DPD ändert AGB zum Nachteil für Kunden - "Haftungsfalle"

eingestellt am 16. Jul 2021
Vielleicht für den ein oder anderen von Interesse, hier der Link, wo ich es her habe:
paketda.de/new…tml

Zusammenfassung:

DPD hat die AGB geändert, im speziellen die Haftungsklausel, und zwar zum Nachteil des Kunden.

"DPD haftet der Höhe nach begrenzt auf den nachzuweisenden Einkaufswert bzw. Zeitwert des versendeten Gutes, je nachdem, welcher Betrag der niedrigere ist."

Kauft man als z. B. Sneakers für 100€ neu und verkauft sie für 200€ würde man im Schadensfall nur 100€ bekommen.
Kauft man ein Sammlerstück gebraucht für 200€ und verkauft dann mit gestiegenem Sammlerwert für 300€, würde man auch nur 200€ bekommen.

Auch für MyDealz-Schnäppchenjäger und Wiederverkäufer bedeutet das:
Kauft man Artikel XYZ als Preisfehler, welcher neu normal 100 kostet, für z. B. 10 und verkauft dann für 90, würde man nur die 10 bekommen, die man ursprünglich bezahlt hat.

Es nutzen wahrscheinlich eh nur die wenigsten DPD, aber vielleicht bewahrt man ja mit dem Hinweis den oder anderen vor dem bösen Erwachen im Schadensfall.
Zusätzliche Info
Sonstiges
Diskussionen
Beste Kommentare
52 Kommentare
Dein Kommentar