Des Mydealzers Konten- & Karten-Arsenal: Vergleich von Kreditkarten & Girokonten (inkl. Prämien & Beratung)

81
eingestellt am 5. JunBearbeitet von:"Ancel"
Im Folgenden habe ich euch mal eine Übersicht von Konditionen und Prämien deutscher Girokonten- und Kreditkarten-Angebote gebastelt und gebe die Beratung ab, welche Produkte/Kombinationen ich euch empfehle. Dabei gehe ich Tipps, wie man eine gute Beziehung mit einem Kreditinstitut eingeht und seine Schufa pflegt.

Präambel
Viele eröffnen in der Gier nach Prämie gleichzeitig mehrere Girokonten und beantragen Kreditkarten, ohne dabei an die Schufa zu denken. Jede Kreditkarten, bei der auch wirklich ein Kredit gewährt wird und jedes Girokonto wird in der Schufa eingetragen. Nicht nur das: Auch jeder Antrag auf eines dieser Produkte. Die Schufa bewertet eure Kreditwürdigkeit anhand eines Algorithmus, von dem bekannt ist, dass jeder Antrag, jedes Konto, jeder Kredit (auch im Form einer Karte) sich im Regelfall negativ auf die Schufa auswirken - vor allem, wenn dies auffällig ist (mehrere Anfragen, Konto- oder Karteneröffnungen oder deren Löschung, usw.). Damit die Schufa im Reinen ist, solltet ihr nicht mehr als - sagen wir mal - drei Girokonten besitzen und vor allem: Ein guter Kunde sein. Denn neben dem Basisscore gibt es noch Branchenscores, die euren Basisscore beeinflussen (nur ersteren kriegen Banken zu sehen, der letztere ist für euch selbst gedacht). So ist "Banken" ein Branchenscore, in welchem eure bestehende Bank auch bewertet, wie gut die Geschäftsbeziehung ist (maschinenlesbar mit --, -, o, +, ++). Beantragt ihr etwas bei einer anderen Bank, schaut diese sich erst mal den jeweiligen Branchenscore an.

Die Bank zahlt die Prämie ja nicht "zum Spaß". Sie will euch nur ködern, damit ihr andere Produkte nutzt (Kreditkarten, Kredite, Versicherungen, Dispo, Depot), mit denen sie verdienen kann. Die Nutzung des Kontos kommt schon mal besser, als einfach nur die Prämie abgreifen zu wollen und das Konto dann "links liegen" zu lassen oder wieder zu kündigen - denn auch ein Wegfall eines Kontos oder einer Karte wird von der Schufa zunächst negativ angesehen. So ziemlich alle Banken haben intern auch ein eigenes Scoring: Wie viel kostet mich der Kunde? Was bringt er mir ein? Auch wenn ihr der Bank als reiner Girokunde nichts einbringt, so hofft sie, dass sich diese Lage mal ändert (z.B. durch einen Kredit). Überhaupt bieten Banken euch primär Konten an, um effektiver Zusatzprodukte zu vermitteln - denn mit einem Giro weiß sie, wie liquid ihr seid, wofür ihr Geld ausgebt und wofür noch nicht. Besonders gut verdienen Banken (bezogen auf Produkte, die Verbraucher oft benötigen) mit dem Aktienhandel und Krediten. Bei ersterem ist nicht mal Bonität notwendig und es erfolgt auch keine Schufaabfrage.

Wer seinen Score pushen will, sollte (wenn er liquid ist) einfach mal einen Dispokredit beantragen (bzw./und vor allem) ihn ab und an mal nutzen, nur um die Bank bei Stimmung zu halten oder, wer nicht liquid ist, ein Depot eröffnen und traden. Sehr negativ auf das Scoring wirken sich Beschwerden und Geltendmachung von Ansprüchen aus: manche Banken kündigen einem "schlechten" Kunden dann sogar direkt. Im Übrigen ist es auch nicht ratsam, nichts in der Schufa stehen zu haben, denn dann können Schufa und somit die Bank nicht einschätzen, ob ihr zuverlässig und liquid seid, da kein positiver Verlauf vorhanden ist.

Und wer von einer Bank abgelehnt wird, sollte ein Depot eröffnen, durch Nutzung sein bankinternes Scoring verbessern und nach einigen Monaten erneut die Girokontoeröffnung versuchen. Im Regelfall werdet ihr dann angenommen. Denn das Girokontoangebot finanziert sich nur, wenn wenigstens einige Prozent der Kunden auch Zusatzprodukte nutzen, ansonsten würde die Bank nur Minus machen. Aber so viel zum kleinen Schufa-Einmaleins und hier die Vergleichstabelle für Girokonten:

1389100.jpgHD: i.imgur.com/014…png

Meine Empfehlung:
Santander 1|2|3, wer 1.200€/Monat Geldeingang (in einer Summe; auch Eigenüberweisungen) sichern kann, denn die zugehörige Kreditkarte (die, s.u. ebenfalls überragende Konditionen aufweist) bucht automatisch ab und es werden für die aktive Nutzung 2€ sowie für Nutzung als Gehaltskonto 1€ mtl. Bonus gebucht. Die Kreditkartenabrechnung wird automatisch mit dem Girokonto beglichen und Echtzeitüberweisungen sind ohne Aufpreis.

Wer den Geldeingang nicht hinbekommt, aber die monatliche Rechnung der Kreditkarte selbstständig, auch ohne Info-Mail über das Vorliegen einer neuen Rechnung, begleichen kann, sollte ein Santander BestGiro ohne Mindestgeldeingang nehmen. Vor allem, wer oft auf Reisen ist, kann von der Erstattung der Fremdgebühren - wie auch beim 123-Konto - profitieren. Diese werden oft an Automaten in den USA, Kanada, Brasilien, Thailand, Türkei und div. anderen Länder berechnet.

Wer auch das nicht hinbekommt, oder von der Santander (hohe Ablehnungsquote) nicht angenommen wird, wählt die Commerzbank in Verbindung mit einer Barclaycard (die zwar Revolving ist, aber per Mail über eine Rechnung informiert und manuelle Lastschrifteinzüge ermöglicht) oder Deutschland-Kreditkarte Gold (nur bei mind. 3000€ Umsatz pa lohnenswert; aber alle Rechnungen per Lastschrift einzieht).

1389100.jpgHD: i.imgur.com/fps…png

Meine Empfehlung:

Möglichst hohes Kreditlimit: Barclaycard, Advanzia, AMEX
Langes Zahlungsziel: Consors Finanz
Bargeld sorgenfrei: Santander 123, Santander 1plus
Automatische Abbuchung: Santander 123, Hanseatic Bank GoldCard, Amex Payback
Günstige Zinsen: Santander 1plus (14%), ICS&Amazon (15%), Consors Finanz (16%), DKB (nur bei entsprechend hohem Dispo auf Girokonto: 6,9-7,5%)
Möglichst viel Cashback: LBB Amazon-Kreditkarte, AMEX (nicht auf Tankumsätze; da aber Santander 1plus: 1% nur auf Tankumsätze), Advanzia
Eine gute Karte mit Giro: Santander 123, DKB Cash
Eine gute Karte ohne Giro: HanseaticBank GoldCard, Consors Finanz
Auch Glücksspiele mit zahlen: Hanseatic-Karten, Santander-Karten

Meine Empfehlung für Kombis:
Ein 1|2|3-Konto der Santander, wer für 1200€ Geldeingang pro Monat sorgen kann, um die Kosten von 7€ zu vermeiden. Der hat dafür eine Karte, die automatisch vom Konto abbucht
Alternativ das BestGiro der Santander, welches bedingungslos kostenlos. Allerdings bucht die Kreditkarte nicht automatisch ab und informiert auch nicht über Rechnungen, sodass anfallende Zinsen leicht die 7€ vom 1|2|3 übersteigen können!

Für wen beides nichts ist, sollte sich ein Commerzbank-Konto besorgen und dazu eine GoldCard der Hanseatic (zumindest, wer mind. 3000€ p.a. über die Karte ausgibt). Wer diese Summe nicht aufbringt, wählt die Karte des DKB Cash-Kontos. 3k p.a. sind übrigens gerade mal 250€ im Monat. Das sollte ein gewöhnlicher Bürger, der möglichst überall seine Karte einsetzt (Supermarkt, Shopping, Online, Tanken), allerdings schaffen.

Als zusätzliches Addon könnte eine AMEX Payback aufgrund des hohen Kreditrahmens, eine Barclaycard Visa, die LBB-Karte für Prime-Kunden wegen des 3% Cashbacks bei Amazon oder die Consors Finanz aufgrund des späten Zahlungsziels sein.
Zusätzliche Info
Sonstiges
81 Kommentare
DKB: Auszahlung im Einzelhandel über barzahlen kostenlos, nur bei Einzahlung werden die 1,5% fällig. Bin zwar AK (zu den 700€ zählen auch alle Überweisungen...), aber den realen Nutzen habe ich glaube ich nur beim Einsatz der KK außerhalb Europas und für die kostenlosen Kinotickets alle halbe Jahr?! Kundendienst: würde ich ebenfalls als leicht überlastet angeben, es war für mich zumindest in der Vergangenheit schwierig da jemanden direkt an die Strippe zu bekommen, als die Verbindung stand wurde mir aber dann auch flott und kompetent geholfen.

Ich dachte der riesen Santander Vorteil war das Cashback aufs tanken oder gibt es das nur bei einem kostenpflichtigen Spezialkonto?

Danke für deine Mühen
Bearbeitet von: "klausistklaus" 5. Jun
Coole Übersicht.

Bei DKB bei Besonderheit muss eigentlich noch hin: Sehr Viele Bestandskunden-Vorteile. Sportveranstaltungen etc.

Das kenn ich von keiner anderen Bank.

Frage: Da ein Depot nur im Guthaben geführt werden kann, dürfte das für die Schufa nicht relevant sein, oder?
bajuffe05.06.2019 07:07

Da ein Depot nur im Guthaben geführt werden kann, dürfte das für die Sc …Da ein Depot nur im Guthaben geführt werden kann, dürfte das für die Schufa nicht relevant sein, oder?


Korrekt, ohne Kredit (z.B. Dispo) kein Eintrag.

/edit
So einfach scheint das nicht zu stimmen. Siehe Beitrag von inkognito und meine Antwort weiter unten.
Bearbeitet von: "jetzteinandererNick" 5. Jun
„gältet“
-> nie gehört, klingt einfach nur geil
Bearbeitet von: "Fitch0815" 5. Jun
Was da oben zur Schufa steht, ich weiß ja nicht. Habe mein zweites Girokonto aufgrund meines Arbeitgebers eröffnen müssen und bin dadurch von 99 auf 95 gesunken. Auch bei neuen Kreditkarten bin ich in der Vergangenheit immer gesunken. Und den Dispo nutzen wenn man ihn nicht braucht, finde ich jetzt keinen guten Tipp...

Fidor Kundenservice miserabel ist witzig. Vollkommen zutreffend. Habe deshalb dort gekündigt.
Bearbeitet von: "El_Pato" 5. Jun
jetzteinandererNick05.06.2019 07:14

Korrekt, ohne Kredit (z.B. Dispo) kein Eintrag.


Stimmt nicht ganz, bei der DKB habe ich ein Zweitkonto ohne Dispo und trotzdem wurde es der Schufa gemeldet.

Bei Ebase das selbe, beim Eröffnung eines Depots wird auch ein Konto für die Zahlungen eröffnet (ohne Dispo), Eintrag in der Schufa ist auch erfolgt!

Also kein Dispo = kein Eintrag ist schlichtweg falsch!
Bearbeitet von: "inkognito" 5. Jun
inkognito05.06.2019 07:40

Stimmt nicht ganz, bei der DKB habe ich ein Zweitkonto ohne Dispo und …Stimmt nicht ganz, bei der DKB habe ich ein Zweitkonto ohne Dispo und trotzdem wurde es der Schufa gemeldet.Bei Ebase das selbe, beim Eröffnung eines Depots wird auch ein Konto für die Zahlungen eröffnet (ohne Dispo), Eintrag in der Schufa ist auch erfolgt!Also kein Dispo = kein Eintrag ist schlichtweg falsch!


Vielleicht liegt es daran, dass dir die Bank die geduldete Überziehung anbietet und somit neben dem üblichen Dispo eben doch intern eine Kreditlinie für dich vorhält? Ansonsten würde ich genau diese Frage mal an die DKB stellen.

Aber an sich hast du Recht - mir fällt gerade mein Konto bei der n26 ein, wo ich definitiv kein Dispo habe und ob deren Meldung an die Schufa auch nicht allzu erbaut war.
Danke für die Übersicht.

Gibts eine günstige Bank, die Papierüberweisungen kostenfrei oder günstig Anbietet? Wäre für meine Eltern, die stehen mit online Banking noch etwas auf Kriegsfuß
o2 Banking ist nicht mehr schufafrei soweit ich weiß
@Ancel Ist zwar schön, dass du dir die Mühe gemacht hast, aber einiges stimmt nicht:
"Die Schufa bewertet eure Kreditwürdigkeit anhand eines Algorithmus, von dem bekannt ist, dass jeder Antrag, jedes Konto, jeder Kredit (auch im Form einer Karte) sich im Regelfall negativ auf die Schufa auswirken - vor allem, wenn dies auffällig ist (mehrere Anfragen, Konto- oder Karteneröffnungen oder deren Löschung, usw.)."

Dass kann man so pauschal nicht sagen. Grundsätzlich schätzt die Schufa konstantes Verhalten. Schlecht ist Konto- und Kreditkarten-Hopping (z. B. nur um Prämien abzugreifen). Durch einen neuen Eintrag sinkt der Score in der Regel, steigt langfristig aber. Ist auch logisch, denn wenn die Bank dich langfristig als Kunden behält bedeutet dass, das es keine Schwierigkeiten mit der Bank gibt. Anfragen seitens Banken, z. B. bei einem Girokonto- oder Kreditkartenantrag werden ein Jahr lang gespeichert und zehn Tage auch an Dritte weitergegeben. Wenn man also z. B. heute bei Anbieter A eine Kreditkarte beantragt und abgelehnt wird und morgen bei Anbieter B einen Antrag stellt sieht dieser, dass man bereits einen Antrag gestellt hat.

"Die Schufa berechnet einen Basisscore, und wenn dieser 98% unterschreitet, gältet ihr bei vielen Banken als zu hohes Risiko und eure Anfrage (Konto, Kredit) würde abgelehnt werden. Damit die Schufa im Reinen ist, solltet ihr nicht mehr als - sagen wir mal - drei Girokonten besitzen und vor allem: Ein guter Kunde sein. Denn neben dem Basisscore gibt es noch Branchenscores, die vermutlich vom Basisscore aber beeinflusst werden. So ist "Banken" ein Branchenscore, in welchem eure bestehende Bank einträgt, wie gut die Geschäftsbeziehung ist (maschinenlesbar mit --, -, o, +, ++). Beantragt ihr etwas bei einer anderen Bank, schaut diese sich erst mal den jeweiligen Branchenscore an.
"

Es ist andersrum. Der Basisscore berechnet sich aus den Branchenscores und weiteren Daten. Da der Basisscore aber nicht an Schufa-Vertragspartner weitergegeben wird hat dieser im Grunde keine Relevanz. Für Girokonten und Kreditkarten sind die Branchenscores für Banken relevant. Die gibt es in verschiedenen Versionen, wobei Version hier Features meint (Branchenscore für Banken 2.0; Branchenscore für Banken 3.0.).
Bearbeitet von: "Garcia" 5. Jun
jetzteinandererNick05.06.2019 08:10

Vielleicht liegt es daran, dass dir die Bank die geduldete Überziehung …Vielleicht liegt es daran, dass dir die Bank die geduldete Überziehung anbietet und somit neben dem üblichen Dispo eben doch intern eine Kreditlinie für dich vorhält? Ansonsten würde ich genau diese Frage mal an die DKB stellen.Aber an sich hast du Recht - mir fällt gerade mein Konto bei der n26 ein, wo ich definitiv kein Dispo habe und ob deren Meldung an die Schufa auch nicht allzu erbaut war.


Es liegt daran, dass jede Bank die der Schufa abgeschlossen ist Girokonten einträgt. Egal ob Dispo oder nicht.
Bearbeitet von: "El_Pato" 5. Jun
Interessante Übersicht! Gibt es einen Grund, warum du die N26 Direktbank nicht mit aufgenommen hast? Die ist ja relativ neu und viel diskutiert, daher hätte mich da deine Meinung interessiert
basti149905.06.2019 09:47

Interessante Übersicht! Gibt es einen Grund, warum du die N26 Direktbank …Interessante Übersicht! Gibt es einen Grund, warum du die N26 Direktbank nicht mit aufgenommen hast? Die ist ja relativ neu und viel diskutiert, daher hätte mich da deine Meinung interessiert


Bei dem was bei dem Verein derzeit abgeht ist es nur logisch und konsequent die nicht mit aufzunehmen.

Falls du es noch nicht mitbekommen hast, die ersten Banken haben angefangen Überweisungen an N26 erst Mal nicht auszuführen und vom Kunden eine Bestätigung verlangt aufgrund der Erfahrungen der letzten Zeit.

Insbesondere da N26 auch für Banken nicht erreichbar war obwohl es hier eine extra Rufnummer gibt und man dort unverzüglich zu reagieren hat.

D.h. hat eine Bank einen Verdacht auf eine betrügerische Überweisung, dann wird die andere bank kontaktiert um den Zahlungsvorgang zu stoppen.

Wie man berichten entnehmen konnte war N26 auch für Banken nicht erreichbar und haben erst Tage oder Wochen später reagiert, das Geld war dann längst weg.
Vielen Dank für die Mühe und die hilfreichen Informationen!
Wer seinen Score pushen will, sollte (wenn er liquid ist) einfach mal einen Dispokredit beantragen (bzw./und vor allem) ihn ab und an mal nutzen, nur um die Bank bei Stimmung zu halten oder, wer nicht liquid ist, ein Depot eröffnen und traden. Sehr negativ auf das Scoring wirken sich Beschwerden und Geltendmachung von Ansprüchen


Dann muss ich ja einen unterirdischen Score haben.

Dispo nie genutzt, kein Depot vorhanden aber jetzt seit 14 Jahren Kunde mit nur Girokonto bei der DKB.

Kredite habe ich dann bei der günstigsten bank abgeschlossen und die würden bzw. der Baukredit wird schön per Lastschrift bei der DKB eingezogen.
inkognito05.06.2019 07:40

Stimmt nicht ganz, bei der DKB habe ich ein Zweitkonto ohne Dispo und …Stimmt nicht ganz, bei der DKB habe ich ein Zweitkonto ohne Dispo und trotzdem wurde es der Schufa gemeldet.Bei Ebase das selbe, beim Eröffnung eines Depots wird auch ein Konto für die Zahlungen eröffnet (ohne Dispo), Eintrag in der Schufa ist auch erfolgt!Also kein Dispo = kein Eintrag ist schlichtweg falsch!


Sehr ungewöhnliche Vorangehensweise. Da man mit Verrechnungskonten für gewöhnlich nicht ins Minus gehen kann auch nicht nachvollziehbar. Für Depots gibt es in jedem Falle geeignetere Banken als DKB und Ebase (von letzteren noch nie gehört)
bajuffe05.06.2019 07:07

Coole Übersicht.Bei DKB bei Besonderheit muss eigentlich noch hin: Sehr …Coole Übersicht.Bei DKB bei Besonderheit muss eigentlich noch hin: Sehr Viele Bestandskunden-Vorteile. Sportveranstaltungen etc.Das kenn ich von keiner anderen Bank.Frage: Da ein Depot nur im Guthaben geführt werden kann, dürfte das für die Schufa nicht relevant sein, oder?


passt nicht in die Tabelle, habe alles versucht um die Info noch rein zu kriegen 😁
Ancel05.06.2019 12:15

Sehr ungewöhnliche Vorangehensweise. Da man mit Verrechnungskonten für g …Sehr ungewöhnliche Vorangehensweise. Da man mit Verrechnungskonten für gewöhnlich nicht ins Minus gehen kann auch nicht nachvollziehbar. Für Depots gibt es in jedem Falle geeignetere Banken als DKB und Ebase (von letzteren noch nie gehört)


Wer sagt, dass ich ein Depot bei der DKB habe?

Es ist aber interessant wie du eine Aussage zu ebase triffst ohne den Anbieter zu kennen, für meine Zwecke ist es nämlich der günstigste Anbieter. Auch wenn du meinst, dass es auf JEDEN FALL geeignetere Banken gibt.

Und bei ebase kann man theoretisch auch Effektenkredite beantragen.

Girokonten werden nicht nur in die Schufa eingetragen wenn ein Dispo vorhanden ist, ein Dispo ist für einen Eintrag in die Schufa keine Bedingung.

Auf deutsch gesagt sobald du die Schufa Klausel unterschreibst kann es dir passieren, dass der Anbieter das Konto auch der Schufa meldet.
Ancel05.06.2019 12:16

Wer seinen Score pushen will, sollte (wenn er liquid ist) einfach mal …Wer seinen Score pushen will, sollte (wenn er liquid ist) einfach mal einen Dispokredit beantragen (bzw./und vor allem) ihn ab und an mal nutzen, nur um die Bank bei Stimmung zu halten oder, wer nicht liquid ist, ein Depot eröffnen und traden. Sehr negativ auf das Scoring wirken sich Beschwerden und Geltendmachung von Ansprüchen aus


Das ist Quatsch, die Inanspruchnahme eines Dispos wird nicht an die Schufa gemeldet, nur die Einrichtung oder wenn das Konto aufgrund der Überziehung gekündigt wird. Auch Beschwerden usw. werden von der Bank nicht an die Schufa gemeldet. Bitte nicht so einen Blödsinn verbreiten.
Mckick05.06.2019 12:25

Das ist Quatsch, die Inanspruchnahme eines Dispos wird nicht an die Schufa …Das ist Quatsch, die Inanspruchnahme eines Dispos wird nicht an die Schufa gemeldet, nur die Einrichtung oder wenn das Konto aufgrund der Überziehung gekündigt wird. Auch Beschwerden usw. werden von der Bank nicht an die Schufa gemeldet. Bitte nicht so einen Blödsinn verbreiten.


Den letzten Satz kann man nur zurückgeben! Denn ich sprach im Kontext vom bankinternen Score. Und der wird eben schon gepusht, wenn man den Dispo nur erfolgreich beantragt hat, denn die Wahrscheinlichkeit der Bank ist größer geworden, Geld am Kunden zu verdienen.

Und der bankinterne Score wird auch tangiert, wenn Beschwerden eingehen. Denn die Bank merkt, dass der Kunde unzufrieden ist und die Wahrscheinlichkeit sinkt dadurch, dass sie Geld an ihm verdienen kann.

Insofern: Bitte mal den Kontext betrachten, und sich beim Wort "Score" nicht direkt auf die Schufa konzentrieren - die ist nämlich bei Kreditgeschäften für Bestandskunden gar nicht so wichtig, wie der bankinterne Score.
inkognito05.06.2019 12:21

Wer sagt, dass ich ein Depot bei der DKB habe?Es ist aber interessant wie …Wer sagt, dass ich ein Depot bei der DKB habe?Es ist aber interessant wie du eine Aussage zu ebase triffst ohne den Anbieter zu kennen, für meine Zwecke ist es nämlich der günstigste Anbieter. Auch wenn du meinst, dass es auf JEDEN FALL geeignetere Banken gibt. Und bei ebase kann man theoretisch auch Effektenkredite beantragen.Girokonten werden nicht nur in die Schufa eingetragen wenn ein Dispo vorhanden ist, ein Dispo ist für einen Eintrag in die Schufa keine Bedingung.Auf deutsch gesagt sobald du die Schufa Klausel unterschreibst kann es dir passieren, dass der Anbieter das Konto auch der Schufa meldet.


Wenn eBase - wie ich es von dir verstanden hatte - Depots bzw. zugehörige Verrechnungskonten in die Schufa einträgt, gibt es in jedem Fall geeignetere Banken Und wenn man hier laut PLV schon mind. 15€ p.a. fürs Depot bezahlt, kann ich mir kaum vorstellen, dass eBase (Order lt. PLV mind 9,90€) z.B. mit DEGIRO mithalten kann.

Und dass Girokonten nur mit Dispo in die Schufa eingetragen werden, habe ich nicht behauptet. Girokonten werden stets in die Schufa eingetragen. Es gibt nur ganz wenige Konten, bei denen das nicht der Fall ist.


inkognito05.06.2019 12:15

Wer seinen Score pushen will, sollte (wenn er liquid ist) einfach mal …Wer seinen Score pushen will, sollte (wenn er liquid ist) einfach mal einen Dispokredit beantragen (bzw./und vor allem) ihn ab und an mal nutzen, nur um die Bank bei Stimmung zu halten oder, wer nicht liquid ist, ein Depot eröffnen und traden. Sehr negativ auf das Scoring wirken sich Beschwerden und Geltendmachung von Ansprüchen Dann muss ich ja einen unterirdischen Score haben.Dispo nie genutzt, kein Depot vorhanden aber jetzt seit 14 Jahren Kunde mit nur Girokonto bei der DKB. Kredite habe ich dann bei der günstigsten bank abgeschlossen und die würden bzw. der Baukredit wird schön per Lastschrift bei der DKB eingezogen.


Und auch dir sei gesagt, dass es sich im Kontext um den bankinternen Score handelt. Score nicht gleich immer Schufa.

Edit: Jetzt versteh ich erst, wovon du redest. Aber wo habe ich geschrieben, dass Girokonten nur in die Schufa eingetragen werden, die ein Dispo haben? Nirgendwo! Ein Depot inkl. Verrechnungskonto wird regulär nicht in die Schufa eingetragen, da die Bank hier kein Risiko eingehen kann, ins Minus zu gehen. Trägt die Bank es trotzdem ein, ist das ein seeehr ungewöhnliches Vorangehen und spricht gegen die Bank, denn anfangs ist dieses Verhalten für einen Kunden nachteilig.
Bearbeitet von: "Ancel" 5. Jun
Garcia05.06.2019 09:47

@Ancel Ist zwar schön, dass du dir die Mühe gemacht hast, aber einiges s …@Ancel Ist zwar schön, dass du dir die Mühe gemacht hast, aber einiges stimmt nicht:"Die Schufa bewertet eure Kreditwürdigkeit anhand eines Algorithmus, von dem bekannt ist, dass jeder Antrag, jedes Konto, jeder Kredit (auch im Form einer Karte) sich im Regelfall negativ auf die Schufa auswirken - vor allem, wenn dies auffällig ist (mehrere Anfragen, Konto- oder Karteneröffnungen oder deren Löschung, usw.)."Dass kann man so pauschal nicht sagen. Grundsätzlich schätzt die Schufa konstantes Verhalten. Schlecht ist Konto- und Kreditkarten-Hopping (z. B. nur um Prämien abzugreifen). Durch einen neuen Eintrag sinkt der Score in der Regel, steigt langfristig aber. Ist auch logisch, denn wenn die Bank dich langfristig als Kunden behält bedeutet dass, das es keine Schwierigkeiten mit der Bank gibt. Anfragen seitens Banken, z. B. bei einem Girokonto- oder Kreditkartenantrag werden ein Jahr lang gespeichert und zehn Tage auch an Dritte weitergegeben. Wenn man also z. B. heute bei Anbieter A eine Kreditkarte beantragt und abgelehnt wird und morgen bei Anbieter B einen Antrag stellt sieht dieser, dass man bereits einen Antrag gestellt hat. "Die Schufa berechnet einen Basisscore, und wenn dieser 98% unterschreitet, gältet ihr bei vielen Banken als zu hohes Risiko und eure Anfrage (Konto, Kredit) würde abgelehnt werden. Damit die Schufa im Reinen ist, solltet ihr nicht mehr als - sagen wir mal - drei Girokonten besitzen und vor allem: Ein guter Kunde sein. Denn neben dem Basisscore gibt es noch Branchenscores, die vermutlich vom Basisscore aber beeinflusst werden. So ist "Banken" ein Branchenscore, in welchem eure bestehende Bank einträgt, wie gut die Geschäftsbeziehung ist (maschinenlesbar mit --, -, o, +, ++). Beantragt ihr etwas bei einer anderen Bank, schaut diese sich erst mal den jeweiligen Branchenscore an."Es ist andersrum. Der Basisscore berechnet sich aus den Branchenscores und weiteren Daten. Da der Basisscore aber nicht an Schufa-Vertragspartner weitergegeben wird hat dieser im Grunde keine Relevanz. Für Girokonten und Kreditkarten sind die Branchenscores für Banken relevant. Die gibt es in verschiedenen Versionen, wobei Version hier Features meint (Branchenscore für Banken 2.0; Branchenscore für Banken 3.0.).


Ersteres kann ich so nur unterschreiben, aber du musst diese Information ja irgendwie in wenige Zeilen quetschen. "konstantes Verhalten" ist dabei eine prägnante Bezeichnung, die ich noch verbauen werden.

Zum zweiten Absatz: Der Basisscore war doch sogar unabhängig von Branchen und Unternehmen?
klausistklaus05.06.2019 07:03

DKB: Auszahlung im Einzelhandel über barzahlen kostenlos, nur bei …DKB: Auszahlung im Einzelhandel über barzahlen kostenlos, nur bei Einzahlung werden die 1,5% fällig. Bin zwar AK (zu den 700€ zählen auch alle Überweisungen...), aber den realen Nutzen habe ich glaube ich nur beim Einsatz der KK außerhalb Europas und für die kostenlosen Kinotickets alle halbe Jahr?! Kundendienst: würde ich ebenfalls als leicht überlastet angeben, es war für mich zumindest in der Vergangenheit schwierig da jemanden direkt an die Strippe zu bekommen, als die Verbindung stand wurde mir aber dann auch flott und kompetent geholfen.Ich dachte der riesen Santander Vorteil war das Cashback aufs tanken oder gibt es das nur bei einem kostenpflichtigen Spezialkonto?Danke für deine Mühen


Das weiß ich, und hatte ich auch so geschrieben. Auszahlungen im Einzelhandel sind bei allen Banken kostenlos, ob man das jetzt über Barzahlen macht, wo man keine Karte braucht, oder das direkte Angebot des Händlers nutzt (wo man die Girocard, egal welcher Bank, nutzen kann) ist irrelevant. Deshalb ist das kein Merkmal der DKB, was man explizit benennen muss. Die 1,5% werden - wie in der Tabelle durch "/" gekennzeichnet - für Einzahlungen berechnet.

Die 700€ GE geben dir halt einen günstigeren Dispo, 0.2% Guthabenverzinsung auf der KK, und reisefreundliche Vorteile (0% AEE, kostenlose Notfallkarte und Notfallbargeld in max 48h per Kurier gelifert, Kartenkasko ohne Selbstbeteiligung) und div. Aktionen (Eintrittskarten zu Events gratis).

s dkb.de/pri…et/

Ich habe aber immer schnell jemanden an der Strippe Auch wenn man die Vorteile nicht unbedingt braucht, würde ich als DKB-Kunde versuchen, den Aktivstatus zu halten, da man dann nun mal besserer Kunde ist, ohne dafür was zu bezahlen. Man braucht ja nur Geldeingang: Also einfach Dauerauftrag von Konto A nach B und von da wieder nach A.
Ancel05.06.2019 12:44

Wenn eBase - wie ich es von dir verstanden hatte - Depots bzw. zugehörige …Wenn eBase - wie ich es von dir verstanden hatte - Depots bzw. zugehörige Verrechnungskonten in die Schufa einträgt, gibt es in jedem Fall geeignetere Banken Und wenn man hier laut PLV schon mind. 15€ p.a. fürs Depot bezahlt, kann ich mir kaum vorstellen, dass eBase (Order lt. PLV mind 9,90€) z.B. mit DEGIRO mithalten kann.Und dass Girokonten nur mit Dispo in die Schufa eingetragen werden, habe ich nicht behauptet. Girokonten werden stets in die Schufa eingetragen. Es gibt nur ganz wenige Konten, bei denen das nicht der Fall ist.Und auch dir sei gesagt, dass es sich im Kontext um den bankinternen Score handelt. Score nicht gleich immer Schufa.Edit: Jetzt versteh ich erst, wovon du redest. Aber wo habe ich geschrieben, dass Girokonten nur in die Schufa eingetragen werden, die ein Dispo haben? Nirgendwo! Ein Depot inkl. Verrechnungskonto wird regulär nicht in die Schufa eingetragen, da die Bank hier kein Risiko eingehen kann, ins Minus zu gehen. Trägt die Bank es trotzdem ein, ist das ein seeehr ungewöhnliches Vorangehen und spricht gegen die Bank, denn anfangs ist dieses Verhalten für einen Kunden nachteilig.


Ich zahle keine 9,90 € pro Order, da ich dort nur VL sparen habe!

Es kommt immer darauf an WAS du WO handelst, man kann nicht allgemein sagen "gibt immer bessere". Insbesondere da man bei Anbietern wie ebase auch Ausgabeaufschläge spart, die man anderswo Teilweile noch zahlen darf, was sich aber Gott sei Dank die letzten Jahre auch geändert hat.

Bei degiro gibt es keine Möglichkeit für VL sparen = nützt mit für meinen Fall der Anbieter überhaupt nicht.

Und richtige Sparpläne gibt's da auch nicht, da muss ich jeden Monat selbst die Order platzieren, da zahle ich lieber einen € mehr und habe weniger Arbeit

Viele Leute auch hier auf mydealz denken aber dass girokonten immer nur eingetragen werden, wenn ein Dispo vorhanden ist.
Bearbeitet von: "inkognito" 5. Jun
inkognito05.06.2019 13:19

Ich zahle keine 9,90 € pro Order, da ich dort nur VL sparen habe!Es kommt i …Ich zahle keine 9,90 € pro Order, da ich dort nur VL sparen habe!Es kommt immer darauf an WAS du WO handelst, man kann nicht allgemein sagen "gibt immer bessere". Insbesondere da man bei Anbietern wie ebase auch Ausgabeaufschläge spart, die man anderswo Teilweile noch zahlen darf, was sich aber Gott sei Dank die letzten Jahre auch geändert hat.Bei degiro gibt es keine Möglichkeit für VL sparen = nützt mit für meinen Fall der Anbieter überhaupt nicht. ;)Und richtige Sparpläne gibt's da auch nicht, da muss ich jeden Monat selbst die Order platzieren, da zahle ich lieber einen € mehr und habe weniger Arbeit ;)Viele Leute auch hier auf mydealz denken aber dass girokonten immer nur eingetragen werden, wenn ein Dispo vorhanden ist.


Und was kostet dein Sparplan?


Und deiner Meinung nach kann man also "nicht allgemein sagen 'gibt immer bessere'", aber man kann allgemeingültig sagen, dass, wenn viele Leute hier auf Mydealz denken, nur ein Girokonto mit Dispo würde in die Schufa eingetragen, dies mir nichts, dir nichts auch für einen User gilt, der versucht aufzuklären, wie man verhindert, dass die Schufa in den Keller geht?

Nicht gerade eine stringente Denkweise, zu mal ich nirgendwo auch nur die Andeutung gemacht habe, ich würde von der Tatsache ausgehen, dass ein Girokonto ohne Dispo schufafrei wäre. Im Gegenteil: Ganz am Anfang der Präambel schreibe ich doch "jedes Girokonto wird in der Schufa eingetragen".
Ancel05.06.2019 12:38

Den letzten Satz kann man nur zurückgeben! Denn ich sprach im Kontext vom …Den letzten Satz kann man nur zurückgeben! Denn ich sprach im Kontext vom bankinternen Score. Und der wird eben schon gepusht, wenn man den Dispo nur erfolgreich beantragt hat, denn die Wahrscheinlichkeit der Bank ist größer geworden, Geld am Kunden zu verdienen.Und der bankinterne Score wird auch tangiert, wenn Beschwerden eingehen. Denn die Bank merkt, dass der Kunde unzufrieden ist und die Wahrscheinlichkeit sinkt dadurch, dass sie Geld an ihm verdienen kann.Insofern: Bitte mal den Kontext betrachten, und sich beim Wort "Score" nicht direkt auf die Schufa konzentrieren - die ist nämlich bei Kreditgeschäften für Bestandskunden gar nicht so wichtig, wie der bankinterne Score.


Ich habe das jetzt noch mehrfach gelesen und für mich hört es sich nach dem Schufascore an. Wenn du den Bankscore meinst, hast du natürlich teilweise recht, Beschwerden und rechtmäßige Ansprüche einfordern haben bei seriösen Banken keinen Einfluss.
Mckick05.06.2019 14:22

Ich habe das jetzt noch mehrfach gelesen und für mich hört es sich nach d …Ich habe das jetzt noch mehrfach gelesen und für mich hört es sich nach dem Schufascore an. Wenn du den Bankscore meinst, hast du natürlich teilweise recht, Beschwerden und rechtmäßige Ansprüche einfordern haben bei seriösen Banken keinen Einfluss.


natürlichen haben diese auch bei seriösen Banken Einfluss, zumindest die >förmlichen< Beschwerden (z.B. bei der Commerzbank oder Santander) - und ganz besonders, wenn man eh kein gewinnbringender Kunde ist oder Forderungen stellt, die unberechtigt sind.
Fitch081505.06.2019 07:34

„gältet“ -> nie gehört, klingt einfach nur geil


Ich habe mir wirklich den Kopf zerbrochen, ob ich "gältet" schreiben muss, oder "geltet" . Was ist denn nu richtig?
Ancel05.06.2019 14:29

Ich habe mir wirklich den Kopf zerbrochen, ob ich "gältet" schreiben muss, …Ich habe mir wirklich den Kopf zerbrochen, ob ich "gältet" schreiben muss, oder "geltet" . Was ist denn nu richtig?


Also laut Google ist „gältet“ nicht falsch
Fitch081505.06.2019 14:35

Also laut Google ist „gältet“ nicht falsch


In der Konjugationstabelle gibt es aber auch "geltet", deshalb frage ich mich, welche Person in welcher Zeitform richtig ist bei meiner Satzkonstellation
Ancel05.06.2019 14:51

In der Konjugationstabelle gibt es aber auch "geltet", deshalb frage ich …In der Konjugationstabelle gibt es aber auch "geltet", deshalb frage ich mich, welche Person in welcher Zeitform richtig ist bei meiner Satzkonstellation


Schreib doch einfach „...würdet ihr bei vielen Banken (...) gelten...“
Ancel05.06.2019 12:58

Auszahlungen im Einzelhandel sind bei allen Banken kostenlos, ob man das …Auszahlungen im Einzelhandel sind bei allen Banken kostenlos, ob man das jetzt über Barzahlen macht, wo man keine Karte braucht, oder das direkte Angebot des Händlers nutzt (wo man die Girocard, egal welcher Bank, nutzen kann) ist irrelevant.


Hmm das war mir nicht bewusst, ich dachte das direkte Angebot des Einzelhandels ist an einen Mindesteinkaufsbetrag gekoppelt (zb Rewe 10€, früher 20€), während barzahlen ohne einen regulären Einkauf klappt und angeboten wird ,weil es nicht genügend eigene Automaten gibt.
Was hattet ihr denn für Probleme, dass der Fidor-Service so kollosal abkackt bei euch?

Ich bin seit einigen Jahren bei der Bank und bei Fragen oder Problemen wurde stets zuverlässig geantwortet oder geholfen. Meine Erfahrung sind daher vollkommen andere.
blooze05.06.2019 15:41

Was hattet ihr denn für Probleme, dass der Fidor-Service so kollosal …Was hattet ihr denn für Probleme, dass der Fidor-Service so kollosal abkackt bei euch? Ich bin seit einigen Jahren bei der Bank und bei Fragen oder Problemen wurde stets zuverlässig geantwortet oder geholfen. Meine Erfahrung sind daher vollkommen andere.



Zumal o2 Banking das Konto nicht in die Schufa EINträgt, sondern nur ANfragt. Ein himmelweiter Unterschied.
inkognito05.06.2019 10:18

Bei dem was bei dem Verein derzeit abgeht ist es nur logisch und …Bei dem was bei dem Verein derzeit abgeht ist es nur logisch und konsequent die nicht mit aufzunehmen.Falls du es noch nicht mitbekommen hast, die ersten Banken haben angefangen Überweisungen an N26 erst Mal nicht auszuführen und vom Kunden eine Bestätigung verlangt aufgrund der Erfahrungen der letzten Zeit.Insbesondere da N26 auch für Banken nicht erreichbar war obwohl es hier eine extra Rufnummer gibt und man dort unverzüglich zu reagieren hat.D.h. hat eine Bank einen Verdacht auf eine betrügerische Überweisung, dann wird die andere bank kontaktiert um den Zahlungsvorgang zu stoppen.Wie man berichten entnehmen konnte war N26 auch für Banken nicht erreichbar und haben erst Tage oder Wochen später reagiert, das Geld war dann längst weg.


Hmm, die Berichte sind auch ein Grund warum ich über die N26 nachdenke. Bin seit gut einem halben Jahr glücklicher Kunde. Ich finde deren Prinzip und die Funktionen der App einfach super, auch der Kundenservice hat mir ein paar Mal schnell und kompetent geholfen.
Andererseits bin ich auch der Meinung, dass eine Bank, bei der es unter Umständen um sehr viel Geld geht, rund um die Uhr bei Problemen telefonisch erreichbar sein sollte... Schlechte Erfahrungen hatte ich dennoch bisher keine, ich bin sehr gespannt wie das mit denen weiter geht.
VG
Ancel05.06.2019 13:53

Und was kostet dein Sparplan?Und deiner Meinung nach kann man also "nicht …Und was kostet dein Sparplan?Und deiner Meinung nach kann man also "nicht allgemein sagen 'gibt immer bessere'", aber man kann allgemeingültig sagen, dass, wenn viele Leute hier auf Mydealz denken, nur ein Girokonto mit Dispo würde in die Schufa eingetragen, dies mir nichts, dir nichts auch für einen User gilt, der versucht aufzuklären, wie man verhindert, dass die Schufa in den Keller geht?Nicht gerade eine stringente Denkweise, zu mal ich nirgendwo auch nur die Andeutung gemacht habe, ich würde von der Tatsache ausgehen, dass ein Girokonto ohne Dispo schufafrei wäre. Im Gegenteil: Ganz am Anfang der Präambel schreibe ich doch "jedes Girokonto wird in der Schufa eingetragen".



0,19 % vom Anlagebetrag, mind. 0,80 € pro Ausführung <--- bei DAB BNP

Bei einem Sparplan von 100 € sind das 0,80 € ... Degiro verlangt dafür dann 2,04 € und es gibt keinen Sparplan ich muss also jedes Mal manuell eine Order ausführen, mehr Arbeit und mehr Kosten

Selbst die DKB ist da mit 1,50 € pro Ausführung günstiger.
Bearbeitet von: "inkognito" 5. Jun
inkognito05.06.2019 19:54

0,19 % vom Anlagebetrag, mind. 0,80 € pro Ausführung <--- bei DAB BNPBei ei …0,19 % vom Anlagebetrag, mind. 0,80 € pro Ausführung <--- bei DAB BNPBei einem Sparplan von 100 € sind das 0,80 € ... Degiro verlangt dafür dann 2,04 € und es gibt keinen Sparplan ich muss also jedes Mal manuell eine Order ausführen, mehr Arbeit und mehr Kosten Selbst die DKB ist da mit 1,50 € pro Ausführung günstiger.


gehört Ebase zur DAB?
Ancel05.06.2019 20:37

gehört Ebase zur DAB?




Dann sag ich Dir die Kosten von Ebase, da kostet es Dich sogar nur 7,20 €, Du zahlst dann aber noch 15 € Depotgebühren welche Du bei DAB nicht hast.

Nur mein Sparplan kann ich nur bei der DAB laufen lassen, da bei Ebase der Fonds nicht handelbar ist.

Also dein Degiro ist nicht die eierlegende Wollmilchsau wie Du anscheinend gerne hättest.
inkognito05.06.2019 20:42

Dann sag ich Dir die Kosten von Ebase, da kostet es Dich sogar nur 7,20 €, …Dann sag ich Dir die Kosten von Ebase, da kostet es Dich sogar nur 7,20 €, Du zahlst dann aber noch 15 € Depotgebühren welche Du bei DAB nicht hast. Nur mein Sparplan kann ich nur bei der DAB laufen lassen, da bei Ebase der Fonds nicht handelbar ist. Also dein Degiro ist nicht die eierlegende Wollmilchsau wie Du anscheinend gerne hättest.


Ja du bist der bessere, wenn es das ist was du hören wolltest

ich trade nur über degiro, mein Sparplan ist bei der Consorsbank
Ancel05.06.2019 22:29

Ja du bist der bessere, wenn es das ist was du hören wolltest Ja du bist der bessere, wenn es das ist was du hören wolltest ich trade nur über degiro, mein Sparplan ist bei der Consorsbank


Nö aber Du hast hier einen raus gehauen mit es geht besser und billiger... was wie oben gezeigt nun mal nicht bei allem der Fall ist!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen