Kategorien

    Dhl hat Paket verloren, welcher Wert wird ersetzt?

    Hi,

    Habe bei einem mydealzer privat einen Laptop gekauft, leider hat die Post das Paket auf dem Weg zur Filiale verloren.
    Ich soll jetzt noch 2 Tage abwarten, falls das Paket doch noch auftaucht, es interessiert mich trotzdem, was dann passiert und was ersetzt werden könnte.

    Und zwar habe ich etwa 200€ bezahlt, der Laptop hat aber einen Wert (aktuell günstigster Verkaufspreis) von knapp 350€.
    Wird der (privat verhandelte und natürlich ohne Rechnung bestätigte) Kaufpreis von 200€ ersetzt oder gibt man einfach den aktuellen Marktpreis an?

    Die Rechnung vom ursprünglichen Kauf anzugeben macht wenig Sinn, da es sich natürlich um ein Schnäppchen von hier handelt und er weniger als die 200€ bezahlt hat wodurch dann im Endeffekt Geld bei der Post hangen bleiben würde.

    Vg,
    Max

    Beste Kommentare

    Pat666

    Einen fiktiven, höheren Kaufpreis anzugeben, ist natürlich Betrug. Lass es.


    Auge um Auge und die ganze Welt wird blind sein.

    Könnte man die Arschlöcher mit ihren betrügerischen Absichten hier gleich mal kicken?

    Unglaublich... Jeder jammert darüber, dass Paketversand immer teurer wird, aber wenn er für alle teurer wird, weil einige das abzocken wird sogar noch dazu geraten. Das werd ich aber nie verstehen, dass wenn betrogen wird, alle immer denken dass nur die anderen zahlen und nie man selbst... Dass es sich um Betrug handelt, da jetzt 499€ anzugeben liegt auf der Hand. Und ich habe es einmal erlebt, dass ein Paket wieder aufgetaucht ist (gehört ja dann der Post), die haben es geöffnet, den Unterschied zwischen gebrauchten Pullis und Handy festgestellt und sind das ganze Programm gefahren - Schadensersatz, Pfändung und Strafanzeige. War damals im Studentenwohnheim, war ne bittere Geschichte.
    In der Sache: Es geht wohl um einen Wiederbeschaffungswert, d.h. den niedrigsten Betrag für eine gleichwertige Sache (also nicht Neupreis, wenn die Sache nicht neu war).

    Im Paket war doch noch ein Uhr im Wert von 300€ drinn, nicht?



    43 Kommentare

    Fahrer geklaut

    Es soll ja Leute geben, die in solchen Fällen die maximal versicherte Summe rausholen (beim Paket von DHL 500€).

    Verfasser

    DA_HP

    Es soll ja Leute geben, die in solchen Fällen die maximal versicherte Summe rausholen (beim Paket von DHL 500€).


    Das heißt die Post müsste da unseren Angaben vertrauen, wie viel wir als Kaufpreis für den Laptop vereinbart haben?

    Kaufvertrag abändern auf 499€ und dann einreichen xD *hust*
    Das war der Wind...hab nichts gesagt

    Also bei mir ist es auch schonmal vor gekommen, dass die Post ein Paket für einen Nachbar bei mir abgegeben hat und die Benachrichtigungskarte zur Filialabholung reingeschmissen hat. Nachdem das Paket schon einige Tage bei mir lag, habe ich es dann vorbei gebracht und er hatte auch schon eine Vermisstenmeldung bei der DHL aufgegeben. Also vielleicht ein Versuch wert?

    Ansonsten müsste eigentlich nach meinem Verständnis der 200€-Wert ausschlaggebend sein, die du ja per Kontoauszug vom Bankkonto, PayPal o.ä. nachweisen kannst. Du musst auf jeden Fall irgendeinen Nachweis erbringen, was für ein Wert das Paket hat und an dieser Stelle ist sicher Potenzial für Betrug.

    DA_HP

    Es soll ja Leute geben, die in solchen Fällen die maximal versicherte Summe rausholen (beim Paket von DHL 500€).



    so ist es

    Wiederbeschaffungswert angeben und das gleiche nochmal kaufen. wenn der Wiederbeschaffungswert 350€ ist, dann ist das halt so.

    Im Paket war doch noch ein Uhr im Wert von 300€ drinn, nicht?



    Ersetzt wird der Marktwert. Wenn das Gut im Zuge der Abwicklung eines Kaufvertrags verschickt wurde, wird der Kaufpreis als Marktpreis angenommen, wobei natürlich der Nachweis geführt werden kann, dass der tatsächliche Marktpreis höher ist.

    Einen fiktiven, höheren Kaufpreis anzugeben, ist natürlich Betrug. Lass es.

    Pat666

    Einen fiktiven, höheren Kaufpreis anzugeben, ist natürlich Betrug. Lass es.



    Es ist auch Betrug Pakete zu klauen und trotzdem ist es vielen Mydealzern bisher passiert (gibt nen Thread dazu) und selbst bei mir sind alleine dieses Jahr 10 Pakete "verschwunden". Sogar auf dem Weg von mir zur Post zur späteren Abholung (5min Autoweg) verschwunden und nie in der Filiale angekommen.

    mMn. kann man gerne nen Smartphone mehr angeben.

    Pat666

    Einen fiktiven, höheren Kaufpreis anzugeben, ist natürlich Betrug. Lass es.


    Auge um Auge und die ganze Welt wird blind sein.

    Hol so viel raus wie du kannst. Bei der Post brauchst du kein schlechtes Gewissen haben.
    Die Post ist eh ein Aloch-Verein, da würde ich das Maximum rausholen.

    btw focus.de/fin…tml

    Da soll man kleinlich sein? Die ziehen doch ihre Mitarbieter ab und zahlen kaum was...die haben genug.

    Nachtrag:
    @Pat komm nicht so. Lass dir mal viele teure Pakete klauen, habe dann den Stress dadurch, lass dich ausbeuten (liest man ja ständig drüber) und dann überleg ob du ein nichtssagendes Zitat postest. Frag mal die Fahrer von DHL wie die darüber denken.

    Ist es nicht überall so...der kleine Kämpft ums Überleben und die Bosse machen einen auf alles ist so teuer das sie nicht mehr Zahlen können

    wenn ihr natürlich keine KV habt. dann bestell doch einfach den selben Laptop für 400-500 euro. Nimm die Rechnung und geb die der Post. den Laptop kann man natürlich auch zurück schicken.

    Mindestens Wiederbeschaffungswert. Erst recht, wenn ihr für die Versicherung bezahlt habt (Paket statt Päckchen etc.).

    Fummy

    wenn ihr natürlich keine KV habt. dann bestell doch einfach den selben Laptop für 400-500 euro. Nimm die Rechnung und geb die der Post. den Laptop kann man natürlich auch zurück schicken.



    clever... vor allem wenn das rechnungsdatum nach dem paketverlust liegt...

    Fummy

    wenn ihr natürlich keine KV habt. dann bestell doch einfach den selben Laptop für 400-500 euro. Nimm die Rechnung und geb die der Post. den Laptop kann man natürlich auch zurück schicken.



    Wirklich? Kopf --------> | Wand

    Unglaublich... Jeder jammert darüber, dass Paketversand immer teurer wird, aber wenn er für alle teurer wird, weil einige das abzocken wird sogar noch dazu geraten. Das werd ich aber nie verstehen, dass wenn betrogen wird, alle immer denken dass nur die anderen zahlen und nie man selbst... Dass es sich um Betrug handelt, da jetzt 499€ anzugeben liegt auf der Hand. Und ich habe es einmal erlebt, dass ein Paket wieder aufgetaucht ist (gehört ja dann der Post), die haben es geöffnet, den Unterschied zwischen gebrauchten Pullis und Handy festgestellt und sind das ganze Programm gefahren - Schadensersatz, Pfändung und Strafanzeige. War damals im Studentenwohnheim, war ne bittere Geschichte.
    In der Sache: Es geht wohl um einen Wiederbeschaffungswert, d.h. den niedrigsten Betrag für eine gleichwertige Sache (also nicht Neupreis, wenn die Sache nicht neu war).

    lol

    Fummy

    wenn ihr natürlich keine KV habt. dann bestell doch einfach den selben Laptop für 400-500 euro. Nimm die Rechnung und geb die der Post. den Laptop kann man natürlich auch zurück schicken.



    geht doch um den Wiederbeschaffungswert

    Zunächst sollte der Absender einen Nachforschungsauftrag bei DHL stellen.
    dhl.de/de/…tml

    Könnte man die Arschlöcher mit ihren betrügerischen Absichten hier gleich mal kicken?

    Also ich hatte anfang des Jahres auch einen Verlust (Nachforschungsauftrag muss zwingend gestellt werden) und ich will jetzt keine Tipps abgeben, aber DHL ist wenn ich das Wort richtig im Kopf hab "Steuerabzugsberechtigt" sprich bei mir ging eine Wii U Sendung mit Spiele, Zubehör usw. verloren, hab alles angegeben sowie Rechnungen eingereicht, aber im Endeffekt war ich am Ende dann doch das A*loch -.-

    Verkaufswert war ca. 400 Euro so und davon mal 19 % abziehen..., hat Spaß gemacht...

    Beim nächsten mal würde ich persönlich es anders machen mehr sage ich dazu nicht.


    Betrug scheint bis zu dem Zeitpunkt an dem man erwischt wird meistens als eine gute Idee.
    Das ist aber eigentlich nie wahr.

    katmai

    Unglaublich... Jeder jammert darüber, dass Paketversand immer teurer wird, aber wenn er für alle teurer wird, weil einige das abzocken wird sogar noch dazu geraten.



    Keine Sorge, der Paketversand wird auch so teurer.

    Verfasser

    Neben den ganzen Tipps, wie ich das Maximum rausholen könnte ist aber der allgemeine Tenor so, dass ich guten Gewissens die 350€ angeben kann, die das Gerät neu kostet, sodass ich auch wirklich einen Ersatz kriege?

    mmmax

    Neben den ganzen Tipps, wie ich das Maximum rausholen könnte ist aber der allgemeine Tenor so, dass ich guten Gewissens die 350€ angeben kann, die das Gerät neu kostet, sodass ich auch wirklich einen Ersatz kriege?



    DHL verlangt als Erstes einen ausgefüllten Nachforschungsauftrag vom ABSENDER, lt. Deiner Schilderung bist das nicht Du. Falls das Paket danach nicht "auftaucht", wird DHL dem Absender den Schaden ersetzen. DHL wird wahrscheinlich einen Kaufbeleg oder ähnliches verlangen.

    mmmax

    Neben den ganzen Tipps, wie ich das Maximum rausholen könnte ist aber der allgemeine Tenor so, dass ich guten Gewissens die 350€ angeben kann, die das Gerät neu kostet, sodass ich auch wirklich einen Ersatz kriege?



    Richtig und wenn der Verkäufer auch so denkt, gibt er die nur die 200€ zurück und behalt den Rest^^.

    ...seid doch froh wenn die realen Kosten erstattet werden. Alles andere ist Betrug.

    Uli Hoeneß!!!

    Verfasser

    Becolux

    [quote=DD_D] ...seid doch froh wenn die realen Kosten erstattet werden. Alles andere ist Betrug.


    nun ja, immerhin will ich mir den laptop kaufen, die realen kosten sind für mich also jetzt höher als meine bisherigen aufwendungen.

    Crusader

    Also ich hatte anfang des Jahres auch einen Verlust (Nachforschungsauftrag muss zwingend gestellt werden) und ich will jetzt keine Tipps abgeben, aber DHL ist wenn ich das Wort richtig im Kopf hab "Steuerabzugsberechtigt" sprich bei mir ging eine Wii U Sendung mit Spiele, Zubehör usw. verloren, hab alles angegeben sowie Rechnungen eingereicht, aber im Endeffekt war ich am Ende dann doch das A*loch -.- Verkaufswert war ca. 400 Euro so und davon mal 19 % abziehen..., hat Spaß gemacht... Beim nächsten mal würde ich persönlich es anders machen mehr sage ich dazu nicht.


    Die DHL geht regelmäßig davon aus, dass Pakete gewerblich versendet werden - der Versender ist somit vorsteuerabzugsberechtigt und bekommt diese 16% im Endeffekt vom Finanzamt zurück, und die restlichen 84% von der DHL.
    Erfolgte der Versand durch eine Privatperson, hat diese Anrecht auf den vollen Warenwert.

    Crusader

    Also ich hatte anfang des Jahres auch einen Verlust (Nachforschungsauftrag muss zwingend gestellt werden) und ich will jetzt keine Tipps abgeben, aber DHL ist wenn ich das Wort richtig im Kopf hab "Steuerabzugsberechtigt" sprich bei mir ging eine Wii U Sendung mit Spiele, Zubehör usw. verloren, hab alles angegeben sowie Rechnungen eingereicht, aber im Endeffekt war ich am Ende dann doch das A*loch -.- Verkaufswert war ca. 400 Euro so und davon mal 19 % abziehen..., hat Spaß gemacht... Beim nächsten mal würde ich persönlich es anders machen mehr sage ich dazu nicht.



    16% ??? Warst aber lange im Knast :-)

    Becolux

    [quote=DD_D] ...seid doch froh wenn die realen Kosten erstattet werden. Alles andere ist Betrug.



    Das ist noch immer kein Grund für einen Betrug. DHL erstattet bei einem Verkauf den Kaufpreis, sonst den Zeitwert. Es ist einfach Dein Problem, wenn Du mehr für einen vergleichbaren Laptop zahlen musst.

    Beckum2012

    16% ??? Warst aber lange im Knast :-)


    Der Rechnungsbetrag = Bruttopreis ist der Nettopreis plus Aufschlag 19% MwSt, man bezahlt also im Endeffekt 119% vom Nettopreis. Dadurch machen die 19% MwSt 16% vom Rechnungsbetrag aus (19/119)

    Verfasser

    Becolux

    [quote=DD_D] ...seid doch froh wenn die realen Kosten erstattet werden. Alles andere ist Betrug.


    Es geht ja nicht um einen vergleichbaren sondern um das selbe Modell, also den gleichen Laptop. Der Laptop ist neu und der Zeitwert sollte dem Wiederbeschaffungswert entsprechen

    mmmax

    Neben den ganzen Tipps, wie ich das Maximum rausholen könnte ist aber der allgemeine Tenor so, dass ich guten Gewissens die 350€ angeben kann, die das Gerät neu kostet, sodass ich auch wirklich einen Ersatz kriege?




    seh ich auch so.

    Da musst du Aufpassen,

    Normal zahlen die nur den Aktuellen Marktwert !

    Und du musst nen Beleg einreichen Kaufbeleg etc,

    Ich würde den Wert der dir tatsächlich Verloren gegangen ist einreichen.

    Aber pass auf, da die Post dir nicht die Mehrwertsteuer ersetzt ! Das heisst wenn du einen Wert von 200 € angibst, bekommst du 38€ weniger, also musst du 19% draufrechnen damit du deine 200 € bekommst !

    Wieso das so bescheurt ist weiss ich auch nicht, habe das damals auch so gelesen auf der Verlustanzeige und dann eben den Betrag erhòht.

    trax199

    Da soll man kleinlich sein? Die ziehen doch ihre Mitarbieter ab und zahlen kaum was...die haben genug. Nachtrag: @Pat komm nicht so. Lass dir mal viele teure Pakete klauen, habe dann den Stress dadurch, lass dich ausbeuten (liest man ja ständig drüber) und dann überleg ob du ein nichtssagendes Zitat postest. Frag mal die Fahrer von DHL wie die darüber denken.



    Und ich dachte, Selbstjustiz wäre etwas aus der Mode gekommen...

    Und da sieht man in diesem Thread mal wieder, wie viele Leute keine Prozentrechnung beherrschen.

    Meine Theorie ist ja, dass über 90 % der Deutschen es nicht können.

    Wenn du von 200 Euro die MwSt abziehen willst, dann sind das nicht 38 Euro, sondern 31,93 Euro.
    Also knapp 16 %

    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Lovescout24 Preisvergleich, international88
      2. Amiibo Sammelthread [Angebote, Verfügbarkeit]43456
      3. Brink ab sofort free to play [Steam]66
      4. ab morgen gibt es 50% Rabatt auf bereits reduzierte Artikel bei C&A67

      Weitere Diskussionen