DSL-Vertrag

7
eingestellt am 19. Aug
Hallo zusammen,

Habt ihr Erfahrungen, ob die DSL-Internetqualität (zugesagte Geschwindigkeit, Latenz, Ausfall,...) sich zwischen Telekom und 1&1 unterscheidet? Theoretisch müssten ja beide Anbietern gleich gut/schlecht sein.
Was meint ihr?
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

7 Kommentare
Und dafür erstellt man sich einen neuen Account?
Google hilft. Üblicherweise schränkt die Telekom das mögliche mehr ein als alle anderen. Dafür ist dort dann in Grenzbereichen die stabilere Leitung zu erwarten.
Die Leitungen gehören in aller Regel der Telekom. 1&1 besitzt keine bis kaum Infrastruktur. Das sollte den Unterschied deutlich machen, Kundenservice & Co. mal aussen vor.
wwhw19.08.2019 16:54

Die Leitungen gehören in aller Regel der Telekom. 1&1 besitzt keine bis …Die Leitungen gehören in aller Regel der Telekom. 1&1 besitzt keine bis kaum Infrastruktur. Das sollte den Unterschied deutlich machen, Kundenservice & Co. mal aussen vor.


1&1 betreibt das deutschlandweit zweitgrößte Festnetz (Glasfaserkabel). Außerdem ist 1&1 mit den Marken Drillisch und anderen im 3G und 4G Netz teilweise und im 5G Netz ganzheitlich Inhaber von eigenen Frequenzblöcken.

Natürlich lässt sich das Anmieten der letzten Meile im Festnetz nicht vermeiden. Das macht allerdings jeder Anbieter so.
b2c19.08.2019 19:39

1&1 betreibt das deutschlandweit zweitgrößte Festnetz (Glasfaserkabel). A …1&1 betreibt das deutschlandweit zweitgrößte Festnetz (Glasfaserkabel). Außerdem ist 1&1 mit den Marken Drillisch und anderen im 3G und 4G Netz teilweise und im 5G Netz ganzheitlich Inhaber von eigenen Frequenzblöcken.Natürlich lässt sich das Anmieten der letzten Meile im Festnetz nicht vermeiden. Das macht allerdings jeder Anbieter so.



Lies nochmal die Frage, es ging um DSL (Digital Subscriber Line).

1&1 Versatel dürfte nach der Fusion von Vodafone und Kabel Deutschland auch nicht mehr das zweitgrößte Glasfaserkabel haben.

1&1 Drillisch betreibt genau gar keine Infrastruktur im 3/4G Netz, sondern mietet Kapazitäten von Telefonica oder Vodafone.

Für das 5G Netz haben sie zwar Frequenzen gekauft, aber das ist Zukunftsmusik, Verträge dazu bieten sie keine an und hat auch nix mit DSL, wonach hier gefragt wurde, zu tun.

Just FYI, scheinst es genau wissen zu wollen- aber wie das oder dein Beitrag bei der Frage helfen soll...
Bearbeitet von: "wwhw" 19. Aug
Kann dir mal einen Erfahrungsbericht geben:

Anfang 2017 hat mich 1&1 von Telekom auf Versatel umgestellt und damit mein Routing erheblich verschlechtert.

Das erste Jahr war lediglich mein Ping verdoppelt, womit ich noch leben konnte.

Aber im zweiten Jahr hatte ich dann Probleme mit sporadischen Totalausfällen und konnte abends keine Streams mehr schauen (bzw. nur noch in 480p), obwohl die Leitung weiterhin effektiv 85/40Mbit geliefert hatte. Scheinbar war der Versatel Backbone abends überlastet.

1&1 Kundenservice konnte mir nicht helfen und deshalb bin ich zu Telekom gewechselt. Ping hat sich wieder halbiert, die Leitung läuft stabil und ich kann auch abends Streams schauen.

Gibt auch einige Beiträge dazu im Netz:

onlinekosten.de/for…622
onlinekosten.de/for…021
onlinekosten.de/for…768

rowi.standardleitweg.de/arc…tml
Alles klar; Danke für eure Hilfe.
Dann muss ich nur noch schauen, dass ich zum zukünftigen Telekomvertrag eine Fritzbox7590 dazu bekomme.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen