DPD - Pakete "verloren" (Gearbest)

92
eingestellt am 19. Nov 2016
Hey Leute,

Gibt es hier noch andere, die Opfer von DPDs kriminellen Mitarbeitern geworden sind?
Wie habt ihr euer Geld zurück bekommen?


Hier kurz meine Erfahrung mit DPD:

Ich habe am 28.10.2016 ein Redmi 3S bei Gearbest bestellt. Am 3.11. war es im DPD Zustellzentrum in Hamburg. Seit dem 4.11. ist es "Out for delivery" und kam nie bei mir an (auch nicht bei Nachbarn, o.Ä.). DPD kann mir über den Verbleib meines Pakets nichts Näheres sagen und vertröstet mich mit den üblichen Standardphrasen.

Am 12.11. habe ich ein weiteres Redmi 3S bei Gearbest bestellt, als der Deal hier eingestellt wurde. Es kam am 17.11. in Hamburg an und befindet sich seit 18.11. (3:58 Uhr) in Auslieferung ("Out for delivery"). Und es ist natürlich noch nicht angekommen. Ich ahne Böses! Wenn auch dieses Paket spätestens am Montag nicht geliefert wird, hat wohl wieder ein Mitarbeiter zugeschlagen...
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Man sollte vorsichtig mit seinen Aussagen sein wie "...ein Mitarbeiter zugeschlagen...". Klar du bist verärgert, es kann leider immer passieren das ein Paket verloren geht. Doch solange der Paketdienst nicht beweisen kann das er dieses ausgeliefert hat, gibts halt ein neues vom Versender. Und sollte sich das wiederholen, wird sicher der Versender aktiv.
memberx19. Nov 2016

Und ehrlich wie Du bist hast Du natürlich das zuviel gelieferte …Und ehrlich wie Du bist hast Du natürlich das zuviel gelieferte zurückgeschickt, richtig?

​Fast, ich habe es beide male gemeldet und angeboten, dass es von der Post abgeholt wird.. Die ChinaSeite, glaube es war TinyDeals, hat dankend abgelehnt die Kosten zu tragen, war so nen FitnessSchrott. Amazon meinte sie sehen das als Entschuldigung für die Umstände und alles sei gut. Bei nem 65" Fernseher wäre das sicher anders gewesen

Aber nett was einem hier impliziert wird....
92 Kommentare
Da_Anton14. Dez 2016

Netter Gedanke, aber wie sieht es bei Kreditkartenzahlung aus?




Beim Kreditinstitut, das Deine Kreditkarte ausgestellt hat, die Zahlung rückabwickeln (analog zur Rücklastschrift).

So würde ich das machen... Gearbest hat sich bei mir beharrlich geweigert, den Kaufpreis zu erstatten, obwohl das Paket schon über einen Monat als verloren galt.
Nachdem das Paket nach 30 Tagen nicht angekommen ist, hat Gearbest mir nun eine Rückzahlung angeboten.
Bei mir gibt's auch ein Update. Nachdem Gearbest versucht hat mich noch einen weiteren Monat zu vertrösten, hab ich mit einem Paypal Fall gedroht und einen Tag später eine Rückzahlung angeboten bekommen. Werde dort in Zukunft nicht noch einmal etwas bestellen.. jedenfalls solange nicht, wie die ihre Geschäftsbeziehung mit DPD aufrecht erhalten
Möchte abschließend noch berichten, dass gearbest mir für mein zweites verschollene Paket am 18.01. eine Rückzahlung via PayPal gesendet hat.
Man muss geduldig bleiben und es dauert...aber ich habe mein Geld zurück. Ohne Versandversicherung!
DerLurch14. Dez 2016

Beim Kreditinstitut, das Deine Kreditkarte ausgestellt hat, die Zahlung …Beim Kreditinstitut, das Deine Kreditkarte ausgestellt hat, die Zahlung rückabwickeln (analog zur Rücklastschrift).So würde ich das machen... Gearbest hat sich bei mir beharrlich geweigert, den Kaufpreis zu erstatten, obwohl das Paket schon über einen Monat als verloren galt.


Hat die Rückabwicklung dann problemlos funktioniert und hast du dann dein Geld von deiner Bank zurück erhalten? Hattest du direkt mit KK gezahlt ohne Paypal?
Bearbeitet von: "lagunasecafreak" 26. Mai 2017
Bisang 5 Pakete von Gearbest versendet über MD Multimedia (Hamburg). In Hamburg von MD bei DPD aufgegeben und in Hannover Depot 130 Lehrte verschwunden. Offizielle Aussage "außerhalb unserer Kontrolle".
Status im Tracking "IM ZUSTELLZENTRUM". Eine Ausrollung fand nie statt.
Mein Schaden: Rund 1200 Euro. Alles mittelwertige und 2 hochwertige XIAOMI-Smartphones (Note4, MI.MIX, MI NOTE 2).
Nach 15 Wochen über Paypal teilweise Geld zurück erhalten. DPD nimmer! Leider kann man das als Kunde nicht steuern bei GEARBEST.

Bearbeitet von: "User1308" 2. Jun 2017
Eine zukünftige Präventivmaßnahme wäre es, mit CC zu bezahlen.
Hier dann bei Paketverlust einfach das Institut kontaktieren und man bekommt sein Geld - relativ - leicht erstattet.
Ist schon etwas her, aber mein Paket ist auch in Lehrte verschwunden.
Gearbest hat sich trotz der Versandversicherung erst verweigert und die Versandzeit einfach mal auf bis zu 45 Werktage verlängert. Paypal hat mir dann nach gut 3 Wochen recht gegeben und den Betrag zurück überwiesen.
Moin!

In der letzten Zeit haben sich die "Verluste" gehäuft.

Eine Freundin hatte drei (3) Redmi Note 4 bestellt.

Eines für sich (per DPD), eines für die Mutter (Hermes) und dann noch eines (Hermes) für sich.
Nur das Note 4 für die Mutter ist angekommen!

Das erste für meine Freundin ist nach langem Warten nicht angekommen.
Sie hatte Gearbest über deren Webseite angeschrieben.
Gearbest hatte dann das übliche Blabla geschrieben, dass man die Adresse überprüfen, beim lokalen Versender anfragen und doch bitte noch "einige Tage" warten solle.
Das fruchtete aber wie zu erwarten war nicht, da es nicht eine Art Hinhaltetechnik war.

Dann hatte sie über PayPal Gearbest angeschrieben, also ohne Käuferschutz zu beantragen, sondern nur die Plattform genutzt.
Nach einigen Tagen Warten solle man doch nochmal einige Tage warten, um dann zu erfahren, dass man ja ohne dem zusätzlich buchbaren versicherten Versand (diesen Extraschutz, den Gearbest für circa 2$ zusätzlich anbietet) bestellt habe und deshalb nur eine Teilrückzahlung erhalten werde!!

Fazit: PayPal-Käuferschutz eingeschaltet!
PP teilte dann auf Nachfrage mit, dass das mit der zusätzlichen Versicherung ignoriert werden könne, weil die Sendung sowieso versichert sei.
Offensichtlich hatte Gearbest versucht hier zu verarsch*n.

Das zweite Note 4 kam ohne Probleme innerhalb von zwei Wochen an.

Also Mut gefasst und nochmal für die Freundin bestellt.
Leider hier wieder über drei Wochen vergeblich gewartet.
Da sie nun aber schon "Profi" beim PayPal-Käuferschutz war... Gleich über den Käuferschutz und Geld zurück.

Schon scheiß* sowas!
GEARBEST hat auf die Probleme mit DPD mittlerweile tatsächlich auch reagiert und versendet wohl ausschließlich mit HERMES. Und nun kommt auch immer alles an. HERMES ist ein wenig schneckenmäßig in D. Aber es kommt alles. an.
User130811. Jul 2017

GEARBEST hat auf die Probleme mit DPD mittlerweile tatsächlich auch …GEARBEST hat auf die Probleme mit DPD mittlerweile tatsächlich auch reagiert und versendet wohl ausschließlich mit HERMES. Und nun kommt auch immer alles an. HERMES ist ein wenig schneckenmäßig in D. Aber es kommt alles. an.



Bei mir kam das besagte Redmi neulich in unglaublichen 4 Werktagen an. Hermes hat nur einen Tag gebraucht.
Somit perfekt.
Das ist schön zu hören. Was hat es mit Zahlen mit Kreditkarte für Vorteile? Etwas mehr Druck über die Transaktionen machen zu können? Habe mit Paypal gezahlt, wie ja immer empfohlen, aber las jetzt mehrmals von Zahlen direkt mit Kreditkarte beim Kauf bei Gearbest. Würde dort ohne Bedenken bestellen wollen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen