Deal or no Deal: Lenovo Thinkpad X1 Carbon

9
eingestellt am 26. Sep
Hallo,

Ich suche ein neues Notebook und gute Deals lassen auf sich warten bzw. man verpasst sie:

ebay.de/itm…rue

Wie schlägt sich das Refurbished Lenovo X1 Carbon Thinkpad im Vergleich zu folgenden super heißen Referenzdeals:

- Huawei Matebook D für 469€ bei Media Markt

- HP 14... Mit Ryzen Für 399€ bis 329€ bei Alternate usw.

- Surface Laptop 2 mit 128 GB für 729€ bei Media Markt.

DEAL OR NO DEAL?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

9 Kommentare
Weiß jemand wann die 3te Generation auf den Markt gekommen ist?
Bearbeitet von: "Kundennummer" 26. Sep
Ich persönlich halte von diesen Refurbished-Thinkpad-Angeboten irgendwie immer nicht so viel, die lohnen sich nur unter sehr speziellen Umständen.

Klar, so ein X1 Carbon mag top verarbeitet sein. Aber irgendwie hilft das aus meiner Sicht nicht darüber hinweg, dass hier 350€ im Raum stehen für ein Gerät mit knapp 5 Jahre alten Dual-Core und DDR3 Speicher.
iXoDeZz26.09.2019 21:49

Ich persönlich halte von diesen Refurbished-Thinkpad-Angeboten irgendwie …Ich persönlich halte von diesen Refurbished-Thinkpad-Angeboten irgendwie immer nicht so viel, die lohnen sich nur unter sehr speziellen Umständen.Klar, so ein X1 Carbon mag top verarbeitet sein. Aber irgendwie hilft das aus meiner Sicht nicht darüber hinweg, dass hier 350€ im Raum stehen für ein Gerät mit knapp 5 Jahre alten Dual-Core und DDR3 Speicher.


Die Verarbeitung wäre auf jeden Fall ein großes Plus. Mein letzter Dell XPS hat nur 2 1/2 Jahre gehalten und mein Asus Zenbook weniger als 12 Monate. (Wegen Flüssigkeit wogegen das Carbon geschützt wäre)

Aber man weiß ja auch nicht wie es bei einem so altem Modell weitergeht.

Andwendungszweck wäre:

- Maximal Starcraft 2
- Viel administrative Tätigkeit v.a. in der Cloud
- Viel Unterwegs
- Und möglichst keine Ausfälle
Bearbeitet von: "Kundennummer" 26. Sep
Kundennummer26.09.2019 21:56

Die Verarbeitung wäre auf jeden Fall ein großes Plus. Mein letzter Dell X …Die Verarbeitung wäre auf jeden Fall ein großes Plus. Mein letzter Dell XPS hat nur 2 1/2 Jahre gehalten und mein Asus Zenbook weniger als 12 Monate. (Wegen Flüssigkeit wogegen das Carbon geschützt wäre) Aber man weiß ja auch nicht wie es bei einem so altem Modell weitergeht. Andwendungszweck wäre:- Maximal Starcraft 2- Viel administrative Tätigkeit v.a. in der Cloud- Viel Unterwegs- Und möglichst keine Ausfälle


Die Frage ist halt immer, ob gute Verarbeitung wirklich den Kauf veralteter Hardware rechtfertigen kann. Es wäre was anderes, wenn der jetzt 200€ kosten würde, aber bei 350€ hätte ich da wirklich starke Bedenken.

Du sprichst ja selber schon das Matebook an: wenn dein Budget also nicht bei 350€ endet, wäre das in meinen Augen die viel bessere Wahl. Überdurchschnittliche Materialien und Verarbeitung bietet dir das ja auch. Und zusätzlich handelt es sich eben um ein Neugerät mit aktueller Hardware (und dementsprechend ganz erheblich mehr Leistung).
iXoDeZz26.09.2019 22:21

Die Frage ist halt immer, ob gute Verarbeitung wirklich den Kauf …Die Frage ist halt immer, ob gute Verarbeitung wirklich den Kauf veralteter Hardware rechtfertigen kann. Es wäre was anderes, wenn der jetzt 200€ kosten würde, aber bei 350€ hätte ich da wirklich starke Bedenken.Du sprichst ja selber schon das Matebook an: wenn dein Budget also nicht bei 350€ endet, wäre das in meinen Augen die viel bessere Wahl. Überdurchschnittliche Materialien und Verarbeitung bietet dir das ja auch. Und zusätzlich handelt es sich eben um ein Neugerät mit aktueller Hardware (und dementsprechend ganz erheblich mehr Leistung).

Das Matebook kostet gerade mehr als die UVP. (Über 600€ - Auch wenn ich 600€-700€ investieren würde, wenns hot wäre, z.B. bei dem Surface Laptop 2 mit nur 128 gb SSD)

Der Werbetext vom Thinkpad liest sich erstmal hot. Auf militärische Sicherheit z.B. bei hohen Höhen getestet. Dass macht Asus garantiert nicht bei seinen Zenbooks. Es ist 2 mal hintereinander kaputtgegangen, als ich aus dem Flugzeug gestiegen bin und die Garantie ist erloschen ... War deshalb kurz davor zu bestellen... Hmm

(Und das Matebook D hat genau denselben Stil wie das vorherige Asus Zenbook - was mich allerdings nicht abschrecken würde)
Bearbeitet von: "Kundennummer" 26. Sep
Musst halt immer überlegen ab wann es dir reicht. Im Zweifel ist ja ein T450s mit mehr oder weniger identischen Leistungsdaten auch noch eine günstigere Alternative zum X1 Carbon. Auch sehr stabil, gut wartbar und auch nicht so schwer mit um 1,5kg/1.6kg je nach Akku – notebookcheck.com/Tes…tml

Ich persönlich finde sogar das 1600x900er Display gar nicht so schlecht. Da kriegt man mit Glück ein Gutes für gute 200€ (8GB RAM, i5, SSD) aber eben von privat.

P.S. Einen neuen Akku hab ich damals (allerdings was es ein normales T450) ziemlich günstig über Notebooksbilliger bei einem BlackWeekend bekommen.
Bearbeitet von: "SamanthaSchnuppi" 26. Sep
Finde das Display des X1 sehr empfindlich. Nur leichten Druck auf die Gehäuseaußenseite (gegenüber vom Display) reicht für dauerhafte, punktuelle Lichthöfe.
Kundennummer26.09.2019 21:56

-Viel administrative Tätigkeit v.a. in der Cloud - Viel Unterwegs- Und …-Viel administrative Tätigkeit v.a. in der Cloud - Viel Unterwegs- Und möglichst keine Ausfälle


Normales Business Notebook kaufen oder leasen, das ist dein Arbeitsgerät, darauf bist du angewiesen. Ergo Pickup/Garantie usw sind wichtig. Gerade wenn du noch viel damit unterwegs bist und die Anforderungen und Belastungen dadurch höher. Informiere dich, Arbeitsmittel kannst du ja auch absetzen. Da sparst du echt am falschen Ende wenn du jetzt binnen einiger Monate ein Zenbook und ein xps durch hast und nun nur noch kleines Budget.

Die Carbon Serie würde ich ignorieren und je nach Anforderung bei P, X oder T shoppen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen