DPD gibt Paket beim "Nachbarn" ab - wer haftet?

Hey ihr!

Ich hab zur Zeit ein kleines Problem mit DPD und zwar ist folgendes passiert;

Vor zwei Wochen habe ich mir etwas aus England bestellt, das wurde auch wie versprochen verschickt und kam letzten Mittwoch bei "mir" an. Mir setze ich in Anführungsstriche, da DPD das Paket nicht bei mir, sondern bei meinen "Nachbarn" abgegeben hat. Nachbarn setze ich in Anführungsstriche, da es sich nicht um meine Nachbarn handelt sondern um eine Familie auf der anderen Seite der Stadt. Ich habe absolut KEINE Ahnung, weshalb es dort abgegeben wurde - ich war den ganzen Tag daheim. Trotzdem bin ich gestern dort vorbei und die sagten mir, sie hätten nie ein Paket für mich angenommen obwohl auf der Paketabholbenachrichtigung etwas anderes steht.

Wie sollte ich eurer Meinung nach vorgehen? Direkt den Paypal Käuferschutz in Anspruch nehmen? Zavvi.com anschreiben und um Kulanz bitten? Wie wäre euer vorgehen?

Ich freue mich auf eure Antworten!

22 Kommentare

An DPD direkt wenden, die machen dann eine Fahrerbefragung.

Gruß

Mal deine richtigen Nachbarn gefragt? Vielleicht wurde es dort abgegeben, du aber nur falsch über den Abgabeort informiert.

Ich weiß nicht, was in England gilt, aber in Deutschland hat der Gewerbliche Versender dafür zu sorgen, dass das Paket nicht nur abgeschickt wird, sondern auch beim Empfänger ankommt. Und nur der Versender kann etwas beim VErsandunternehmen reklamieren, weil er ein VErtragspartner ist, nicht der Empfänger. Also zuerst einmal Zavvi kontaktieren. Falls es nicht hilft, dann paypal kontaktieren.

Doppelzimmer

Mal deine richtigen Nachbarn gefragt? Vielleicht wurde es dort abgegeben, du aber nur falsch über den Abgabeort informiert.


Ja, habe ich direkt im Anschluss gemacht - niemand hat etwas bekommen. Auf der Paketabholbenachrichtigung steht sogar die vollständige Adresse dieser Familie, eine Verwechslung ist sehr unwahrscheinlich.

An DPD direkt wenden, die machen dann eine Fahrerbefragung.


Na, da bin ich ja mal gespannt.

Erzähl später mal wie es ausgegangen ist,sollte DPD ja für haften....

Solange du das Paket nicht hast (und dafür unterschrieben) ist Zavi zur Lieferung verpflichtet. Wie Zavi das dann mit DPD regelt kann dir egal sein.

Kenne solche Fälle auch verstärkt von DPD. Bei mir wurde nichtmal eine Mitteilung eingeworfen, wo das Paket abgegeben wurde. Es wurde auch schon behauptet dass meine Adresse nicht existiert. Wirklich ein Spaßverein!!

DA_HP

Kenne solche Fälle auch verstärkt von DPD. Bei mir wurde nichtmal eine Mitteilung eingeworfen, wo das Paket abgegeben wurde. Es wurde auch schon behauptet dass meine Adresse nicht existiert. Wirklich ein Spaßverein!!



hatte ich aber diese Woche auch bei DHL. Erst abgeblich Adresse nicht existiert, dann auf Filiale abgegeben und kein Zettel im Briefkasten bei 2 Paketen.

Erst natürlich am Telefon Beschwerde aufgegeben und dann mal in der Filiale geschaut, da hat mir die nette Dame erzählt das ich der dreißigste bin heute.

Bestimmt so ne "Fachkraft" am Werk gewesen.

Zum Thema: klar kann rechtlich nur der Versender etwas tun -> Gefahrenübergang aber ich würde trotzdem anrufen und mich beschweren, meist passiert dann recht schnell was. Bei mir hat 20 min später der Chef angerufen und gesagt das die Benachrichtungen sofort nachgeschickt werden. Immerhin was.



Was steht denn Online?

So was kenn ich von unserem lokalen UPS. Je nach Fahrer existiert unsere Abteilung einfach nicht. wir sind im 5. Stock und der Aufzug geht nur während der Öffnungszeiten, da der mitten in den Räumen aufgeht. Wenn UPS in der Mittagspause kommt, gibt es uns nicht. Der letzte Fahrer hat das Paket dann einfach selbst umetikettiert und es an eine andere Einrichtung von uns geschickt (kein Witz! Einfach neues Etikett drauf und irgendwo hin, was zur gleichen Firma gehört! Wir haben knapp 80 Einrichtungen und Institute in der Stadt!) Da saß dann jemand neues am Empfang und hat es angenommen. UPS sollte es dann dort auf Anweisung vom Versender wieder abholen und bei uns zustellen, da auf deren Belege nur ein Name des Annehmenden (Müller, sehr seltener Name!) stand aber noch nicht mal die Adresse oder Einrichtung, wo er das abgegeben hat. anstatt das zu tun, hat der Fahrer geschlagene 3 Wochen jeden Tag bei uns angerufen und wollte uns *jedes* Paket für unsere Firma als unseres andrehen, egal für welche Einrichtung es denn war. Durch einen krassen Zufall haben wir intern dann unser Paket am Freitag nach 6 Wochen selbst gefunden. Manchmal frage ich mich echt, wieso man gewissen Paketunternehmen überhaupt noch Pakete zum Versand übergibt! Was wir aus diesem Vorfall gelernt haben: so lange es UPS nicht bei uns abgibt, hat UPS die Verantwortung, das Paket wiederzufinden und zu uns zu liefern. Ich denke, bei DPD wird es nicht anders sein. Dort anrufen und Ausdruck der Unterschrift des Empfängers verlangen. Damit noch mal zu den Nachbarn gehen. Wenn die dann sagen, das ist nicht ihre Unterschrift, Nachricht an DPD und Anzeige bei der Polizei gegen DPD u.a. wegen Urkundenfälschung (gefälschte Unterschrift). Dies aber auch den Nachbarn sagen, vielleicht ändern sie dann doch noch ihre Meinung zum Thema Paket angenommen oder nicht.

Dpd ist schon so ein Haufen. Meine Pakete schmeißen die immer bei meinen Eltern raus weil die da als erstes vorbei kommen. Das machen die obwohl meine Adresse angegeben ist. Bis ich da mal drauf gekommen bin

Bei all der Nörgelei hier: hatten noch nie größere Probleme mit einem der Paketdienste.

delpiero223

Bei all der Nörgelei hier: hatten noch nie größere Probleme mit einem der Paketdienste.



dito. Bin sogar mit Hermes zufrieden. Obwohl die ja hier auch sehr verpöhnt sind^^

delpiero223

Bei all der Nörgelei hier: hatten noch nie größere Probleme mit einem der Paketdienste.

Im großen und ganzen bin ich auch zufrieden Probleme hat man automatisch irgenwann mal. Du hast einfach noch nicht genug Paketumsatz.
Es muss ja nicht immer gleich ein Totalverlust des Pakets sein, es nervt auch schon, wenn man erst einen Antrag stellen muss, damit Hermes oder DHL merken, dass im Lager ein Paket vergessen wurde oder in falsche Lager geleitet wurde.

delpiero223

Bei all der Nörgelei hier: hatten noch nie größere Probleme mit einem der Paketdienste.



Hermes IST der größte Rotz!

Zurück zum Thema:

Grundsätzlich dürfen die Paketzusteller bzw. im Fachjargon "Transportdienstleister" an Ersatzempfänger zustellen. Das ist in den AGB verankert und aktuell legal, wenn auch rechtlich umstritten. Der Transportdienstleister haftet für A nach B. Für C haftet er nicht. Wenn C der Ersatzempfänger ist, und dieser existent und nachvollziehbar ist, dann haftet dieser für den Verlust des Paketes, wenn der Transportdienstleister keine Kulanz walten lässt.... Machen sie in der Regel aber, weil die gesamte Branche keine höchstrichterlichen Gerichtsurteile haben will, die ein Verbot der Ersatzzustellung zur Folge haben.

Denn sonst würde die Paketzustellung zusammenbrechen bzw. erheblich teurer werden.

Bei extrem teuren Paketen mag es Ausnahmen geben, oder der Händler bzw. der Versender stellt sich quer.

Als Privatversender bzw. -empfänger ist es natürlich übel, da wird meist eine Strafanzeige und ein zivilrechtliches Mahnverfahren draus.

.

Aktuell ist die eh zu günstig, zumindest aus Sicht der Dienstleister..

Hach ja, die Adresse existiert nicht/bewohner unbekannt verzogen blablabla... Könnt ich mich auch immer tierisch aufregen, zum Glück weiß die Dhl wenigstens wo die 90 bewohner der nummer 129 verschwunden sind^^

Polentommy

An DPD direkt wenden, die machen dann eine Fahrerbefragung. Gruß



machen die nicht...
wir hatten quasi das selbe problem.
paket wurde über dpd geliefert.
wir waren zu hause, aber niemand hat geklingelt.
wir wunderten uns wo das paket bleibt und fragten beim absender nach. dieser schaute nach und meinte es wäre schon angekommen laut trackingcode.
dpd schickte ihm die Empfangsbestätigung und leitete diese an uns.
abgeben bei uns mit Unterschrift und namen in Druckbuchstaben.
kackendreist.
wir haben eine Anzeige erstattet und der absender dies dpd mitgeteilt. dpd schickt einem dann eine eidesstattliche Versicherung dass man das paket nicht angenommen und diese unterschreibt man und der Absender erhält das geld und schickt dir ein neues paket.
der fahrer wurde nicht befragt.
obwohl dieser ja hätte sagen können, wo er das paket abgeben hat.
wir haben zusätzlich paypal eingeschaltet.
wir haben letztendlich ein neues paket bekommen.
der fahrer dachte es wäre schmuck drin :-D und hat deswegen betrogen. ist laut polizei gang und gebe bei den lieferdiensten besonders bei dpd. da ist die chance 40:60 das man die pakete überhaupt erhält.
es gibt sehr viele probleme mit dpd und entsprechend viele anzeigen.

Bei uns gibt es mit keinem Paketdienst irgendwelche Probleme, ist man nicht da wird die Sendung im Haus abgegeben, Benachrichtigung korrekt im Briefkasten, und die Sache funktioniert schon seit vielen Jahren vorbildlich.

DPD ist bei mir auch eigenartig. Der DPD Boote hat 2x mein Paket beim Tierarzt abgegeben. Hab wenigstens eine Benachrichtigung erhalten. War beim ersten mal verwundert. Ich war jedoch beide mal zuhause und hätte die Sachen selber entgegen nehmen können. Anscheinend hat der Tierarzt auch was geliefert bekommen und die haben es entgegen genommen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. „DKB-Club“ wird eingestellt zum 30.11.20164240
    2. Krokojagd3945
    3. Krokojagd 201662122
    4. Krokodeal Bugs?3144

    Weitere Diskussionen