Defekte Lieferung - Auswirkung von Annahme einer Gutschrift

9
eingestellt am 26. Okt 2017
Hall allerseits,
ich habe ein Möbelstück bestellt, welches leider defekt geliefert wurde. Nach Beschwerde wurde Ersatz geliefert, welcher leider wieder defekt ist. Nun steht die dritte Lieferung an und mir wurde für die ganzen Umstände eine Gutschrift angeboten. Hierbei bin ich über den folgenden Satz gestolpert: "Bitte beachten Sie, dass mit Annahme des Rabatts die Gewährleistung und Garantie auf die Produkteigenschaft für den Mangel entfällt, auf welchen wir den Rabatt eingeräumt haben. Es ist somit nicht möglich, weitere Beanstandungen für denselben Mangel dieses Artikels geltend zu machen."

Bedeutet dies, dass ich bei einer erneuten Lieferung eines defekten Artikels damit leben muss? Oder bezieht sich das nur auf den defekten Artikel, den ich aktuell hier habe?

Habe natürlich parallel dort angefragt, allerdings dauern Antworten immer ewig...
Zusätzliche Info
Diverses
9 Kommentare
Das bezieht sich auf den einen Mangel auch bei jeder weiteren Lieferung. Wenn z.B. immer die gleiche Tür eines Schranks klemmt und du die Gutschrift annimmst, wirst du damit leben müssen. Sind es dagegen immer unterschiedliche Probleme gewesen, dürfte es nur auf den letzten Mangel gelten.

Wenn das jetzt nach einem Serienfehler des Produkts aussieht, würde ich die Gutschrift nicht annehmen. Sonst kannst du am Ende auch nicht mehr so einfach vom Kaufvertrag zurücktreten, falls der Mangel auch durch Neulieferung nicht behoben wird.
Bearbeitet von: "Tobias" 26. Okt 2017
Naja sagen wir du hast nen Sessel wo die Lehne kaputt ist/geht. Du hast den ersten Sessel deswegen zurückgegeben und den zweiten auch. Wenn du die Gutschrift jetzt annimmst und bei dem dritten Sessel wieder die Lehne kaputt geht musst du mit der kaputten Lehne leben. Wenn jetzt aber ein Fuss abfällt nicht.
So würde ich den Text verstehen. Ob man das rechtlich so machen kann weiss ich nicht. Wird wohl auch auf den Text im Beleg ankommen in dem dir Summe X gutgeschrieben wird...
Die Frage die sich mir stellt, ob es sich bei der genannten Formulierung überhaupt um eine gültige Klausel handelt. Immerhin wird dein Recht als Verbraucher eingeschränkt....
Gehört einfach zu den Optionen die man aus der Gewährleistung ziehen kann ( Kaufpreisminderung) , jedoch gehört auch dann zur rechtlichen Folge das, was meine Mitkrokos oben schon genannt haben.

PS: § 437 BGB sei noch erwähnt falls du deine Optionen im Gewährleistungsfall wissen möchtest. Alles andere ist Kulanz.
Bearbeitet von: "Taruno" 26. Okt 2017
deathlord26. Okt 2017

Naja sagen wir du hast nen Sessel wo die Lehne kaputt ist/geht. Du hast …Naja sagen wir du hast nen Sessel wo die Lehne kaputt ist/geht. Du hast den ersten Sessel deswegen zurückgegeben und den zweiten auch. Wenn du die Gutschrift jetzt annimmst und bei dem dritten Sessel wieder die Lehne kaputt geht musst du mit der kaputten Lehne leben. Wenn jetzt aber ein Fuss abfällt nicht.So würde ich den Text verstehen. Ob man das rechtlich so machen kann weiss ich nicht. Wird wohl auch auf den Text im Beleg ankommen in dem dir Summe X gutgeschrieben wird...


Sehe ich auch so. Es gibt einen Rabatt auf den neuen Sessel, weil der möglicherweise eine wackelige Lehne hat. Gut, wenn der Sessel okay ist (kein Montagsmodell). Schlecht, wenn der Mangel wieder auftritt (Konstruktions- bzw. Produktionsfehler).
Klingt nach Home24, bekam bei Beschwerden auch immer eine Gutschrift angeboten und entsprechend der Hinweis, dass ich für das Thema für welches ich die Gutschrift erhalten habe (nur das) nicht nachträglich noch mal reklamieren kann. Erschließt sich auch aus gesunden Menschenverstand. Wenn irgendwo halt die Ecke verkratzt ist und ich eine Gutschrift dafür bekomme, kann ich nicht 2 Wochen später wegen dem gleichen Kratzer reklamieren und einen Austausch verlangen.
Ist es nicht egal was ein Händler in den AGBs reinschreibt in Bezug auf Gewährleistung, wenn dadurch die gesetzliche gemindert wird? Sollte doch eigentlich dann nicht rechtlich von Seiten des Händlers durchsetzbar sein.

Bin für Aufklärung dankbar.
Dein Text sagt nicht für was du die Gutschrift bekommen hast, das müsste geklärt werden. Vielleicht gibt es die Gutschrift ja für den Ärger. Ist auch vom Verkäufer schlecht formuliert. Gutschrift bzw. Nachlass für Mängel kannst du eigentlich nur dann bekommen wenn du das Möbelstück schon hast und der Fehler eindeutig ist. Dein eventuelles Recht vom Kauf zurückzutreten bleibt bestehen.
PS: AGBs das s darf da nicht hin, macht keinen Sinn.
Verfasser
Die ganze Aufregung um nichts... Die Erstattung gibt es für meine Umstände, Gewährleistung und Garantie werden nicht berührt.

Ich danke für euren Input, es wurde sogar der Anbieter erraten :-D
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler