Drucker für Studium - Canon MX925?

Ich bräcuhte einen Drucker mit Duplex, Scanner, Airprint, Scanner und günstigen Druckkosten für mein Studium.

Ich möchte den Drucker gerne neu kaufen (keinen gebrauchten) und max. 150 € inkl. Patronen audgeben.
Was ist da vom Canon MX925 zu halten? Oder andere zuverlässige Alternativen

17 Kommentare

Reichen Dir die Aussagen von 1420 Leuten nicht?

Erstens sind teilweise ja unterschiedlich und zweitens frage ich ja auch ob sich so ein Druckertyp generell in Frage kommt oder jemand einen anderen guten Tipp hat.

bayernbochumvor 4 m

Erstens sind teilweise ja unterschiedlich



Und was bringen dir hier dann 2-3 weitere unterschiedliche Aussagen?

Studium = VIEL drucken.
Auch wenn du keinen Gebrauchten willst: Kauf dir einen Kyocera FS-1030DN und dazu einen separaten Scanner. Sowohl in Anschaffung als auch Betrieb hast du damit die günstigere und zuverlässigere Lösung als mit so ner billigen Tinten-Wollmilchsau.
Bearbeitet von: "therealpink" 4. November 2016

Wie in dem anderen Thread geäußert würde ich keinen Laserdrucker und damit auch keinen Kyocera nehmen. Der Canon ist der zweite Bestseller auf amazon.de. Der Preis ist aber nicht ohne, so dass ich dir zu einer 3-jährigen Garantieverlängerung raten würde. Ich selbst nehme immer die billigsten Bestseller-Canon-Multifunktions-Drucker. Die haben zwar kein Airprint, kein funktionierendes WLAN und kein FAX, dafür kosten sie aber nur 1/3 deines vorgeschlagenen Canon Geräts. Würde mir also überlegen, ob diese Funktionalitäten wirklich 100€ wert sind.
Bearbeitet von: "Ness" 4. November 2016

Warum zur Hölle einen Tintenstrahldrucker? Lieber einen SW-Lasergerät (Multifunktion). Falls du wirklich mal was in Farbe brauchst, dann gehst du zum Copy Shop.

Studiere selbst, Farbe braucht man meistens nicht unbedingt. Jeden der nen Tintenstrahldrucker hat, höre ich nur ständig Klagen, hier Patrone leer, dort Drüben verstopft und so weiter...
Bei meinem Laserstrahldrucker musste ich nach 5 Jahren das erste Mal den Toner wechseln und auch sonst habe ich keine Probleme. Und man druckt ja doch relativ viel, so dass auch einfach die Dauer beim Tintenstrahldrucker nervig ist

Guter Drucker, allerdings eingebauter b200 Fehler, und braucht recht lange bis er anfängt

Nachdem ich dieses Jahr miterlebt habe wie zwei Canon Drucker den B200 Tod gestorben sind (waren aber ältere Typen, nicht der MX925), würde ich nur zu Canon greifen, wenn man unbedingt eine gute Bild/Photo Druckqualität benötigt. Da ist Canon TOP und Brother/Epson können nicht mithalten.
Ansonsten würde ich, falls es ein Tintenstrahldrucker sein soll, eher auf z.B. den Brother MFC-J5320DW oder Epson WorkForce WF-3620DWF zurück greifen.

Beim Epson muss man nur gleich am Anfang prüfen, ob man nicht einen Drucker mit "Kursivbug" erwischt hat.
(siehe z.B. druckerchannel.de/for…259). Falls dem so wäre, umtauschen.
Bearbeitet von: "BarneyG" 4. November 2016

Schließe mich meinen Vorrednern an:

Entweder ein gebrauchter SW-Laser für Skripte oder falls umbedingt Farb-MFC eher auf die Geräte von Brother (4stellige Serien!) oder Epson ausweichen, wenn es umbedingt Tinte sein soll. Auf keinenfall ein Gerät kaufen das nicht separate Patronen für alle Farben hat...

[quote=PreiseC]Auf keinenfall ein Gerät kaufen das nicht separate Patronen für alle Farben hat...[/quote]

HP ist das beispielsweise egal mein 8610 hat 4 separate Patronen aber wenn Magenta leer ist kann ich nicht schwarz-weiß drucken.

Im Nachhinein hätte ich auch lieber Laser-SW..

BarneyGvor 9 h, 19 m

Nachdem ich dieses Jahr miterlebt habe wie zwei Canon Drucker den B200 Tod gestorben sind (waren aber ältere Typen, nicht der MX925), würde ich nur zu Canon greifen, wenn man unbedingt eine gute Bild/Photo Druckqualität benötigt. Da ist Canon TOP und Brother/Epson können nicht mithalten. Ansonsten würde ich, falls es ein Tintenstrahldrucker sein soll, eher auf z.B. den Brother MFC-J5320DW oder Epson WorkForce WF-3620DWF zurück greifen. Beim Epson muss man nur gleich am Anfang prüfen, ob man nicht einen Drucker mit "Kursivbug" erwischt hat.(siehe z.B. http://www.druckerchannel.de/forum.php?seite=beitrag&ID=293259). Falls dem so wäre, umtauschen.


Was ist denn der Vorteil vom Brother MFC-J5320DW Gegenüber dem Canon MX925?
vom Canon sind nämlich Patronen bei ebay günstiger, was mir eigentlich sehr wichtig ist

Kittyworldvor 12 h, 26 m

Studiere selbst, Farbe braucht man meistens nicht unbedingt. Jeden der nen Tintenstrahldrucker hat, höre ich nur ständig Klagen, hier Patrone leer, dort Drüben verstopft und so weiter... Bei meinem Laserstrahldrucker musste ich nach 5 Jahren das erste Mal den Toner wechseln und auch sonst habe ich keine Probleme. Und man druckt ja doch relativ viel, so dass auch einfach die Dauer beim Tintenstrahldrucker nervig ist


Kann ich so nicht bestätigen. Habe in meiner Studienzeit bestimmt 2500-3000 Seiten an Papier gedruckt. Ich musste exakt einmal ein 20er Pack nachgemachte Patronen kaufen für 19€ - einige dieser Patronen liegen heute noch verschweißt vor. (Brother-Drucker)

An den TE: Kauf dir einfach einen möglichst günstigen Brother/ Canon/ Epson und achte auf eine halbwegs ordentliche Druckgeschwindigkeit. Mehr braucht man einfach nicht.

BarneyGvor 10 h, 26 m

Nachdem ich dieses Jahr miterlebt habe wie zwei Canon Drucker den B200 Tod gestorben sind (waren aber ältere Typen, nicht der MX925), würde ich nur zu Canon greifen, wenn man unbedingt eine gute Bild/Photo Druckqualität benötigt.



Hatte ich auch; kurz nach der Garantiezeit. Andere Drucker Marken haben den Geist wegen anderer Defekte aufgegeben. Deswegen UNBEDINGT!!! eine Garantieverlängerung dazu kaufen. Ohne geht es gar nicht! Das sollte man wirklich ernst nehmen! Andernfalls darf ein Gebrauchtgerät nur einen Bruchteil des Neupreises kosten, weil man damit rechnen muss, dass ein Drucker sehr früh nicht mehr funktioniert.

BarneyGvor 10 h, 26 m

Ansonsten würde ich, falls es ein Tintenstrahldrucker sein soll, eher auf z.B. den Brother MFC-J5320DW oder Epson WorkForce WF-3620DWF zurück greifen.



Füllst du bei einem Epson Drucker auch Tinte nach? Allen Youtube Videos nach gibt es bei Epson Druckern hier das Problem, dass sobald der Tintenstand einmal zu niedrig war, die Patrone nicht mehr zurück gesetzt werden kann. Man muss hier also permanent nachfüllen, damit der Tintenstand nie zu niedrig wird und dann die Patrone futsch ist. Aufgrund dessen würde ich jeden Epson Drucker ausschließen. Auch jeden HP Drucker, da bei zwei Geräten aus nachgefüllten Patronen die Tinte ständig ausgelaufen ist, weil der Tank nach dem Befüllen wieder luftdicht verschlossen werden muss, damit die Tinte nicht ausläuft, was nicht so einfach zu bewerkstelligen ist.
Bearbeitet von: "Ness" 5. November 2016

bayernbochumvor 1 h, 9 m

Was ist denn der Vorteil vom Brother MFC-J5320DW Gegenüber dem Canon MX925?vom Canon sind nämlich Patronen bei ebay günstiger, was mir eigentlich sehr wichtig ist


Die Nachfüllbarkeit ist bei Tintendruckern eigentlich wichtiger, als der Preis der Patronen.

bayernbochumvor 9 h, 7 m

Was ist denn der Vorteil vom Brother MFC-J5320DW Gegenüber dem Canon MX925?vom Canon sind nämlich Patronen bei ebay günstiger, was mir eigentlich sehr wichtig ist


Hier mal ein Link zum Vergleich: druckerchannel.de/tec…794
Der Brother könnte z.B. A3 Druck (falls man das braucht), hat ADF (der Epson Duplex ADF) und drei Jahre Garantie im Vergleich zu einem Jahr beim Canon (der Epson hat auch ein Jahr, kann aber derzeit kostenlos auf drei Jahre verlängert werden).
Der Canon kann dafür z.B. auf CDs drucken und der Photodruck ist besser.
Bezüglich dem Kostenvergleich bei den Nachtbaupatronen kann ich nicht viel sagen. Hast du mal geschaut ob auch gleich viel Inhalt (ml) drin ist?

Nessvor 8 h, 0 m

Füllst du bei einem Epson Drucker auch Tinte nach? Allen Youtube Videos nach gibt es bei Epson Druckern hier das Problem, dass sobald der Tintenstand einmal zu niedrig war, die Patrone nicht mehr zurück gesetzt werden kann. Man muss hier also permanent nachfüllen, damit der Tintenstand nie zu niedrig wird und dann die Patrone futsch ist. Aufgrund dessen würde ich jeden Epson Drucker ausschließen. Auch jeden HP Drucker, da bei zwei Geräten aus nachgefüllten Patronen die Tinte ständig ausgelaufen ist, weil der Tank nach dem Befüllen wieder luftdicht verschlossen werden muss, damit die Tinte nicht ausläuft, was nicht so einfach zu bewerkstelligen ist.


Zum Nachfüllen der Epson Drucker kann ich nichts sagen.
Nachfüllen bei meinen bisherigen Canon Druckern ging ohne Probleme. Loch muss nicht verschlossen werden.
Nachfüllen beim Brother geht auch, ist aber etwas umständlicher (Loch sollte verschlossen werden und für eine gute Position für das Loch sollte man das äußere Gehäuse aufmachen). Bezüglich auslaufen kenne ich keine Probleme.

Ich schwöre auf (Farb-)Laserdrucker (multifunktion). Die halten prinzipiell ewig- man muss nur herausfinden, ob es mit einfachen Mitteln (Tastenkombinationen) möglich ist, die Verbrauchsmaterialien (Toner, Fixierer, etc.) zurück zu setzen. Weiterhin solltest du dich vor dem Kauf informieren, ob es Probleme mit Fremdtonern gibt.
Ich benutze meine Toner immer bis der Ausdruck streifig wird (ca. 700 Seiten nach "Tonerleermiteilung") , schüttel sie dann und kann weitere 200 Seiten problemlos drucken. Danach gehen nach weiterem Schütteln noch ca. 50 Seiten (werden dann aber langsam blass), was dann auch das Signal ist spätestens jetzt einen neuen Toner zu organisieren.

Vorteile Laserdrucker:
Trocknet nicht ein, Verbraucht keine "Tinte" beim Einschalten (=keine Druckkopfreinigung), Druck verwischt nicht, geringe Kosten wenn man viel druckt, lange Haltbarkeit [je nach Modell], Schnelligkeit beim Druck vieler Seiten hintereinander (für Skripte sehr vorteilhaft), Toner halten lange (2000 Seiten+)

Nachteile Laserdrucker:
Anschaffungspreis, Bildqualität, Feinstaub, Größe/Aussehen

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. AMD ZEN (Ryzen)24136
    2. Achtung, Rabobank kündigt Konten fristlos bei Cashbacküberweisungen von Fir…4678
    3. Horizon Zero Dawn33
    4. Krokojagd 2016172610288

    Weitere Diskussionen