Dealgarant das neue Dealgigant ?

Hallo,

der Eckhard hat wohl mal wieder Lust auf was Neues. Na mal schauen was uns da noch so erwartet:

callon.de/pro…php


LG

Tumnus

Beste Kommentare

da so langsam die letzten vorräte aus der dealgigant-zeit zu ende gehen käme das passend. bei mir lief damals alles korrekt und die ersparnis war enorm.

42 Kommentare

hehe das gibts nicht...

da so langsam die letzten vorräte aus der dealgigant-zeit zu ende gehen käme das passend. bei mir lief damals alles korrekt und die ersparnis war enorm.

Verfasser

tortemd

da so langsam die letzten vorräte aus der dealgigant-zeit zu ende gehen käme das passend. bei mir lief damals alles korrekt und die ersparnis war enorm.



Ich habe ganze 20 Euro verloren. Bei Hunderten Euro Ersparnis verkraftbar.

Avatar

GelöschterUser57512

au ja..ein nues gealgigant wäre genial..lief alles absolut problemlos mit dem laden !! schein mir aber ehr um online waren zu gehen und keine supermarkt fress deals..wäre auch zu schön

youtube.com/wat…bxU
youtube.com/wat…eLM
( verschicke den deal an freunde nachbarn und haustiere ) muahh, so wirds kommen


Verfasser

Ich denke schon, dass es um Supermarkt Deals gehen wird. Zitat:

Jeden Tag starten bei dealgarant neue Deals, über die Markenprodukte wie zum Beispiel COCA-COLA, DANONE, NIVEA, ESPRIT angeboten werden.



Wer kauft Coca Cola und Danaone schon online ?

und wann soll das wieder beginnen? ohne datumsangabe null wert

Dealgigant war genial

Hallo,

na ja...irgendwie muss er sich ja wieder neue Daten besorgen, damit man die dann später über das Firmengeflecht abzocken kann...
Da gibt es dann so einige aufgeschwatzte Schnäppchen, womit er sich die Taschen wieder voll macht...hihi...
Müsste ich schon schwer bescheuert sein, wenn ich mich für die paar Kröten Ersparnis in diese Mühlen begebe....
Aber zum Glück kann man auch mit abgezocktem Geld nicht unendlich leben und so vergeht Scheiße irgendwann....
Gruß

Snaggle

na ja...irgendwie muss er sich ja wieder neue Daten besorgen, damit man die dann später über das Firmengeflecht abzocken kann...Da gibt es dann so einige aufgeschwatzte Schnäppchen, womit er sich die Taschen wieder voll macht...hihi...



Das hast du jetzt frei erfunden :D. Mir wurde bisher nichts "aufgeschwatzt".

Snaggle

Müsste ich schon schwer bescheuert sein, wenn ich mich für die paar Kröten Ersparnis in diese Mühlen begebe....



Bei mir waren es mehrere 100 Euro Ersparnis :{. Unter ein paar Kröten verstehe ich etwas anderes.

und fast das selbe logo ...

Erfunden? Soso...

Du kannst mir ja das Geschäftsprinzip mal erklären.

Dealgigant suchte scich ein beliebig bekanntes Unternehmen quasi zum Missbrauch....man sprach...wenn du da für 25 Euro kaufst, bekommst du von mir 15 Euro Rabatt .....
Du gehst hin und zahlst bei Aldi an der Kasse 25 Euro...schickst den Gutschein an Dealgigant und bekommst von denen 15 Euro oder wieviel auch immer das war an Geld zurück...

So...Aldi hat 25 Euro verdient (bzw. Umsatz gemacht).
Du hast 15 Euro erstattet bekommen
Dealgigant hat 15 Euro ausgegeben

jetzt die Preisfrage: Was hat Dealgigant davon?
(Es sollte ja bekannt sein, dass die ganzen Unternehemn alle stinkesauer mitgeteilt haben, dass die mit dem Drecksladen nichts zu tun haben).

Ein Unternehemn was vom Geld ausgeben lebt? ....hmmmm....

Wenn man sich jetzt aber mal überlegt, wer dahinter steckt und mal googelt...dann könnnte man auf ev. sinnvolle Gedanken kommen, welchem Zwecke die Plattform dient...

zzu googeln...Eckhard Schulz, Lottoteam, Callon, Betrug, Staatsanwaltschaft, Abzocke, Günter Walraff, Steuerhinterziehung, Deutsche Reise, Deutsche Treusorge, Goowin, Gold AG etc. etc.

Die hohe Hürde war immer die Kontoverbindung....bei dieser Klientel hat man eine bestätigte Bankverbindung, da man ja Geld erstattet hat...hihi...

Früher war dem Scheiß auch mal eien Umfrageinstitut vorgeschaltet....Infrag oder so....natürlcih Blödsinn...so Fragen wie welche Schuhgröße hast du, wie war das Wetter heute blabla...und die wichtigsten Frage, spielst du Lotto und magst du Gewinnspiele....
Alles nur, um natürlich die Lottospieler als positiven Opt-In zu nehmen, um died dann später anrufen zu lassen....für Lotto oder sonstigen Dreck....

Und da ich mich seit längerem nicht mit den Drecksfirmen beschäftigt habe....Dealgigant hat Insolvenzu angemeldet...viele Leute, die ihre Daten preisgegegben haben, bekommen noch nciht mal ihr Geld....

Jetzt kommt eine neue Firma? .....Da könnte man auch die Frage stellen....wenn ich eh nie Geld mit der Firma verdiene....(sondern nur die verbundenen, die die Daten bekommen), ich also Verbindlichkeiten aufbaue...was ist für den Inhaber wohl günstiger? Alle Rabattjäger bezahlen oder bei selbem Nutzen (habe ja die Daten) irgendwann wieder pleite gehen lassen und eien neue Firma gründen? ...

Moral, Verantwortung existieren für manche eben nicht und bereichern sich gern auf Kosten anderer. Die armen abgezockten Omas leben von der Hand in den Mund...

Gruß Snaggle

Snaggle

So...Aldi hat 25 Euro verdient (bzw. Umsatz gemacht). Du hast 15 Euro erstattet bekommen Dealgigant hat 15 Euro ausgegebenjetzt die Preisfrage: Was hat Dealgigant davon?



Was sie davon haben? Darauf sollte man eigentlich selber kommen ;). Mit Datensammlung hat das allerdings rein gar nichts zu tun.

Snaggle

....Dealgigant hat Insolvenzu angemeldet...viele Leute, die ihre Daten preisgegegben haben, bekommen noch nciht mal ihr Geld....



Die meisten werden einen Gewinn erzielt haben. Schließlich ging die ganze Sache ziemlich lang gut.

"mit Datensammlung hat das nichts zu tun".

So? Dann erleuchte uns und erkläre uns das Geschäftsprinzip, damit wir es verstehen....das interesseiert bestimmt auch alle anderen....

"die meisten werden Gewinn erzielt haben"...

Wer seine Adresse verkaufen will, soll es tun. Wie sinnvoll es ist, dass man jemand auch seien Bankdaten gibt, gegen den staatsanwaltschaftlich ergmittelt wird wegen Betruges aufgrund unberechtiger Kontoabbuchungen, wird man ja auch selber einschätzen können. Dann noch die Frage, wo die adresse später noch landen.

Wenn es einem die Rabatte wert sind....na denn....dann auf jeden Fall zuschlagen...

Gruß Snaggle

Snaggle

"mit Datensammlung hat das nichts zu tun". So? Dann erleuchte uns und erkläre uns das Geschäftsprinzip, damit wir es verstehen....das interesseiert bestimmt auch alle anderen...."die meisten werden Gewinn erzielt haben"...Wer seine Adresse verkaufen will, soll es tun. Wie sinnvoll es ist, dass man jemand auch seien Bankdaten gibt, gegen den staatsanwaltschaftlich ergmittelt wird wegen Betruges aufgrund unberechtiger Kontoabbuchungen, wird man ja auch selber einschätzen können. Dann noch die Frage, wo die adresse später noch landen. Wenn es einem die Rabatte wert sind....na denn....dann auf jeden Fall zuschlagen...Gruß Snaggle



wir 8 leute aus meiner familie haben immer per paypal bezahlt und uns das geld auf unsere tagesgeldkonten zahlen lassen. wir haben in 8 monaten 4000 euro gespart also alle 8 zusammen das sind 4 haushalte, oder auch nur 2 haushalte

benzin deal jedesmal 8 deals gekauft immer 50% gespart waren paar hunderter gewinn, dann 8x milch deal auch wieder 50% gewinn,dann8x norma deal 12,50 euro für einen 25 Euro einkaufsgutschein, das selbe mit kaufland, edeka, marktkauf,rewe etc. dann diese 10-15 kaffeedeals, davon haben wir heute immern och genug kaffee für die nächsten 2-3 jahre^^ alles 8x gekauft, dann die geilen schnaps deals, jeden schnaps 8x gekauft für 50% billiger waren alleine ca. schon 800 euro gewinn^^ dazu 8x friseur deal, capri sonne deal, cappuchino deal, 8x staubsauger deal^^ coca cola deals und und und.

würde ich immer wieder mit machen, man darf nur eines nicht vergessen, deal kaufen innerhalb von 2 tagen ware kaufen und gleich rechnungen einschicken somit hatten wir immer nach spätestens 3 tagen geld aufm konto. andere die drauf rein gefalle nsind haben die gutscheine immer voll auslaufen lassne und am letzten tag erst eingekjauft also nach 3 monaten darum sind viele reingefallen und am ende saßen sie ohne was da^^ wenn 4000 euro ersparnis reichen in 9 monaten, war eventuell sogar mehr

Tagesgeldkonto angeben, da kannst du Geld erhalten aber kein Geld abbuchen.

Hallo,

gut, "paar" Kröten nehme ich zurück, wenn man es zu den Gewinnern gehörte. Stellt sich aber die Frage, wie viel Fremdgeld bzw. wieviel von seinem eigenen Geld überhaupt in dem System war. Hätte er damit kein Problem, hätte er ja jetzt auch noch zahlen können, stattdessen hat man den Laden pleite gehen lassen.
Es bleibt also die Frage, ob nicht Neu-Gutscheinkäufer die Auszahlung der Alt-Gutscheinkäufer bezahlt haben. Und dann sind wir natürlich wieder bei einem weiteren Punkt, wo man die Frage nach einem Anfangsverdacht stellen müsste. Wenn ich jemand wäre, der auf einem Top-Rabatt sitzen geblieben wäre, wäre das meien erste Frage.
Wenn das stimmte, müsste natüroich die eigene Ersparnis in so einem System einen faden Beigeschmack haben, sofern man nicht asozial ist.

Wenn da wieder eine Kitsche kommt, dürfte das höchstinteressant werden, was da veranstaltet wird....

Schnaxilein und Erazorlll haben natürlich eine gute Lösung vorgeschlagen, wenn man der Gefahr für seine Kontodaetn aus dem Weg gehen möchte. Die Zahlung per PP dürft außer der Nicht-Bekanntgabe der Kontodaten keinen weiteren Vorteil haben. Die Zahlung dürfte ja nicht über den Käuferschutz abgedeckt sein.

Gruß Snaggle

Hallo,
wo ich mir da gerade noch mal ein paar Firmenseiten angeschaut ahbe....

callon.de/pro…php
goldmedien.de/pro…php

Vielleicht erwartet die Schnäppchensucher hier ja auch gar nichts......der zweite Link lässt ja eher vermuten, dass das insgesamt ein Produkt ist, was telefoniert wird, um Gewerbetreibende abzuzocken.....darf wohl nur einer der Angesprochenen vor der Buchung eine Geschäftsdummheit...äh...-erfolgs nicht auf die Idee kommen, dass er auch mal die Websetie dealgarant.de aufruft...hihi..

Gruß Snaggle

Snaggle

Hallo, gut, "paar" Kröten nehme ich zurück, wenn man es zu den Gewinnern gehörte. Stellt sich aber die Frage, wie viel Fremdgeld bzw. wieviel von seinem eigenen Geld überhaupt in dem System war. Hätte er damit kein Problem, hätte er ja jetzt auch noch zahlen können, stattdessen hat man den Laden pleite gehen lassen. Es bleibt also die Frage, ob nicht Neu-Gutscheinkäufer die Auszahlung der Alt-Gutscheinkäufer bezahlt haben. Und dann sind wir natürlich wieder bei einem weiteren Punkt, wo man die Frage nach einem Anfangsverdacht stellen müsste. Wenn ich jemand wäre, der auf einem Top-Rabatt sitzen geblieben wäre, wäre das meien erste Frage. Wenn das stimmte, müsste natüroich die eigene Ersparnis in so einem System einen faden Beigeschmack haben, sofern man nicht asozial ist. Wenn da wieder eine Kitsche kommt, dürfte das höchstinteressant werden, was da veranstaltet wird.... Schnaxilein und Erazorlll haben natürlich eine gute Lösung vorgeschlagen, wenn man der Gefahr für seine Kontodaetn aus dem Weg gehen möchte. Die Zahlung per PP dürft außer der Nicht-Bekanntgabe der Kontodaten keinen weiteren Vorteil haben. Die Zahlung dürfte ja nicht über den Käuferschutz abgedeckt sein. Gruß Snaggle



Meinst Du echt, dass Dealgigant ein Schneeballsystem war? Dann müßten ja ziemlich viele sauer darauf gewesen sein und man hätte bestimmt mehr darüber gehört.

Knut, Tobi, Diethol, Schnaxi... waren das nicht alles Socialmediamitarbeiter für Dealgigant?

goldaktie.com/ges…en/
goldaktie.com/ges…nt/

Soweit ich das sehe, ist Dealgarant schon seit einem Jahr mit 500.000 Kunden fest etabliert und gehört zu den gewinnbringendsten Unternehmen der Goldaktie. Die Goldaktie soll vorbörslich über CallOn telefonisch vermarktet werden. Hierzu werden noch zahlreiche Mitarbeiter gesucht. Festgehalt 15 Euro die Stunde + 7 Euro Bonus.

Wer Lust hat , kann sich ja mal bewerben unter:

08004666222



Hallo,

woher soll Dealgarant 500.000 Kunden haben, wenn man nicht mal eine Webseite hat? Soll das vom Himmel fallen?
"Seit einem Jahr etabliert"....ja? Wo denn? Die Domain ist erst seit Dezember registriert
Da vermischt wohl jemand schön die Pleitefirma Dealgigant und sonstigen Dreck mit Dealgarant...

"Verdacht Schneeballsystem".....belehre mich eines Besseren.....Sinn und Zweck einer Unternehmung ist es, dass man Geld verdient. Das geschieht dann, wenn man mehr Geld einnimmt, als man ausgibt.
Man verkauft bspw. einen Gutschein für 10 Euro....wird die Quittung eingelöst zahlt man 25 Euro zurück....pro Kunde steht da MINUS 15 Euro.....Caritas?

"gewinnbringendsten Unternehmen der Goldaktie", "vorbörslich".....
*lach* Gewinn bringen die Sachen nur dem Ecki. Wer sich über den Tisch ziehen lassen will, soll sich da ruhig was von besorgen.
Wer natürlich Spaß hat am Menschen abzocken, der kann sich da naütlrihc ruhig bewerben.
Der Günter war da auch schon:
zeit.de/200…aff

Klar ist natürlich, was man für Kompetenzen mitbringen sollet, wenn man ein Produkt telefoniert, was keinen Wert hat. Im Beispiel Lotto. Du zahlst für die Gewinnspielgruppe Geld, obwohl alle Personen im Durchschnitt gesehen mehr davon haben, wenn man mit dem Geld alleine spielen würde. Das hat natürlcih was damit zu tun, dass 50% in die Taschen des Anbieters gehen und auf tiefere Gewinnspielgruppen mehr Geld ausgezahlt wird, als die Wahrscheinlickeit verlangt. Soll heißen, du bist mit vier Zahlen alleine besser bedient, als mit einem Jackpot in der Gewinnspielgruppe.
Das Produkt an sich ist somit also totaler Blödsinn (außer natürlich für den Anbieter, der dir das Geld aus der Tasche zieht).
Kompetenzen, die man bei einer Bewerbung somit mitbringen sollte, wenn man in der Branche arbeiten möchte, sind eine gehörige Portion Naivität oder für den, der das Geschäftsmodell versteht, Skrupellosigkeit und Gewissenlosigkeit. Dann kann man da bestimmt erfolgreich sein....

Aber stimmt...wo ich das mit der Goldaktie sehe....da bracuht man vielleicht gar kein Schneeballsystem....man braucht nur das Geld von den verarschten Leuten von links nach rechts schieben. Das eingenommen Geld der Goldaktie wird investiert in so Top-Plattformen wie Dealgarant...wenn die pleite sind, ist das Geld der Goldaktien-Leute weg....hihi...für die verkauten Anteile hat man sich dann schon schön Geld einkassiert...wenn dann kein Geld mehr da ist, geht eben auch die Goldaktie pleite...
Die Goldaktie wird dann bestimmt so ein Knaller wie die insolvente WGF AG...ich zitiere mal von hier:
rolfswgfpleitenblog.blogspot.de/201…tml

"In Maklerkreisen kursiert das Gerücht, dass zu einem Verkaufspreise um die 3 Mio. EUR. an einen Russen verkauft wurde. Dieser steht im Dunstkreis zu dem Herrn Eckhard Schulz. Schulz ist ein alter
guter Freund des Herrn Sergio. Herr Schulz ist Sergios Vorbild, Ideen- und Ratgeber. Da haben sich die zwei richtigen Kaliber gefunden. Die Staatsanwaltschaft kennt den Herrn auch bestens aus eigenen leidvollen Ermittlungen. Er verstand es die Staatsanwaltschaft sieben Jahre lang an der Nase herum zu führen, bis sie gegen Zahlung von 0,75 Mio. EUR Geldzahlung das Verfahren einstellte. Kein schlechter Schnitt bei 41 Mio. EUR hinterzogener Lotteriesteuer. Einfach mal bei google „eckhard
schulz betrug“ oder „eckhard schulz lotto“ eingeben."

Wer hier an den Traum vom seriösen Deal glaubt, dem soll man seiner Illusion nicht berauben. :-)

Gruß Snaggle

Nachtrag...
Wo ich das von Günter Wallraff gerade lese...
240 Spieler....a 12 Euro...also 2880 Einnahme....Systemlottoschein von 770 Euro...bleibt für den Anbieter 2110 Euro...(lassen wir mal MwSt. noch drin).
Pro Woche! ...Angeblich hatte man in guten Zeiten 200.000 Spieler...bedeutet 2110 / 240 * 200.000 = 1758333 Euro pro Woche....oder ca. 7 Euro Millionen im Monat an Einnahmen (nach Abzug der Lottoscheine).
Da ist natürlcih klar, warum wohl der Verdacht bestand, dass die 770 Euro pro Tippgruppe auch nciht wirklich immer eingezahlt wurden und er somit Lotteriesteuer hinterzogen haben soll. Beim Lotto werden nur 50% ausgezahlt....somit konnte er besser die 770Euro behzahlten und im Durschschnitt 385 Euro selber auszahlen....noch mal 385 euro für die eigenen Tasche...

Interessant ist natürlich die Zeile...eine Tippgruppe 77 Sechserkombinationen.....Gewinnchance von 1:7000 ....soso...wenn das am Telefon systematisch so beworben wurde, eindeutig ein Anfangsverdcaht von Betrug. Die geschriebenen 77 Tippreihen dürfte falsch sein, aber ein Systemschein von 700 Euro dürften bei 75 Cent damals dann 12 Zahlen gewesen sein, also 924 Tippreihen. 924:14000000 gleich 1:15151......aber 1:7000 klingt natürlich viel besser...haha...

Gruß Snaggle

Snaggle

"Verdacht Schneeballsystem".....belehre mich eines Besseren.....Sinn und Zweck einer Unternehmung ist es, dass man Geld verdient. Das geschieht dann, wenn man mehr Geld einnimmt, als man ausgibt. Man verkauft bspw. einen Gutschein für 10 Euro....wird die Quittung eingelöst zahlt man 25 Euro zurück....pro Kunde steht da MINUS 15 Euro.....Caritas?



Ein Schneeballsystem kann es aus rein logischen Gründen nicht gewesen sein. Dafür waren die Ausgaben einfach viel zu groß und die Auszahlungen hätten sich dadurch auf mehrere Monate hinausgezögert.

Hallo,
weiß ich nicht, ob das dagegenspricht. Solange bei den Gutscheinverkäufen das entsprechende Wachstum ist, funktioniert es doch ausreichend.
Man muss natürlich hier berücksichtigen, dass die Firma Teil eines Firmengeflechts ist und Geld ja eigentlich genug dar ist und solange wohl ausbezahlt wurde, wie man für das Firmengeflecht einen wirtschalftichen Vorteil sieht. Und wenn man keinen Vorteil mehr sieht, dann lässt man den Laden pleite gehen und die Gläubiger schauen in die Röhre....
Goowin und Dealgigant habne Ende 2010 zusammen schon einen Fehlbetrag von 13 Millionen Euro ausgewiesen. Da kam es jetzt wohl auf ein paar Milliönchen mehr wohl auch nicht an, bevor man die über den Jordan schickte.......hihi...
Und wenn ich mit einem solchen negativen Deckungsbeitrag hantiere, dann weiß ich von vornherein, absichltich und ganz genau, was ich tue.

Gruß Snaggle

Ich will ja nicht bestreiten, daß man bei Dealgigant mit Gewinn herauskommen, und das nach der Insolvenz auch noch ein Plus übergeblieben sein kann. Nur wer hat sich schon die Mühe gemacht, dies exakt zu kalkulieren?

Ich habe viele Produkte kennengelernt, die ich mindestens zu einem großen Teil sonst nicht gekauft hätte, und die auch nicht unbedingt immer meinen Geschmack getroffen haben (um es einmal vorsichtig zu formulieren).
Würdes ich bei einem "Dealgarant" mitmachen? Wahrschreinlich, aber nur noch wesentlich kritischer, und nur noch bei Produkten, die ich ohnehin gekauft hätte. Und dann werden die Gutscheine auch SOFORT eingelöst und das Geld zurückgefordert, und nicht erst Wochen später, wie damals.

Was ich nicht verstehe für Dealgigant ist ein Insolvenzverwalter eingesetzt

Und da lassen Sie Dealgarant unter dem selben Geschäftsführer sogar unter derselben Adresse starten? Glauben Sie dass der Insolvenzverwalter dieses nie mitgekriegt?

Hallo,

der Insoverwalter wird da nicht viel zu tun haben. Meine auch, dass es schon mangels Masse abgewiesen wurde.
Zu dem Firmengeflecht gehören ja 60 Firmen oder so, wo die Gelder auch wohl sehr undurchsichtig hin- und hergeschoben werden. Man hatte wohl damals schon bei den strafrechtlicen Ermittlungen Probleme, dass man wohl die Gelder und den Weg nachzeichnen konnte. Wie ich bereits sagte. DG und Goowin war schon Ende 2010 oder so bilanziell völlig überschuldet mit ca. 13 Millionen Miese, also bevor man wohl übehaupt mit DG gestartet ist. Dabei waren zwar eine Menge Schulden gegenüer beteiligten Unternehmen dabei, hätte er aber nicht gesagt...ich stehe für die Schulden ein, wäre die Firma schon lange weg vom Fenster gewesen. Wie man zu der Patronatserklärung steht, zeigt sich ja daher. Die Frage nach Ehre und Anstand zu stellen, ist bei notorisch asozialem Absch*piep* eh obsolet.
Ich kann mir da nur wiederholen. Wer da einen entsprechenden finanziellen Schaden erlitten hat, sollte sich die Frage stellen, ob das alle mit rechten Dingen zugegangen ist, denn da sind so einige offene Fr agen.
- Bilanziell war die Gesellschaft seit Jahren überschuldet. Wurde die Patronatserklärung abgegeben, bowohl man die nie erfüllen wollte? Jetzt wäre doch die Zeit gewesen.
- STGB 283 Bankrott
- war das Pleite gehen lassen geplant und wollte man noch mal Adressen generieren, dessen Gläubiger jetzt in die Röhre schauen? (Jedoch wurden die Vermögensbestandteile, die Adressen mit Kontodaten etc., zu anderen Firmen geschafft).
- wie ist das Geschäftmodell aus wirtschaftlicher Sciht zu beurteilen (Stichwort Schneeballsystem).
etc. etc. etc.
Und wer da den Verdacht hat, dass da irgendwas nicht koscher ist, kann auch dann Anzeige erstatten.
Interessnat ist auch bspw. eine neue Dealgigant wurde drei Wochen vor INsolvenz der Dealgigant eröffnet. Dealgigant Trading DDGT. Außerdem gibt es noch eine Deutsche Dealgigant SE, die hat man schön eine Kapitalerhöhung im letzten Jahr auf 10 Millionen gemacht. Dann noch eine Dealgigant in Düsseldorf. Die Leute werden schön verarscht , er kann schön genauso weitermachen und ist die Schulden für nicht eingelöste Gutscheine los...

Gruß Snaggle

Euch allen ist ja klar das Ecky alias Eckard Schulz, mit Dealgigant nur ein Steuerabschreibungsprojekt hatte. Das Callcenter namens CallON, dass auch für Dealgigant telefoniert hat, war früher damals noch legale Lotto-Telefonabzocke war. Die betonung liegt auch "noch" und "damals" . Steuerbetrug und Co. haben dabei auch nicht gefehlt. Bei den Dealgigant Deals waren die meisten Deals mindestens zu 95% gefaked. Daher hat Dealgigant bis zu 3000 Abmahnungen bekommen wie z.B. ALDI oder LIDL. Teilweise wurden auch klagen eingereicht. Dealgigant war von anfang an eine Todgeburt, wie auch sein Projekt Motorgarant, hurz vor Dealgigant, und fast alle anderen Projekte. Er spielt mit den Hoffnungen seiner Mitarbeiter auf eine Zukunft. Das heisst er stellt ein und kündigt immer wieder. Und zum Thema Callcenter brauch man ja nicht viel sagen. Für alle die meinen das Ecky was vernünftiges vorhat, die sollten sich mal dieses Video anschauen: youtube.com/wat…hho
Dann wisst Ihr definitiv mit wem ihr es zutun habt.

Hallo,
weil gerade wieder aktuell vor den Abzockern gewarnt wird. Für diejenigen, die bei DG mitgemacht haben, sollten also entsprechend aufpassen:

vz-bawue.de/gol…e--

Gold International SE: Untergeschobene SparpläneDie Firma Gold International SE versucht Verbrauchern, per Postident-Verfahren fragwürdige Banksparpläne und andere Finanzverträge unterzuschieben. Die Verbraucherzentrale warnt vor den Maschen des Unternehmens und rät Verbrauchern, den Empfang von Schreiben des Unternehmens nicht schriftlich zu quittieren.Gleich mehrere Verbraucher schilderten der Verbraucherzentrale eine Masche eines dubiosen Anbieters von Finanzprodukten: Die Firma Gold International SE rief die Betroffenen ungebeten an und bot ihnen Banksparpläne und andere Finanzprodukte an. Die meisten Angerufenen lehnten die angebotenen Produkte zwar ab, manche stimmten lediglich der Zusendung von Informationsmaterial zu. Aber alle bekamen nach ein paar Tagen Post von Gold International. Die Briefe und deren Inhalt wurden per Postident-Verfahren zugestellt und daher erst nach Unterschrift des Empfängers ausgehändigt. Was zunächst wie eine Empfangsbestätigung aussieht, ist aber tatsächlich mehr: Per Postident-Verfahren können Absender auch Unterschriften für Verträge einholen – und genau das wird von dem Unternehmen auf diese Weise versucht. "Die Angerufenen glaubten, Sie bekommen lediglich Unterlagen zugesandt und dachten nicht, dass sie mit einer Unterschrift nun angeblich einen Vertrag abgeschlossen haben. Das ist ein Versuch, Verbrauchern einen Vertrag unterzuschieben", kritisiert Dunja Richter, Juristin bei der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg das Vorgehen des Unternehmens. "In keinem uns bekannten Fall hat ein Verbraucher dem Werbeanruf oder einem Vertragsschluss auf diesem Wege zugestimmt!".Verbraucher sollten Schreiben der Gold International SE nicht annehmen und auch keine Unterschrift abgeben. Grundsätzlich gilt: Per Postident-Verfahren zugestellte Sendungen sollten nur quittiert bzw. angenommen werden, wenn das Anliegen des Absenders bekannt ist und dem Verfahren vorher zugestimmt wurde.Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.



Gruß Snaggle

Nachtrag:
Wer natürlcih bereits das Postident-Verfahren durchlaufen hat.

hier mal eine Antwort eine Rechtsanwältin:
frag-einen-anwalt.de/Ver…tml

Wie sie sagt, sollte man "direkt und ohne zögern" den Irrtum gegenüber denen erklären. Falsl eine Ermächtigung zum Einziehen per Lastschrift sollte man die Erlaubnis widerrufen.

Wäre ich betroffen, würde ich mich aber nicht rein zivilrechtlich wehren. Wer das Geschäftsmodell von dem über die Jahre einigermaßen verstanden hat, wird sich weitergehende Fragen stellen. Wenn man mir am Telefon etwas von "unvebindliches Infomaterial" erzählt, ich aber mti der Unterschrift einen Vertrag "bestätige", dann ist das für mich ein Täuschung.
Viele werden nachher bestimmt mit enstprechenden Druck zahlen.
Die Frage ist da, ob das systematisch passiert, dass "unverbindliches" Werbematerial weit verbindlicher ist.
Für mich wäre das eindeutig ein Anfangsverdacht von Betrug, den ich zur Anzeige bringen würde.

Gruß Snaggle

Um dealgigant zu erklären: Wenn ich in einem 3.Welt-Land auf einem Konto paar Millionen habe, dann kann man auf keinem regulärem Weg dieses Geld in einer Summe mitnehmen, ohne die Herkunft plausibel nachweisen zu können. Die Lösung: Man erschafft eine x-beliebige Seite, auf der man quasi unter einem Vorwand Geld verschenkt...so wie bei dealgigant. Die sauberen Gelder der User gehen auf ein sauberes Konto. Das dreckige Geld wird in kleinen Beträgen an tausende User überwiesen, denn bei kleinen Beträgen fragt niemand nach. Unterm Strich tauscht also der Betrüger 10 Millionen dreckiges Geld gegen 5 Millionen sauberes Geld.

Verfasser

toomy79

Um dealgigant zu erklären: Wenn ich in einem 3.Welt-Land auf einem Konto paar Millionen habe, dann kann man auf keinem regulärem Weg dieses Geld in einer Summe mitnehmen, ohne die Herkunft plausibel nachweisen zu können. Die Lösung: Man erschafft eine x-beliebige Seite, auf der man quasi unter einem Vorwand Geld verschenkt...so wie bei dealgigant. Die sauberen Gelder der User gehen auf ein sauberes Konto. Das dreckige Geld wird in kleinen Beträgen an tausende User überwiesen, denn bei kleinen Beträgen fragt niemand nach. Unterm Strich tauscht also der Betrüger 10 Millionen dreckiges Geld gegen 5 Millionen sauberes Geld.



Glückwunsch und dafür hast du dich hier angemeldet ?

Snaggle

So...Aldi hat 25 Euro verdient (bzw. Umsatz gemacht). Du hast 15 Euro erstattet bekommen Dealgigant hat 15 Euro ausgegeben jetzt die Preisfrage: Was hat Dealgigant davon?

Snaggle

....Dealgigant hat Insolvenzu angemeldet...viele Leute, die ihre Daten preisgegegben haben, bekommen noch nciht mal ihr Geld....

Snaggle

"mit Datensammlung hat das nichts zu tun". So? Dann erleuchte uns und erkläre uns das Geschäftsprinzip, damit wir es verstehen....das interesseiert bestimmt auch alle anderen.... "die meisten werden Gewinn erzielt haben"... Wer seine Adresse verkaufen will, soll es tun. Wie sinnvoll es ist, dass man jemand auch seien Bankdaten gibt, gegen den staatsanwaltschaftlich ergmittelt wird wegen Betruges aufgrund unberechtiger Kontoabbuchungen, wird man ja auch selber einschätzen können. Dann noch die Frage, wo die adresse später noch landen. Wenn es einem die Rabatte wert sind....na denn....dann auf jeden Fall zuschlagen... Gruß Snaggle


wer bei dealgiagnt gekauft hat ,der weiß ,dass alles korekt gelaufen ist .Ich habe viel Geld gespart ,das geld immer pünktlich überwiesen bekommen bis zuletzt das Unternehmen ins konkurs gegangen ist,das passiert aber bei jeden Firmen auch.
Snaggle

"Verdacht Schneeballsystem".....belehre mich eines Besseren.....Sinn und Zweck einer Unternehmung ist es, dass man Geld verdient. Das geschieht dann, wenn man mehr Geld einnimmt, als man ausgibt. Man verkauft bspw. einen Gutschein für 10 Euro....wird die Quittung eingelöst zahlt man 25 Euro zurück....pro Kunde steht da MINUS 15 Euro.....Caritas?

Ich kaufe ein D. und moechte loesen...

Snaggle

So...Aldi hat 25 Euro verdient (bzw. Umsatz gemacht). Du hast 15 Euro erstattet bekommen Dealgigant hat 15 Euro ausgegebenjetzt die Preisfrage: Was hat Dealgigant davon?



Na ja, aber unterm Strich bleibt nur was, wenn die Schnäppchenjäger sich dann nicht im zweiten Schritt über´s Ohr hauen lassen mit den Folgeprodukten. Goldaktie, Deutsche Reise, Lottmist und sonstiger Dreck.

Zudem steht dem Gewinn auf der anderen Seite das Risiko gegenüber, dass die Adressen verkauft werden (samt Bankdaten), Werbeanrufe für reinen Abzockerdreck und man muss sein Bankkonto immer im Auge behalten.

Und eines ist Fakt, wenn die Mehrheit mit Gewinn aus der Sache herausgegangen wäre, dann gäbe es ja keine Gläubiger, die noch Geld bekämen. Sprich, es hätte keine Insolvenz gegeben. Die Aussage, dass die meisten mit Gewinnn aus der Sache heruasgehen, ist also logisch totaler Schwachsinn. Nur diejeningen, die früh die Deals gemacht habgen und (mehr) Geld bekamen, (als sie ncoh ausstehen hatten, sofern offene Deals) gehören zu den Gewinnern. Dem stehen aber viel mehr Verlierer gegenüber. Und wer nicht ganz unclever in der Birne ist und wusste, mit wem er es zu tun hat, wird das auch von Anfang an gewusst haben. Nie war die Frage, ob es Verlierer gibt, sondern nur wann und wie groß die Zahl ist.

Hier ein aktueller Bericht:
daserste.de/inf…tml





Snaggle

Zudem steht dem Gewinn auf der anderen Seite das Risiko gegenüber, dass die Adressen verkauft werden (samt Bankdaten), Werbeanrufe für reinen Abzockerdreck und man muss sein Bankkonto immer im Auge behalten.



Habe bisher rein gar nichts erhalten und sein Bankkonto muss man auch nicht im Auge behalten. Die wären ziemlich bescheuert, wenn sie einfach irgendwas abbuchen würde...

Snaggle

Nur diejeningen, die früh die Deals gemacht habgen und (mehr) Geld bekamen, (als sie ncoh ausstehen hatten, sofern offene Deals) gehören zu den Gewinnern. Dem stehen aber viel mehr Verlierer gegenüber.



Wohl kaum, Dealgigant existierte über ein Jahr, da werden wohl die meisten mit einem Gewinn ausgestiegen sein.

Snaggle

Und eines ist Fakt, wenn die Mehrheit mit Gewinn aus der Sache herausgegangen wäre, dann gäbe es ja keine Gläubiger, die noch Geld bekämen. Sprich, es hätte keine Insolvenz gegeben.



Und wenn der Gewinn den Verlust übertrifft? Dann ist auch ein Gläubiger mit Gewinn aus der Sache herausgegangen.

Das scheint ja recht dumm von Ecki zu sein, dass er dich noch nicht kontaktiert hat. Du möchtest ja scheinbar weitere Top-Deals machen.

Wenn man sich um die Daten keine Sorgen machen muss....puh...gut, dass du dich so auskennst. Warnungen von Verbraucherzentralen oder die ständigen Betrugsanzeigen müssen dann wohl ein Irrtum sein. Aufgetauchte Daten-CD mit Datensätzen samt Bankdaten aus Eckis Dunstkreis beim Landesdatenschutz ist dann wohl auch eine böswillige Lüge. (Die ist ihm bestimmt gaaaaanz unfreiwillig abhanden gekommen...;-)
Alle liegen falsch. Ecki will nur dein Bestes...schon immer...bei allen seinen geschäftlichen Aktivitäten....hihi...

Gruß Snaggle

Snaggle

Wenn man sich um die Daten keine Sorgen machen muss....puh...gut, dass du dich so auskennst. Warnungen von Verbraucherzentralen oder die ständigen Betrugsanzeigen müssen dann wohl ein Irrtum sein. Aufgetauchte Daten-CD mit Datensätzen samt Bankdaten aus Eckis Dunstkreis beim Landesdatenschutz ist dann wohl auch eine böswillige Lüge. (Die ist ihm bestimmt gaaaaanz unfreiwillig abhanden gekommen...;-)Alle liegen falsch. Ecki will nur dein Bestes...schon immer...bei allen seinen geschäftlichen Aktivitäten....hihi...Gruß Snaggle



Auf jeden Fall ist niemand so doof und bucht einfach so ab...damit würde sich Ecki ins eigene Bein schießen

Snaggle

Alle liegen falsch. Ecki will nur dein Bestes...schon immer...bei allen seinen geschäftlichen Aktivitäten....hihi...



Habe ich nie behauptet.

Das ist natürlich immer grenzwertig. Bei Ecki dürfte unfraglich sein, dass auch bei Leuten abgebucht wird, die glaubten, dass sie nur Infomaterial bekommen. Da gab es genug Fälle, die ja auch zu ständigen Betrugsanzeigen führen. Das mag man von mir aus nicht als "einfach abbuchen" interpretieren.
Es gibt aber auch genug Geschichten im Internet, wo auch angeblich nicht mal das Infomaterial war.

Das größere Problem ist aber natürlich die Frage, in welche Gefilde Ecki die Daten verkauft (oder gibt), wenn er sie selber abgearbeite hat. Da hat er dann weit weniger Kontrolle drüber. Und wenn man ihn kennt und Skrupellosigkeit, die für die Firmen von oben bis unten in der Organisation Voraussetzung sind, dann ist auch klar, wie die "Geschäftspartner" aussehen. Wie sich zeigte, sind sie ja auch in Istanbul gelandet. Dort sitzen die ganz seriösen. Schön für ihn, dass die den Kopf für die Betrugsvorwürfe hinhalten durften. :-)



Wen es interessiert....Ecki zaubert ja immer mal wieder....nur noch 163 Tage....dann kommt die nächste Verarscherei..

doinvest.de/
facebook.com/doi…est

Eigenlob stinkt ja bekanntlich nicht, so heißt es auf der Seite "Über uns"........"So haben diese bereits viele Gründungen begleitet und unter anderem beispielsweise Dealgigant, Goldaktie oder LottoX zum Erfolg verholfen."...*lach*

Ja, ja, Dealgigant....Millionenschulden, eine Menge verarschter Leute.....welch großer Erfolg.......

P.S.: Der Firmenname dürfte mit Sicherheit auch dem reinen und absoluten Zufall entsprungen sein....Verwechselungen sind immer nur rein zufällig, das erklär mal jemanden Herrn Dornier...hihi....



UPS schon 2015 ekki hat immer noch nix von meinen Konto abbuchen lassen , Telefonverkäufer Rufen mich auch nicht an ,was ist da los ??

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Warnung)Glücksspielgebühr(Tipp24...) Amazon Kreditkarte_5 Euro Gebühr pro …3237
    2. AMD ZEN (Ryzen)35455
    3. [oepfi / steam] Game-Keys werden verschenkt ;)1561712
    4. Warum wurde der Beitrag über die Redcoon-Mahnung gelöscht???73141

    Weitere Diskussionen