ABGELAUFEN

Defekte Zahnbürste Amazon, Garantie: Umtausch oder Rückerstattung

Hey Leute,

mal ne Frage. Am 11.11.2013 hatte ich bei Amazon die Braun Oral-B TriZone 5000 elektrische Zahnbüste (inkl. SmartGuide) gekauft.
Die ist jetzt kaputt.

Amazon hat mir angeboten den damals bezahlten Betrag mir zu erstatten, da Amazon aktuell das Modell nicht verkauft und somit keinen Ersatz liefert. Allerings könnte ich mir mit der Preisersattung keinen Ersatz kaufen, da damals die Zahnbürste günstiger war.

Wie ist da das aktuelle Recht?

Habe ich einen Anspruch auf eine Ersatzlieferung? Oder muss ich mich mit der Ersattung zufrieden geben?

Denn laut Kaufvertrag habe ich eine funktionierende Zahnbürste erworben, und diese will ich auch haben.

Beste Kommentare

Sei mir nicht böse, aber bei deiner arroganten Schreibweise muss ich hier doch nochmal reingrätschen.

Du hattest eine funktionierende Zahnbürste und bevor du hier mit begriffen wie "Erstattung zufriedengeben" um dich wirfst, solltest du erstmal nach "Beweislastumkehr" googeln.

Alles was Amazon und ggf. Braun anbietet ist kulanz und auf eine Ersatzlieferung kannst du dich nunmal nicht immer berufen.

Habe ich einen Anspruch auf eine Ersatzlieferung? Oder muss ich mich mit der Ersattung zufrieden geben?

Wird echt immer schlimmer hier...

51 Kommentare

Recht auf Ersatzlieferung hast du nicht.
Wenn dann würde es über die Garantie des Herstellers laufen.....und das heißt warten.
Und was heißt zufrieden geben?
So kulant ist kaum ein anderer Händler

Braun einfach RMA machen bekommst direkt eine neue

Verfasser

maxii

Braun einfach RMA machen bekommst direkt eine neue


THX!

Verfasser

maxii

Braun einfach RMA machen bekommst direkt eine neue


Finde da nichts auf der Homepage, wie machst du das?

Sei mir nicht böse, aber bei deiner arroganten Schreibweise muss ich hier doch nochmal reingrätschen.

Du hattest eine funktionierende Zahnbürste und bevor du hier mit begriffen wie "Erstattung zufriedengeben" um dich wirfst, solltest du erstmal nach "Beweislastumkehr" googeln.

Alles was Amazon und ggf. Braun anbietet ist kulanz und auf eine Ersatzlieferung kannst du dich nunmal nicht immer berufen.

Habe ich einen Anspruch auf eine Ersatzlieferung? Oder muss ich mich mit der Ersattung zufrieden geben?

Wird echt immer schlimmer hier...

maxii

Braun einfach RMA machen bekommst direkt eine neue




Einfach bei Braun anrufen die Hotline erklärt dir dann alles

Hab dir mal die Telefonnummer rausgesucht (_;)

Telefon: gebührenfrei 0800-27286463

willusch

... Alles was Amazon und ggf. Braun anbietet ist kulanz und auf eine Ersatzlieferung kannst du dich nunmal nicht immer berufen.



Ganz so stimmt da nicht. Grundsätzlich kann er schon eine Ersatzlieferung verlange. Aufgrund der Beweislastumkehr muss er nur eben beweisen, dass der Mangel schon bei Gefahrübergang vorgelegen hat. (wird er nicht können und lohnt sich auch nicht)

Wenn er dies aber kann, kann er grundsätzlich auch eine Erstatzlieferung oder Reparatur verlangen. Das ist dann keine Kulanz von Amazon, sondern deren Pflicht.


Da Amazon dir keine Reparatur anbietet, gehe ich mal von einem WHD aus, oder?

Verfasser

willusch

Sei mir nicht böse, aber bei deiner arroganten Schreibweise muss ich hier doch nochmal reingrätschen. Du hattest eine funktionierende Zahnbürste und bevor du hier mit begriffen wie "Erstattung zufriedengeben" um dich wirfst, solltest du erstmal nach "Beweislastumkehr" googeln. Alles was Amazon und ggf. Braun anbietet ist kulanz und auf eine Ersatzlieferung kannst du dich nunmal nicht immer berufen.



Meine Güte, ihr seid dann wohl die typischen "Wegducker", "Schwanzeinzieher".... Denkt ihr wirklich ich kaufe mir als Student just for fun ein neues Produkt um ca. 99€? Ich bin doch nicht blöd, ich hatte dieses Produkt erworben und ich erwarte von einem Produkt in dieser Preisklasse funktionalität über zwei Jahre hinaus.
Ich unterstütze auch die Beweislastumkehr nach einem Jahr Garantie absolut nicht!

Denn die Folge daraus ist, dass Unternehmen immer mehr dazu neigen einfach nur "Scheiße" herzustellen, im Rahmen der nicht offiziellen geplanten Obsoleszenz.



Verfasser

okolyta

Da Amazon dir keine Reparatur anbietet, gehe ich mal von einem WHD aus, oder?



Ist kein WHD Deal. Nur lohnt sich eine Reperatur bei einem Produkt im Wert von 99€ nicht. Alleine die Technikerstunde kostet da wohl fast genauso viel.

Ich habe schon bei Oral-B angerufen, ich kann das Handteil problemlos im nächstes Serviceladen mit der Rechnung austauschen.

willusch

... Alles was Amazon und ggf. Braun anbietet ist kulanz und auf eine Ersatzlieferung kannst du dich nunmal nicht immer berufen.



Er kann eine Reparatur oder Ersatzlieferung verlangen, der Händler muss dieser aber nicht nachkommen.

Wenn der Verkäufer weder das eine, noch das andere bewerkstelligen will/kann, muss er das Geld zurückerstatten. Das ist hier der Fall.

Wie soll denn Amazon eine Ersatzlieferung leisten, wenn es das Gerät zum Beispiel nicht mehr gibt (da veraltet/nicht mehr im Sortiment)?

Amazon verhält sich in meinen Augen richtig gemäß den gesetzlichen Regelungen.
Und wenn der Fragesteller sich so gegenüber dem Servicemitarbeiter verhält (ich will/muss sich), soll er froh sein das er überhaupt Hilfe erhält. Ich finde dieses Verhalten (und nur das stört mich eigentlich) unmöglich.

willusch

Sei mir nicht böse, aber bei deiner arroganten Schreibweise muss ich hier doch nochmal reingrätschen. Du hattest eine funktionierende Zahnbürste und bevor du hier mit begriffen wie "Erstattung zufriedengeben" um dich wirfst, solltest du erstmal nach "Beweislastumkehr" googeln. Alles was Amazon und ggf. Braun anbietet ist kulanz und auf eine Ersatzlieferung kannst du dich nunmal nicht immer berufen.



Nee uns kotzt nur so eine Scheiß Arroganz gegenüber einem Unternehmen wie Amazon an, dass Dir ungefragt einfach das Geld erstattet, obwohl es das rechtlich nicht muss. Auch wenn du die Beweislastumkehr nicht unterstützt. Ich finds auch doof, dass ich in Ortschaften nur 50 fahren darf. Hä?! Das hat allerdings auch nix damit zu tun, dass Hersteller nicht ordentliche Ware liefern sollen.

willusch

Er kann eine Reparatur oder Ersatzlieferung verlangen, der Händler muss dieser aber nicht nachkommen. Wenn der Verkäufer weder das eine, noch das andere bewerkstelligen will/kann, muss er das Geld zurückerstatten. Das ist hier der Fall. Wie soll denn Amazon eine Ersatzlieferung leisten, wenn es das Gerät zum Beispiel nicht mehr gibt (da veraltet/nicht mehr im Sortiment)?



Das ist hier aber nicht der Fall. Das Modell ist durchaus noch zu haben und wird auch noch von einigen Shops verkauft.

willusch

Amazon verhält sich in meinen Augen richtig gemäß den gesetzlichen Regelungen. Und wenn der Fragesteller sich so gegenüber dem Servicemitarbeiter verhält (ich will/muss sich), soll er froh sein das er überhaupt Hilfe erhält. Ich finde dieses Verhalten (und nur das stört mich eigentlich) unmöglich.



Ich bin auch der Meinung, dass er mit der angebotenen Lösung zufrieden sein kann. Ich wollte nur klarstellen, dass er grundsätzlich auch Anspruch auf eine Erstatzlieferung hat/haben kann, wenn er eben den Nachweis erbringt, dass der Mangel schon bei Gefahrübergang vorlag.

Mark83

Meine Güte, ihr seid dann wohl die typischen "Wegducker", "Schwanzeinzieher".... Denkt ihr wirklich ich kaufe mir als Student just for fun ein neues Produkt um ca. 99€? Ich bin doch nicht blöd, ich hatte dieses Produkt erworben und ich erwarte von einem Produkt in dieser Preisklasse funktionalität über zwei Jahre hinaus. Ich unterstütze auch die Beweislastumkehr nach einem Jahr Garantie absolut nicht! Denn die Folge daraus ist, dass Unternehmen immer mehr dazu neigen einfach nur "Scheiße" herzustellen, im Rahmen der nicht offiziellen geplanten Obsoleszenz.



Und wieso sollte das nun ein problem von Amazon sein? oO Haben die die Dinger gebaut? Oder kaputt gemacht?
Wenn du dir etwas nicht leisten kannst, wenn es kaputt geht, dann kaufe es nicht. Das Vorgehen von Amazon ist absolut kulant, versuche das mal bei einem anderen Händler. Du hast die Bürste 1,5 Jahre benutzt und beschwerst dich, das man dir den Neupreis erstatten möchte? oO

besho_



Nur weil das Produkt noch verfügbar ist, muss der Händler aber nicht Ersatz anbieten.
Wurde das Produkt (wie hier der Fall scheint) in einem speziellen Angebot erworben, muss der Händler keinen Austausch vornehmen, wenn er das Produkt heute z.B. teurer verkauft.

Generell ist der Händler nicht verpflichtet, er muss quasi eine der drei Maßnahmen anbieten.

1. Austausch des defekten Gerätes
2. Reparatur (zwei Versuche) in einer angemessenen Zeit
3. Erstattung des Kaufpreises

Wie schon oben erwähnt, mich stört eher der "Ton". Das hat auch nichts mit "Wegducker", "Schwanzeinzieher" zu tun, ich kenne meine Rechte vermutlich besser als der Fragesteller.

Jedoch verhält sich Amazon in diesem Falle korrekt und kulant.
Sonst bin ich absolut bei dir.

willusch

Nur weil das Produkt noch verfügbar ist, muss der Händler aber nicht Ersatz anbieten. Wurde das Produkt (wie hier der Fall scheint) in einem speziellen Angebot erworben, muss der Händler keinen Austausch vornehmen, wenn er das Produkt heute z.B. teurer verkauft.



Das hat damit nichts zu tun. Das ist das Problem des Händlers wenn er es damals günstiger verkauft hat.

willusch

Generell ist der Händler nicht verpflichtet, er muss quasi eine der drei Maßnahmen anbieten. 1. Austausch des defekten Gerätes 2. Reparatur (zwei Versuche) in einer angemessenen Zeit 3. Erstattung des Kaufpreises ...



Doch grundsätzlich ist der Händler verpflichtet - nach Wahl des Käufers - eine Neulieferung oder Reparatur durchzuführen. Einfach den Kaufpreis erstatten weil ihm das am besten gefällt kann er nicht.

Verfasser

willusch

Nur weil das Produkt noch verfügbar ist, muss der Händler aber nicht Ersatz anbieten. Wurde das Produkt (wie hier der Fall scheint) in einem speziellen Angebot erworben, muss der Händler keinen Austausch vornehmen, wenn er das Produkt heute z.B. teurer verkauft.

willusch

Generell ist der Händler nicht verpflichtet, er muss quasi eine der drei Maßnahmen anbieten. 1. Austausch des defekten Gerätes 2. Reparatur (zwei Versuche) in einer angemessenen Zeit 3. Erstattung des Kaufpreises ...




So sehe ich das auch!

besho_

[



Ich bin kein Jurist und möchte das jetzt nicht weiter ausdiskutieren, aber meinen bekannten Quellen nach liegst du falsch. Der Händler ist zu nichts verpflichtet.

Ich zitiere jetzt mal von Stiftung Warentest.

Im Gewährleistungsfall hat der Kunde die Wahl: Nachbesserung: Der Händler soll die Ware reparieren. Ersatzlieferung: Der Kunde gibt den Artikel zurück und erhält im Austausch die gleiche Neuware. Preisminderung: Der Kunde behält seine Ware und lässt sich einen Teil des Kaufpreises erstatten. Rücktritt: Er macht den Kauf rückgängig und bekommt sein Geld zurück. Diese Wahlfreiheit gilt jedoch nur eingeschränkt. Denn der Verkäufer kann die vom Kunden gewählte Art der Nacherfüllung verweigern, wenn sie für ihn mit unverhältnimäßig hohen Kosten verbunden ist. Im Alltag läuft es oft auf eine Reparatur hinaus. Dann aber darf der Verkäufer sich nur zwei Nachbesserungsversuche leisten. Geht das Gerät dann noch einmal kaputt, kann der Kunde unter den verbliebenen drei Möglichkeiten wählen, also: Ersatzlieferung, Preisminde­r­ung, Rücktritt.



P.S. ich freue mich gerne über andere Quellen, man lernt ja immer dazu.

Mark83

So sehe ich das auch!



Ja, aber du musst beweisen, dass der Mangel schon bei Gefahrübergang vorlag. Das kannst du nicht. Dafür bräuchtest du wahrscheinlich ein Gutachten und selbst dann ist nicht klar ob es dir damit gelingt.

Nimm das Geld.



besho_

Doch grundsätzlich ist der Händler verpflichtet - nach Wahl des Käufers - eine Neulieferung oder Reparatur durchzuführen. Einfach den Kaufpreis erstatten weil ihm das am besten gefällt kann er nicht.



?? Kann er weder neu liefern, noch reparieren, darf er natürlich den Kaufpreis erstatten. Wo hast du denn deine These her?

kanzlei-hollweck.de/rat…ch/

besho_

[

Im Gewährleistungsfall hat der Kunde die Wahl: Nachbesserung: Der Händler soll die Ware reparieren. Ersatzlieferung: Der Kunde gibt den Artikel zurück und erhält im Austausch die gleiche Neuware. Preisminderung: Der Kunde behält seine Ware und lässt sich einen Teil des Kaufpreises erstatten. Rücktritt: Er macht den Kauf rückgängig und bekommt sein Geld zurück. Diese Wahlfreiheit gilt jedoch nur eingeschränkt. Denn der Verkäufer kann die vom Kunden gewählte Art der Nacherfüllung verweigern, wenn sie für ihn mit unverhältnimäßig hohen Kosten verbunden ist. Im Alltag läuft es oft auf eine Reparatur hinaus. Dann aber darf der Verkäufer sich nur zwei Nachbesserungsversuche leisten. Geht das Gerät dann noch einmal kaputt, kann der Kunde unter den verbliebenen drei Möglichkeiten wählen, also: Ersatzlieferung, Preisminde­r­ung, Rücktritt.



Wo genau soll ich denn falsch liegen? Da steht doch genau das was ich sage. Grundsätzlich kann der Käufer zwischen Ersatzlieferung und Reparatur wählen. Quelle: § 249 I BGB.

Und nur weil ein Artikel im Angebot war und jetzt vom Händler teurer verkauft wird kann er sich nicht darauf berufen, dass hier unverhältnismäßige Kosten entstehen. Der Einkaufspreis des Händlers wird übrigens regelmäßig noch der gleiche sein.

Und wie gesagt, einfach Geld zurückzahlen weil es am einfachsten ist darf der Händler nicht. Das hast du dir dann ausgedacht, denn das steht auch nicht in deiner Quelle.



Hobbyjuristen am Vormittag, herrlich...

Unabhängig davon: Die Braun Oral-B TriZone 5000 elektrische Zahnbüste (inkl. SmartGuide) hat damals laut deiner Aussage ca. 99,- € gekostet und du willst sie jetzt nicht mehr zu diesem Preis finden?

mediamarkt.de/mcs…wcB

Oder verwechsel ich was?

besho_



Natürlich kann der Händler einen erneuten Versand (Versandpreis/Verpacken(Arbeitszeit)) als unverhältnismäßig deklarieren. Und genau eben diese Unverhältnismäßigkeit beschreibt die Quelle.

Der Käufer kann zwischen den vier genannten Möglichkeiten wählen, der Verkäufer muss dieser aber nicht zustimmen.

Damit ist zu dem Thema alles gesagt.

besho_

Und wie gesagt, einfach Geld zurückzahlen weil es am einfachsten ist darf der Händler nicht. Das hast du dir dann ausgedacht, denn das steht auch nicht in deiner Quelle.



X) ymmd. Er hat sich garnichs ausgedacht und es steht doch da. Nennt sich dort "Rücktritt".


Nochmal ein Zitat aus dem Link von oben:

Was soll ich tun, wenn der Verkäufer weder die Lieferung einer neuen Ware noch eine Reparatur akzeptiert? Wenn der Verkäufer sich weigert, Ihnen ein neues fehlerfreies Produkt auszuhändigen oder das alte zu reparieren, so haben Sie als Kunde ein Recht zum Rücktritt vom Kaufvertrag.


besho_

Doch grundsätzlich ist der Händler verpflichtet - nach Wahl des Käufers - eine Neulieferung oder Reparatur durchzuführen. Einfach den Kaufpreis erstatten weil ihm das am besten gefällt kann er nicht.



Meine "These" steht doch genau so in deinem Link oO

Verfasser

Bernare

Hobbyjuristen am Vormittag, herrlich...




Hobbyjurist hin ode her, in meinem Studiengang gehört das ganz sicher dazu. Und §§ sind so geschrieben dass sie verstanden werden können :-).

besho_

Doch grundsätzlich ist der Händler verpflichtet - nach Wahl des Käufers - eine Neulieferung oder Reparatur durchzuführen. Einfach den Kaufpreis erstatten weil ihm das am besten gefällt kann er nicht.



Zeig mal. Wo steht: "Einfach den Kaufpreis erstatten weil ihm das am besten gefällt kann er nicht."

Verfasser

besho_

[

Im Gewährleistungsfall hat der Kunde die Wahl: Nachbesserung: Der Händler soll die Ware reparieren. Ersatzlieferung: Der Kunde gibt den Artikel zurück und erhält im Austausch die gleiche Neuware. Preisminderung: Der Kunde behält seine Ware und lässt sich einen Teil des Kaufpreises erstatten. Rücktritt: Er macht den Kauf rückgängig und bekommt sein Geld zurück. Diese Wahlfreiheit gilt jedoch nur eingeschränkt. Denn der Verkäufer kann die vom Kunden gewählte Art der Nacherfüllung verweigern, wenn sie für ihn mit unverhältnimäßig hohen Kosten verbunden ist. Im Alltag läuft es oft auf eine Reparatur hinaus. Dann aber darf der Verkäufer sich nur zwei Nachbesserungsversuche leisten. Geht das Gerät dann noch einmal kaputt, kann der Kunde unter den verbliebenen drei Möglichkeiten wählen, also: Ersatzlieferung, Preisminde­r­ung, Rücktritt.




Mag ja alles gut sein. Aber inwieweit würden sich für amazon unverhältnismäßige Mehrkosten ergeben wenn sie mir eine Ersatzlieferung zukommen lassen?

dejure.org/ges…tml

dejure.org/ges…tml

natürlich nicht abschließend...

Rechtskenntnisse sollten hier nur User kundtun dürfen, die ein 2. Staatsexamen haben und dort auch mind. 7,5 Punkte erreicht haben. Upload der Zeugnisse bitte an ichbinjurist@mydealz.de. Die User bekommen dann ein §-Abzeichen.

besho_

Doch grundsätzlich ist der Händler verpflichtet - nach Wahl des Käufers - eine Neulieferung oder Reparatur durchzuführen. Einfach den Kaufpreis erstatten weil ihm das am besten gefällt kann er nicht.




Sag mal wollt ihr mich jetzt alle verarschen? X)


Lies den Absatz:
"Nun stehe ich im Geschäft und möchte meine Rechte als Kunde wahrnehmen. Was sind meine Rechte?"

Bernare

Hobbyjuristen am Vormittag, herrlich...



Dann erweitere doch unseren Horizont! oO

Bernare

Hobbyjuristen am Vormittag, herrlich...



Wieso ich? Dafür gibt es Anwälte!

besho_

Und wie gesagt, einfach Geld zurückzahlen weil es am einfachsten ist darf der Händler nicht. Das hast du dir dann ausgedacht, denn das steht auch nicht in deiner Quelle.

Was soll ich tun, wenn der Verkäufer weder die Lieferung einer neuen Ware noch eine Reparatur akzeptiert? Wenn der Verkäufer sich weigert, Ihnen ein neues fehlerfreies Produkt auszuhändigen oder das alte zu reparieren, so haben Sie als Kunde ein Recht zum Rücktritt vom Kaufvertrag.



Dir ist schon klar, dass der Käufer den Rücktritt erklären kann wenn der Verkäufer weder Neulieferung noch Reparatur akzeptiert?

Das kann aber hier nicht der Verkäufer.

Der Anspruch auf Ersatz-/Neulieferung besteht trotzdem und kann klageweise geltend gemacht werden. Hat man darauf keine Lust tritt man eben zurück. Das muss aber der Käufer tun und nicht der Vekäufer.

Bernare

Hobbyjuristen am Vormittag, herrlich...



Also soll der Fragesteller Amazon verklagen?

besho_

Sag mal wollt ihr mich jetzt alle verarschen? X) Lies den Absatz: "Nun stehe ich im Geschäft und möchte meine Rechte als Kunde wahrnehmen. Was sind meine Rechte?"



Dein Abschnitt fängt mit "Zunächst" an. Ok. Und jetzt lies weiter unter

"Was soll ich tun, wenn der Verkäufer weder die Lieferung einer neuen Ware noch eine Reparatur akzeptiert?"

besho_

Sag mal wollt ihr mich jetzt alle verarschen? X) Lies den Absatz: "Nun stehe ich im Geschäft und möchte meine Rechte als Kunde wahrnehmen. Was sind meine Rechte?"



Dir ist schon klar, dass der Käufer den Rücktritt erklären kann wenn der Verkäufer weder Neulieferung noch Reparatur akzeptiert?

Das kann aber hier nicht der Verkäufer.

Der Anspruch auf Ersatz-/Neulieferung besteht trotzdem und kann klageweise geltend gemacht werden. Hat man darauf keine Lust tritt man eben zurück. Das muss aber der Käufer tun und nicht der Vekäufer.

Und genau diesen Rücktritt will der Käufer nicht, sondern er will eine Neulieferung.


besho_

Dir ist schon klar, dass der Käufer den Rücktritt erklären kann wenn der Verkäufer weder Neulieferung noch Reparatur akzeptiert? Das kann aber hier nicht der Verkäufer. Der Anspruch auf Ersatz-/Neulieferung besteht trotzdem und kann klageweise geltend gemacht werden. Hat man darauf keine Lust tritt man eben zurück. Das muss aber der Käufer tun und nicht der Vekäufer. Und genau diesen Rücktritt will der Käufer nicht, sondern er will eine Neulieferung.



Der Verkäufer kann dir die Kaufsumme anbieten, macht dich also auf dein Recht aufmerksam vom Vertrag zurück zu treten. Wie oben schon steht, gibt es dieses Modell nicht mehr. Wo soll die Neulieferung denn her kommen?
Man hat aber auf jeden Fall Anspruch auf ein vergleichbares Gerät, das wäre noch eine Alternative.
Ansonsten Reparatur. Braun wird sicherlich noch so ein Ding irgendwo im letzten Lagerwinkel liegen haben.

Verfasser

besho_

Sag mal wollt ihr mich jetzt alle verarschen? X) Lies den Absatz: "Nun stehe ich im Geschäft und möchte meine Rechte als Kunde wahrnehmen. Was sind meine Rechte?"




Neulieferung, richtig, das will ich! Und meiner Meinung nach, und nach meinem Verständnis des BGBs hat der Verkäufer nicht das Recht einfach das bezahlte Geld auszubehalen, sondern der Käufer hat das Recht zu wählen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. „DKB-Club“ wird eingestellt zum 30.11.20167491
    2. Pepper Bikes macht dicht - 20% auf alle Cross und Trekkingräder ab 01.07.55
    3. Laptop Beratung - Photoshop, Lightroom33
    4. Jetzt eine Photovoltaik Inselanlage kaufen? (Stromzähleraustaustausch sofor…48

    Weitere Diskussionen