DB Erstattung wegen Streiks in Paris

8
eingestellt am 28. Jan
Hallo, wir haben Mitte Dezember 2 Tickets Frankfurt-Paris-Frankfurt mit ICE gekauft. Die Fahrt nach Paris ging noch OK, aber die Rückfahrt wurde gestrichen wegen den Streiks. Nach Anfragen bei SCNF und der DB Kundenservice (0180 6 996633) wurde mir von beiden geraten, ein neues Ticket für die Rückfahr zu kaufen und für dieses dann Erstattung zu beantragen ("den Preis bekommen Sie auf jeden Fall zurück").

Das neue Ticket war mit TGV bis Karlsruhe und ab dort mit ICE. Nach dem Kauf konnte ich die in der Email angegebene Auftragsnummer weder auf Bahn.de, noch in der DB Navigator App finden. Während der Fahrt verlief die Kontrolle aber ohne Probleme und das Geld wurde natürlich auch sofort abgebucht.

Dann habe ich erst mal fahrkartenservice@bahn.de angeschrieben mit allen Infos und der Bitte um Erstattung. Nach 3 Wochen die Rückmeldung sie können den Auftrag nicht finden. Nochmal angeschrieben und den Sachverhalt erklärt, nach einer Woche hieß es dann, service-international@bahn.de sei dafür zuständig. Diese konnten den Auftrag auch nicht finden, dann hieß es die Tickets wurden auf bahn.de gekauft und ich soll mich dort melden. Dabei wurden aber die originalen Tickets gemeint und ich will ja das Ersatzticket erstattet bekommen. Erneuter Erklärungsversuch hat nichts gebracht, außer den Hinweis, dass ich die Originaltickets über das Fahrgästeformular zur Entschädigung einreichen soll.

Stimmt das so? Ich dachte dieses Formular ist nur für die anteilige Erstattung wegen Verspätungen und Ausfällen und so? Ja, ich könnte die ersten Tickets einreichen, da die Rückfahrt ja gestrichen wurde, aber dann würde ich auch nur eine anteilige Erstattung erhalten, oder? Ich will nicht auf die 250 Euro für das Ersatzticket sitzen bleiben, zumal mir ja versichert wurde, dass genau diese erstattet werden würden...

Weiß jemand, wie das richtige Vorgehen ist oder hat irgendwelche Tipps? Bevor ich mich noch monatelang mit dem Kunden"service" herumschlage dachte ich ich frage erst mal hier, was die Erfahrungen so sind.
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

8 Kommentare
Reich das Formular doch einfach ein und warte ab, was passiert...
Online oder am Bahnhof das Formular für Fahrgastrechte holen und ausfüllen.
Solltest du Anspruch auf die volle Erstattung haben, geht das über das Formular auch.
Hat bei mir, dank der Unzuverlässigkeit der Bahn, schon zig mal geklappt.
Wir hatten das Problem 2018 April als gestreikt wurde ( also jenseits der Grenze ). Reise erst mal angetreten und im Nachgang mit etwas Zeitaufwand im DB-Reisezentrum mit Menschen geklärt.

JS
Bahn Buddy und fertig. Bei shoop noch 8%
Habe eine Reise im Oktober 2019 auch in Paris mit deutscher Sitzplatzreservierung (im DB Reisezentrum gebucht) aufgrund von Zugausfall nicht antreten können. Habe das Original-Ticket mit dem ausgefüllten Erstattungsformular für Verspätung und Co. beigefügt und habe nach 3 Wochen einen Gutschein erhalten. Also hat alles geklappt.
puree8928.01.2020 12:04

Bahn Buddy und fertig. Bei shoop noch 8%


Was hat BahnBuddy gekostet?
Nix bzw die halten einen Teil als Provision ein. Alles ohne Risiko. Die schicken dir vorher ein Angebot mit dem Betrag den man dir auszahlen würde
Bearbeitet von: "puree89" 29. Jan
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler