Drucker: Tinte oder Farblaser zukünftig für Wenigdrucker?

20
eingestellt am 16. Okt 2019
Hallo zusammen,

ich besitze seit Jahren Epson Tintendrucker und war mit diesen sehr zufrieden, doch mittlerweile hat sich das geändert.
Der erste Epson Tintendrucker hielt 12 Jahre, der zweite 5 Jahre, soweit so gut. Die Drucker wurden immer mit Fremdtinte betrieben und liefen.
Vor circa 4 Jahren habe ich mir einen Epson Workforce WF-3620 gekauft. Nach 1 3/4 Jahr ist das Gerät kaputt gegangen und Amazon hat kostenlosen Ersatz geliefert. Nochmal 2 Jahre später ist selbst das Austauschgerät wieder defekt (druckt unscharf, mit Streifen und die Tinte schmiert teilweise wie das erste Gerät). Das Gerät wurde nun auf Garantie repariert und nur gereinigt. Laut Epson liegt es nur daran, dass ich keine originale Epson-Patronen verwendet habe und die nachgebaut Patronen dem Gerät schaden. Das Gerät druckt nun wesentlich besser, aber noch immer schmiert es ein wenig und kleine Streifen sind auch noch da.

Ich habe langsam keine Lust mehr auf diesen Tintenquatsch und habe über einen Lasermultifunktionsdrucker mit Duplexeinheit nachgedacht. Im Jahr drucke ich so 200 Seiten (länger mal nichts dann aber häufig auch mal 20 Seiten auf einmal).

Was ist eure Meinung dazu? Lohnt sich für mich ein Laserdrucker? Ich kann ansonsten nur billige oder originale Tinte (kostet 60-90€) kaufen, mit dem naja Ergebnis vom derzeitigen Drucker leben und auf seinen Tod warten.

Danke
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
Wenn Du wirklich Farbe haben willst, guck dir die mal an: Brother DCP-9022CDW
Brother DCP-9020CDW
Brother DCP-L3550CDW

Ich schließe mich den Vorrednern an. Ein einfacher s/w Laser ohne SchnickSchnack reicht den meisten:

Brother HL-L2360DN
Nachfolger: Brother HL-L2375DW
Nachfolger: Brother HL-L2370DNh
20 Kommentare
Gerade wenn man relativ wenig druckt finde ich Laser auch besser. Warum? Weil die Patronen (=Toner) nicht eintrocknen können und es auch finde ich wenig Probleme gibt wenn man längere Zeit nicht druckt. Habe schon seit Jahren einen billigen HP SW Laserdrucker und der Nachbautoner, der ohne Probleme funktioniert, kostet um die 12€ und hält bei mir gefühlt 2-3 Jahre.
Jo, Tinte nervt einfach nur.
Kauf nen Laser und du hast Ruhe.
Ein Farblaser ist allerdings auch nicht gerade günstig.
S/W Toner gibts für fast jeden Drucker sehr günstig - bei farbigen sieht das eher eher mau aus.

Wie wäre es mit einem S/W Laserdrucker von bspw. Brother und die paar Farbdrucke dann im Copyshop um die Ecke machen? Das ist meiner Meinung nach die günstigste Variante.
Besten Dank, das bestätigt ja meine Vermutung.
Der Epson Händler meinte noch, wenn dann sind wohl nur die Laserdrucker halbwegs ok (er ist von Tinte überzeugt, wen wundert es), bei denen quasi alle Einheiten am Toner hängen bis auf die Heizeinheit.
Habt ihr dazu auch eine Meinung?

Ich hatte jetzt den HP Color Laserjet M281fdw ins Auge gefasst. Kann man HP grundsätzlich bei als Hersteller bei Laserdruckern empfehlen?
darthkeiler16.10.2019 08:27

Ein Farblaser ist allerdings auch nicht gerade günstig.S/W Toner gibts für …Ein Farblaser ist allerdings auch nicht gerade günstig.S/W Toner gibts für fast jeden Drucker sehr günstig - bei farbigen sieht das eher eher mau aus.Wie wäre es mit einem S/W Laserdrucker von bspw. Brother und die paar Farbdrucke dann im Copyshop um die Ecke machen? Das ist meiner Meinung nach die günstigste Variante.


Wenn drucke ich schon meist farbig, daher würde ich wenn gleich einen Farblaserdrucker kaufen.
Wenn Du wirklich Farbe haben willst, guck dir die mal an: Brother DCP-9022CDW
Brother DCP-9020CDW
Brother DCP-L3550CDW

Ich schließe mich den Vorrednern an. Ein einfacher s/w Laser ohne SchnickSchnack reicht den meisten:

Brother HL-L2360DN
Nachfolger: Brother HL-L2375DW
Nachfolger: Brother HL-L2370DNh
Die Frage ist nicht wieviel du druckst, sondern was genau mit welchem Anspruch.
@LasVegas1988
Dank für die Modelle

Von HP hältst du nichts?

@ikb979
Ich drucke keine Fotos, aber allgemein wenn dann meist Seiten die Fotos bzw bunte Grafiken/Graphen enthalten.
Für Wenigdrucker ist ein HP Drucker mit kostenlosem InstantInk Abo ideal.
@LasVegas1988

Also der Brother DCP-L3550CDW gefällt mir echt gut.
Hast du zufällig erfahrungswerte mit Brother Laserdruckern? Die Rezensionen sind ja überwiegend/deutlich positiv.
danny00516.10.2019 09:18

Für Wenigdrucker ist ein HP Drucker mit kostenlosem InstantInk Abo ideal.


Sehe ich genau so. 15 Seiten im Monat kann man Gratis drucken. Sobald die Patrone kurz vorm leer werden ist, wird eine neue per Post geschickt. Drucker gibts ab ca. 50€.

Günstiger gehts für Wenigdrucker aktuell nicht.
Also ich könnte mit meinem Tintendrucker nicht glücklicher sein. Während des Studiums noch viel mit dem Kyocera 1020 gedruckt habe (Laser s/w), was auch richtig war. Gegen Ende wusste ich, dass es weniger wird (keine 800 Seiten Skripte mehr) und habe mir ein All-in-One Gerät geholt, weil ich keinen Scanner hatte. Kostenpunkt war <100€ (mfc-j5910dw 2013) und die Patronen kosten gefühlt nichts von Drittanbietern.

War noch nie so glücklich mit einem Drucker, weil er wirklich einfach funktioniert wie man es sich vorstellt (Ausnahme die Reinigung random nachts). Werde traurig sein, wenn er mal kaputt geht Meine Schwester hat sich ihn damals auch nachgekauft.
Die Workforce-Reihe krankt m.E. aber ein wenig unter Kinderkrankheiten. Liest man zu oft mit dem Druckkopf, selbst bei Leuten, die nur Originaltinte genutzt haben.
Hatte selber den 7620, gut, war ein Vorführer, stand ein Jahr als Vorführer nur rum,, hatte den aber einwandfrei gereinigt bekommen, dennoch waren ständig Probleme, auch immer nach viel zu kurzer Zeit.
Genutzt habe ich ausschließlich InkTec-Tinte.
Vor allem hat sich ab und zu auch Luft in den Druckkopf gesetzt, dann sah es so aus, als wenn er verstopft war, was er ja nicht war.

Insofern weiß ich nicht, ob du den 3620 als Maßstab nehmen soltest. Beknanter hat einen 2760 und da wundert es mich immer, dass der ohne Murren selbst den Chinaschrott frisst und seit Jahren keine Problem hat. Die meisten schrotten ihren Drucker ja mit Chinaschrotttinte.
Keine Ahnung, ob der ein wenig anders aufgebaut ist, im Gegensetzu zu den 3er und 7er Modellne.

Ansonsten ist ja so....
Tintendrucker kaufe ich schon günstiger, sogar nur ein Bruchteil des Lasers, mal abseits der Qualitätsfrage bei Farbdrucken. . ....und mit Nachfülltinte betreibe ich den Drucker immer noch 20x günstiger als mit Nachbautoner. Gegenüber dem Origionatonerpreis sogar 80-100x billiger. Ohne mir Gedanken zu machen, ob der Nachbautoner dann Aerosole in die Luft pustet, weil es ein gesundheitsschädlicher China-Clone ist.
Sonst hatte ich früher zum Nachfüllen immer in der Familie Pixmas, so mit einer Lebenszeit sieben bis über zehn Jahre.
Jetzt habe ich mal wegen günstigen Kaufpreis Brother genommen. Die sind scheinbar auch immer recht robust selbst gegen Chinaschrott.
Vorteil, Patronen nicht im Druckkopf, man kann große Nahcfüllpatronen oder ein CISS ohne Probleme einsetzen. Somit ist das mit dem Nachfüllen auch kein Akt.
Sicher, gegenüber Laser sollte man zumindest einmal im Monat, besser alle zwei Wochen das Teil anmachen und kontrolleiren, wenn man nicht normal gedruckt hat. Da das Teil aber ja meist am PC steht, stört mich das nicht. Wobei das mit vernünftiger Tinte dann auch mal drei Monate übelreben sollte.
Mir wäre ein Laser einfach in jeder Hinsicht zu teuer, aber das muss ja jeder fü sich selber entshceiden.
@Snaggle
Vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag. Ich glaube auch, dass die Workforce Reihe momentan ziemlich krankt.
Ich habe mich aber nun mal weiter informiert und werde mir wohl den hier vorgestellten Brother DCP-L3550CDW kaufen. Der kostet ca 265€, die Nachbautoner für ca 2500 Seiten sind mit 65€ auch sehr erschwinglich, es gibt drei Jahre vor Ort Garantie und momentan noch 50€ Cashback.

Dann habe ich knapp über 200€ für den Laserdrucker bezahlt. Das halte ich für günstig, da selbst Lein Tintendrucker damals ca 150€ gekostet hat.
DealGod16.10.2019 09:59

@LasVegas1988Also der Brother DCP-L3550CDW gefällt mir echt gut.Hast du …@LasVegas1988Also der Brother DCP-L3550CDW gefällt mir echt gut.Hast du zufällig erfahrungswerte mit Brother Laserdruckern? Die Rezensionen sind ja überwiegend/deutlich positiv.


Ich habe den seit mehreren Jahren. Alles bestens. Hier ist beschrieben, wie du den Tonerstand resettest, dann kannst du noch sehr viele Seiten herausholen.

timoschindler.de/bro…en/
Also ich bin bisher mit Brother und fremdTinte wunderbar gefahren.

Klar dass ein Händler und Hersteller immer einem vom pferd erzählen dass Fremdtinte so schlimm ist und vor allem Schäden am Gerät verursacht... Irgendwie müssen die ja die Premiumpreise der Originaltinte rechtfertigen.

Seit über 20 Jahren besitze ich ausschließlich Tintendrucker, in der Zeit habe ich zweimal Reinigungstinte besorgen müssen und den Druckkopf Mal selbst gereinigt. Das reinigungskit hat dann um die 5 € gekostet.

Auch originaltinte kann eintrocknen... Vieles was einem da erzählt wird um einen vom Kauf von Fremdtinte abzuhalten sind einfach nur Märchen.

Leider wurde es bei den heutigen Modellen meiner Meinung nach bewusst darauf verzichtet, dass der Besitzer selbst Mal z.b. den Druckkopf reinigen kann, in dem der fest verbaut wird. Das fällt unter das Thema geplante obsolenz, die Mehrzahl der Besitzer gibt auf und weil Drucker günstig sind wird halt neu gekauft.

Bei Brother ist der auch fest verbaut man kann den trotzdem noch mit Trick 17 reinigen und eine Reinigungspatrone sorgt in dem Fall wieder für einwandfreies Druckbild.
DealGod16.10.2019 11:15

@SnaggleVielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag. Ich glaube auch, d …@SnaggleVielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag. Ich glaube auch, dass die Workforce Reihe momentan ziemlich krankt.Ich habe mich aber nun mal weiter informiert und werde mir wohl den hier vorgestellten Brother DCP-L3550CDW kaufen. Der kostet ca 265€, die Nachbautoner für ca 2500 Seiten sind mit 65€ auch sehr erschwinglich, es gibt drei Jahre vor Ort Garantie und momentan noch 50€ Cashback.Dann habe ich knapp über 200€ für den Laserdrucker bezahlt. Das halte ich für günstig, da selbst Lein Tintendrucker damals ca 150€ gekostet hat.



Ich sag ja, ein vergleichbares Gerät kostet nur ein Bruchteil, 50-100 Euro. Neben den weit günstigeren Seitenkosten ist Tinte dann auch in der Anschaffung schon weit günstiger.
Bei 200 Seiten kommt es auf die Seitenkosten wohl nicht so drauf an, die sind dann nur 5 Euro. Auf der anderen Seite, wenn man nur wenig druckt, warum soll man dann in der Anschaffung entsprechend mehr Geld ausgeben.
Aber das kann ja jeder halten wie er möchte.

Garantie ist bei Brother immer os eine Sache. Vor-Ort, wer weiß, wie sich der Techniker dann verhält. Keine Ahnung. Ansonsten kratzt Brother nämlich m.E. stark am gewerblicen Betrug, da laut Internet die Anweisung für die Technikfirma existiert bei eingeschickten Druckern, dass sie bei jeglichem Hinweis auf Drittanbietereinsatz die Garantie verweigern mit dem Hinweis, dass Fremdtinte, Fremdtoner schuld sein soll. Aber pauschal, und das ist rechtlich mehr als bedenklich aus meiner Sicht.
Bearbeitet von: "Snaggle" 16. Okt 2019
Also ich habe mir den Brother DCP-L3550CDW Laserdrucker nur vorhin bestellt.
Ein Tintendrucker ist für mich einfach keine Option, da ständig die Tinte eintrocknet. Sehr günstig ist auch die Nachbau-Tinte nicht, da ich mit dem Starttoner 1000 Seiten weit komme, also würde dieser für mich ungefähr drei Jahre, wenn nicht noch länger halten. In dieser Zeit müsste ich mindestens 50 bis 100 € für neue nachgemachte Tinte ausgeben. Ein vernünftiger Multifunktionsdrucker mit Duplexfunktion kostet im Tintenbereich auch mindestens 100, wenn nicht eher 150 €. Für den Laserdrucker von Brother habe ich nun 208 € bezahlt und habe auf Jahre erst einmal Ruhe. Für mich ist diese Entscheidung richtig und preislich auch voll vertretbar.

Nochmal danke für die ganzen Kommentare hier.
Bearbeitet von: "DealGod" 16. Okt 2019
DealGod16.10.2019 19:50

Also ich habe mir den Brother DCP-L3550CDW Laserdrucker nur vorhin …Also ich habe mir den Brother DCP-L3550CDW Laserdrucker nur vorhin bestellt.Ein Tintendrucker ist für mich einfach keine Option, da ständig die Tinte eintrocknet. Sehr günstig ist auch die Nachbau-Tinte nicht, da ich mit dem Starttoner 1000 Seiten weit komme, also würde dieser für mich ungefähr drei Jahre, wenn nicht noch länger halten. In dieser Zeit müsste ich mindestens 50 bis 100 € für neue nachgemachte Tinte ausgeben. Ein vernünftiger Multifunktionsdrucker mit Duplexfunktion kostet im Tintenbereich auch mindestens 100, wenn nicht eher 150 €. Für den Laserdrucker von Brother habe ich nun 208 € bezahlt und habe auf Jahre erst einmal Ruhe. Für mich ist diese Entscheidung richtig und preislich auch voll vertretbar.Nochmal danke für die ganzen Kommentare hier.


Darf ich fragen wo du den Drucker für 208€ her hast?
guRi0716.10.2019 22:28

Darf ich fragen wo du den Drucker für 208€ her hast?


Über ebay kostet der 278,80€ bei OfficePartner, minus 20€ Gutschein bei Bezahlung mit PayPal "MEHRSHOPPEN" und zuletzt minus 50€ Cashback von Brother direkt aufs Konto
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen