eingestellt am 22. Nov 2021
Ahoi Matrosen,

ich ziehe demnächst um und müsste meinen Telekomvertrag mitnehmen für 69,99€ Umzugsgebühr (frechheit...).

Dank des neuen EU Gesetzes kann man ja nun monatlich kündigen (Vertrag läuft schon ein paar Jahre).
Nun habe ich aber gesehen, dass es am Zielort auch o2 als möglichen Provider gibt.
Hier zahle ich nen Zehner im Monat weniger bei gleicher Leistung.

Nun frage ich mich wie o2 so ist? Ich weiß nur, dass Vodafone das letzte ist was man sich holen sollte. Kenne persönlich auch viele Freunde/Kollegen die hier mehr als unzufrieden sind. Von o2 habe ich noch nie etwas gehört.

Hat hier jemand mehr Erfahrung?

Durch den Wechsel zu o2 spare ich mir die Umzugsgebühr sowie 120€ jährlich.

Danke vorab
Zusätzliche Info
Sonstiges
Sag was dazu
Beste Kommentare
Avatar
thermometer22.11.2021 21:22

Gibt es denn kein Kabel bei dir? DSL ist zu langsam und zu teuer wenn …Gibt es denn kein Kabel bei dir? DSL ist zu langsam und zu teuer wenn Kabel auch geht.Da alle die gleiche Leitung verkaufen, ist es egal über wen du dein DSL beziehst.


Lieber 100 MBit/s DSL als 1000 MBit/s Kabel.
Bearbeitet von: "rainmein" 23. Nov
21 Kommentare
  1. Avatar
    Ja ich würde von O2 abraten, gebuchte Leistung kommt lange nicht bei mir an… ab April bin ich dann wieder bei Telekom, da läuft. Kann auch sein das es bei mir ein Einzelfall ist.
  2. Avatar
    habe keine grösseren probleme mit o2. läuft ok.
  3. Avatar
    Bin von 1&1 zu o2 gewechselt (selber Anschluss). Ist Jacke wie Hose. Ist ok. Ab und zu Aussetzer (Verbindungsabbrüche) zur Primetime. Gab es mit 1&1 aber auch.50/10MBit/s gebucht und kommt an.
  4. Avatar
    Tobiku22.11.2021 12:34

    Ja ich würde von O2 abraten, gebuchte Leistung kommt lange nicht bei mir …Ja ich würde von O2 abraten, gebuchte Leistung kommt lange nicht bei mir an… ab April bin ich dann wieder bei Telekom, da läuft. Kann auch sein das es bei mir ein Einzelfall ist.


    Wenn die Leitung das nicht hergibt, dann gibt die Leitung das halt nicht her.
    Aber das wurde doch nun gesetzlich geregelt.... gibt doch Geld zurück, oder?


    Zum Thema: wenns läuft, dann läufts. Ist ja immer so. Manche sind mit 1&1 happy, andere haben das miese Erfahrung gemacht. Andere würde niemals O2 nutzen, ich bin hier schon seit Jahren dabei und keine nennenswerten Probleme. In den ganzen Jahren vielleicht 1x das wirklich eine Netzstörung war.

    Good Luck! Bin mit O2 voll zufrieden
    Bearbeitet von: "tomsan" 22. Nov
  5. Avatar
    Bin von der Telekom zu o2 gewechselt und merke KEINEN einzigen Unterschied, weder bzgl. Ausfällen (gab bisher keinen ;o) ), noch bei der Performance.
  6. Avatar
    Solange du den Kundenservice nicht brauchst und der Anschluss läuft ist es ok. Aber Wehe du brauchst den Service. Dieses Jahr leider am eigenen Leib erfahren.
  7. Avatar
    Gibt es denn kein Kabel bei dir? DSL ist zu langsam und zu teuer wenn Kabel auch geht.

    Da alle die gleiche Leitung verkaufen, ist es egal über wen du dein DSL beziehst.
  8. Avatar
    Autor*in
    thermometer22.11.2021 21:22

    Gibt es denn kein Kabel bei dir? DSL ist zu langsam und zu teuer wenn …Gibt es denn kein Kabel bei dir? DSL ist zu langsam und zu teuer wenn Kabel auch geht.Da alle die gleiche Leitung verkaufen, ist es egal über wen du dein DSL beziehst.


    Ich weiß nicht wie gut Kabel ist, ich weiß nur, dass ich lieber 5x mehr zahle anstatt zu Vodafone zu gehen. Kenne massig Leute die unzufrieden mit ihrem Kabel sind.
  9. Avatar
    Kundenservice ist bei der Telekom am besten, zusammen mit 1&1.

    o2 DSL ist von der Quali einwandfrei. Kann sogar in einigen Szenarien besser sein als das von der Telekom. Gibt deshalb Leute, die eigentlich Telekomfans sind, aber wegen der Problematik lieber zu o2 gehen. Ich weiß aber nicht, was der aktuelle Stand dieser Thematik bei der Telekom ist. Ich meine gelesen zu haben, dass es (teilweise) (etwas) verbessert wurde. Liegt dann am sog. "Peering". Da Du anscheinend nicht so der Spezi bist, wirst Du wahrscheinlich keinen Unterschied merken.

    Ich würde nehmen, was billiger ist. Ich habe schon dutzende DSL-Verträge für mich und Bekannte abgeschlossen und Pech kann man mit jedem Anbieter haben. Wenn es doch mal ein Problem gibt, ist die Telekom jedoch am besten, zusammen mit 1&1. So meine Erfahrung nach vielen Vertragsabschlüssen und vielen Jahren. Danach dann o2 und dann Vodafone.

    Kann sich auch lohnen zur Telekom zu gehen, wenn man Mobilfunk auch Telekom haben will, dann hat man mit MagentaEINS noch weitere Vorteile.

    Tobiku22.11.2021 12:34

    Ja ich würde von O2 abraten, gebuchte Leistung kommt lange nicht bei mir …Ja ich würde von O2 abraten, gebuchte Leistung kommt lange nicht bei mir an… ab April bin ich dann wieder bei Telekom, da läuft. Kann auch sein das es bei mir ein Einzelfall ist.


    Deine Aussage hat leider 0 Informationsgehalt. Das ist so wie wenn ich sagen würde: Ich habe mir einen neuen Mercedes gekauft. Ich bin losgefahren und er ist nie schneller als 30 geworden. Jetzt kaufe ich mir wieder einen BMW.

    Aus Deiner Aussage erschließt sich nicht, ob es ein vom Kunden verursachtes Problem war, ob es überhaupt ein Problem gab oder wo der Fehler lag. Das kann an einer Million Gründen liegen. Am Router, an einem Kabel, an der Telefondose, an der Hausverkabelung etc.
    Wenn es wirklich an der Leitung lag, dann hat das in den meisten Fällen absolut 0 mit dem Provider zu tun. Bei DSL geht das Internet per Glasfaser bis zu letzten Station, wo der Kunde angeschlossen ist. Von dort geht es per Kupferkabel zum Kunden.
    Ob Du bei der Telekom oder bei o2 oder 1und1 bist, macht für den Weg von "letzter Station" bis zum Kunden (die sog. letzte Meile) keinen Unterschied. O2 zahlt an die Telekom, damit Du dort Deinen Platz bekommst.
    Ob du zu o2 oder zur Telekom gehst, dort kommt eh ein Techniker/Subunternehmer der Telekom, der einen anschließt und der auch kommt, wenn eine Störung vorliegt. Die letzte Meile interessiert es herzlich wenig, ob Du bei o2 oder sonstwo bist.

    Lediglich das sog. Peering kann dafür sorgen, dass es Unterschiede zwischen Provider A und B gibt und da ist ironischerweise der "Luxusprovider" Telekom der Provider, der dort in den letzten Jahren oft sehr schlecht bzw am schlechtesten abgeschnitten hat..
  10. Avatar
    thermometer22.11.2021 21:22

    Gibt es denn kein Kabel bei dir? DSL ist zu langsam und zu teuer wenn …Gibt es denn kein Kabel bei dir? DSL ist zu langsam und zu teuer wenn Kabel auch geht.Da alle die gleiche Leitung verkaufen, ist es egal über wen du dein DSL beziehst.


    Lieber 100 MBit/s DSL als 1000 MBit/s Kabel.
    Bearbeitet von: "rainmein" 23. Nov
  11. Avatar
    thermometer22.11.2021 21:22

    Gibt es denn kein Kabel bei dir? DSL ist zu langsam und zu teuer wenn …Gibt es denn kein Kabel bei dir? DSL ist zu langsam und zu teuer wenn Kabel auch geht.


    Auch mit Internet via Kabel kannst Du auf die Nase fallen. Außerdem ist das nicht zwangsläufig günstiger.
  12. Avatar
    tobiwan8022.11.2021 21:17

    Solange du den Kundenservice nicht brauchst und der Anschluss läuft ist es …Solange du den Kundenservice nicht brauchst und der Anschluss läuft ist es ok. Aber Wehe du brauchst den Service. Dieses Jahr leider am eigenen Leib erfahren.


    Da sind aber alle gleich schlecht.
    Darum: Nimm den billigsten - Service gibt's nirgends.
  13. Avatar
    suedpol23.11.2021 09:44

    Da sind aber alle gleich schlecht.Darum: Nimm den billigsten - Service …Da sind aber alle gleich schlecht.Darum: Nimm den billigsten - Service gibt's nirgends.


    Das kann ich so nicht bestätigen. Telekom und 1&1 waren wir sehr zufrieden. Vodafone ist auch eine Katastrophe.
  14. Avatar
    tobiwan8023.11.2021 10:07

    Das kann ich so nicht bestätigen. Telekom und 1&1 waren wir sehr …Das kann ich so nicht bestätigen. Telekom und 1&1 waren wir sehr zufrieden. Vodafone ist auch eine Katastrophe.


    1&1 war bei mir Katastrophe:
    Trotz Totalausfall wollten sie weiter Geld haben, ich bekäme es dann nach Abschluss der Störung zurück
    Außerdem wurde ich nachweisbar angelogen, was den Stand der Störungsbehebung betraf.

    Als Empfehlung für alle Unternehmen gilt übrigens: Über Social-Media beschweren, da sitzen anscheinend die einzigen kompetenten Mitarbeiter.
  15. Avatar
    Wenn man einen o2 Handyvertrag hat, bekommt man auf DSL auch nochmal Rabatt.
  16. Avatar
    rainmein23.11.2021 09:30

    Lieber 100 MBit/s DSL als 1000 MBit/s Kabel.


    Ja das dachte ich mir auch bis ich 1000/50 Kabel statt 250/40 DSL ausprobiert habe.

    Zum halben Preis. Ich denke, das liegt daran, dass die Telekom zu hohe Vergütungen für die Kupferkabel bekommt.

    Und 250/40 oder gar 100/40 ist auch nicht mehr ganz zeitgemäß. Letzteres bekomme ich schon über Mobilfunk, ohne tägliche Zwangstrennung.

    Ausprobieren würde ich Kabel auf jeden Fall. Selbst wenn es nicht 24/7 perfekt läuft, ist eazy.de für 14/18€ evtl ganz ok für Oma/Opa.

    Bei Pyur sogar gerade 200/8 für 13€ (Cashback) und danach dauerhaft 20€. Ohne dauernd kündigen zu müssen wie beim DSL.

    Also wer Kabel hat und es nicht nutzt, obwohl es funktioniert, der ist wirklich selber schuld.
  17. Avatar
    thermometer23.11.2021 10:46

    Ja das dachte ich mir auch bis ich 1000/50 Kabel statt 250/40 DSL …Ja das dachte ich mir auch bis ich 1000/50 Kabel statt 250/40 DSL ausprobiert habe. Zum halben Preis. Ich denke, das liegt daran, dass die Telekom zu hohe Vergütungen für die Kupferkabel bekommt. Und 250/40 oder gar 100/40 ist auch nicht mehr ganz zeitgemäß. Letzteres bekomme ich schon über Mobilfunk, ohne tägliche Zwangstrennung.Ausprobieren würde ich Kabel auf jeden Fall. Selbst wenn es nicht 24/7 perfekt läuft, ist eazy.de für 14/18€ evtl ganz ok für Oma/Opa.Bei Pyur sogar gerade 200/8 für 13€ (Cashback) und danach dauerhaft 20€. Ohne dauernd kündigen zu müssen wie beim DSL.Also wer Kabel hat und es nicht nutzt, obwohl es funktioniert, der ist wirklich selber schuld.


    Ich hab gerade 2 Jahre Vodafone Kabel hinter mir, nachdem ich mich von den günstigen Preisen und den 1000 MBit/s blenden ließ. Nie wieder.

    1000 MBit/s um 12 Uhr mittags bringen mir nix, wenn abends keine 10 MBit/s mehr ankommen, der Ping jenseits von Gut und Böse ist, Packet Loss auftritt, statt Netflix 4K nur Netflix 360p ankommen und Rocket League unspielbar ist. Und das jeden Abend. Und dann schickt dir Vodafone 3x den Techniker um 12 Uhr mittags, der a) nix findet, weil das Problem erst abends auftritt und es b) auch nicht am Hausanschluss liegt, sondern am Vodafone Backend.

    Das betrifft sicher nicht jeden mit Kabel, und auch nicht jeden direkt von Anfang an, aber Kabel ist nunmal ein "Shared Medium". Irgendwann kann's jeden treffen. Im Vodafone-Forum kommen sie gar nicht mehr hinterher, alle Anfragen zu bearbeiten bzw. es dauert oft Tage, bis da einer mal reagiert.

    Immerhin ist es inzwischen etwas einfacher geworden, aus den Verträgen in solchen Fällen per Sonderkündigungsrecht rauszukommen bzw. dann ab 1.12. den Preis zu mindern.
  18. Avatar
    dawirsteirre23.11.2021 05:25

    Kundenservice ist bei der Telekom am besten, zusammen mit 1&1.o2 DSL ist …Kundenservice ist bei der Telekom am besten, zusammen mit 1&1.o2 DSL ist von der Quali einwandfrei. Kann sogar in einigen Szenarien besser sein als das von der Telekom. Gibt deshalb Leute, die eigentlich Telekomfans sind, aber wegen der Problematik lieber zu o2 gehen. Ich weiß aber nicht, was der aktuelle Stand dieser Thematik bei der Telekom ist. Ich meine gelesen zu haben, dass es (teilweise) (etwas) verbessert wurde. Liegt dann am sog. "Peering". Da Du anscheinend nicht so der Spezi bist, wirst Du wahrscheinlich keinen Unterschied merken.Ich würde nehmen, was billiger ist. Ich habe schon dutzende DSL-Verträge für mich und Bekannte abgeschlossen und Pech kann man mit jedem Anbieter haben. Wenn es doch mal ein Problem gibt, ist die Telekom jedoch am besten, zusammen mit 1&1. So meine Erfahrung nach vielen Vertragsabschlüssen und vielen Jahren. Danach dann o2 und dann Vodafone.Kann sich auch lohnen zur Telekom zu gehen, wenn man Mobilfunk auch Telekom haben will, dann hat man mit MagentaEINS noch weitere Vorteile.Deine Aussage hat leider 0 Informationsgehalt. Das ist so wie wenn ich sagen würde: Ich habe mir einen neuen Mercedes gekauft. Ich bin losgefahren und er ist nie schneller als 30 geworden. Jetzt kaufe ich mir wieder einen BMW.Aus Deiner Aussage erschließt sich nicht, ob es ein vom Kunden verursachtes Problem war, ob es überhaupt ein Problem gab oder wo der Fehler lag. Das kann an einer Million Gründen liegen. Am Router, an einem Kabel, an der Telefondose, an der Hausverkabelung etc.Wenn es wirklich an der Leitung lag, dann hat das in den meisten Fällen absolut 0 mit dem Provider zu tun. Bei DSL geht das Internet per Glasfaser bis zu letzten Station, wo der Kunde angeschlossen ist. Von dort geht es per Kupferkabel zum Kunden.Ob Du bei der Telekom oder bei o2 oder 1und1 bist, macht für den Weg von "letzter Station" bis zum Kunden (die sog. letzte Meile) keinen Unterschied. O2 zahlt an die Telekom, damit Du dort Deinen Platz bekommst.Ob du zu o2 oder zur Telekom gehst, dort kommt eh ein Techniker/Subunternehmer der Telekom, der einen anschließt und der auch kommt, wenn eine Störung vorliegt. Die letzte Meile interessiert es herzlich wenig, ob Du bei o2 oder sonstwo bist.Lediglich das sog. Peering kann dafür sorgen, dass es Unterschiede zwischen Provider A und B gibt und da ist ironischerweise der "Luxusprovider" Telekom der Provider, der dort in den letzten Jahren oft sehr schlecht bzw am schlechtesten abgeschnitten hat..


    Falsch Mercedes ist besser als Bmw
  19. Avatar
    Autor*in
    dawirsteirre23.11.2021 05:25

    Kundenservice ist bei der Telekom am besten, zusammen mit 1&1.o2 DSL ist …Kundenservice ist bei der Telekom am besten, zusammen mit 1&1.o2 DSL ist von der Quali einwandfrei. Kann sogar in einigen Szenarien besser sein als das von der Telekom. Gibt deshalb Leute, die eigentlich Telekomfans sind, aber wegen der Problematik lieber zu o2 gehen. Ich weiß aber nicht, was der aktuelle Stand dieser Thematik bei der Telekom ist. Ich meine gelesen zu haben, dass es (teilweise) (etwas) verbessert wurde. Liegt dann am sog. "Peering". Da Du anscheinend nicht so der Spezi bist, wirst Du wahrscheinlich keinen Unterschied merken.Ich würde nehmen, was billiger ist. Ich habe schon dutzende DSL-Verträge für mich und Bekannte abgeschlossen und Pech kann man mit jedem Anbieter haben. Wenn es doch mal ein Problem gibt, ist die Telekom jedoch am besten, zusammen mit 1&1. So meine Erfahrung nach vielen Vertragsabschlüssen und vielen Jahren. Danach dann o2 und dann Vodafone.Kann sich auch lohnen zur Telekom zu gehen, wenn man Mobilfunk auch Telekom haben will, dann hat man mit MagentaEINS noch weitere Vorteile.Deine Aussage hat leider 0 Informationsgehalt. Das ist so wie wenn ich sagen würde: Ich habe mir einen neuen Mercedes gekauft. Ich bin losgefahren und er ist nie schneller als 30 geworden. Jetzt kaufe ich mir wieder einen BMW.Aus Deiner Aussage erschließt sich nicht, ob es ein vom Kunden verursachtes Problem war, ob es überhaupt ein Problem gab oder wo der Fehler lag. Das kann an einer Million Gründen liegen. Am Router, an einem Kabel, an der Telefondose, an der Hausverkabelung etc.Wenn es wirklich an der Leitung lag, dann hat das in den meisten Fällen absolut 0 mit dem Provider zu tun. Bei DSL geht das Internet per Glasfaser bis zu letzten Station, wo der Kunde angeschlossen ist. Von dort geht es per Kupferkabel zum Kunden.Ob Du bei der Telekom oder bei o2 oder 1und1 bist, macht für den Weg von "letzter Station" bis zum Kunden (die sog. letzte Meile) keinen Unterschied. O2 zahlt an die Telekom, damit Du dort Deinen Platz bekommst.Ob du zu o2 oder zur Telekom gehst, dort kommt eh ein Techniker/Subunternehmer der Telekom, der einen anschließt und der auch kommt, wenn eine Störung vorliegt. Die letzte Meile interessiert es herzlich wenig, ob Du bei o2 oder sonstwo bist.Lediglich das sog. Peering kann dafür sorgen, dass es Unterschiede zwischen Provider A und B gibt und da ist ironischerweise der "Luxusprovider" Telekom der Provider, der dort in den letzten Jahren oft sehr schlecht bzw am schlechtesten abgeschnitten hat..


    Hey tatsächlich sagt mir peering was und ich leide abundan auch darunter mit meinem aktuellen Telekomvertrag, ist aber verkraftbar. Allerdings ein ziemlich guter Einwand o2 ne chance zu geben. Gibts die Probleme bei o2 denn nicht? Haben die genug Kohle für die horrenden Gebühren? Und danke für deine extrem geile und Ausführliche Nachricht

    Bin hart am überlegen ob ich meinen Umzug zum 15.12. noch stornieren soll. Kostet mich ja 69€ und dank neuem Gesetz könnte ich das jetzt zum Jahreswechsel kündigen und ich hab dann ab 01.01. o2 für weniger Geld in der neuen Butze.

    Wenns nicht taugt kündige ich einfach binnen 14 Tagen. Sowas merke ich schnell, lade andauernd große Datenmengen

    Hmmmmmmm...
  20. Avatar
    SmapSuka24.11.2021 22:48

    Hey tatsächlich sagt mir peering was und ich leide abundan auch darunter …Hey tatsächlich sagt mir peering was und ich leide abundan auch darunter mit meinem aktuellen Telekomvertrag, ist aber verkraftbar. Allerdings ein ziemlich guter Einwand o2 ne chance zu geben. Gibts die Probleme bei o2 denn nicht? Haben die genug Kohle für die horrenden Gebühren? Und danke für deine extrem geile und Ausführliche Nachricht Bin hart am überlegen ob ich meinen Umzug zum 15.12. noch stornieren soll. Kostet mich ja 69€ und dank neuem Gesetz könnte ich das jetzt zum Jahreswechsel kündigen und ich hab dann ab 01.01. o2 für weniger Geld in der neuen Butze.Wenns nicht taugt kündige ich einfach binnen 14 Tagen. Sowas merke ich schnell, lade andauernd große DatenmengenHmmmmmmm...


    Peering-Probleme kommen überall und immer mal vor.

    Bei der Telekom waren (oder sind?) es aber keine vereinzelten Störungen. Die Telekom nutzt ihre Marktmacht aus und versucht so die Content-Provider oder wen auch immer zu zwingen, für gutes Peering zu sorgen und dafür zu zahlen, damit sie es nicht müssen.

    Bei o2 ist es mir nicht bekannt.

    Hier ist ein ewiger langer Thread zu dem Thema: onlinekosten.de/for…443
    Einige umgehen das dann indem sie VPNs nutzen, was natürlich nur eine Notlösung ist.

    Ich würde auch jederzeit o2 DSL nehmen und auch jedem empfehlen, wenn es nur um das beste und günstigste Festnetz/Internet pro Euro geht, Nin nur bei Telekom wegen MagentaEINS.
  21. Avatar
    Bin vor zwei Monaten zu O2 gewechselt (Flex) und war anfänglich zufrieden.
    Seit geraumer Zeit wird die DSL Verbindung 2-3 am Tag aufgrund PPPoE Fehlern neu aufgebaut. Unterbrechungen dann ca 2-5 Minuten. Die Leitung bleibt dabei weiterhin synchron.
    Vorher bei der Telekom (komplett gleiche Leitung, da O2 Bitstream macht) keine Probleme damit gehabt.

    Mehrfach Tickets aufgegeben, erweiterte Routerlogs etc. eingereicht. O2 kann keinen Fehler feststellen (trotz Leitungsbeobachtung) und schließt immer die Tickets.

    Gehe jetzt wieder zur Telekom zurück.
Dein Kommentar
Avatar
Diskussionen
Top-Händler