Diverse (essentielle) Versicherungen

29
eingestellt am 28. Apr
Hallo Zusammen,
ich möchte/muss gerne für meine Frau und mich (keine Kinder) folgende Versicherungen abschließen:
- Wohngebäude
- Hausrat
- Privat-Haftpflicht (für beide)
- Risikolebens (für beide, abfallend, halbe Summe vom Haus)
- Rechtsschutz (für beide, ohne Arbeitgeber Vers.)

Also alles essentielle Versicherungen. Sollte möglichst preiswert sein aber im Falle der Fälle schon greifen.
Gibt es besonders lohnenswerte Anbieter die man anfragen kann oder macht es Sinn hier einzeln zu vergleichen?
Gibt es Anbieter die man meiden sollte?
Wie handhabt ihr das, seid ihr bei verschiedenen Versicherer?
Gerde bei Wohngebäude wechselt man ja sicherlich nicht ständig den Versicherer. Bin unentschlossen wie ich vorgehen soll.

Über Tipps würde ich mich freuen. Danke für euer Feedback!

Gruß

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
29 Kommentare

Es macht auf jeden Fall Sinn, einzeln zu vergleichen wenn man die Zeit hat, lässt sich da bestimmt was rausholen.
Auf jeden Fall bekommt man Boni wenn man mehrerer Verträge beim gleichen Versicherer hat.
Am besten wäre ein unabhängiger Versicherungsvertreter deines Vertrauens kombiniert mit etwas Eigenrecherche.
Bei Wohngebäude, Hausrat, Haftpflicht und Rechtsschutz sehe ich es unproblematisch, öfter mal zu kündigen, bei Risikolebensversicherung allerdings schon, da ja immer eine größere Ansparsumme verankert ist.

Ich bin nun mit tatsächlich allen Versicherungen (inkl. KFZ mit 2 Autos) zu einem Anbieter gewechselt. Das war am Ende günstiger für mich als die vorversicherer. Was mich wundert, da ich bei der KFZ Versicherung z.B. immer über Vergleiche die günstigste genommen habe und nun trotzdem nochmal günstiger Fahre.
Was ich gut finde: Ich habe einen Versicherungsvertreter vor Ort, kein Schmiertyp der mir nur irgendwas verkaufen will. Der setzt sich super ein bei allem was uns so versicherungsmäßig beschäftigt oder wo es mal zu problemen kommt.
Auch habe ich ein voll gutes Argument wenn eine Versicherung mal nicht mehr die günstigste ist: Ich habe alle Versicherung bei denen und würde im Streitfall ALLE Versicherungen abziehen. Das ist für die wohl ein sehr gewichtiges Argument.

Aber das muss jeder selber wissen und es ist auch voll individuell. Ich habe nun mit jeder einzelnen Versicherung eine geringere Gebühr als vorher. Und das freut mich. War für mich eine sehr gute Entscheidung.

DA_HPvor 10 m

Risikolebensversicherung allerdings schon, da ja immer eine größere A …Risikolebensversicherung allerdings schon, da ja immer eine größere Ansparsumme verankert ist.


Eine Risikoleben würde ich einmal abgeschlosse NIE kündigen. Hier müssen Gesundheitsfragen beantwortet werden und wie man weiß wird die Gesundheit nicht unbedingt besser.

Was fehlt in der Aufzählung eine Berufsunfähigkeitsversicherung (welche ich als eigenständigen Vertrag abschließen würde).

Wenn du dich beraten lassen willst, entweder ein Makler (=unabhängig) oder ein Honorarberater. Ein Vertreter hat meist eine Ausschließlichkeit und kann dich nicht unabhängig beraten. Ebenso würde ich persönlich die Rechtschutz immer bei einem anderen Anbieter haben (falls man gegen die Versicherung vorgehen muss!)
Bearbeitet von: "LordLord" 28. Apr

Ich würde alles bei einer machen. Da gibt es kombirabatte und kaum Aufwand. Sonst müsste man alles jedes jahr prüfen.
Bei Kfz ist das anders.
Warum willst du keine Unfall Versicherung?

Rechtsschutz essentiell?

Anticsvor 16 m

Rechtsschutz essentiell?



Für manche Leute ist das wohl so.
Außer der Wohngebäude und der Haftpflicht sind die Versicherungen optional.

LordLordvor 31 m

Eine Risikoleben würde ich einmal abgeschlosse NIE kündigen. Hier müssen Ge …Eine Risikoleben würde ich einmal abgeschlosse NIE kündigen. Hier müssen Gesundheitsfragen beantwortet werden und wie man weiß wird die Gesundheit nicht unbedingt besser.Was fehlt in der Aufzählung eine Berufsunfähigkeitsversicherung (welche ich als eigenständigen Vertrag abschließen würde).Wenn du dich beraten lassen willst, entweder ein Makler (=unabhängig) oder ein Honorarberater. Ein Vertreter hat meist eine Ausschließlichkeit und kann dich nicht unabhängig beraten. Ebenso würde ich persönlich die Rechtschutz immer bei einem anderen Anbieter haben (falls man gegen die Versicherung vorgehen muss!)


Die BU finde ich auch unheimlich wichtig! Das geht schneller, als man denkt...

Verfasser

Danke für eure Antworten. Die Lager sind gespalten, die einen machen es komplett bei einem Versicherer (zu welchem Anbieter seid ihr gegangen?), die anderen lieber separat.

Ok, Rechtsschutz ist nicht essentiell. Da wir aber nun ein Haus haben, möchten wir uns möglichst viel absichern (Handwerker, Nachbarn,Privat). Der Tipp die Rechtsschutz wo anders abzuschließen ist super, danke!

Risikolebens- nicht mehr zu kündigen halte ich auch für gut! Bei welchem Anbieter seid ihr?

Berufsunfähigkeits- und Unfallversicherung... glaube das benötigen wir nicht. Arbeiten beide im Büro. Vor allem die BU schlägt doch ordentlich ein. Denke das ist eine Glaubensfrage und die Leistungen schwanken hier stark, ab wann gilt man als berufsunfähig?! Als Büro Mensch der nicht körperlich Arbeiten muss wird man sicherlich als aller letzter Mensch überhaupt als berufsunfähig angesehen. Und der Sinn der Unfall- erschließt sich mir noch nicht, ggf. habe ich mich damit aber auch noch zu wenig beschäftigt.

Werde mal nach einem unabhängigen Versicherungsmakler recherchieren. Ggf. hat einer eine Empfehlung für den Raum Köln.

Ansonsten sind weitere Tipps herzlich willkommen!

DaJuravor 15 m

Berufsunfähigkeits- und Unfallversicherung... glaube das benötigen wir n …Berufsunfähigkeits- und Unfallversicherung... glaube das benötigen wir nicht. Arbeiten beide im Büro. Vor allem die BU schlägt doch ordentlich ein. Denke das ist eine Glaubensfrage und die Leistungen schwanken hier stark, ab wann gilt man als berufsunfähig?! Als Büro Mensch der nicht körperlich Arbeiten muss wird man sicherlich als aller letzter Mensch überhaupt als berufsunfähig angesehen. Und der Sinn der Unfall- erschließt sich mir noch nicht, ggf. habe ich mich damit aber auch noch zu wenig beschäftigt.Werde mal nach einem unabhängigen Versicherungsmakler recherchieren. Ggf. hat einer eine Empfehlung für den Raum Köln.Ansonsten sind weitere Tipps herzlich willkommen!



Bedenke, dass vorallem Büro-Menschen psychische Krankheiten, wie Burn-Out, bekommen können.

venceremosvor 1 m

Bedenke, dass vorallem Büro-Menschen psychische Krankheiten, wie Burn-Out, …Bedenke, dass vorallem Büro-Menschen psychische Krankheiten, wie Burn-Out, bekommen können.



Die Rechtsschutzversicherung sollte man nicht ständig wechseln.... gibt es einen Streitfall, zahlt nicht die aktuelle. Versicherung für Rechtsschutzfälle aus vergangenen Jahren oder was auch immer, wenn was später erst zum Streitfall wird.




venceremosvor 2 m

Bedenke, dass vorallem Büro-Menschen psychische Krankheiten, wie Burn-Out, …Bedenke, dass vorallem Büro-Menschen psychische Krankheiten, wie Burn-Out, bekommen können.


Und Rücken.....

DaJuravor 33 m

?Berufsunfähigkeits- und Unfallversicherung... glaube das benötigen wir n …?Berufsunfähigkeits- und Unfallversicherung... glaube das benötigen wir nicht. Arbeiten beide im Büro. Vor allem die BU schlägt doch ordentlich ein. Denke das ist eine Glaubensfrage und die Leistungen schwanken hier stark, ab wann gilt man als berufsunfähig?!


Im Büro wird man schneller berufsunfähig als man denkt! Psyche, Bewegungsapparat und Krebs sind die häufigsten Ursachen und die kann jeder bekommen. D
Bei guten Versicherungen ist die Definition ab wann man berufsunfähig ist sehr genau (meist wenn man weniger voraussichtlich 6 Monate krank ist und wer weniger als 50% im zuletzt ausgeübten Beruf arbeiten kann), oft reicht sogar der gelbe Schein.


Bedenke, was ist mit eurem Haus wenn du nur noch teilweise arbeiten kannst? Vom Staat bekommst du nichts bei einer Berufsunfähigkeit. Und das ist der große Unterschied - berufsunfähig kannst du in deinem Beruf werden, erwerbsunfähig bist du wenn du a, Tag nicht mehr als 3h arbeiten kannst - egal welcher Beruf.

LordLordvor 5 m

Im Büro wird man schneller berufsunfähig als man denkt! Psyche, B …Im Büro wird man schneller berufsunfähig als man denkt! Psyche, Bewegungsapparat und Krebs sind die häufigsten Ursachen und die kann jeder bekommen. DBei guten Versicherungen ist die Definition ab wann man berufsunfähig ist sehr genau (meist wenn man weniger voraussichtlich 6 Monate krank ist und wer weniger als 50% im zuletzt ausgeübten Beruf arbeiten kann), oft reicht sogar der gelbe Schein.Bedenke, was ist mit eurem Haus wenn du nur noch teilweise arbeiten kannst? Vom Staat bekommst du nichts bei einer Berufsunfähigkeit. Und das ist der große Unterschied - berufsunfähig kannst du in deinem Beruf werden, erwerbsunfähig bist du wenn du a, Tag nicht mehr als 3h arbeiten kannst - egal welcher Beruf.


Dazu ein Beispiel:
Mein Papa hatte Leukämie. Das siehst du nicht kommen, bist aber jahrelang berufsunfähig.

Ne BU hatte er nicht. Da geht dir auf einmal ganz schön Geld flöten, das kann von jetzt auf gleich richtig eng werden.

Ne Unfallversicherung halte ich (wie der TE) allerdings auch für unnötig
Bearbeitet von: "ottinho" 28. Apr

Wenn man eine BU abschließt, muss man auch direkt ne Rechtsschutz abschließen, dir den Bereich mit abdeckt. Die BU Versicherung lässt einen sonst im Falle des Falls am langen Arm (Gerichtsverfahren mit zweistelligen Verfahrensdauern und fünfstelligen Gutachterkosten - die man vorstrecken muss - sind keine Seltenheit) verhungern.

Adamanvor 14 m

Wenn man eine BU abschließt, muss man auch direkt ne Rechtsschutz …Wenn man eine BU abschließt, muss man auch direkt ne Rechtsschutz abschließen, dir den Bereich mit abdeckt. Die BU Versicherung lässt einen sonst im Falle des Falls am langen Arm (Gerichtsverfahren mit zweistelligen Verfahrensdauern und fünfstelligen Gutachterkosten - die man vorstrecken muss - sind keine Seltenheit) verhungern.


Ja es gibt Fälle und die sind gelinde gesagt scheiße. Es gibt aber neben Fällen in welchen die Versicherung sich querstellt auch Fälle in welchen der Kunde zum Vertragsabschluss alle Dinge genannt hat (bspw. Krankheiten verschwiegen). Gute Versicherer geben auch Daten heraus x% der Prozesse waren berechtig, da vorvertragliche Anzeigepflichtverletzung

[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 1. Aug

lolnicknamevor 2 m

Kann auch genau anders herrum laufen. Zahlst ewig ein wirst krank, …Kann auch genau anders herrum laufen. Zahlst ewig ein wirst krank, Krankengeld, Tod. Oder man zahlt ein wird alt und es passiert einfach nix. Oder die Versicherung zahlt nicht aus, weil sie mehr Zeit für ein Gerichtsverfahren haben, egal ob du nun im Recht bist oder nicht. Außerdem wird die BU angerechnet und ist ggf nicht inflationsgeschützt, dass muss man durch Nachversicherung anpassen. Nicht wenige Verträge laufen gar nicht bis zum Renteneintritt, von dem jeder wissen sollte, dass dieser auch noch weiter nach hinten verschoben werden kann, was die Versicherungslücke noch vergrößert. 40 Jahre eingezahlt mit 65, endet die BU und mit 66 ist man krank aber Rente gibt es dann erst ab 70, 75 oder wann weiß ich. 78 Wochen Krankengeld, EM und H4 gibt es ohne zusätzliche finanzielle Aufwendungen.


Kann so laufen, klar. Ich halte aber den anderen Fall für problematischer.

Aber da darf ja jeder seine eigene Meinung zu haben

Kommt z. T. auch auf den AG an. Viele Versicherungen haben Sondertarife für gewisse Berufsgruppen.

Was z. B. den öffentlichen Dienst angeht wäre z. B. die HUK Coburg durch die Sondertarife oftmals einen Blick wert.

Rechtschutz macht tatsächlich Sinn bei einem anderen Anbieter zu nehmen.

Vertragskumulierungen können durchaus Sinn machen, aber letztlich sollte man eher die Leistungen vergleichen.

Bei der Haftpflicht muss man auch sehr genau hinschauen, was überhaupt versichert ist z. B. Umzugshilfen, Schlüssel (auch für AG?) etc.

Bester Tipp: Such dir einen Experten, am besten ziemlich unabhängig, vor Ort! Makler können nicht alles anbieten, dafür arbeiten sie erstmal umsonst und werden durch die Provision beim Abschluss bezahlt. Suchst du dir einen Honorarberater zahlst du für die Beratung, unabhängig davon ob du dann etwas bei ihm abschließt oder nicht.

Wenn ich im 1. Kommentar schon "unabhängiger Versicherungsvertreter" lese...

Udo.Knauftvor 2 h, 54 m

Wir beraten nach DIN Norm und sind zudem noch preiswert. Gerne PN


Welche DIN Norm?

Was für ein Troll! Meldet sich extra deswegen hier an und verstößt schon mal gegen seine Erstinformationspflicht...

LordLordvor 19 h, 9 m

Welche DIN Norm?



In der Regel wird auf Basis von A4 beraten.

LordLord29. Apr

Welche DIN Norm?


DIN SPEC 77222

Bernarevor 23 h, 39 m

Was für ein Troll! Meldet sich extra deswegen hier an und verstößt schon ma …Was für ein Troll! Meldet sich extra deswegen hier an und verstößt schon mal gegen seine Erstinformationspflicht...


?

Verfasser

Danke für eure Antworten! Diese helfen wir schon mal weiter! Gruß

Die Risikolebensversicherung sollte nicht nur die Hälfte des Hauses abdecken, sondern jeweils die volle Kreditsumme. Wenn einer stirbt, dann ist das Haus wenigstens abgezahlt und nicht nur die Hälfte.

Verfasser

BuzZarDvor 26 m

Die Risikolebensversicherung sollte nicht nur die Hälfte des Hauses …Die Risikolebensversicherung sollte nicht nur die Hälfte des Hauses abdecken, sondern jeweils die volle Kreditsumme. Wenn einer stirbt, dann ist das Haus wenigstens abgezahlt und nicht nur die Hälfte.


Volle Summe abfallend oder konstant? Auf welche Laufzeit?

Ich sehe das ein wenig anders. Für die volle Summe und volle Laufzeit (sagen wir mal 30 Jahre bis das Haus abgezahlt ist) zahlt man auch deutlich mehr pro Monat. Für den äußerst unwahrscheinlichen Fall das einer von uns frühzeitig ablebt, hat man mit der entsprechenden Summe eine ordentliche Reserve und somit Zeit, das Leben neu zu sortieren und sich eine Lösung zu überlegen. Bis dahin sind ggf. die Kinder raus und einige Bausteine in der Finanzierung bereits erledigt.

Wenn es darum geht sich hier voll abzusichern, sollte man das aber auch konsequent in allen anderen Versicherungsbereichen durchziehen ;-) Glaube so viel Geld will keiner den Versicherungen hinterher werfen.


DaJuravor 53 m

Volle Summe abfallend oder konstant? Auf welche Laufzeit?Ich sehe das ein …Volle Summe abfallend oder konstant? Auf welche Laufzeit?Ich sehe das ein wenig anders. Für die volle Summe und volle Laufzeit (sagen wir mal 30 Jahre bis das Haus abgezahlt ist) zahlt man auch deutlich mehr pro Monat. Für den äußerst unwahrscheinlichen Fall das einer von uns frühzeitig ablebt, hat man mit der entsprechenden Summe eine ordentliche Reserve und somit Zeit, das Leben neu zu sortieren und sich eine Lösung zu überlegen. Bis dahin sind ggf. die Kinder raus und einige Bausteine in der Finanzierung bereits erledigt. Wenn es darum geht sich hier voll abzusichern, sollte man das aber auch konsequent in allen anderen Versicherungsbereichen durchziehen ;-) Glaube so viel Geld will keiner den Versicherungen hinterher werfen.



Wir haben gegenseitig uns versichert, auf 30 Jahre (also etwa Kreditlaufzeit) die volle Summe. Haben die Versicherung aber als Kreditsicherheit bei der Bank liegen, da gabs noch bessere Konditionen dadurch.

Verfasser

BuzZarDvor 59 m

Wir haben gegenseitig uns versichert, auf 30 Jahre (also etwa …Wir haben gegenseitig uns versichert, auf 30 Jahre (also etwa Kreditlaufzeit) die volle Summe. Haben die Versicherung aber als Kreditsicherheit bei der Bank liegen, da gabs noch bessere Konditionen dadurch.


Das ist natürlich auch eine Strategie. Für uns zu spät. Müsste man ausrechnen wie viel der Zins besser war und wie viel Mehrkosten dadurch entstanden sind. Ich konnte durch geschicktes verhandeln und das hochschaukeln zweier Konkurrenten auch einen sehr guten Zins erzielen. Jedenfalls habt ihr dadurch im Worst Case kein Risiko. Gibt ja aber auch andere Fälle, die wahrscheinlicher sind, berufsunfähig, erwerbsunfähig etc. Alle Eventualitäten kann man nicht abdecken, da darf man sich aber auch nicht verrückt machen denke ich.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text