Dreiecksbetrug?

20
eingestellt am 5. Dez 2017
Liebe myDealzer,

verfolge hier regelhaft die Diskussionen über Verkäufe und Dreiecksbetrug, deshalb bin ich diesbezüglich sensibilisiert und möchte keinen Fehler machen.

Stand aktuell:
Bei eBay Gegenstand für 320 Euro verkauft als Sofort-Kauf, Käufer ist seit Juni 2017 angemeldet und hat 0 Bewertungen, keine Verkäufe, ausländischer (osteuropäischer) Name, bezahlt per Überweisung (Kontoinhaber stimmt mit Namen der Versenderadresse überein)

Im Moment sieht es ja gut aus. Allerdings hat der Käufer nicht wie per Mail vereinbart die Artikelnummer und meinen eBay-Namen im Verwendungszweck geschrieben.

Wie fahre ich am besten fort?

A) Erneute Überweisung mit 1 Ct. vom gleichen Konto mit korrektem Verwendungszweck fordern
B) losschicken, weil keine Gefahr
C) Sonstiges

Bin auf eure Meinungen und Hilfen gespannt!
Zusätzliche Info
Diverses
20 Kommentare
Losschicken.
Bevor du eine Überweisung forderst, könntest du auch einfach eine Überweisung senden mit der Bitte um Rückruf. Im Verwendungszweck gibst du natürlich eine Nummer an die der andere noch nicht hat.
Bearbeitet von: "besho_" 5. Dez 2017
Also wenn du Betrug ausschließen willst, brauchst du ja ein Indiz welches klar eine andere Auktion ausschließt. Der Name alleine reicht noch nicht, weil die Adresse falsch sein kann und der Name einfach zusätzlich irgendwo dransteht. Wie mein Hamster. Aber das Risiko ist ja trotzdem recht gering. Bzw nicht viel abweichend zu allen anderen ebay Auktionen... Ich würde es rausschicken weil ich von vorn herein mit Risiko auf ebay leben muss.
Sonstiges
B)
Merk
"Name, bezahlt per Überweisung (Kontoinhaber stimmt mit Namen der Versenderadresse überein)"


also ich verstehe den Sinn nicht ganz. Dadurch, dass er nicht den Namen + Artikelnummer in den VWZ geschrieben hat wirst du misstrauisch? Obwohl Name und Versenderadresse übereinstimmen?
Wärst du besser abgesichert, wenn er noch den Namen reingeschrieben hätte? - wenn jemand doch Zugriff aufs Konto hat und Name + Bankkontoinhaber übereinstimmt... Es gibt ja kein extra Passwort um den Verwendungszweck auszufüllen
Bearbeitet von: "0655355" 5. Dez 2017
Zahlung per Paypal ? Nein, also alles gut.

WICHTIG: Ware N U R an die bei ebay hinterlegte Adresse senden und natürlich nur versichert und Beleg aufbewahren.
besho_5. Dez 2017

Bevor du eine Überweisung forderst, könntest du auch einfach eine Ü …Bevor du eine Überweisung forderst, könntest du auch einfach eine Überweisung senden mit der Bitte um Rückruf. Im Verwendungszweck gibst du natürlich eine Nummer an die der andere noch nicht hat.


Man sieht die Bankdaten vom Absender aus Datenschutzgründen nicht und bekommt sie auch nicht von seiner Bank...
Bearbeitet von: "Bernare" 5. Dez 2017
Bernare5. Dez 2017

Man sieht die Bankdaten vom Absender aus Datenschutzgründen nicht und …Man sieht die Bankdaten vom Absender aus Datenschutzgründen nicht und bekommt sie auch nicht von seiner Bank...


Dann bist du bei einer merkwürdigen Bank. Wenn du mir etwas überweist sehe ich deine Bankdaten sehr wohl.
besho_5. Dez 2017

Dann bist du bei einer merkwürdigen Bank. Wenn du mir etwas überweist sehe …Dann bist du bei einer merkwürdigen Bank. Wenn du mir etwas überweist sehe ich deine Bankdaten sehr wohl.


antworten.postbank.de/fra…tml
Bernare5. Dez 2017

https://antworten.postbank.de/frage/ich-moechte-bank-und-kontonummer-des-absenders-von-zahlungen-an-mich-s-59495.html


Dann ist die Postbank eben merkwürdig

Meine Banken zeigen mir jedenfalls die Absenderbankverbindung an.
Vorkasse/Überweisung ist doch sicher, zurückrufen kann er das Geld nicht und ob er den Verwendungszweck nach deinem Wunsch ausfüllt oder nicht, tangiert nicht den Kaufvertrag.

Ich sehe keierlei Probleme mit dem Versand. Wenn du dir sicher sein willst, dann aber in "Begleitung" einpacken und versenden, ein paar Fotos vom Artikel und Karton mit Ware machen und natürlich nur versichert versenden Mehr Hausaufgaben kannst du nicht machzen
Bernare5. Dez 2017

https://antworten.postbank.de/frage/ich-moechte-bank-und-kontonummer-des-absenders-von-zahlungen-an-mich-s-59495.html



Also über FinTS liefert die Postbank auch das Gegenkonto aus. Sehr konsequent umgesetzt, dieser "Datenschutz". Ist auch absolut üblich. Wird von manchen Datenschützern kritisch betrachtet, aber nicht so sehr, dass die Banken damit wirklich aufgehört hätten.

Nennt man der Bank einen plausiblen Grund wird jede Bank auch bei eingehenden Überweisungen das Gegenkonto nennen.
ibex5. Dez 2017

Vorkasse/Überweisung ist doch sicher, zurückrufen kann er das Geld nicht u …Vorkasse/Überweisung ist doch sicher, zurückrufen kann er das Geld nicht und ob er den Verwendungszweck nach deinem Wunsch ausfüllt oder nicht, tangiert nicht den Kaufvertrag.Ich sehe keierlei Probleme mit dem Versand. Wenn du dir sicher sein willst, dann aber in "Begleitung" einpacken und versenden, ein paar Fotos vom Artikel und Karton mit Ware machen und natürlich nur versichert versenden Mehr Hausaufgaben kannst du nicht machzen


Spielt doch keine Rolle ob die Zahlungsart sicher ist oder nicht, denn die Zahlung kommt ja eh von einer dritten Person und nicht vom eigentlichen Käufer. Die dritte Person könnte dann Ihr Geld zurück fordern.
Auf jeden Fall A!
Der Dreiecksbetrug liegt hier doch sehr nah.

15662930-KWrZF.jpg
Bearbeitet von: "redgool" 7. Dez 2017
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 4. Jan
Verfasser
Update


Habe die Pakete, wie von der Mehrzahl der MyDealzer empfohlen, zeitnah ohne weitere Kontrollen verschickt und ich habe bislang keine Reklamationen erhalten. Dreiecksbetrug sollte also nach über zwei Wochen ausgeschlossen sein, hoffe ich.
Verfasser
Update

Keinen neuen Aspekte, alles reibungslos verlaufen.
sehttam2. Apr

Update Keinen neuen Aspekte, alles reibungslos verlaufen.


Welche Möglichkeiten hat man denn sich vor so etwas zu schützen? Irgendwie scheint mir das alles mehr oder weniger nach "auf gut Glück" auszusehen. DHL-Paket mit Ausweisabgleich des Empfängers oder sowas, gibts das?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler