DS220+ jetzt kaufen oder lieber warten?

30
eingestellt am 12. Aug
Moinsen, will mir gerne eine DS220+ anschaffen. Ist das zum jetzigen Zeitpunkt eurer Meinung nach sinnvoll?
Laut keepa ist sie im Moment mit 324€ beim bisher tiefsten Preis angekommen. Habt ihr Erfahrungen, wie sich der Preis bei den Synology im Allgemeinen entwickelt?

Danke!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Beste Kommentare
Ich würde mir glaub eher ne gebrauchte 218+ oder 918+ holen. Die neuen Modelle haben jetzt nicht so den wahnsinnigen Sprung gemacht. Warten kann man immer, wenn jetzt bedarf da ist, kaufen, ansonsten warten bis ggf. wieder ne MwSt. Aktion von Saturn/Mediamarkt kommt.
Günstiger wird es erst, wenn Du das Gerät gerade gekauft hast ...
30 Kommentare
Ich würde warten, wenn die Temperaturen wieder sinken (zum Herbst), dann sollten auch die Preise purzeln.
Okay, danke. Ich hatte mal bei Idealo geguckt, wie sich die 218 so entwickelt hatte und die sah nämlich relativ preisstabil aus.
Günstiger wird es erst, wenn Du das Gerät gerade gekauft hast ...
Sowieso
Für den Preis (ohne HDDs) bekommst du auch 5 Jahre Jottacloud.
Jetzt kaufen!
Würde 42 Tage warten
torrbox12.08.2020 18:19

Für den Preis (ohne HDDs) bekommst du auch 5 Jahre Jottacloud.


Mit Abstand einer der sinnfreisten Kommentare seit langem... Du hast keine Ahnung, was er für einen Upload hat, ebensowenig was er überhaupt damit vor hat.
Ich würde mir glaub eher ne gebrauchte 218+ oder 918+ holen. Die neuen Modelle haben jetzt nicht so den wahnsinnigen Sprung gemacht. Warten kann man immer, wenn jetzt bedarf da ist, kaufen, ansonsten warten bis ggf. wieder ne MwSt. Aktion von Saturn/Mediamarkt kommt.
Cr4zyJ0k3r12.08.2020 18:40

Mit Abstand einer der sinnfreisten Kommentare seit langem... Du hast keine …Mit Abstand einer der sinnfreisten Kommentare seit langem... Du hast keine Ahnung, was er für einen Upload hat, ebensowenig was er überhaupt damit vor hat.


Richtig, wir wissen es nicht, und vielleicht ist so ein Hinweis gerade deshalb sinnvoll.
besucherpete12.08.2020 18:49

Richtig, wir wissen es nicht, und vielleicht ist so ein Hinweis gerade …Richtig, wir wissen es nicht, und vielleicht ist so ein Hinweis gerade deshalb sinnvoll.


Glaubst du doch selber nicht Wer sich ein benanntes Gerät für über 300 anschaffen will. Hat sich dazu schon Gedanken gemacht. Das wäre das gleiche, wenn ich nach nem Auto frage und jemand schreibt, dass man dafür auch 20 Jahre mit den Öffentlichen fahren oder ja auch Laufen könnte.
Cr4zyJ0k3r12.08.2020 18:40

Mit Abstand einer der sinnfreisten Kommentare seit langem... Du hast keine …Mit Abstand einer der sinnfreisten Kommentare seit langem... Du hast keine Ahnung, was er für einen Upload hat, ebensowenig was er überhaupt damit vor hat.


Was ich habe ist 300€ (+HDDs) mehr als jeder, der dieses NAS kauft. Und 0 Aufwand.

Der Upload ist doch (fast) total egal läuft unbemerkt im Hintergrund
torrbox12.08.2020 19:53

Was ich habe ist 300€ (+HDDs) mehr als jeder, der dieses NAS kauft. Und 0 A …Was ich habe ist 300€ (+HDDs) mehr als jeder, der dieses NAS kauft. Und 0 Aufwand.Der Upload ist doch (fast) total egal läuft unbemerkt im Hintergrund


Nicht jeder hat Lust auf die Cloud und nicht jeder hat Lust auf ewig lange Backups, sofern die Leitung lahm ist.
Bearbeitet von: "lakai" 12. Aug
torrbox12.08.2020 19:53

Was ich habe ist 300€ (+HDDs) mehr als jeder, der dieses NAS kauft. Und 0 A …Was ich habe ist 300€ (+HDDs) mehr als jeder, der dieses NAS kauft. Und 0 Aufwand.Der Upload ist doch (fast) total egal läuft unbemerkt im Hintergrund


Ja, du hast meinetwegen mehr Geld. aber es ist halt Cloud-Speicher und ich hätte die Daten lieber lokal. Noch dazu kann so ein NAS ja auch noch ein bisschen mehr,als der von dir genannte Cloud-Dienst. Aber danke für den Vorschlag.
@lakai@a_dealz123 Ich sag ja nur, dass ich statt NAS die Dateien auf dem PC habe und ein Backup über die Cloud gemacht wird, worauf ich von allen Geräten aus zugreifen kann.

Das hat wenig zu tun mit "kein Bock auf die Cloud", oder "ich brauche noch eine lokale Kopie" (sollte man natürlich immer haben), oder der Uploadgeschwindigkeit (=Hintergrund). Denn selbst mit NAS braucht man ja wohl auf jeden Fall ein Cloud Backup (sonst Einbruch = alles weg).

Also: Cloud würde ich mir sowieso holen. NAS je nachdem ob Cloud ausreicht für die gewünschte Nutzung. NAS zum Bestpreis = gut, aber besonders kosteneffizient ist ein NAS halt nunmal nicht.
Cr4zyJ0k3r12.08.2020 19:01

Glaubst du doch selber nicht Wer sich ein benanntes Gerät für über 300 a …Glaubst du doch selber nicht Wer sich ein benanntes Gerät für über 300 anschaffen will. Hat sich dazu schon Gedanken gemacht. Das wäre das gleiche, wenn ich nach nem Auto frage und jemand schreibt, dass man dafür auch 20 Jahre mit den Öffentlichen fahren oder ja auch Laufen könnte.


Naja, es ist nicht ganz das gleiche, aber ich denke, das weißt du selber. Und natürlich könnte man annehmen, dass jemand, der sich für so ein Gerät entscheidet, sich schon seine Gedanken dazu gemacht hat, aber aus inzwischen langjähriger Erfahrung kann ich dir versichern, dass das meist nicht der Fall ist, stattdessen werden solche Sachen auch von Leuten gekauft, die eigentlich keinen Plan davon haben, weil irgend jemand mal erzählt hat, dass das eine gute Idee für ein Backup sei.
Aber so oder so ist so ein Beitrag mit einem Hinweis auf einen Cloud-Speicher ja nicht schädlich.

lakai12.08.2020 20:02

Nicht jeder hat Lust auf die Cloud und nicht jeder hat Lust auf ewig lange …Nicht jeder hat Lust auf die Cloud und nicht jeder hat Lust auf ewig lange Backups, sofern die Leitung lahm ist.


Das ist durchaus ein gutes Argument, denn vielfach ist die Bandbreite eben doch nicht so, wie viele sich das vorstellen. Auf der anderen Seite dauert in aller Regel nur der erstmalige Upload zwar recht lange, anschließend aber werden bei vernünftiger Konfiguration nur Änderungen und neue Dateien übertragen, was tatsächlich eher unbemerkt im Hintergrund läuft. Da ist die Tatsache, dass man vielleicht „keine Lust auf Cloud“ hat, das bessere Argument, die Gründe dafür können ja vielfältig sein.

a_dealz12312.08.2020 20:04

Ja, du hast meinetwegen mehr Geld. aber es ist halt Cloud-Speicher und ich …Ja, du hast meinetwegen mehr Geld. aber es ist halt Cloud-Speicher und ich hätte die Daten lieber lokal.


Super, das ist doch mal eine klare Ansage, mit der man arbeiten kann.
Bearbeitet von: "besucherpete" 12. Aug
Cr4zyJ0k3r12.08.2020 18:42

Ich würde mir glaub eher ne gebrauchte 218+ oder 918+ holen. Die neuen …Ich würde mir glaub eher ne gebrauchte 218+ oder 918+ holen. Die neuen Modelle haben jetzt nicht so den wahnsinnigen Sprung gemacht. Warten kann man immer, wenn jetzt bedarf da ist, kaufen, ansonsten warten bis ggf. wieder ne MwSt. Aktion von Saturn/Mediamarkt kommt.


Hmm, ja das ist eine gute Idee! Habe gerade mal geschaut und die gebraucht nicht wirklich billiger gefunden... So bei ungefähr ~300€. Oder kennst du da nen guten Platz außer Ebay?
Bearbeitet von: "a_dealz123" 12. Aug
Ich finde gerade Synology ist enorm preisstabil...

Hardware technisch tut sich bei der neuen Generation nicht viel (wurde ja schon erwähnt).

Du kannst höchstens überlegen, ob dir 2 Jahre länger Updates den Aufpreis wert sind. Wobei Synology ja eh ziemlich langen Support bietet.

Aber auf lange Sicht betrachtet... Wenn das Ding 6 Jahre läuft relativiert sich ja einiges beim Preisunterschied auf das Jahr gesehen...
Bearbeitet von: "ottinho" 12. Aug
ottinho12.08.2020 21:29

Ich finde gerade Synology ist enorm preisstabil...Hardware technisch tut …Ich finde gerade Synology ist enorm preisstabil...Hardware technisch tut sich bei der neuen Generation nicht viel (wurde ja schon erwähnt). Du kannst höchstens überlegen, ob dir 2 Jahre länger Updates den Aufpreis wert sind. Wobei Synology ja eh ziemlich langen Support bietet.Aber auf lange Sicht betrachtet... Wenn das Ding 6 Jahre läuft relativiert sich ja einiges beim Preisunterschied auf das Jahr gesehen...


Das ist halt der Punkt. Ich würde lieber jetzt 50€ mehr bezahlen und dann das ganze 2 Jahre länger betreiben. Und die DS218+ kostet zumindest im Moment nicht wirklich weniger.
Einmal Windows Server aufgesetzt und nie mehr was anderes, kann ich nur empfehlen, aus stinknormalen Hardwarekomponenten einen eigenen Windows Server aufzusetzen, wenn die Platzverhältnisse es hergeben.
NuriAlco12.08.2020 23:10

Einmal Windows Server aufgesetzt und nie mehr was anderes, kann ich nur …Einmal Windows Server aufgesetzt und nie mehr was anderes, kann ich nur empfehlen, aus stinknormalen Hardwarekomponenten einen eigenen Windows Server aufzusetzen, wenn die Platzverhältnisse es hergeben.


Nope. Weil, Höhere Stromkosten (wahrscheinlich). Habe hier nen Raspi hängen, den bevorzuge ich da im Vergleich, aber mir fehlen halt einige Komfortfunktionen, weil in meinem Haushalt nicht nur Nerds leben
a_dealz12312.08.2020 23:13

Nope. Weil, Höhere Stromkosten (wahrscheinlich). Habe hier nen Raspi …Nope. Weil, Höhere Stromkosten (wahrscheinlich). Habe hier nen Raspi hängen, den bevorzuge ich da im Vergleich, aber mir fehlen halt einige Komfortfunktionen, weil in meinem Haushalt nicht nur Nerds leben


Das ist ein Trugschluss, grundsätzlich verbrauchen Windows Server praktisch nichts, meiner verbraucht im laufenden Betrieb keine 30W und Windoof ist doch das komfortabelste was es gibt.
NuriAlco12.08.2020 23:16

Das ist ein Trugschluss, grundsätzlich verbrauchen Windows Server …Das ist ein Trugschluss, grundsätzlich verbrauchen Windows Server praktisch nichts, meiner verbraucht im laufenden Betrieb keine 30W und Windoof ist doch das komfortabelste was es gibt.


Zweiteres sehe ich und besagte andere Menschen anders. Ersteres habe ich bis jetzt so noch nicht gesehen. Mit welcher Hardware denn?
a_dealz12312.08.2020 23:18

Zweiteres sehe ich und besagte andere Menschen anders. Ersteres habe ich …Zweiteres sehe ich und besagte andere Menschen anders. Ersteres habe ich bis jetzt so noch nicht gesehen. Mit welcher Hardware denn?


technikaffe.de/anl…ck/

Den mit dem Kaby Lake Prozessor Pentium G4560.
NuriAlco12.08.2020 23:21

https://www.technikaffe.de/anleitung-178-eigenbau_nas_anleitungen_fuer_4_bis_16_festplatten_auf_einen_blick/Den mit dem Kaby Lake Prozessor Pentium G4560.


Stimmt da war was. Da fehlen dann halt Komfort-Features wie die Bildergalerie mit Erkennung und die App-Anbindung an diverse mobile Betriebssysteme. Klar kann ich da immer was basteln, aber es ist halt kein fertiges Komplettpaket. Und mir fehlt halt inzwischen die Zeit zum basteln.
torrbox12.08.2020 19:53

Was ich habe ist 300€ (+HDDs) mehr als jeder, der dieses NAS kauft. Und 0 A …Was ich habe ist 300€ (+HDDs) mehr als jeder, der dieses NAS kauft. Und 0 Aufwand.Der Upload ist doch (fast) total egal läuft unbemerkt im Hintergrund



Nicht jeder hat Lust, seine Daten in fremde Hände zu geben. Nichts anderes ist "die Cloud" letztendlich: eine Ansammlung von Servern im Internet.
userdesmonats12.08.2020 23:29

Nicht jeder hat Lust, seine Daten in fremde Hände zu geben. Nichts anderes …Nicht jeder hat Lust, seine Daten in fremde Hände zu geben. Nichts anderes ist "die Cloud" letztendlich: eine Ansammlung von Servern im Internet.



Mal davon abgesehen, dass man das auch einfach verschlüsseln kann (oder bereits Verschlüsselung integriert ist): Wo ist dann dein offsite Backup?

Bei mir wurde schonmal eingebrochen und jetzt sehe ich keinen Weg an Cloudspeicher vorbei.
thermometer12.08.2020 23:37

Mal davon abgesehen, dass man das auch einfach verschlüsseln kann (oder …Mal davon abgesehen, dass man das auch einfach verschlüsseln kann (oder bereits Verschlüsselung integriert ist): Wo ist dann dein offsite Backup?Bei mir wurde schonmal eingebrochen und jetzt sehe ich keinen Weg an Cloudspeicher vorbei.



Wirklich wichtige Daten würde ich als Backup auf verschlüsselten USB-Sticks oder anderen Medien in einem Bankschließfach lagern, aber ganz sicher nicht in der "Cloud".

Backups normal wichtiger Daten kann man gut bei engen Freunden oder der Familie lagern (natürlich ebenfalls verschlüsselt).

Weniger wichtige oder unwichtige Daten wie Filme, MP3/Flac etc. kann man natürlich auch irgendwo hochladen...
userdesmonats12.08.2020 23:49

Wirklich wichtige Daten würde ich als Backup auf verschlüsselten U …Wirklich wichtige Daten würde ich als Backup auf verschlüsselten USB-Sticks oder anderen Medien in einem Bankschließfach lagern, aber ganz sicher nicht in der "Cloud".Backups normal wichtiger Daten kann man gut bei engen Freunden oder der Familie lagern (natürlich ebenfalls verschlüsselt).Weniger wichtige oder unwichtige Daten wie Filme, MP3/Flac etc. kann man natürlich auch irgendwo hochladen...



Noch nie von Truecrypt gehört, oder 60+?? Beides??
thermometer13.08.2020 00:12

Noch nie von Truecrypt gehört, oder 60+?? Beides??



Sicher kenne ich TrueCrypt - und? Muss deshalb ja trotzdem keine Cloud mögen.

60+? Nee, davon bin ich noch weit entfernt. Bin einfach sensibel bei persönlichen Daten. Bin auch nicht bei Facebook aktiv. Gaaaanz schlimm, ich weiß
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text