kosten. Dennoch …Die muss mich gesetzlich weiterversorgen zu 50% der Kosten. Dennoch ärgerlich da immernoch teurer und ich froh war die blöde Hybrid-Box endlich aussortieren zu können.


Aber besser als das offline, das ginge ja heutzutage gar nicht... Kenne mich damit nicht aus, scheute bisher deshalb den Wechsel. Aber wenn das auf jeden Fall nahtlos geht...(cheeky)
Buktu06.03.2020 20:13

Aber besser als das offline, das ginge ja heutzutage gar nicht... Kenne …Aber besser als das offline, das ginge ja heutzutage gar nicht... Kenne mich damit nicht aus, scheute bisher deshalb den Wechsel. Aber wenn das auf jeden Fall nahtlos geht...(cheeky)


Hier mal ein Link dazu: bundesnetzagentur.de/DE/…tml
Hast du gekündigt und dann den Anbieter gewechselt, oder hast du dem neuen Anbieter alles machen lassen?

Nur wenn der neue Anbieter den Wechsel in die Hand nimmt, läuft der Wechsel fliessend, andernfalls schaust du aus meiner Sicht in die Röhre, egal zu wem du wechselst.
NuriAlco06.03.2020 21:33

Hast du gekündigt und dann den Anbieter gewechselt, oder hast du dem neuen …Hast du gekündigt und dann den Anbieter gewechselt, oder hast du dem neuen Anbieter alles machen lassen? Nur wenn der neue Anbieter den Wechsel in die Hand nimmt, läuft der Wechsel fliessend, andernfalls schaust du aus meiner Sicht in die Röhre, egal zu wem du wechselst.


Ich habe präventiv schon gekündigt gehabt als ich gemerkt habe dass die Hybrid-Geschichte der Telekom nicht zufriedenstellend ist und später einen Wechsel beauftragt.
KokoBana06.03.2020 21:35

Ich habe präventiv schon gekündigt gehabt als ich gemerkt habe dass die H …Ich habe präventiv schon gekündigt gehabt als ich gemerkt habe dass die Hybrid-Geschichte der Telekom nicht zufriedenstellend ist und später einen Wechsel beauftragt.


Das war ein Fehler, der fliegende Wechsel geht nur bei einem "wechsel" und nicht bei einer einfachen Anschlusskündigung. Was du verlinkst geht nur beim Anbieterwechsel und diesen hast du nie eingeleitet, sondern hast den Anschluss gekündigt und dann einen Neuvertrag woanders abgeschlossen.

Ich sehe hier niemanden zu etwas verpflichtet und du bist bis Mitte Mai tatsächlich Offline.

Am besten besorgst du dir schon mal einen Freenet Mobile Tarif um die Durststrecke zu überwinden.
Bearbeitet von: "NuriAlco" 6. Mär
NuriAlco06.03.2020 21:39

Das war ein Fehler, der fliegende Wechsel geht nur bei einem "wechsel" und …Das war ein Fehler, der fliegende Wechsel geht nur bei einem "wechsel" und nicht bei einer einfachen Anschlusskündigung. Was du verlinkst geht nur beim Anbieterwechsel und diesen hast du nie eingeleitet, sondern hast den Anschluss gekündigt und dann einen Neuvertrag woanders abgeschlossen.Ich sehe hier niemanden zu etwas verpflichtet und du bist bis Mitte Mai tatsächlich Offline.Am besten besorgst du dir schon mal einen Freenet Mobile Tarif um die Durststrecke zu überwinden.


Sorry, aber sofern ich einen Anbieterwechselauftrag unterschreibe und eine Portierung beauftrage ist dies für mich ein Wechsel, kein Abschalten und Anschalten. Stimmt’s, oder hab ich recht?
KokoBana06.03.2020 21:44

Sorry, aber sofern ich einen Anbieterwechselauftrag unterschreibe und eine …Sorry, aber sofern ich einen Anbieterwechselauftrag unterschreibe und eine Portierung beauftrage ist dies für mich ein Wechsel, kein Abschalten und Anschalten. Stimmt’s, oder hab ich recht?


Hat die Telekom dir die weiterversorgung bis Mitte Mai bestätigt?
Da bin ich gerade dran, hab heute erst die Info bekommen dass 1&1 erst Mitte Mai geschaltet werden soll. Hab schon um was schriftliches bzgl Wechsel und Weiterversorgung gebeten.
Bearbeitet von: "KokoBana" 6. Mär
Du hast viel zu spät den Vertrag mit 1und1 abgeschlossen. Eigentlich macht man das 2 Monate oder so vorher. Die brauchen locker 6 Wochen um das alles zu bearbeiten + Puffer.
Bearbeitet von: "BABADOOK" 6. Mär
Telekom und 1&1 haben mir gesagt 4 Wochen reichen (und das kommt hin), naja scheinbar doch nicht...
KokoBana06.03.2020 21:48

Da bin ich gerade dran, hab heute erst die Info bekommen dass 1&1 erst …Da bin ich gerade dran, hab heute erst die Info bekommen dass 1&1 erst Mitte Mai geschaltet werden soll. Hab schon um was schriftliches bzgl Wechsel und Weiterversorgung gebeten.


Das schreibt 1&1 grundsätzlich dabei, wenn ein richtiger Anbieterwechsel erfolgen würde, wenn du Pech hast, ändern die noch deinen Tarif, wenn du einen Wechseltarif gebucht hast. Normal steht im Schreiben:

"Gemeinsam haben wir mit Ihrem derzeitigen Anbieter blabla Umstellung zu 1&1 den ... als voraussichtliches Wechseldatum abgestimmt... seien sie verischert das wir den Anschluss unterbrechungsfrei übernehmen."


Steht das bei dir so?
NuriAlco06.03.2020 21:58

Das schreibt 1&1 grundsätzlich dabei, wenn ein richtiger Anbieterwechsel …Das schreibt 1&1 grundsätzlich dabei, wenn ein richtiger Anbieterwechsel erfolgen würde, wenn du Pech hast, ändern die noch deinen Tarif, wenn du einen Wechseltarif gebucht hast. Normal steht im Schreiben:"Gemeinsam haben wir mit Ihrem derzeitigen Anbieter blabla Umstellung zu 1&1 den ... als voraussichtliches Wechseldatum abgestimmt... seien sie verischert das wir den Anschluss unterbrechungsfrei übernehmen."Steht das bei dir so?


Bei mir steht in einer Mail: „Auch wenn der o.g. genannte Termin nach Ihrem Kündigungstermin liegen sollte, übernehmen wir Ihren Anschluss unterbrechungsfrei. Bis dahin brauchen Sie nichts weiter zu tun.“
KokoBana06.03.2020 22:01

Bei mir steht in einer Mail: „Auch wenn der o.g. genannte Termin nach I …Bei mir steht in einer Mail: „Auch wenn der o.g. genannte Termin nach Ihrem Kündigungstermin liegen sollte, übernehmen wir Ihren Anschluss unterbrechungsfrei. Bis dahin brauchen Sie nichts weiter zu tun.“


Dann ist doch alles geklärt.
NuriAlco06.03.2020 22:01

Dann ist doch alles geklärt.


Genau, darum mach ich mir auch keinen Kopf. Mir ging es nur darum dass das kein Wechsel zum Kündigungsdatum wird sondern erst 1 1/2 Monate später geschaltet wird.

Und da wollte ich wissen ob dies evtl. durch die Unfähigkeit von 1&1 ist oder ob jeder andere Anbieter welcher die Leitung anmietet genauso handhaben wird.
hilfe-center.1und1.de/dsl…tml


BABADOOK06.03.2020 21:53

Du hast viel zu spät den Vertrag mit 1und1 abgeschlossen. Eigentlich macht …Du hast viel zu spät den Vertrag mit 1und1 abgeschlossen. Eigentlich macht man das 2 Monate oder so vorher. Die brauchen locker 6 Wochen um das alles zu bearbeiten + Puffer.



Wenn ich bei dem neuen Anbieter den Wechsel beauftrage (und das Formular zur Portierung übermittelt habe), wird dieser meist innerhalb von ein bis zwei Werktagen die Kündigung beim alten Anbieter einreichen und den Wechseltermin abstimmen. Wann dann der Wechseltermin ist, steht auf einem anderen Blatt.
Aber zu sagen, man müsse min. zwei Monate vorher kündigen, ist einfach Quatsch.
Wann man kündigen bzw. den Wechsel beauftragen sollte hängt doch eigentlich nur von der Kündigungsfrist beim alten Anbieter ab. Früher ist natürlich besser.
Aber angenommen man hat keine MVLZ mehr und auch keine Kündigungsfrist und ich würde an einem Montag den Wechsel zum nächstmöglichen Termin beantragen, könnte der Wechsel durchaus schon 14 Tage später stattfinden.
Jedenfalls wenn man einfach nur den Anbieter wechselt und die Leitung behält, so dass eine Fernschaltung möglich ist.
KokoBana06.03.2020 21:54

Telekom und 1&1 haben mir gesagt 4 Wochen reichen (und das kommt hin), …Telekom und 1&1 haben mir gesagt 4 Wochen reichen (und das kommt hin), naja scheinbar doch nicht...


Was die sagen stimmt meinstens nicht. Einen erfahrenen Techniker, der sich wirklich auskennt kriegst du sowieso nicht ans Telefon. Je früher du den Vertrag abschließt desto weniger Probleme gibt es. Das ist eigentlich immer so gewesen.
Bearbeitet von: "BABADOOK" 6. Mär
KokoBana06.03.2020 22:10

Genau, darum mach ich mir auch keinen Kopf. Mir ging es nur darum dass das …Genau, darum mach ich mir auch keinen Kopf. Mir ging es nur darum dass das kein Wechsel zum Kündigungsdatum wird sondern erst 1 1/2 Monate später geschaltet wird.Und da wollte ich wissen ob dies evtl. durch die Unfähigkeit von 1&1 ist oder ob jeder andere Anbieter welcher die Leitung anmietet genauso handhaben wird.


Welche Geschwindigkeit bzw DSL Technik hattest Du bisher und behälst Du diese?

1&1 nutzt nicht nur das Netz von der Telekom sondern auch Versatel. Es könnte z. B. sein, dass Du eine Versatel Leitung bekommst. Ich weiß nicht, ob da auch ein "Portmangel" der Grund sein könnte oder ob man da auf dem gleichen Port bleibt?
Wäre das einzige, was mir noch so einfiele. Ansonsten mal im onlinekosten.de Forum fragen. Dort gibt es genug fachkundige Menschen.
dawirsteirre06.03.2020 22:26

Welche Geschwindigkeit bzw DSL Technik hattest Du bisher und behälst Du …Welche Geschwindigkeit bzw DSL Technik hattest Du bisher und behälst Du diese?1&1 nutzt nicht nur das Netz von der Telekom sondern auch Versatel. Es könnte z. B. sein, dass Du eine Versatel Leitung bekommst. Ich weiß nicht, ob da auch ein "Portmangel" der Grund sein könnte oder ob man da auf dem gleichen Port bleibt?Wäre das einzige, was mir noch so einfiele. Ansonsten mal im onlinekosten.de Forum fragen. Dort gibt es genug fachkundige Menschen.


Da bin ich überfragt. Hab nen VDSL Anschluss (Telekom Magenta Zuhause M Hybrid). Wurde toll angepriesen, läuft aber mehr schlecht als recht und der Router (Speedport Hybrid) ist Mist aber Alternativlos.

Daher nun wieder der Wechsel zurück zu VDSL ohne irgendwelche Experimente. Kabel ist zwar angeblich verfügbar, aber innerhalb des Hauses leider nicht ordentlich verlegt so dass das ohne Umbau durch Hausverwaltung nicht in meiner Etage ankommt. Nachbarn im EG haben aber z.B. ne 400K Unitymedia Leitung.
KokoBana06.03.2020 22:31

Kabel ist zwar angeblich verfügbar, aber innerhalb des Hauses leider nicht …Kabel ist zwar angeblich verfügbar, aber innerhalb des Hauses leider nicht ordentlich verlegt so dass das ohne Umbau durch Hausverwaltung nicht in meiner Etage ankommt. Nachbarn im EG haben aber z.B. ne 400K Unitymedia Leitung.


Wenn die Hausverwaltung nichts dagegen hat, übernimmt das doch der Kabelanbieter und verlegt bis in die Wohnung, ohne extra kosten. Vielleicht hat da jemand schon erfahrung sammeln können, dann würde ich eher Kabel nehmen.
Kannst ja auch den Anbieter selbst fragen und das dann mit der Hausverwaltung mal besprechen.
KokoBana06.03.2020 22:10

Genau, darum mach ich mir auch keinen Kopf. Mir ging es nur darum dass das …Genau, darum mach ich mir auch keinen Kopf. Mir ging es nur darum dass das kein Wechsel zum Kündigungsdatum wird sondern erst 1 1/2 Monate später geschaltet wird.Und da wollte ich wissen ob dies evtl. durch die Unfähigkeit von 1&1 ist oder ob jeder andere Anbieter welcher die Leitung anmietet genauso handhaben wird.


Die Telekom vergibt die Termine und da ist jeder deren launen ausgesetzt, das ganze hätte man halt besser lösen können wenn man Monate vor der eigentlichen Kündigung den Wechsel beauftragt hätte, oder wenn du zur Telekom selber wechselst, dann geht alles ruckzuck.
Das Passiert schonmal, damals beim Wechsel zu O2 auch. Ich meine wären 6 Wochen gewesen. Hatte auch vorher selbst gekündigt, wenn der neue Anbieter aber nochmals kündigt wird sozusagen die erste Kündigung zurückgezogen und die neue Kündigung durch den neuen Anbieter bestellt. Dadurch gab es keine richtige Auszeit, bei mir lief allerdings was schief und ich war ungefähr 12Stunden ohne internet. Ein Anruf bei der Telekom und O2 reichte und die Telekom hat ihren Anschluss wieder geschaltet am Abend. Neue Auftragsbestätigung war dann 6 Wochen später. Das gute ist, die Telekom darf dann nur 50% des Monatlichen Preises verlangen.
KokoBana06.03.2020 21:44

Sorry, aber sofern ich einen Anbieterwechselauftrag unterschreibe und eine …Sorry, aber sofern ich einen Anbieterwechselauftrag unterschreibe und eine Portierung beauftrage ist dies für mich ein Wechsel, kein Abschalten und Anschalten. Stimmt’s, oder hab ich recht?



Nicht unbedingt. Wenn du erst selbst kündigst, und die Portierung zu spät beauftragst, kann es auch anders ausgehen. Viele denken, wenn sie vorher (rechtzeitig) selbst kündigen und dann ein paar Tage vor der Kündigung einen Anbieterwechselauftrag stellen, sind sie safe. Eine Portierung braucht eine gewisse Zeit, unabhängig vom Anbieter.

2 Monate, so wie es bei dir ist, sind nun aber schon ziemlich lang. Mit ca 4 Wochen sollte man aber rechnen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen