DHL zahlt bei Verlust nix, wenn Wert des Pakets > Versicherungssumme

137
eingestellt am 9. Jan
Wenn ein DHL Paket von der DHL verloren wird und der Wert des Pakets die Versicherungssumme übersteigt, zahlt DHL im Versicherungsfall nur das ursprünglich angefallene Porto, sonst nix.

Verschickt man also ein Paket, das 510€ wert ist, aber nur bis 500€ versichert ist, ist das identisch mit einem Versand ohne jegliche Versicherung. Man bleibt auf dem kompletten Schaden sitzen.

Hatte gerade den Fall und kann es nicht fassen.

Zur Info an den einen oder anderen hier, der es wie ich noch nicht wusste...
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Hm... interessant. Hätte ich so auch nicht gedacht! Dickes Ding.
Danke für die Info.
Willkommen in der Erwachsenenwelt.
DHL zahlt auch bei Beschädigungen faktisch nichts.

Die Versandbedingungen sagen man muss die Sendung so verpacken, dass der Inhalt nicht beschädigt werden kann.
Wird er beschädigt ist damit ja bestätigt, dass es nicht korrekt/sicher genug verpackt wurde.

Ergo: Keine Zahlung

Schlimmer Laden.
Bist du dir sicher, dass der Wert des Inhaltes nicht genau 500€ betrug? Ich würde das DHL nochmal klar machen
137 Kommentare
Und jetzt?

Steht genau so überall geschrieben.
Selber schuld, wenn man vorher nicht die Bedingungen liest.
Danke für die Info
Willkommen in der Erwachsenenwelt.
ist ja auch logisch, ab 500,- muss man die zusätzliche Transportversicherung bezahlen
Bearbeitet von: "Icecreamman" 9. Jan
Hm... interessant. Hätte ich so auch nicht gedacht! Dickes Ding.
Danke für die Info.
DHL zahlt auch bei Beschädigungen faktisch nichts.

Die Versandbedingungen sagen man muss die Sendung so verpacken, dass der Inhalt nicht beschädigt werden kann.
Wird er beschädigt ist damit ja bestätigt, dass es nicht korrekt/sicher genug verpackt wurde.

Ergo: Keine Zahlung

Schlimmer Laden.
Bist du dir sicher, dass der Wert des Inhaltes nicht genau 500€ betrug? Ich würde das DHL nochmal klar machen
Icecreamman09.01.2020 15:35

ist ja auch logisch, ab 500,- muss man die zusätzliche …ist ja auch logisch, ab 500,- muss man die zusätzliche Transportversicherung bezahlen


Ich hätte erwartet, dass man wenigstens die 500€ erhält. Wenn es mehr wert ist, ok, Pech, aber gar nichts zu zahlen ist schon ein starkes Stück
Könnt ihr mal aus den AGB zitieren? Ich finde dazu nämlich nicht viel außer einen Verweis auf diese Broschüre und zu dem Thema nur folgendes:

Versichert ist der nachgewiesene Wert Ihrer Sendung zum Zeitpunkt der Abholung oder Einlieferung, das bedeutet die Wiederbeschaffungskosten bei Totalverlust bzw. die tatsächlich entstandene Wertminderung bei Beschädigung oder Teilverlust, jedoch maximal bis zur vereinbarten Versicherungssumme.


Habe die AGB und die Broschüre aber auch nur "überflogen".
jo,das wird hier seit gefühlt 10 jahren immer wieder durchgekaut !
Bearbeitet von: "Schaaasch" 10. Jan
gloobzy09.01.2020 15:32

DHL zahlt auch bei Beschädigungen faktisch nichts.Die Versandbedingungen …DHL zahlt auch bei Beschädigungen faktisch nichts.Die Versandbedingungen sagen man muss die Sendung so verpacken, dass der Inhalt nicht beschädigt werden kann.Wird er beschädigt ist damit ja bestätigt, dass es nicht korrekt/sicher genug verpackt wurde.Ergo: Keine ZahlungSchlimmer Laden.


So stimmt das nicht ein wenig anderes war es bei mir.Der Artikel muss so verpackt werden das er aus 1m runter fallen kann ohne kaput zugehen.dhl hat extra eine Abteilung dafür die das überprüft.bei mir war es so sicher verpackt das dhl den Schaden übernommen hat.
Das ist echt krass und war mir so nicht bewusst. Danke für die Info!
KebapBoy09.01.2020 15:37

Bist du dir sicher, dass der Wert des Inhaltes nicht genau 500€ betrug? I …Bist du dir sicher, dass der Wert des Inhaltes nicht genau 500€ betrug? Ich würde das DHL nochmal klar machen



Musst ja etwas hinsenden! Kassenzettel oder so was in der Art
KebapBoy09.01.2020 15:37

Bist du dir sicher, dass der Wert des Inhaltes nicht genau 500€ betrug? I …Bist du dir sicher, dass der Wert des Inhaltes nicht genau 500€ betrug? Ich würde das DHL nochmal klar machen


Geht nicht (mehr). DHL wollte eine Inhaltsangabe + Wertnachweis von mir. Hat DHL beides erhalten. Wochen später kommt die Info, Ätsch, du bekommst nur das Porto, sonst nichts.
Rechnung -> Photoshop: 499,99€
Danke für die Info. Dachte auch, dass ggf. nur der Differenzbetrag nicht erstattet wird.

Schon ein starkes Stück...
Bearbeitet von: "schni_schna_schnappi" 9. Jan
gloobzy09.01.2020 15:32

DHL zahlt auch bei Beschädigungen faktisch nichts.Die Versandbedingungen …DHL zahlt auch bei Beschädigungen faktisch nichts.Die Versandbedingungen sagen man muss die Sendung so verpacken, dass der Inhalt nicht beschädigt werden kann.Wird er beschädigt ist damit ja bestätigt, dass es nicht korrekt/sicher genug verpackt wurde.Ergo: Keine ZahlungSchlimmer Laden.


Schon mehrere Fälle gehabt, wo ohne Murren gezahlt wurde. Und wenn nicht, dann war es zu Recht (jemand hat mir Mal einen 25kg schweren Verstärker ohne jegliches Füllmaterial in einem großen Karton geschickt - hörte man schon beim anheben einzelne Knöpfe und Regler...).
Bearbeitet von: "DealBen" 9. Jan
gloobzy09.01.2020 15:32

DHL zahlt auch bei Beschädigungen faktisch nichts.Die Versandbedingungen …DHL zahlt auch bei Beschädigungen faktisch nichts.Die Versandbedingungen sagen man muss die Sendung so verpacken, dass der Inhalt nicht beschädigt werden kann.Wird er beschädigt ist damit ja bestätigt, dass es nicht korrekt/sicher genug verpackt wurde.Ergo: Keine ZahlungSchlimmer Laden.


Manchmal verschwinden Pakete aber auch einfach.
Also hier gab es Mal eine Diskussion mit dieser Frage. Meine Meinung war, über 500€ hat man komplett Pech gehabt, aber wenn ich es richtig in Erinnerung habe, hat der Ersteller 500€ bekommen und den Rest musste er tragen.
schni_schna_schnappi09.01.2020 15:48

Danke für die Info. Dachte auch, dass ggf. nur der Differenzbetrag nicht …Danke für die Info. Dachte auch, dass ggf. nur der Differenzbetrag nicht erstattet wird.Schon ein starkes Stück...


Same Here. War mir auch nicht bewusst. Hab letztens noch ein iPhone im Wert von 640€ verschickt und dachte mir 500 reichen wird schon ankommen
6hellhammer609.01.2020 16:03

Also hier gab es Mal eine Diskussion mit dieser Frage. Meine Meinung war, …Also hier gab es Mal eine Diskussion mit dieser Frage. Meine Meinung war, über 500€ hat man komplett Pech gehabt, aber wenn ich es richtig in Erinnerung habe, hat der Ersteller 500€ bekommen und den Rest musste er tragen.


DAS wäre auch mMn logisch. Aber "499,- = bekommst alles" und "501,- = bekommst nix" hätte ich nicht gedacht.
Noch nie was in dem Wert verschickt. Aber WENN dann hätte ich da auch nicht angefangen die AGB nach Fallen zu durchwühlen...
Geh zum Anwalt, verklag sie und schaffe einen Präzedenzfall...
Wusste ich noch nicht. Danke. Gut zu wissen. Unfassbar.
GelöschterUser116722209.01.2020 15:33

Und jetzt?Steht genau so überall geschrieben.Selber schuld, wenn man …Und jetzt?Steht genau so überall geschrieben.Selber schuld, wenn man vorher nicht die Bedingungen liest.


Ist das so? Wo ist „überall“? Wenn ich online eine Paketmarke kaufe, steht da „inkl. Haftung bis 500 €“. Auch im Kleingedruckten kein Wort dazu, dass es nichts gibt, falls der Wert höher ist.

Für die AGB muss man schon min. Hobbyjurist sein, denn dort steht unter „Haftung“:
„DHL beruft sich im Falle des Verlustes, der Beschädigung oder der schuldhaften Verletzung sonstiger Pflichten bei bedingungsgerechten und nicht als Verbotsgut ausgeschlossenen Sendungen nicht auf die gesetzlichen Haftungsgrenzen, soweit der Schaden nicht mehr als 500,- Euro beträgt“. Hier ist vom Schaden die Rede, da muss man erstmal drauf kommen, dass höherwertigere Sendungen ein Verbotsgut darstellen und deswegen die Haftung ausgeschlossen ist.

Daher vielen Dank an den TO!
Hab’s schon mehrmals hier gelesen. Die können halt machen was sie wollen..
Was wurde denn versendet?
In den AGB werden explizit Valoren, also Wertgegenstände im Wert von über 500€ als ausgeschlossen genannt.
Setz mal jemand den Fall bei denen auf die Facebook-Seite..
Ich spende dann ein wütendes Smiley

KebapBoy09.01.2020 15:37

Bist du dir sicher, dass der Wert des Inhaltes nicht genau 500€ betrug? I …Bist du dir sicher, dass der Wert des Inhaltes nicht genau 500€ betrug? Ich würde das DHL nochmal klar machen



was nehmen die eigentlich als pvg falls man nicht direkt ne rechnung drin hat im paket oder keine angaben dazu macht wenn man die ware bspw verschenkt hat? idealo zum zeitpunkt der versandaufgabe oder? (ernst gemeinte frage)
Bearbeitet von: "J0rd4N" 9. Jan
gloobzy09.01.2020 15:32

DHL zahlt auch bei Beschädigungen faktisch nichts.Die Versandbedingungen …DHL zahlt auch bei Beschädigungen faktisch nichts.Die Versandbedingungen sagen man muss die Sendung so verpacken, dass der Inhalt nicht beschädigt werden kann.Wird er beschädigt ist damit ja bestätigt, dass es nicht korrekt/sicher genug verpackt wurde.Ergo: Keine ZahlungSchlimmer Laden.


Das Paket ist in diesem Fall aber verloren gegangen und nicht beschädigt worden.
therealpink09.01.2020 16:17

Was wurde denn versendet?In den AGB werden explizit Valoren, also …Was wurde denn versendet?In den AGB werden explizit Valoren, also Wertgegenstände im Wert von über 500€ als ausgeschlossen genannt.


Ich musste Valoren googlen
alfi09.01.2020 15:44

Geht nicht (mehr). DHL wollte eine Inhaltsangabe + Wertnachweis von mir. …Geht nicht (mehr). DHL wollte eine Inhaltsangabe + Wertnachweis von mir. Hat DHL beides erhalten. Wochen später kommt die Info, Ätsch, du bekommst nur das Porto, sonst nichts.



Musstest du eine Rechnung vorlegen?
Ico09.01.2020 16:51

Ich musste Valoren googlen


Nicht zu verwechseln mit Haloren

Danke für die Info, war mir auch noch nicht bekannt.
gloobzy09.01.2020 15:32

DHL zahlt auch bei Beschädigungen faktisch nichts.Die Versandbedingungen …DHL zahlt auch bei Beschädigungen faktisch nichts.Die Versandbedingungen sagen man muss die Sendung so verpacken, dass der Inhalt nicht beschädigt werden kann.Wird er beschädigt ist damit ja bestätigt, dass es nicht korrekt/sicher genug verpackt wurde.Ergo: Keine ZahlungSchlimmer Laden.


Ist das bei den anderen anders?
Ist schon immer so, was ich aber auch nicht richtig finde, wenn bis zu 500€ versichert ist dann soll es eben bis zu 500€ erstattet werden, was soll der Blödsinn mit dem herauswinden.

Was ich auch nicht verstehen kann, mir senden manche Onlineshops Waren im Wert von >1000€ in normalen DHL Paketen, die bis 500€ versichert sind. Ob die nun das Risiko wissentlich oder unwissentlich selbst übernehmen, keine Ahnung.
Gibt‘s dazu auch noch weitere Quellen als die 3 User, die das hier berichten? Ich mag das kaum glauben, wie soll man darauf aus den Hinweisen bei der Bestellung und aus den AGB kommen?

Letztens lauter Kram für deutlich über 500€ an wirkaufens gesendet und das mit deren Standard-Paketschein.
Bearbeitet von: "fly" 9. Jan
GelöschterUser116722209.01.2020 15:33

Und jetzt?Steht genau so überall geschrieben.Selber schuld, wenn man …Und jetzt?Steht genau so überall geschrieben.Selber schuld, wenn man vorher nicht die Bedingungen liest.


Oh mein Gott.. ich würde dich so gerne Dinge nennen, für die ich gebannt werden könnte...
alfi09.01.2020 15:38

Ich hätte erwartet, dass man wenigstens die 500€ erhält. Wenn es mehr wert …Ich hätte erwartet, dass man wenigstens die 500€ erhält. Wenn es mehr wert ist, ok, Pech, aber gar nichts zu zahlen ist schon ein starkes Stück


Im Nachhinein betrachtet ist es aber schon richtig so. Die zusätzliche Versicherung kostet glaube ich 25 €, alles zwischen 500-525 € wäre dann ja quasi sinnlos zusätzlich zu versichern.

Aber ist es rechtlich nicht so, dass sowas offensichtlich und nicht nur in den AGB dort stehen muss? Wäre vielleicht mal einen Gang zum Anwalt wert. Denn „Haftung bis 500 €“, damit kann gemeint sein: warenwert bis 500 € oder wir zahlen maximal 500 € zurück
Bearbeitet von: "puree89" 9. Jan
cixer09.01.2020 17:08

Ist schon immer so, was ich aber auch nicht richtig finde, wenn bis zu …Ist schon immer so, was ich aber auch nicht richtig finde, wenn bis zu 500€ versichert ist dann soll es eben bis zu 500€ erstattet werden, was soll der Blödsinn mit dem herauswinden.Was ich auch nicht verstehen kann, mir senden manche Onlineshops Waren im Wert von >1000€ in normalen DHL Paketen, die bis 500€ versichert sind. Ob die nun das Risiko wissentlich oder unwissentlich selbst übernehmen, keine Ahnung.


Woher nimmst Du die Gewissheit, dass die Pakete von Online-Shops nur bis 500 Euro versichert sind?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler