DSL Anbieterwechsel widerrufen bei Rückholangebot

26
eingestellt am 6. Sep 2020
Hallo,
habe momentan einen DSL-Vertrag bei der Telekom. Aus kostentechnischen Gründen liebäugle ich mit einem Wechsel zu einem anderen Anbieter. Von der Leistung bin ich mit der Telekom aber sehr zufrieden, weshalb ich auch etwas auf ein gutes Rückholangebot vonseiten der Telekom hoffe.

Aber ist das überhaupt möglich, wenn die Kündigung vom neuen Anbieter veranlasst wird? Also kann die Telekom im Falle, dass sie mir ein neues Angebot machen, welches ich auch annehme, die Kündigung vom neuen Anbieter verweigern? Und was passiert dann mit dem Vertrag vom neuen Anbieter? So wie ich das verstehe hat man ja nur 2 Wochen nach Bestellung Zeit, den Vertrag zu widerrufen.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
26 Kommentare
Wenn du einen anderen Anbieter beauftragst dann hast du 14 Tage Widerrufsrecht.

Der Telekom ist dies egal was mit dir passiert du schließt die Verträge. Die Kündigung ist eine reine service Leistung des neuen Anbieters.

Lies dich ein was es an Rückholer angeboten gibt, entscheide ob du mit diesem Preis leben kannst.

A dann verlängere bei der Telekom und warte auf den Anruf

B es ist dir immer nich zu teuer dann beauftrage jemand anderen
Bearbeitet von: "donkrako" 6. Sep
C: kündige selber?!
kupferpete06.09.2020 14:14

C: kündige selber?!


Ist keine Option, da die Festnetznummer unbedingt mitgenommen werden soll.
Du bekommst von der Telekom ohne Probleme die ersten 12 Monate für 19,99 danach die weiteren 12 Monate für den normalen Preis. Was teilweise noch möglich ist sind vergünstige Geräte (sowohl Miet als auch Kauf). Mehr kann möglich sein, ist aber nicht die Regel. Also rechne ob sich 12 Monate 19,99 plus 12 Monate Normalpreis für dich rechnet und falls nicht wechsel einfach.
Bearbeitet von: "mitahan" 6. Sep
donkrako06.09.2020 14:06

Wenn du einen anderen Anbieter beauftragst dann hast du 14 Tage …Wenn du einen anderen Anbieter beauftragst dann hast du 14 Tage Widerrufsrecht.Der Telekom ist dies egal was mit dir passiert du schließt die Verträge. Die Kündigung ist eine reine service Leistung des neuen Anbieters.Lies dich ein was es an Rückholer angeboten gibt, entscheide ob du mit diesem Preis leben kannst.A dann verlängere bei der Telekom und warte auf den Anruf B es ist dir immer nich zu teuer dann beauftrage jemand anderen


Was meinst du mit "dann verlängere bei der Telekom und warte auf den Anruf"?
TCMO06.09.2020 14:22

Was meinst du mit "dann verlängere bei der Telekom und warte auf den …Was meinst du mit "dann verlängere bei der Telekom und warte auf den Anruf"?


Nein hier mal Schritt für Schritt:
1: du musst selber! bei der Telekom kündigen

2: du wartest auf den Anruf der Kundenrückgewinnung. Dies meldet sich, die normale Hotline kann diese Angebote nicht mithalten aber man kann sich zurückrufen lassen von der Fachabteilung. Oder schreibt eine Nachricht und bittest um ein Angebot.

3: du überlegst dir ob das Angebot der Telekom oder des deinen meinen Anbieters für dich besser ist.

Wie @mitahan schreibt auf diese Konditionen wird es herauslaufen.
Ich habe von Bekannten mitbekommen die konnten in den 2ten 12 Monaten noch 5€ rausschlagen ist aber wohl nicht die Regel.

Und natürlich kannst du selbst kündigen und die Ruf Nummer behalten nennt sich Portierung.
Bearbeitet von: "donkrako" 6. Sep
mitahan06.09.2020 14:21

Du bekommst von der Telekom ohne Probleme die ersten 12 Monate für 19,99 …Du bekommst von der Telekom ohne Probleme die ersten 12 Monate für 19,99 danach die weiteren 12 Monate für den normalen Preis. Was teilweise noch möglich ist sind vergünstige Geräte (sowohl Miet als auch Kauf). Mehr kann möglich sein, ist aber nicht die Regel. Also rechne ob sich 12 Monate 19,99 plus 12 Monate Normalpreis für dich rechnet und falls nicht wechsel einfach.


Würde sich auf jeden Fall rechnen.
Also muss ich hoffen, dass die Telekom mir innerhalb der ersten 2 Wochen nach Vertragsabschluss beim neuen Anbieter mir ein Angebot macht.
TCMO06.09.2020 14:28

Würde sich auf jeden Fall rechnen. Also muss ich hoffen, dass die Telekom …Würde sich auf jeden Fall rechnen. Also muss ich hoffen, dass die Telekom mir innerhalb der ersten 2 Wochen nach Vertragsabschluss beim neuen Anbieter mir ein Angebot macht.


Ich verstehe leider nicht ganz was du immer mit dem neuen Anbieter hast ?

Kündige, lass dir ein Angebot machen, entscheide ob du wechselt oder bleibst
donkrako06.09.2020 14:27

Nein hier mal Schritt für Schritt: 1: du musst selber! bei der Telekom …Nein hier mal Schritt für Schritt: 1: du musst selber! bei der Telekom kündigen 2: du wartest auf den Anruf der Kundenrückgewinnung. Dies meldet sich, die normale Hotline kann diese Angebote nicht mithalten aber man kann sich zurückrufen lassen von der Fachabteilung. Oder schreibt eine Nachricht und bittest um ein Angebot. 3: du überlegst dir ob das Angebot der Telekom oder des deinen meinen Anbieters für dich besser ist.Wie @mitahan schreibt auf diese Konditionen wird es herauslaufen.Ich habe von Bekannten mitbekommen die konnten in den 2ten 12 Monaten noch 5€ rausschlagen ist aber wohl nicht die Regel.Und natürlich kannst du selbst kündigen und die Ruf Nummer behalten nennt sich Portierung.



Bist du dir bei der Sache mit der Portierung sicher? Im Netz wird immer dazu geraten die Kündigung vom neuen Anbieter durchführen zu lassen, da es sonst zu Problemen bei der Rufnummernmitnahme kommen kann.
"Also kann die Telekom im Falle, dass sie mir ein neues Angebot machen, welches ich auch annehme, die Kündigung vom neuen Anbieter verweigern?"

Exakt. Die teilen dem anderen Anbieter mit, dass du dich umentschieden hast.

"Und was passiert dann mit dem Vertrag vom neuen Anbieter?"

Der tritt nicht in Kraft. Ich vermute aber, du erhältst dann noch eine Nachricht vom anderen Anbieter.
TCMO06.09.2020 14:30

Bist du dir bei der Sache mit der Portierung sicher? Im Netz wird immer …Bist du dir bei der Sache mit der Portierung sicher? Im Netz wird immer dazu geraten die Kündigung vom neuen Anbieter durchführen zu lassen, da es sonst zu Problemen bei der Rufnummernmitnahme kommen kann.


Wenn du dich fest entschlossen hast zu wechseln ja. Soll er machen.

Ich kündige trotzdem immer selber bsp wenn dein neuer Anbieter eine Frist verpasst hast DU das Problem nicht er.


Zum Thema Portierung bitte hier einlesen:
TCMO06.09.2020 14:28

Würde sich auf jeden Fall rechnen. Also muss ich hoffen, dass die Telekom …Würde sich auf jeden Fall rechnen. Also muss ich hoffen, dass die Telekom mir innerhalb der ersten 2 Wochen nach Vertragsabschluss beim neuen Anbieter mir ein Angebot macht.


Nein für die 19,99 kündigst du einfach selbst bei der Telekom, wartest darauf das die 08003001188 bei dir anruft, rufst diese dann zurück und schon bezahlst du, bei einer Vertragsverlängerung von 24 Monaten, in den ersten 12 Monate 19,99 und 12 Monate deinen "normalen" Preis. Kannst du alle 2 Jahre machen.
Das bekommst du ohne großen Aufwand. Einfach im Kundencenter per Kontaktformular kündigen.
Wie gesagt wenn du noch andere Produkte dort hast TV etc. bzw. ein Mietgerät, dann sind da auch noch ein paar andere Sachen möglich, aber darauf kannst du nicht setzen, das versuchst du einfach am Telefon dann noch rauszuholen, auch ne kleine Gutschrift kann möglich sein, kommt immer drauf an wer dran ist, aber die 19,99 für die ersten 12 Monate bekommst du so oder so.
Horst.Schlaemmer06.09.2020 14:35

"Also kann die Telekom im Falle, dass sie mir ein neues Angebot machen, …"Also kann die Telekom im Falle, dass sie mir ein neues Angebot machen, welches ich auch annehme, die Kündigung vom neuen Anbieter verweigern?"Exakt. Die teilen dem anderen Anbieter mit, dass du dich umentschieden hast."Und was passiert dann mit dem Vertrag vom neuen Anbieter?"Der tritt nicht in Kraft. Ich vermute aber, du erhältst dann noch eine Nachricht vom anderen Anbieter.


Wäre ich vorsichtig:

Dem neuen Anbieter ist herzlich egal ob seine Kündigung bei der Telekom durchgeht.
Er hat mit diesem einen Vertrag geschlossen.

Wenn es dumm geht steht er mit 2 DSL Verträgen da.
donkrako06.09.2020 14:29

Ich verstehe leider nicht ganz was du immer mit dem neuen Anbieter hast …Ich verstehe leider nicht ganz was du immer mit dem neuen Anbieter hast ? Kündige, lass dir ein Angebot machen, entscheide ob du wechselt oder bleibst


Man sollte niemals(!) selbst den DSL-Anbieter kündigen, wenn man die Rufnummer(n) portieren will! Dann kommt es häufig zu Problemen, die dazu führen, dass die Nummer(n) erst nachträglich portiert werden.
donkrako06.09.2020 14:38

Wäre ich vorsichtig:Dem neuen Anbieter ist herzlich egal ob seine …Wäre ich vorsichtig:Dem neuen Anbieter ist herzlich egal ob seine Kündigung bei der Telekom durchgeht.Er hat mit diesem einen Vertrag geschlossen.Wenn es dumm geht steht er mit 2 DSL Verträgen da.


Nein, das ist nicht möglich, weil die Portierung Vertragsbestandteil ist.
Horst.Schlaemmer06.09.2020 14:38

Man sollte niemals(!) selbst den DSL-Anbieter kündigen, wenn man die …Man sollte niemals(!) selbst den DSL-Anbieter kündigen, wenn man die Rufnummer(n) portieren will! Dann kommt es häufig zu Problemen, die dazu führen, dass die Nummer(n) erst nachträglich portiert werden.


Mehrmals durch gespielt ohne Probleme.
Rufnummer wurde dreimal ohne Probleme mitgenommen DTAG->Vodafone->O2
donkrako06.09.2020 14:39

Mehrmals durch gespielt ohne Probleme. Rufnummer wurde dreimal ohne …Mehrmals durch gespielt ohne Probleme. Rufnummer wurde dreimal ohne Probleme mitgenommen DTAG->Vodafone->O2


Dann hattest du Glück.
donkrako06.09.2020 14:40

..oder es funktioniert einfach.


Natürlich funktioniert es meistens - aber eben bei weitem nicht immer, weil in dem Fall Wechsel und Portierung getrennte Prozesse sind. Bei einer Kündigung durch den Altanbieter ist es dagegen derselbe Prozess, daher geht in dem Fall viel seltener etwas bei der Portierung schief.
Horst.Schlaemmer06.09.2020 14:43

Natürlich funktioniert es meistens - aber eben bei weitem nicht immer, …Natürlich funktioniert es meistens - aber eben bei weitem nicht immer, weil in dem Fall Wechsel und Portierung getrennte Prozesse sind. Bei einer Kündigung durch den Altanbieter ist es dagegen derselbe Prozess, daher geht in dem Fall viel seltener etwas bei der Portierung schief.


Ich habe bisher immer selbst gekündigt auf Angebote gewartet. Angebote waren nicht lukrativ genug.

Anschließend gewechselt, und ja diesem Anbieter mitgeteilt er darf kündigen und die Portierung durchführen. Bekommt der alte Anbieter halt 2 mal die Kündigung.

Für den TE ist nur wichtig, dass er selber auch kündigen kann/darf um überhaupt mal Angebote zu erhalten
Bearbeitet von: "donkrako" 6. Sep
donkrako06.09.2020 14:45

Ich habe bisher immer selbst gekündigt auf Angebote gewartet.Anschließend g …Ich habe bisher immer selbst gekündigt auf Angebote gewartet.Anschließend gewechselt, und ja diesem Anbieter mitgeteilt er darf kündigen und die Portierung durchführen. Bekommt der alte Anbieter halt 2 mal die Kündigung.Für den TE ist nur wichtig, dass er selber auch kündigen kann um überhaupt mal Angebote zu erhalten


Zumindest bei der Telekom erhalte ich von denen auch dann einen Rückholabruf, wenn ich den neuen Anbieter kündigen lasse (so mache ich das nämlich ohne Ausnahme). Bei mir sind die allerdings nicht besonders attraktiv (nur Neukundenkonditionen - da sind die Cashbackangebote von z.B. Check24 natürlich deutlich interessanter, daher ziehe ich den Wechsel immer durch).
Interessante Meinungen (!), die hier im Hinblick auf die Portierung verbreitet werden. Man könnte fast meinen das ist FUD von den Telefonanbietern selbst, damit die Leute bloß nicht wechseln
Es wurden schon viele tolle Tipps und Hinweise gegeben.
Wenn so sehr an der Rufnummer hängst und trotzdem maximal günstig einen Vertrag haben willst, portieren die Rufnummer doch raus. Zum Beispiel zu dus.net oder Sipgate. Dann hast du zukünftig die Rufnummer vom Anschluss entkoppelt und brauchst Dir beim Wechsel keine Gedanken zu machen.
Aber ich merke schon selber, da werden vermutlich gleich wieder die ersten kommen und diesbezüglich Horrorgeschichten erzählen...
Also manche "Empfehlungen" hier sind wie immer zu dem Thema grob fahrlässig und gefährliches Halbwissen steht mal wieder an erster Stelle.

Fakt ist, dass man eine Kündigung bei der Telekom nicht einfach widerrufen kann - wenn die auf einen "Widerruf" eingehen, dann ist das im allerbesten Fall einfach "Kulanz" oder Glück, falls man doch nicht wechseln wollte.
Also ich denk ich werde selbst bei der Telekom kündigen und darauf spekulieren ein Rückholangebot zu bekommen. Kann jemand berichten wie lange das in etwa dauert, bis die Telekom sich nach der Kündigung meldet?
TCMO06.09.2020 17:16

Also ich denk ich werde selbst bei der Telekom kündigen und darauf …Also ich denk ich werde selbst bei der Telekom kündigen und darauf spekulieren ein Rückholangebot zu bekommen. Kann jemand berichten wie lange das in etwa dauert, bis die Telekom sich nach der Kündigung meldet?



Ich kann dir jedenfalls Fälle melden, in denen sich die Telekom überhaupt nicht gemeldet hat und die Kündiger aus allen Wolken gefallen sind
Nachdem die KÜN mir bestätigt wurde (von der Telekom) habe ich selbst dort angerufen und mich zur Rückholabteilung durchstellen lassen. Das geht auch.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text