ABGELAUFEN

Der Wechsel von Dropbox/iCloud auf Flickr und wie ich mich befreit fühle :)

Admin

Im Prinzip nichts neues, aber irgendwie konnte ich mich nie durchringen, umzusteigen und wollte mal einen kurzen Erafhrungsbericht schreiben. Ich denke mal recht viele von euch werden auch darunter leiden, dass euer Computer und/oder euer Handy mit Fotos zugemüllt ist. Ich nutzte auf dem Handy dafür ein praktisches Tool namens Flic um schlechte Fotos direkt auszusortieren.

Aus Faulheit und der klassischen Suche nach der eierlegenden Wollmilchsau habe ich immer probiert meine Backups in Dropbox zu quetschen, für Fotos ist der Speicherplatz aber einfach zu eng. Selbes gilt für iCloud.

Nach langem hin und her dachte ich mir, dass ich Flickr einfach mal wieder eine Chance gebe. Der Laden gehört zu Yahoo und sollte damit eine relativ stabile Zukunft haben (ist mir wichtig, damit ich die Fotos nicht alle 1-2 Jahre hin und her verschieben muss). 1TB Speicher ist kostenlos dabei und befriedigt zumindest aktuell meine Ansprüche mehr als zufriedenstellend.

Mit dem Autouploader-Tool werden alle Fotos aus meiner iPhoto Library gezogen, automatisch werden doppelte Fotos rausgeworfen, hochgeladen und sortiert.

Besonders geil ist, dass sie nicht nur chronologisch (Camera Roll - wie beim iPhone), sondern auch thematisch sortiert werden (Landscape, Food, etc. pp). So kann man wirklich schnell Fotos finden, wenn man sich nicht mehr erinnern kann, wann man das Foto aufgenommen hat, aber was.

Per default ist der Uploadr auch auf "privat" gestellt und alle Fotos bleiben privat eure Fotos. Natürlich könnt ihr das auch umstellen wenn ihr wollt.

Ich habe jetzt wieder deutlich mehr Speicher in der Dropbox, auf meinem Telefon und auch auf dem Computer.

Ein gutes Gefühl

Beliebteste Kommentare

OK...

Imadog

Hat Flickr auch einen Nacktbildscanner, muss mich ja nicht jeder NSA Agent ohne Fell sehen


zu spät:

03.05.08-205.jpg

30 Kommentare

Admin

OK...

Danke für den Tip und der Erfahrung. Mir geht es genau so das Dropbox schon überfüllt ist.
Ich glaube ich werde es auch in Angriff nehmen und Flickr probieren. Schon oft gehört aber keine Achtung geschenkt.

Naja am Anfang denkt man immer woohoo so viel Speicher, wenn man auf eine neue Lösung setzt, mit der Zeit merkt man dann, dass man nie genug Speicher hat. War bei meinem NAS mit 4x4 TB nicht anders. Je mehr Speicher man hat desto mehr benutzt man auch, sei es durch höhere Fotoquali oder weil man einfach mehr Fotos speichert.

Der uploader. Ist der in der Flickr App integriert? Oder nutzt du ein externen uploader über ne App? Weißt du was für Android?

Ich nutze OneDrive, bei jeder Ladung werden die Fotos hochgeladen, sieht alles auch ansprechend aus.

Wer 12TB mit Fotos zuhaut ist in meinen Augen Datenmessi.

Oder höchst professioneller Fotograf.

12TB? das sind...wenn wir mal eine grosse Fotogrösse von 50MB nehmen. ..240k Fotos.

Also Fotos in der Dropbox als Backup abzulegen kann ich ja noch nachvollziehen wenn man sie verschlüsselt aber ich habe Schwierigkeiten damit, einem Dienst wie Flickr all meine privaten Fotos zu geben.

Hat Flickr auch einen Nacktbildscanner, muss mich ja nicht jeder NSA Agent ohne Fell sehen

so viele fotos die sich kein mensch mehr anschaut. wichtig können sie daher nicht sein. lieber mal die wirklich wichtigen fotos raussuchen und entwickeln lassen. der rest kann dann auch in müll

Sinnvolle Hinweise - danke für den Erfahrungsbericht und die Kommentare

Admin

chrishouse55

Der uploader. Ist der in der Flickr App integriert? Oder nutzt du ein externen uploader über ne App? Weißt du was für Android?


War in meinem Fall ein Desktop Programm. Aber man kann es auch direkt mit der Flickr App syncen, ja Als Kamera benutze ich weiterhin die iPhone Cam (auch wenn ich mit der Flickr App auch Fotos machen könnte).

Imadog

Hat Flickr auch einen Nacktbildscanner, muss mich ja nicht jeder NSA Agent ohne Fell sehen




Ach ich finde für ihre Schnüffelei müssen die auch mal ordentlich bestraft werden X)

ich lade meine Fotos in die Amazoncloud...unbegrenzter Speicher

Wow die Magische Ainsicht muss neu sein.
Funktioniert zwar noch nicht 100% aber ist schon beeindruckend wie die Fotos automatisch katalogisiert werden.
Nutze Flickr auch, allerdings für öffentliche Bilder. Web Alben.

Für reine Backups benutzt ich auch OneDrive.

theis82

ich lade meine Fotos in die Amazoncloud...unbegrenzter Speicher



Aber nicht 4Free du zahlst ja indirekt für den Service...

Imadog

Hat Flickr auch einen Nacktbildscanner, muss mich ja nicht jeder NSA Agent ohne Fell sehen


zu spät:

03.05.08-205.jpg

"Flic" - die Aussortier-App gibt es nicht für Android, hat da jemand ne Alternative?;)

rogerjacobi

Wer 12TB mit Fotos zuhaut ist in meinen Augen Datenmessi.Oder höchst professioneller Fotograf.12TB? das sind...wenn wir mal eine grosse Fotogrösse von 50MB nehmen. ..240k Fotos.

du musst aber auch bedenken dass man einmal die Daten als raw und anschließend noch einmal in der bearbeiten Variante abspeichert. auf über 100k raw Daten komme ich auch,pro Urlaub immer 5000-10000 Aufnahmen von denen ca 3000 übrig bleiben

Nooooooooooooooooo oO X)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Hebt ihr Rechnungen und andere Dokumente in Papierform auf?11
    2. Steuerverlustvortrag auf aktuelles Gewerbe anrechnen?1327
    3. 2 Flixbus Gutscheine a 3€11
    4. Mobilcom-Debitel: In welchen Fällen klappt die "AP frei" sms?66

    Weitere Diskussionen