Abgelaufen

Denon AVR-1311 für 180€ - 5.1 AV-Receiver *UPDATE2*

39
eingestellt am 6. Apr 2011
Update 2

Der AVR 1311 ist ja in letzter Zeit ganz ordentlich im Preis gefallen. Jetzt bietet Amazon ihn nochmal 10% günstiger als die Konkurrenz an:


Der kleiner Bruder vom Denon AVR 1611, welchen es zuletzt für 250€ gab. Danke fenerlicaglar.


Update 1

Schizm hat gerade darauf hingewiesen, dass es den Receiver sehr günstig bei Berlet gibt. Ich denke zwar, dass alle, die einen Receiver suchten, wohl vor kurzem bei Saturn beim Onkyo SR-578 zugeschlagen haben oder eins der Alternativangebote wahrgenommen haben, aber vielleicht auch nicht:


UPDATE 2

Der AVR 1311 ist ja in letzter Zeit ganz ordentlich im Preis gefallen. Jetzt bietet Amazon ihn nochmal 10% günstiger als die Konkurrenz an:


Der kleiner Bruder vom Denon AVR 1611, welchen es zuletzt für 250€ gab. Danke mydealz.de/dea…032.


UPDATE 1

mydealz.de/dea…884 hat gerade darauf hingewiesen, dass es den Receiver sehr günstig bei Berlet gibt. Ich denke zwar, dass alle, die einen Receiver suchten, wohl vor kurzem bei Saturn beim Onkyo SR-578 zugeschlagen haben oder eins der Alternativangebote wahrgenommen haben, aber vielleicht auch nicht:


Ursprüngliches UPDATE vom 20.01.2011:

Ursprünglicher Artikel vom 08.11.2010: Der im Juli erschienene günstigste Denon AV-Receiver ist ab heute bei Amazon Deal der Woche und damit günstig zu haben:


Regional gab es das Teil aber wohl auch schonmal für 200€ bei Saturn.


Wie bereits angemerkt handelt es sich um den günstigsten Denon Receiver und damit natürlich auch um den mit der einfachsten Austattung. Das macht meiner Meinung nach aber auch Sinn, denn anstelle möglichst viele Features einzubauen und diese dann schlecht umzusetzen, sollten sich die Hersteller lieber auf die Kernaspekte konzentrieren und diese qualitativ gut machen. So verzichtet man auf das automatische Boxen Einmesssystem Audyssey, aber auch auf komplettes Video-Processing (also kein Upscaling). Das wird viele allerdings auch nicht wahnsinnig stören. Schon nerviger dagegen ist, dass HDMI-Signale im Stand-By nicht durchgeschleift werden können, das kostet bei vielen Verstärkern zwar einiges an Strom, aber ist häufig einfach praktisch, wenn man nicht immer den Verstärker mit anmachen muss, wenn man nur ganz kurz mal was machen will. Sonst gibt es das übliche wie 4x HDMI 1.4 Eingänge, 1x HDMI 1.4 Ausgang, 5 diskrete Endstufen (5x75W @8 Ohm), Dolby TrueHD und DTS-HD.


557969.jpg
Passat hat im Hifi-Forum mal die Unterschiede zum AVR-1611 (Idealopreis: 349€) aufgezählt:


– kein Dolby Pro Logic IIz

– kein Audyssey Dynamic Volume

– keine DSP-Programme

– kein Einmeßsystem

– keine Videoberarbeitung (auch keine Konvertierung Analog->HDMI)

– Kein Front A/B

– Kein Bildschirmmenü

– Keine Bennennung der Eingänge

– Fernbedienung nicht vorprogrammiert

– kein ARC

– kein Durchschleifen von HDMI im Standby

– kein HDMI CEC

– kein Auto-Lip-Sync


Auf das alles muss man verzichten, aber dafür spart man auch mal eben locker 127€.


Allerdings ist eher die Frage, ob der Denon AVR 1311 soundtechnisch so überzeugen kann, dass man nicht zum Onkyo TX-SR508 greifen sollte. Dieser ist ab 249€ zu haben und ist zumindest technische deutlich besser ausgestattet (4,5 Amazon Sterne). Oder aber zum günstigeren Onkyo TX-SR308. Ohne ausführlichen Testbericht kann ich dazu leider nichts sagen. Ist also eher was für Leute, die wissen was sie tun oder sich einfach selber von dem Verstärker ein Bild machen wollen.


Technische Daten (Herstellerhomepage):


Leistung: 75W/Kanal (8?) • Tonsysteme: Dolby Pro Logic II, Dolby Pro Logic IIx, Dolby Digital, Dolby Digital EX, Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD, DTS, DTS NEO:6, DTS 96/24, DTS-HD • 5x HDMI 1.4a (4x In/1x Out) • Tuner: UKW/MW • Stromverbrauch (Standby): 0.5W • Abmessungen: 434x166x381mm • Gewicht: 9.2kg

Zusätzliche Info
Diverses
39 Kommentare
Avatar
Anonymer Benutzer

Mal eine ganz dumme Frage (ich kenne mich damit einfach nicht aus).

Warum hat so ein Receiver eigentlich keine USB-Anschlüsse.
Wäre es nicht praktisch einfach eine externe Festplatte an einen Receiver anzuschließen um so seine Musik abzuspielen.

Bearbeitet von: "" 15. Sep 2016

Bin auch ein totaler Anfänger was Soundsysteme jeglucher Art angeht! Kann mir jemand ganz kurz erklären wozu eib Receiver etc. Ich möchte mur nänlich auch eine 5.1 Anlage zum Musikhören(!) anschaffen. Was brauch ich dafür, was ist zu beachten, sehr teuer? Ich lese mich auch gerne kurz ein, wenn es irgendwo einen allgemeinen Artikel für Anfänger gibt: Her mit dem Link!

Danke

@da:
gibt es sicher auch (mit fällt spontan keiner ein), aber ist nicht unbedingt üblich. In der Regel gilt ein Receiver als "Schaltzentrale" - sammelt alle Bild- und Audioquellen und gibt diese wieder aus.

@nef:
hifi-forum.de/vie…tml
Eine Anlage mit Receiver ist in der Regel immer etwas teruer. Der große Vorteil ist aber eben, dass das ganze modular ist und man es genau seinen Bedürfnissen anpassen kann und auch langsam aufbauen kann. Oft wird aber viel mehr für den Receiver ausgegeben als für die Lautsprecher, was einfach Unsinn ist.

Also ich möchte nicht mehr auf Audessey verzichten. Weder im Wohnzimmer bei Surround, noch im Auto.

@nef: Wieso eine 5.1 für Musik hören? Ein Stereo Receiver würde da reichen und wäre wesentlich günstiger.

Die USB Anschlüsse gibt es ab den teuereren Modellen.

Ich überlege mir grade den Yamaha RX V 467 zu kaufen, kostet auch ca 269,- - schleift aber den Ton im Stand-by durch und hat auch sonst einen günstigen Stromverbrauch - wohl im Gegensatz zu den Onkyos, was ich bisher gelesen habe...

Avatar
Anonymer Benutzer

OFFTOPIC: Auch wenn mir Schreibfehler und andere gramatische Aussetzer in der Regel völlig egal sind könnt ich als heulen wenn ich den Satz "...macht Sinn" lese bzw. höre.
Der ist sowas von falsch. Sinn kann man nicht machen, Sinn kann nur was ergeben!
TOPIC:
Für um die 200€ ist das Teil echt nicht verkehrt für jemand der ab und an Filme schaut und Musik hört. Aber man sollte sich echt überlegen für was man das Stück will. Nur zum Musikhören: Dann ist es vielleicht das falsche. Da gibt es bessere mit diskreteren Aufbau die um längen besser klingen. Preislich leider aber auch meist teurer im Entrybereich.
Für jemand der Tag ein Tag aus Filme im Heimkino anschaut: Auch der wird darum einen Bogen machen. Dafür kann das Stück dann einfach "zuwenig

Bearbeitet von: "" 15. Sep 2016
Avatar
Anonymer Benutzer

Habe selbst vor einiger Zeit ein System aufgebaut mit TV, Computer, DVD Recorder, Digital Settop Box und eben einem Receiver. Habe dabei den Yamaha RX V 365 gewählt. Den gibt es schon für deutlich unter 200 €. Kann dabei nur namIKa zustimmen. Legt das gesparte Geld lieber in guten Boxen (zB Teufel) an.

Hatte vorher ein System von Philips und der Klangunterschied mit vernünftigen Boxen ist schon gewaltig.

Bearbeitet von: "" 15. Sep 2016

@da

Es gibt einige Receiver die direkt von Platte spielen können, aber da biste hier in der falschen Preisklasse

Das ist nur bei der gehobenen Mittel- und in der High End Klasse zu finden.

Ein weiteres Problem ist das vielleicht 1% der Geräte die sowas unterstützen auch NTFS Platten lesen können.

Avatar
Anonymer Benutzer

Hi,
gehen wir mal davon aus ich höre im Moment meine Musik fast nur über den PC.
Das soll sich aber ändern. Kann nicht sein, dass der PC dafür immer an sein muss etc.
Wie löse ich das Problem jetzt am besten?
Meine Musik komplett zu brennen kommt dabei nicht in Frage.
Am liebsten würde ich sie auf einer externen Platte speichern und von dort direkt abspielen können.
Sound würde erstmal Stereo reichen.

Bearbeitet von: "" 15. Sep 2016

Du kannst Sie dir auf einen MP3 Stick speichern (günstigste Lösung) und mit einem Klinken-Cinch Adapter mit dem AV Eingang des Receivers verbinden. Steuerung dabei erfolgt über den USB Stick.
Alternativ kommt ein Media Player in Frage, ggf. mit eingebauter Festplatte, den du je nach Modell über HDMI mit dem Receiver verbinden kannst. Steuerung mit eigener Fernbedienung.

Du kannst dir einen MP3 Stick holen (günstigste Lösung) und mit einem Klinken-Cinch Adapter mit dem AV Eingang des Receivers verbinden. Steuerung dabei erfolgt über den USB Stick.
Alternativ kommt ein Media Player in Frage, ggf. mit eingebauter Festplatte, den du je nach Modell über HDMI mit dem Receiver verbinden kannst. Steuerung mit eigener Fernbedienung.

Du kannst dir einen MP3 Stick kaufen (günstigste Lösung) und mit einem Klinken-Cinch Adapter mit dem AV Eingang des Receivers verbinden. Steuerung dabei erfolgt über den USB Stick.
Alternativ kommt ein Media Player in Frage, ggf. mit eingebauter Festplatte, den du je nach Modell über HDMI mit dem Receiver verbinden kannst. Steuerung mit eigener Fernbedienung.

Für Musik würde ich kein 5.1 System sondern 2.0 Stereo empfehlen,um die Musik in den Receiver einzuspeisen gibts von Logitech den Wireless DJ.
Der ist echt Klasse und du kannst alle Tracks auf dem Display lesen.
Wenn du Filme anschauen willst geht natürlich nix über ein 5.1 System und wenn du beides willst solltest du dir 5.1 mit zwei vernünftgen Standboxen vorne zulegen.
Günstig und gut sind da die Heco Victas.

Oh sorry, da hat sich wohl ein Fehler eingeschlichen.

Ersten Text geschrieben, keine Antwort erschienen.

Nochmal abgeschickt, angeblich Doppelbeitrag, Seite neu geladen, nein, noch kein Eintrag von mir zu sehen. Also etwas verändert und ab damit.

Immer noch nicht zu sehen, nochmal was geändert und wieder abgeschickt.

Und jetzt schaut euch mal an was dabei rausgekommen ist.
Bitte überflüssiges Löschen.

Mal Logitechts Squeezebox Systeme angesehen?
Verstärker+Boxen, da einen Squeezebox-Empfänger dran, eine Festplatte mit der Musik ins Netzwerk einbinden und dann kann man mit einer Squeezbox Fernbedienung (oder mit einem ipod, ipad, iphone, oder anderen smartphones) Musik anwählen und abspielen lassen.
Ein sehr elegante und ausbaufähige Möglichkeit, wie ich finde.

PS: 5.1 Receiver von Denon hatten zumindest vor ein paar Jahren einen ganz passablen Ruf für Stereo (war einer der Gründe, dass ich mir einen AVR 1601 zugelegt habe), aber wie alle schon sagen: der Receiver sollter nie mehr als die Boxen kosten (ist ja schon kritisch, wenn du 5 Stück und nen Sub brauchst). In der Bucht kann man teilweise, wenn man weiß, wass man will auch echte gute Schätzchen bekommen (bei Boxen spielt das Alter ja nur eine wirklich untergeordenete Rolle).

Für den Puristen mag ja Musik in 2.0 das Einzig wahre sein, aber ich gehöre zu den vielen, die 7.1 nicht mehr missen möchten, auch wenn es "nur" hochgerechnetes Stereo ist. Ich finde es jedenfalls immer wieder verblüffend, wie realistisch der Ton auf die Lautsprecher aufgeteilt wird. Auch im Konzertsaal gibt es sowas wie Raumklang. Und Konzert-DVDs sollten ohnehin 5.1 ausgenommen sein. Puristen akzeptieren aber auch keine noch so gute Mp3 Aufnahme.

Ich spiele Musik meist von der externen NTFS-Festplatte, die ich am Bluray-player angeschlossen habe. Man könnte natürlich auch einen MP3 Player über den Kopfhörerausgang in Stero anbinden, aber ich mag das analoge Gemurkse nicht so...

Avatar
Anonymer Benutzer

Danke für die guten Ratschläge.
Werde mir die genannten Geräte/ Möglichkeiten mal genauer anschauen!

Bearbeitet von: "" 15. Sep 2016


namIKa: @nef:
hifi-forum.de/vie…tml
Eine Anlage mit Receiver ist in der Regel immer etwas teruer. Der große Vorteil ist aber eben, dass das ganze modular ist und man es genau seinen Bedürfnissen anpassen kann und auch langsam aufbauen kann. Oft wird aber viel mehr für den Receiver ausgegeben als für die Lautsprecher, was einfach Unsinn ist.



Vielen Dank! Sehr nützlicher Link!
Viele neue Erkenntnisse:
Film/Musik Verhältnis: 30% / 70%
Receiver / Lautpsrecher Budgetverteilung: 20% / 80%

Ich habe selbst nicht viel Ahnung von Receivern und auch leider nicht viel Zeit um mich zu informieren. Aber wäre es nicht sinnvoll gerade für Einsteiger ein Gerät mit Audyssey zu empfehlen? Ich persönlich habe dafür kein Feeling für die korrekte Einstellung der Boxen. Und bevor sich viele Kunden, denen es vielleicht ähnlich wie mir gehen mag, Geld für einen Receiver ausgeben und letztlich nicht korrekt einstellen - ist es etwas zu schade für das Geld?

Hat jemand eine Empfehlung für einen günstigen Mittelklasse Receiver der Audyssey untersützt und auch einigermaßen für die Zukunft gerüstet ist (evtl 3d?). Weil ich denke so ein Gerät ist im Gegensatz zu TV, PC etc. eher eine Langzeitanschaffung.

Viele Grüße

Avatar
Anonymer Benutzer

Im Vergleich zum letzten Onkyo oder Denon von Saturn eher uninteressant. Ich hab das Glück gehabt meinen gut zu finanzieren in dem die anderen zwei 1611 in der Bucht stehen So kann man auch Schnäppchen machen.
.

Bearbeitet von: "" 17. Sep 2016

Schau Dir mal den Yamaha 467 an, der liegt derzeit bei 270 Euro und hat neben HDMI 1.4 (3D) auch das Einmess-Mikro mit dabei. Wurde ja auch ein paar Kommentare zuvor schon genannt.



streamy: Hat jemand eine Empfehlung für einen günstigen Mittelklasse Receiver der Audyssey untersützt und auch einigermaßen für die Zukunft gerüstet ist (evtl 3d?). Weil ich denke so ein Gerät ist im Gegensatz zu TV, PC etc. eher eine Langzeitanschaffung.Viele Grüße

Auf Audessey würde ich nicht verzichten. Es gleicht nicht optimale Raumbedingungen gut aus.

hat noch jemand nen 578er der 608er abzugeben?
henningtbunk ät gmail.com

Avatar
Anonymer Benutzer

Hi nef,

einen Aspekt halte ich noch für erwähnenswert: einige meinten, ein normaler Stereo-Verstärker reicht zum Musikhören und ein 5.1-Receiver ist unnötig. Allerdings haben Stereo-Verstärker andscheinend oft keine digitalen Eingänge (zumindest bei Denon und Onkyo). Wenn man dann CD-Player, Computer etc. anschließen möchte, darf man sich wieder mit den Wirren analoger Signalübertragung (Störungen, Rauschen, Brummschleifen) herumärgern. Ein Anschluss über TOS-Link-Kabel (optisch digital) halte ich dabei für die beste Lösung. Die Geräte sollten dann natürlich auch über den passenden digitalen Ausgang verfügen.

Bearbeitet von: "" 17. Sep 2016

Hi!
Ich kann nur dringend vom Denon abraten!!!
Technisch zwar super und auf dem Papier tolle Daten, aber im Betrieb unbedienbar. Ich hatte einen Denon zwei Jahre lang, komme aber immer noch nicht damit zu recht. Die Menüführung ist eine Katastrophe. Beispiel: Um einen Menüpunkt auszuwählen muss man nicht die ENTER-Taste drücken, sondern Pfeil nach unten !!!!!
Für jede Änderung der Einstellung braucht man die Anleitung, welche aber völlig unsortiert und unlogisch ist.
Habe jetzt einen Yamaha 467. Das ist eine andere Welt. Den kann man fast ohne Anleitung einstellen.

Der Deal ist im Vergleich zu den Mediamarkt / Saturnabngeboten der letzten Wochen leider nicht so hot.

Zb. Gab es als Alternativgerät zum Onkyo 578 im Saturn den größeren Denon 1611 auch für 199€. Ich selber bin jetzt stolzer Besitzer eines Denon 1911 für 299€

Empfehle nicht am falschen Ende zu sparen. Ab dem AVR-1911 macht die Sache Spaß und auch der TX-SR608 hat genügend Dampf auch ein paar größere Boxen anzutreiben. Von Yamaha würde ich den RX-V767 empfehlen. Mit diesen Geräten hat man über viele Jahre viel Spaß. Dazu noch ein Elac Cinema XL II für 550,-€ und sowohl Musik als auch Kino kann abgehen. Einfach mal gut beraten lassen - sowas gibt es leider nur beim Fachhändler und nicht beim Versender oder in den Mädchenmärkten.

Moin,

was ist der Unterschied zwischen einem AV-Receiver und ner Decoderstation von Teufel? Wann macht es Sinn, sich statt eines Receivers eine Decoderstation zuzulegen. Ich wollte nämlich bei den Boxen eh bei Teufel zuschlagen....

Zur Info: Im Saturn Braunschweig gibt's den AVR 1611 grad für 299 Euro. Hab ich gleich mal zugeschlagen, denn der nächste Preis liegt bei 358 €.

USB gibts bei den großen


da: Mal eine ganz dumme Frage (ich kenne mich damit einfach nicht aus).Warum hat so ein Receiver eigentlich keine USB-Anschlüsse.
Wäre es nicht praktisch einfach eine externe Festplatte an einen Receiver anzuschließen um so seine Musik abzuspielen.

Ich weiß gar nicht, warum das aktuelle Saturn-Angebot hier noch keinen Platz gefunden hat. Dort gibt es im Moment noch den Pioneer VSX-920-k für nur 349,-€. Günstigster Idealopreis 329,- + 6,90€, nächster Preis dann schon wieder 359,-€.
Der Receiver hat einige Tests gewonnen und schneidet eigentlich durchweg gut ab. Auch bei Amazon bekommt er gute 4,5 Sterne. Im Vergleich mit anderen Receivern dieser Preisklasse übertrifft er diese meist. Auch im Vergleich mit dem viel gelobten und wirklich guten Onkyo 608 schneidet der Pioneer besser ab.
Der VSX-920 ist ein 7.1 AV-Receiver mit vielen Möglichkeiten und Anschlüssen. Er ist zukunftssicher durch 3D-Tauglichkeit, beherrscht die HD-Tonformate, hat HDMI und sogar Internet-Radio! Vorne gibt es einen USB-Iphone/Ipod-Anschluss. Ob dieser USB-Anschluss auch weitere Geräte lesen kann weiß ich nicht, wäre aber somit eventuell die Antwort auf die weiter oben gestellte Frage zum USB-Anschluss. Ganz besonders toll finde ich die Möglichkeit den VSX-920 über das Netzwerk mit dem Iphone zu steuern! Sehr nette Spielerei!
Auch der Klang konnte mich bisher überzeugen. Surround ist räumlich und klingt voll. Selbst Stereo-Klang bei Musik ist für einen AV-Receiver recht überzeugend.
Natürlich ist auch dieser Receiver nicht perfekt, es wurden einige kleine Dinge bemängelt, aber ich denke in dieser Preisklasse findet man nichts besseres als den Pioneer. Ich habe ihn mir am Freitag geleistet, bin aber bisher noch nicht dazu gekommen ihn ausgiebig zu testen.

Weil hier auch über Boxen diskutiert wurde: Dazu empfehle ich Wharfedale-Lautsprecher. Der Klang ist der Wahnsinn! Ich habe vor einiger Zeit die Heco Victa 700, die Canton GLE 409 und die Wharfedale Diamond 9.5 Standboxen direkt im Hörtest verglichen und dabei haben Heco und Canton klar verloren. Die Wharfedale klangen satt und voll und die Musik war äußerst detailreich. Und noch heute freu ich mich jedesmal, wenn ich bei mir die Musik aufdrehe. In dieser Preisklasse eine wahre Offenbarung!
Wharfedale ist hierzulande relativ unbekannt, aber wenn man sich mal erkundigt wird man feststellen, dass deren Boxen eigentlich überall gut abschneiden. Die aktuelle Serie von Diamond ist die 10er. Die wirklich überragenden 10.5 bekommt man als Paar bei Tondose Dortmund für 590,-€ (idealo 299,-€ Stückpreis!). Die passenden Rear-Speaker bekommt man dann schon ab 160,-€ Paarpreis. Somit nicht viel teurer als die Victa Serie oder diverse Canton. Und wie weiter oben ja stand sollte man in vernünftige Lautsprecher ruhig investieren. Und die Wharfedale sind mehr als vernünftig! Imho bestes Preis-Leistung-Verhältnis!

wo findest du den Pioneer VSX-920-k mit 329,- ?

Vielleicht kann mir jemand weiter helfen: Gibt es einen Receiver, der "Dolby Headphone" kann? Ich finde einfach nichts.
Warum wird dieses Future in solche Systeme nicht standardgemäß implementiert, ich versteh es nicht.

Wielange halten solche Deals normalerweise?
Ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir eine kleine Heimkinoanlage zu holen (hab noch auf die Zusage für Semesterferienarbeit gewartet).
Ich schwank jetzt (dank dem Angebot) zwischen folgenden Receivern:
Dem aus dem Deal
Yamaha RXV 367 (190€)
Onkyo TX SR 308

Als Lautsprecher werden das wohl die "Canton Movie 60CX" werden. Ich weiß, man sollte nicht weniger für LS ausgeben als für den Receiver, aber mehr ist einfach nicht drin und für mein kleines Appartment sollte das auch dicke reichen.
Auserdem habe ich eh Probleme mit dem Gehör (Knalltrauma mit anschließendem dauerhaften Tinnitus), sprich Feinheiten höre ich generell eh nicht.

Was mich an dem Onkyo und dem Denon allerdings stört ist, dass die kein automatisches Einmesssystem haben (im Gegensatz zum Yamaha) und da ich absoluter Laie bin wäre das vermutlich empfehlenswert...
Was meint ihr? Ich mein von der Ersparnis wäre der Denon natürlich die beste Wahl...

Avatar
Anonymer Benutzer

Würde auch gerne wissen, wo du den Pioneer VSX-920-k für 329€ findest...

Bearbeitet von: "" 17. Sep 2016

Oh je, ich bin auch auf der Suche nach einem neuen digitalen Receiver.
Aber ich habe das Gefühl, egal was man kauft, irgendwas fehlt dort.
Muss mich jetzt weiter informieren.

Außer man kauft den SuperReceiver der alles hat!
Aber wer hat soviel Geld?

Cold, weil:
- kein Dolby Pro Logic IIz
- kein Audyssey Dynamic Volume
- keine DSP-Programme
- kein Einmesssystem
- keine Videoberarbeitung (auch keine Konvertierung Analog->HDMI)
- Kein Front A/B
- Kein Bildschirmmenü
- Keine Bennennung der Eingänge
- Fernbedienung nicht vorprogrammiert
- kein ARC
- kein Durchschleifen von HDMI im Standby
- kein HDMI CEC
- kein Auto-Lip-Sync

Da sind die günstigen Onkyos deutlich besser ausgestattet!

Denon AV 1611 zur Zeit bei Amazon wieder für 249,00 Euro

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler