Die Strategie der Humble Bundles - TOP oder Flop ?! - [Grundsatzdiskussion]

43 Kommentare
eingestellt am 21. Aug 2013
So Leute!

da ich mich viel im aktuellen Humble Bundle Deal aufhalte, und dort so viel auf EA und seine Geschäftspraktiken geschimpft - aber gleichzeitig das Humble Bundle supportet wird, möchte ich mal eine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen...

Kernfrage hierbei ist:
"Schaden uns die Humble Bundles mehr als sie uns nützen?"

Zur Erklärung:
Natürlich ist es toll Spiele für 1$ zu bekommen... ohne Frage!
Die Fragen die sich stellen sind eher:

"Was steckt wirklich dahinter?" und
"Welche Wirkung haben die Dumpingpreise auf den Spielemarkt?"
(Jeder weiß, was Dumping Preise im normalen Einzelhandel für Schaden anrichten.. wie sieht es also hier aus?)


Es sind Fragen, die mich beschäftigen.. also seid bitte nicht nicht auf dem "Waaaah! Der will die Humbles schlecht machen!"-Trip, das liegt mir nämlich völlig fern!

Trotzdem wüsste ich gerne, was ihr dazu so für Meinungen habt!

In diesem Sinne...

Grüße,

Tonne



------------
PS: Wer überhaupt nicht weiß worum es geht (soll's ja geben) der findet den aktuellen Humble Bundle Thread hier:

mydealz.de/dea…926

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
43 Kommentare

Verfasser

Ich stell's mal in "Diverses" ein, auch wenn es dann sicherlich wieder nur wenige lesen...

Wem die Diskussion gefällt, der darf sich gerne anstatt mit einem Hot mit einem Like bedanken ^^




Have fun^^

Humble Bundle Kauft eigentlich niemand der das Spiel wirklich kaufen würde, also zum normalpreis. Hier ist es echt Verschäbeln oder gar nix bekommen. Bei Lebensmitteln ist es natürlich anders weil ich es sowieso kaufe, ich brauche Milch da ist es nicht ein Liter für 50 Cent oder ich kaufe es nicht sondern ich brauche ja wirklich diese Milch auch wenn sie 1euro kostet. Die Spieleanbieter verkaufen die Spiele ja auch erst über Humble wenn sie kaum noch normale Einnahmen mit diesem Spiel machen.

Ich würde mir die Spiele sonst gar nicht kaufen x 1 Mio = gut

Verfasser

RodR

Ich würde mir die Spiele sons gar nicht kaufen x 1 Mio = gut



Naja.. bei so aktuellen Titeln wie diesesmal (Dead Space 3 ?!) kann ich ehrlich gesagt nur schwer glauben das dies auf alle zutrifft...

Ich denke viele haben zumindest einen Titel aus der aktuellen Aktion schon vorher erworben/im Regal stehen.. ist bei mir zumindest so

Der Knackpunkt ist, würdest Du auch in Zukunft ein Vollpreis-Spiel kaufen, wenn Du denkst das es ohnehin in kürze ins Humble Bundle kommt?!

.

Naja... Ich finde Humble Bundle hat keine wirklichen Auswirkungen auf den Spielemarkt. Das dürfte eher eine WIN-WIN-WIN Situation sein. Für den Verbraucher, Publisher und Charity.

Es ist ja nicht so, dass hier brandneue Games verschleudert werden. Das meiste hat schon einige Zeit hinter sich. Nach 1 Jahr spätestens gehören Games doch eh zum alten Eisen und tauchen in der Grabbelkiste auf. Jeder der das Game wollte hat es spätestens dann..

Die Humble Bundles sind also eine ideale Möglichkeit noch mal mit "alten" aber guten Kamellen einen guten Cashflow zu generieren. Nicht nur das: Man ist auch wieder iM Gespräch und das Ansehen steigt dazu (Charity)

Bzgl. Dead Space 3 - Das Game wurde von EA schon lange abgeschrieben. Man bekam das ja im April umsonst zu Sim City dazu. BF3 ist zwar ein Hochkaräter - Aber auch schon 2 Jahre alt und der Nachfolger steht direkt vor der Tür - Das gleiche mit Sims 3 - GIbts auch schon ewig - Wers haben wollte, hat es. Und Sims 4 steht ebenfalls in der Pipeline. Man macht den Leuten damit sogar eher Geschmack. Man verdient ein paar Euro an dem BF3 und wenn die Leute es toll finden, kaufen die BF4 dann noch dazu -> WIN

Gerade für EA ist das Humble Bundle doch eine absolut geniale Marketingaktion... Wenn man sich anschaut wie oft das schon verkauft wurde! Dazu der "all goes to charity" Aspekt! Und dann noch der Hintergrund, dass zumindest für einige Spiele unmittelbare Nachfolger bereitstehen. Nicht zu bestreiten auch, dass man damit auch die eigenen Geschäftszahlen von Origin hochpushen kann. (Wir haben XX Benutzer mit durchschnittlich XX Games - Piu Piu)

Sehr interessants Thema!
Ich denke das Konzept an sich kann gut aufgehen. Warum?

[Die folgenden Annahmen funktionieren NICHT für das Origin-Bundle, da der Publisher bei diesem speziellen Bundle ja kein Geld erhält]

1) Es kaufen sich mehr Kunden die Spiele als zum Vollpreis
2) Es kaufen Kunden, die die Spiele sonst im Leben nicht gekauft hätten
3) Werbe-Effekt für den Publisher / das Studio
4) Abverkauf von Spielen, die schon am Ende des Verkaufszyklus stehen

Der Break-Even-Point, also der Punkt, an dem man Gewinn macht wird verschoben.

Sagen wir mal, meine Spielentwicklung hat 5000 Euro gekosten. Ich biete das Spiel für 50 Euro an, muss also 101 verkaufen, um Gewinn zu machen. 50 Euro ist für viele viel Geld, was das Spiel uninteressant macht.
Bei einem Verkaufspreis von 5 Euro muss ich zwar zehnmal mehr Spiele verkaufen, erweitere aber meinen Kundenkreis um beispielsweise das 100fache.

Milchmädchenrechnung:
Interessenten bei 50 Euro VKP: 150 Gewinn: 150*50 - 5000 = 2500
Interessenten bei 5 Euro VKP: 15000 Gewinn: 15000 * 5 - 5000 = 70000

Von den 70000 muss man jetzt natürlich noch den verlorenen Gewinn der Leute abziehen, die das Spiel auch für 50.- gekauft hätten:
70000 - 150*45 = 63250

Es kann also bei den richtigen Bedingungen, einem gut ausgewogenen und kalkulierten Preis sicher funktionieren. Das Risiko ist insgesamt natürlich höher.


EDIT: Und zum Thema ob ich Vollpreis-Spiele auch in Zukunft kaufen würde:

JA! Es gibt Spiele, die ich immer noch am Release-Tag kaufe (Deus Ex: HR, StarCraft, Diablo, Duke Nukem Forever (OJA!), ...)

Verfasser

fraugeschichte

Nach 1 Jahr spätestens gehören Games doch eh zum alten Eisen und tauchen in der Grabbelkiste auf. Jeder der das Game wollte hat es spätestens dann..[...]Die Humble Bundles sind also eine ideale Möglichkeit noch mal mit "alten" aber guten Kamellen einen guten Cashflow zu generieren. Nicht nur das: Man ist auch wieder iM Gespräch und das Ansehen steigt dazu (Charity)



Dead Space 3 Release ==> 07. Februar 2013

Naja, ich gleube nicht, dass man davon ausgehen kann, dass alle Spiele demnaechst auch in einem Humble Bundle angeboten werden. Das heisst, wenn ich ein ganz bestimmtes Spiel spielen will, dann ist es eher unwahrscheinlich, dass ich dafuer auf das Humble Bundle warte. Sondern dann werde ich mir das Spiel zum normalen Preis kaufen.

Allerdings werde ich einige Spiele ueberhaupt erst anspielen, weil ich sie guenstig im Humble Bundle kaufen konnte. Und wenn mir das Spiel wirklich gut gefaellt, dann kauf ich demnaechst vielleicht DLC fuer das Spiel oder ein moeglichen Nachfolger. Oder vielleicht sogar ein anderes Spiel von der selben Spieleschmiede.

Verfasser

mayhemer

[...] dann kauf ich demnaechst vielleicht DLC fuer das Spiel [...]


Dieser Ansatz ist durchaus eine Überlegung wert...

Man versucht Origin unter die Leute zu bekommen. Gier frisst Hirn. Konzept ist sicherlich aufgegangen und EA tut es nicht weh.

wwwwww

Man versucht Origin unter die Leute zu bekommen. Gier frisst Hirn. Konzept ist sicherlich aufgegangen und EA tut es nicht weh.



In dem speziellen Fall denke ich auch, dass es hauptsaechlich um die bessere Platzierung von Origin geht. Viele werden sich erst wegen diesem Humble Bundle ueberhaupt erst bei Origin angemeldet und den Client installiert haben. Ich zum Beispiel. Wenn diese Grundvoraussetzungen gegeben sind, ist die Hemmschwelle bei Origin was zu kaufen stark gesenkt.

Ich schaue jetzt z.B. hier auf mydealz auch regelmaessig, ob es gute Origin Deals gibt. Vorher habe ich die einfach ueberblaettert, weil ich kein Interesse daran hatte Origin zu installiern.

Wie gesagt Dead Space 3 war ein absoluter Flop mit ebenso vernichtenden Kritiken... Jeder der im März Sim City gekauft hatte, bekam es damals schon für Umme!

fraugeschichte

Wie gesagt Dead Space 3 war ein absoluter Flop mit ebenso vernichtenden Kritiken... Jeder der im März Sim City gekauft hatte, bekam es damals schon für Umme!



Nicht zu vergessen die Grafikkarten, die mit EA Spielen daher kamen, simcity gabs bei AMD kostenlos dazu.

Pattern/Samples werden von vornherein mit einkalkuliert.

-zig tausende Beta Tester
-PC Gamezeitungen bekommen dutzende Samples, weltweit sind das dann auch einige Keys

-Früher wurde anders kalkuliert, heute muss ein Game innerhalb von 6 Monaten genug Cashflow erwirschaftet haben. Vermutlich wissen Insider/Analysten dass die Zeit noch kürzer ist.

Das Prinzip zeigt doch eher die Preis-Elastizität....

Wirklich für ne (in Zeitschriften abgestrafte) Gurke 50 Euro auf den Tisch legen? Oder für 5,- Euro eine Chance geben

Spielezeitschriften "verschenken" sogar Spiele.

Schaden tun die Spiele keinem. Kann ja jeder Publisher selbst überlegen, ob er so auch vertreiben möchte. Und uU nicht das rausbekommt, was er dafür gern hätte.
Aber gerade für kleine Häuse ist es auch eine Möglichkeit Publicity zu bekommen. Werbung für nächsten Teil? Aler verkauft sich eh nur noch mäßig, aber zu schade für Freeware? "Dungeon Defender" zB ... Suchspiel und feste Coop Zeiten mit Freunden. Und Teil 2 wird wohl wieder eins der ganz wenigen Spiele, die ich zum Release kaufen werde


Und nebenbei.... Hand aufs Herz... glaube von den ganzen Bundles habe ich max 10% überhaupt mal installiert. Und noch weniger auch gespielt. Geschweige denn durchgespielt Fällt eher unter "Spende" bei mir.... *g*


Ich muss für mich auch sagen, dass ich die Nase voll habe, für ziemlich teure (bei Release) Tripple-A Spielen, die auf Grafik-Blender getrimmt wurden und auf die breiteste Masse geschnitten wurden, bei kurzer Spieldauer, null Wiederspielwert und zu befürchten noch InApp-Käufe, Booster, DLCs etc.. Und dann noch die Geisselung mit der Accountbindung.

Früher gab man auch 80 DM (=Euro ;)) für ein Spiel aus. Bei einem musste ich extra auch ein 300,- DM CD Laufwerk dazu kaufen (alte Hasen kennen das Spiel)
ABER: diese Spiele habe ich nicht verkauft. Nicht von getrennt. Tja und heute? Heute versuchen die Publisher alles, damit die Krampen von Spiel nicht weiterverkauft werden und somit Einnahmen flöten gehen.

..... ne, nicht mit mir .... vielleicht sollte sich *das* vielleicht die Industrie überlegen.


-+-+-+-+-+-+-+
Ähnliche Preiselastizität zeigt sich ja auch bei Steam Sale. Die Leute kaufen, wenn der Preis OK ist.... muss ja nicht immer ein absolutes Schnäppchen sein, aber ich wunder mich, warum irgendwie alle das gleiche Budget/Käufer-Verhältnis haben und bei der UVP relativ gleich (hoch sind).
Wo sind denn die Spiele, die für 10,- Euro verkauft werden. 20?30? Niemand?!


-+-+-+-+-+-+-+-+-+
Die PR Aktion von EA war leider aber für mich ein ziemlicher Reinfall. Jedenfalls für Origin... kommte keine halbe Stunde am Stück landen, ohne das der Forschrittsbalken einfror. Geschwindigkeit von teils 60k/s

Finster.... also bei der Wahl zwischen Steam und Origin fällt mir nicht schwer

Also ich hab mir bisher nur BF3 von Origin geladen und das ging eigentlich ziemlich flott und ohne Unterbrechungen. Aber was man hier so liest und was Freunde berichten hatte ich wohl nur Glueck.

Und da haben wir den Beweis, dass EA auf die Dummheit der Kunden hofft^^

chillmo.com/gam…ur/

Toller Gamescom-Rabatt: Werben mit bis zu 70% Rabatt und verkaufen BF3 für 10.- und MoH für 6.- X) X) X)


Verfasser

Ezekiel

Und da haben wir den Beweis, dass EA auf die Dummheit der Kunden hofft^^http://chillmo.com/gamescom-sale-bei-origin-z-b-alice-madness-returns-fur-3-eur-battlefield-3-fur-990-eur-mass-effect-3-fur-7-eur-medal-of-honor-fur-6-eur/Toller Gamescom-Rabatt: Werben mit bis zu 70% Rabatt und verkaufen BF3 für 10.- und MoH für 6.- X) X) X)



Da haben wir höchstens den Beweis, das EA damit rechnet das es genügend Leute gibt die von dem Wort "Humble Bundle" noch nie etwas gehört haben...

By the way.. ist doch nett das sie uns schon mal verraten welche Spiele sie in ein eventuell folgendes Bundle evtl. integrieren möchten

.

so eine Werbe aktion finde ich doch tausendmal besser, als millionen irgend nen kack tv sender zu geben (TV-WERBUNG). Hier hat der Kunde wenigstens was davon.
U.a. auch eine gute promotion für z.b. BF4

Verfasser

Jetzt bin ich nur noch mal gespannt was sie in 3h nochmal nachlegen..
bzw. ob das Werbe Budget so groß ist, das noch mal ein Knaller drin ist ^^

Muelltonne7777

Jetzt bin ich nur noch mal gespannt was sie in 3h nochmal nachlegen..bzw. ob das Werbe Budget so groß ist, das noch mal ein Knaller drin ist ^^



darauf bin ich auch gspannt hehehe xD ich hoffe ja immernoch auf das, was niemals kommen wird.. auf sim city xD leider halte ichs für ausgeschlossen.. es wird eher sowas kommen wie nfs most wanted, oder alice madness returns oder sowas in der art (neben den eh schon geleakten sachen die zwar net 100%ig sicher aber wahrscheinlich sind

Vielleicht ist es ein Plan Dead Space 1 und 3 im Bündel anbieten, damit Teil 2 gekauft wird für den Normalpreis von 19,99 Eur.
Ich meine man hat teil 1 durch und steht nun da...und wird ja quasi gezwungen die fortsetzung zu holen, vorrausgesetzt die story gefällt einem

Verfasser

Ist aber keine wirklich gute Strategie von EA sich die Leute erst mit super Spielen ins Boot zu holen und sie dann wieder zu verärgern, weil nix nachgelegt wird ^^

Da hat mal wieder jemand in der Marketingabteilung geschlafen


Naja auf langer sicht wird es sich lohnen:

- einige Originneulinge, zukünftige Originkäufer, wohl das wichtigste
- BF 4 Promotion, da man ja BF 3 anspielen wird
- DLC's für BF 3
- das letze aus den spielen raussaugen

und verärgert über Dead Space 2, naja warum? wurde ja nicht angekündigt.
So hätte man sich ja aufregen können warum es nicht SimCity geworden ist

Also meine Ansicht ist das Humble Bundle niemandem schadet es hilft eher, der Publisher bekommt ein gutes Image und die Charity bekommt Hilfen. HumbleBundle hat auch etwas davon bei vielen Sales und auch ein gutes Image bekommen sie dadurch.

Man kann den Einzelhandel eigentlich nicht hiermit vergleichen
Der Einzelhandel stellt bspw. Brote her. Diese Kosten bleiben dauerhaft da sie immer wieder hergestellt werden müssen. Diese können auch steigen oder sinken.
Bei Keys ist das etwas anderes. Sie müssen zwar auch generiert werden, aber dieses sind keine wirklichen Mehrkosten(evtl Strom). Diese können eigentlich unendlich oft generiert werden. Die einzigen Kosten sind bei der Herstellung des Spiels vorhanden. Anhand dessen kann man eigentlich sehr gut kalkulieren was man noch einnehmen muss.

Vorallem bei Steam Spielen gibt es jetzt mit den Trading Cards und allgemein mit dem Trading eine weitere Fundgrube. Der Hersteller bekommt zwar nur glaube ich 5% des Verkaufspreises. Aber genauso wie mit den generierten Keys. Diese Einnahmen gibt es noch in 10 Jahren, ohne das irgendwelche Kosten entstehen.

Die meisten Spiele werden meine ich direkt bei Release und in den ersten Wochen dannach verkauft. Dannach sinkt doch die Verkaufsrate rapide. Zumindest ist das so bei Triple-A Games. Dannach ist man froh das man noch etwas verkauft.



Verfasser

dolce

[...] und verärgert über Dead Space 2, naja warum? wurde ja nicht angekündigt.So hätte man sich ja aufregen können warum es nicht SimCity geworden ist



Ich denke es wird tatsächlich so sein, das D2 morgen einfach im Weekly Sale kommt...

Trotzdem ist das marketingtechnisch ziemlicher Murks.. es hätte sogar gereicht wenn sie nur irgendwas völlig unbedeutendes nachgelegt hätten.. dann wär ein aaah ohhh schade durch die Reihen gegangen und gut

Aber so ein Hammer Bundle rauszuhauen und dann nicht "wie üblich" den Nachschlag Sahne obendrauf zu geben, ist... sagen wir mal... einfach nicht sehr klug ^^



Raak

Bei Keys ist das etwas anderes. Sie müssen zwar auch generiert werden, aber dieses sind keine wirklichen Mehrkosten(evtl Strom). Diese können eigentlich unendlich oft generiert werden. Die einzigen Kosten sind bei der Herstellung des Spiels vorhanden. Anhand dessen kann man eigentlich sehr gut kalkulieren was man noch einnehmen muss.



...und die Verluste, die dadurch entstehen das der Markt mit Keys überschwemmt wird (z.B. Amazon MArketplace) und dort die Käufer abgreift, die es evtl. auch regulär noch bei Amazon gekauft hätten


.


Verfasser

dancle

Wow, wie extrem nimmersatt hier manche Leute sind, bekommen ein All-You-Can-Eat-Paket und beschweren sich dann das die Getränke extra kosten.Was wollt ihr eigentlich noch? Wie wäre es mit allen aktuellen EA-Titeln für $1....einfach unglaublich was hier passiert



Das kommt davon, wenn man Leuten was schenkt wofür sie sonst zahlen müssten


Ist wie bei Kindern... das nächste Mal sind sie halt unzufrieden, wenn es nix mal gibt



.

tomsan

....Früher gab man auch 80 DM (=Euro ;)) für ein Spiel aus. Bei einem musste ich extra auch ein 300,- DM CD Laufwerk dazu kaufen (alte Hasen kennen das Spiel)ABER: diese Spiele habe ich nicht verkauft. Nicht von getrennt. Tja und heute? Heute versuchen die Publisher alles, damit die Krampen von Spiel nicht weiterverkauft werden und somit Einnahmen flöten gehen..



Allerdings hat man früher halt auch noch deutlich mehr für sein Geld bekommen. Was heute teilweise in Sammlereditionen usw. ausgelagert wird, war da noch Standardmäßig in der Spielepackung, es hatte ja mal einen Grund warum die Boxen so groß waren. Heute kann man schon froh sein wenn man in seiner Box ein Handbuch oder eine Spiele-DVD findet. EA verzichtet ja inzwischen teilweise sogar auf die Datenträger.

Und nun zum Bundle, es ist sicher kein Zufall das zwei große DLC-Melkkühe mit drin sind (Sims 3 und Battlefield 3), da wird dann quasi nach dem Humble Bundle Verkauf noch richtig schön Kasse gemacht. Da kann man die Spiele für Charity-Zwecke kostengünstig raushauen und selbst das große Geld mit den DLCs machen. Nebenbei ist es noch großartige Werbung für die kommenden Nachfolger, welche rein zufällig dieser Tage bei der GamesCom vorgestellt werden. Das Timing könnte gar nicht besser sein.

Man hat quasi die Win-Win-Situation, weil bessere Werbung für EAs Image und Origin kann man gar nicht machen/bekommen. Ich als Kunde bekomme 8 Spiele zum absoluten Knallerpreis.

dancle

Allerdings hat man früher halt auch noch deutlich mehr für sein Geld bekommen. Was heute teilweise in Sammlereditionen usw. ausgelagert wird, war da noch Standardmäßig in der Spielepackung, es hatte ja mal einen Grund warum die Boxen so groß waren.


klares: Jein!
die Boxen waren so gross, weil sie Eindruck schinden sollten. Nicht weil sie bis zum rend vollgestopft waren. Selbst meine riesige Ultima Dragon Editon hatte drinnen einsam und verloren nur neben ner CD Box, eine Karte, Handbuch und noch anderen Papierkram (Austeller oder so *grübel*)

Naja.... und zu sem Sammeleditionen: die sind nicht so teuer, weil dort diese Plastikbeigaben drin sind

Beispiel mal wieder Ultima. Waren immer mit Gimmicks ausgestattet. Stoffkarte, Handbücher in Lederoptik, mal ne Münze, sogar ein schwarzer Halbedelstein! Echt super.... aber die nackten kosten davon. Jeweils 1,- Euro einkauf. Und das ist noch hochgerechnet

Also nun die Spiele nur noch in DVD Hüllen kamen, war ja der Auschrei gross. Die gewohnten "prolligen" Boxen nun die n Film ins Regal stellen?

Aber die Industrie hat ja beschwichtigt: Jajaja.... aber das spart ja unheimlich die Lagerkosten! Und Distribution! Und die Ersparnis, die kommt ja dann allen zugute, oder?

...tja... sieht man ja

tomsan

...Also nun die Spiele nur noch in DVD Hüllen kamen, war ja der Auschrei gross. Die gewohnten "prolligen" Boxen nun die n Film ins Regal stellen?Aber die Industrie hat ja beschwichtigt: Jajaja.... aber das spart ja unheimlich die Lagerkosten! Und Distribution! Und die Ersparnis, die kommt ja dann allen zugute, oder?...tja... sieht man ja



Sieht man ja bei EA, erst spart man sich die große Box mit extra Zugaben wie Karten, Techtrees und Poster (bei Command & Conquer z.b.), dann spart man sich das Handbuch und inzwischen halt noch den Datenträger. Dafür stellt man dann DLCs ins Händlerregal (siehe Sim City oder Battlefield 3). Übrigens schwappt das Ganze jetzt auch auf Anwendersoftware über, Microsoft Office 2013 wird komplett Datenträgerlos verkauft. Man bekommt nur noch eine kleine Box mit Produktkey.

tomsan

...Also nun die Spiele nur noch in DVD Hüllen kamen, war ja der Auschrei gross. Die gewohnten "prolligen" Boxen nun die n Film ins Regal stellen?Aber die Industrie hat ja beschwichtigt: Jajaja.... aber das spart ja unheimlich die Lagerkosten! Und Distribution! Und die Ersparnis, die kommt ja dann allen zugute, oder?...tja... sieht man ja



jojo, hast ja völlig Recht.
Aber ich meinte damit ja, dass es damals hiess, dass dadurch ja kosten eingespart wurden und somit das Produkt für alle günstiger wird....

Tja... wohl nicht, ne?
Schon echt erstaunlich, warum denn die digitalen Produkte, wo man da einen langen Vertriebsweg gegen günstigeren digitalen getauscht hat, die Spiele das gleiche kosten wie die "Daten-Trägerversion" (die man "wie in der guten alten Zeit" vielleicht sogar noch mit zum Kumpel nehmen kann. Und **oh-oh!!!!!** vielleicht sogar weiterverkaufen kann, bei nicht-gefallen.

Seltsamer Weise oft aber so: Digital sogar TEURER als Datenträger
Echt schon unglaublich, was sich der Konsument alles gafallen läßt

Tja, Digitaler Download mit Account ist die Zukunft weil:
=========================================================
1.) Die Konsum-Schafe immer weiter Spiele kaufen, egal wie sehr sie gegängelt werden
2.) Man jede Menge DLCs dazu anbieten kann um so die Spielerkuh richtig zu melken
3.) Man entfernt Spieleinhalte um sie später als DLC hinzufügen zu können
4.) Man Kontrolle über den Gebrauchtmarkt hat, Accountgebundene Spiele lassen sich nur schwer bis gar nicht verkaufen
5.) Man nach ein paar Jahren die Server abschalten und die Leute zwingen so eine neue Version des Spiels zu kaufen

Ist doch die schöne neue Welt, passt doch super

Um wieder zum Humble Bundle zu kommen, weil es ja das eigentliche Thema ist:
Ich denke schon dass es eher nutzt, da man ja zumindest was gutes für eine Charity-Organisation macht. EA hat nichts zu verschenken, sollte ja soweit klar sein. Aber ein gutes Image mit DLC-Spielen wie BF3 oder Sims3 reichen um auch später damit noch Kasse zu machen.

Die Humble Bundles sind eine tolle Sache, aber was manche missverstehen ist die Tatsache, dass das Ganze eher der Publicity dienlich ist, als der Umsatzgenerierung.
EA ist bspw. nicht gerade ein Glanzlicht in den Augen vieler Kunden, aber durch diese Spendensammelaktion können sie nochmal ein positives Licht auf sich selbst werfen. Außerdem werden so auch weitere Kunden gewonnen.
Die Indie-Games, mit denen die Bundles angefangen haben, haben dadurch überhaupt erstmals gute Absätze erzielen können und dabei sicher kaum Einnahmen verzeichnet. Dafür werden die Spieler, denen die Games gefallen haben, vielleicht mal ein Auge auf weitere Games dieser Entwickler werfen, um diesen in der Zukunft als erste Kundenbasis zu dienen.

Ich persönlich hoffe aber auch, dass bei vielen Entwicklern die sich an den Humble Bundles beteiligen, der Spendergedanke an erster Stelle steht. Deswegen werde ich es auch nie verstehen, wie sich hier manche einen Ast abfreuen, wenn man mal wieder tolle Spiele für €0,80 abkassiert hat.. Wenn man schon nicht den Preis für die Spiele zahlen will, so sollte man doch zumindest mal ein wenig mehr als Spende investieren können..

Verfasser

fr3ady

[...]Deswegen werde ich es auch nie verstehen, wie sich hier manche einen Ast abfreuen, wenn man mal wieder tolle Spiele für €0,80 abkassiert hat.. Wenn man schon nicht den Preis für die Spiele zahlen will, so sollte man doch zumindest mal ein wenig mehr als Spende investieren können..



Und genau deshalb gebe ich grundsätzlich und immer genau 5,00 $ .


.

Verfasser

Juhuuu !

Command & Conquer: Red Alert 3 - Uprising
+
Populous!


Erster


Jetzt haben sie sich (auf all die Beschwerden hin) so verausgabt, das sie sich noch nicht mal mehr nen Weekly Sale leisten können




Verfasser

.
Bei fast 10 Millionen verkauften Bundles habes sie die Spiele quasi entwertet

...schade das hier so wenige mit diskutieren... hätte interessant werden können.

Muelltonne7777

.Bei fast 10 Millionen verkauften Bundles habes sie die Spiele quasi entwertet ;)...schade das hier so wenige mit diskutieren... hätte interessant werden können.



Naja gerade bei Sims 3 ist das ja nicht schlimm, schon alleine durch die DLCs und Addons holen die Locker ihre Kosten wieder rein.

Ich sehe das alles positiv und habe gerne gespendet, auch wenn es "nur" US-amerikanische Hilfsorganisationen sind. Ich bin kein Gamer und habe das eine oder andere Spiel nur just-for-fun installiert, um mal zu sehen, was der Spielemarkt so hergibt und womit sich viele die Zeit vertreiben. Jetzt kann ich wenigstens mitreden. Ob ich ein Spiel durchspiele? Naja, mal sehen, eher unwahrscheinlich. Auf der anderen Seite, hm, vielleicht werde ich ja doch noch zum Gamer.. Dann hat EA ja damit auch was erreicht.

Ohne diese Aktion hätte ich mir ganz sicher keines der Spiele gekauft!

P.S. Popolous? Ich glaube, das kenne ich. Gab es das nicht schon für den Commodore64?

Geld gebe ich bei den Bundles 3/4 den entwicklern und 1/4 an Humble.
Gespendet wir davon nix seh ich garnich ein.

Verfasser

Silverdigger

Geld gebe ich bei den Bundles 3/4 den entwicklern und 1/4 an Humble.Gespendet wir davon nix seh ich garnich ein.



Warum nicht ?!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Kaufberatung] Bauknecht Waschautomat AF 7F444
    2. kaufberatung : PS455
    3. (Erfahrungen) "Club der Produkttester"47155
    4. [oepfi / steam] Game-Keys werden verschenkt ;)1952722

    Weitere Diskussionen