DSLR Kaufberatung

Hallo liebe Mydealz Gemeinde,

ich bin auf der Suche nach einer Einsteiger DLSR und da es ja hier ja scheinbar doch ein paar Fachleute gibt wollte ich mich doch mal informieren.
Angebote gibt es ja regelmäßig und wie fast immer geht es in den Kommentaren dann ganz gut zur Sache, ähnlich wie bei den Fahrrädern.
Hatte zuerst so eine 8MP casio exilim Kompaktknipse und habe diese dann letztes Jahr gegen eine Fujifilm Finepix S2950 ersetzt, da ich dachte die reicht aus. Aber nein, dass tut sie nicht. Aufnahmen sind mir zu schlecht und Einstellungsmöglichkeiten habe ich alle durch. Zudem dauert es immer eine gefühlte Ewigkeit bis ich ein Foto machen darf.

Dachte jetzt entweder an die Canon 1100d, oder aber die Nicon 3100.
Irgendwie ist mir Canon auf den ersten Blick sympathisch, aber warum weis ich auch nicht so genau...

Genutzt wird sie für den Urlaub! um dort Landschaft und Co abzulichten und eben für Alltag, Kleine Feiern, etc. pp

Frage ist welche Kamera ist ratsam und neu kaufen, oder gebraucht?
Budget sollte ungefähr bei 350 € liegen.

Danke schon mal für eure Hilfe!

Gruß zero

40 Kommentare

Ich würde mich erst hier beraten lassen:
dslr-forum.de/for…154

... und dann hier nach einen Schnapper suchen

Ich finde gebraucht mit Restgarantie am sinnvollsten, so kriegst du am meisten fürs Geld. Objektive kann man sowieso gut gebraucht kaufen, die nutzen sich nicht wirklich ab.

Beraten am besten im dslr-forum, wie schon gesagt wurde.

Und dann gehst du in den Laden und gehst alles anfassen, blind kaufen ist nicht gut.

Ansonsten kannst du von der Quali her alles kaufen, was es gibt, gute Fotos machen die alle und die Bildquali hängt zum Großteil von den Objektiven ab. Also schau bei welchem Hersteller es die Objektive gibt, die du brauchst und wie teuer sie sind und ob du sie dir leisten kannst und dann nimmste das System, das den besten Kompromiss bietet, es wird immer einer sein. :-)

Danke für die schnelle Antwort looo.
Das Forum hatte ich auch schnell entdeckt und es kam mir schon fast für meine doch recht einfachen Verhältnisse zu professionell rüber^^

Hatte mich ja schon mehr oder weniger auf zwei Kameratypen eingeschossen und da die ja hier beide regelmäßig vertreten sind, dachte ich, dass es hier Leute aus der Front gibt, die ihre Erfahrung mit mir teilen möchten/können.

Hmm, sicher dass du bei dem Budget nicht bei Kompaktkameras bleiben willst?

Eine gute (teure) Coolpix ist bei dem Budget halt erstmal
a) kleiner
b) leichter
c) flexibler

Und von der Bildqualität (wenns um Schnappschüsse und Urlaubsfotos geht) kaum schlechter, wenn überhaupt, bei schlechten Kit-Objektiven vielleicht sogar besser.

Auf was man dabei dann achten muss ist: Auslöseverzögerung und Bildqualität bei schlechteren Lichtverhältnissen... Ist beides gut würde ich dabei bleiben.

Ich bin bei dem Thema einen Tick "älter" hab ne 1000D (4 Jahre alt), bin auch keineswegs unzufrieden (grad was Geschwindigkeit, Fotographiergefühl und Akkulaufzeit angeht), hab als Zweitkamera ne S8100 (3 Jahre alt). Beide werden regelmäßig genutzt. Deshalb der obige Vorschlag...

In ein paar Jahren (oder bei entsprechendem Anreiz) plane ich auf ein Sony Alpha-Modell umzusteigen...

edit: bleibst du bei DSLR, dann bin ich für die Canon, da ich das Vorgängermodell hab und zufrieden bin. Und ich geh nur bedingt sorgsam mit meinen Geräten um. Unverzichtbar ist ne gute Kameratasche.

edit2: beim kurzen drüberschaun sind die neuen coolpix modelle wohl nicht so das wahre, also eher canon powershot oder sony cybershot..^^

edit3: Ich durfte z.b. letztens mal ne 6D ausprobieren und war begeistert. (so nebenbei^^)

Hallo,
wenn du im unteren Preisbereich bleiben willst und nicht in Objektive investieren willst, würde ich dir eine Pentax K-30 oder dgl. empfehlen - hier hast du den Vorteil, dass du eines der besten Kitobjektive dazu bekommst. Bei Canon und Nikon hast du natürlich mehr Auswahl an Objektiven - vor allem dann im oberen Preisbereich.
Was das Thema gebrauchtkauf von DSLRs betrifft, muss ich dich warnen: In den letzten Jahren hat sich immens viel bei den APS-C Chips getan und die alten (Canon 350, 400, 500,... genauso wie Pentax K-10,K20) haben bei Iso 400 keine Chance auf ein gutes Bild - verglichen mit einem aktuellen Modell.
Worauf sonst noch zu achten ist: Handling (1 oder 2 Einstellräder für Blende, Verschluss)!
Lies dich mal etwas ein und nimm die Teile in die Hand.

Aber noch eine Warnung: Bei Nikon & Pentax sind die Farben nicht so grauslich überzeichnet, gesättigt und geschärft wenn Sie Standardmässig aus der Kamera kommen. Und das ist GUT SO!!! Aber man muss sich umgewöhnen oder die JPEG Entwicklungseinstellungen in der Kamera auf seine Wünsche anpassen. Farbechte Bilder sind besser als quietschbunter Farbmatsch.

Ich kenns grad von Nikon so, dass die sehr mainstreamig und gefällig aus der Cam kommen. Aber kann sich natürlich inzwischen geändert haben. Sind die kleinen denn immernoch so stark beschnitten?

Und die alten machen auch super Bilder, die werden nicht schlechter, weil die Chips weiterentwickelt werden.

Meine liebste Kamera is aus 2005 und die macht die schönsten Fotos und hat die besten Farben mit ihrem Kitobjektiv. Besser als meine neueren mit teureren Objektiven. :-) Alles Ansichtssache. Und kommt immer drauf an, wofür mans braucht.

Ich habe mir eine EOS 1100d gebraucht gekauft um den Einstieg in DSLR zu wagen. Ausschlaggebend war für mich damals dass sie lt. Internettests auch für die Nutzung als Einstiegskamera gute Bewertungen bekam.
Ich selbst bin mit ihr völlig zufrieden, gute Bilder, schnelle Auslösegeschwindigkeit und Autofokus.
Kleiner Nachteil: Stabilisator nur in den Objektiven, nicht in der Kamera. Gibt zwar auch günstigere Objektive ohne Stabi, aber die von Canon mit Stabi sind echt teuer.

Canon EOS 600D mit dem 18-55 Objektiv sollte genau die richtige Kamera für dich sein. Lieber einmal ein bisschen mehr ausgeben, als es nachher zu bereuen. Ich nutze die 600D seit 1 1/2 Jahren für die selben Zwecke wie du oben erwähnt hast und ich bin mehr als zufrieden. Und mittlerweile bekommt man die auch recht günstig.

Auch wenn du nur eine Einstiegskamera suchst, so kann ich dir aus eigener Erfahrung nur raten, lieber etwas mehr auszugeben. Und zwar nicht unbedingt für die Cam, sondern für das Objektiv. Denn gerade die Kitobjektive sind von der Bildqualität her nicht der Hit...

Nochmals vielen Dank für die schnellen zahlreichen Antworten.
Heute Morgen war ich auch schon mal direkt im Media Markt da ich sowieso in der Stadt war und habe mir die Canon 1100D mal genauer angeschaut (nicht nur die :P). Kleiner als ich dachte, bin ja schon ein wenig Größe und Gewicht von meiner Fuji 2950S gewohnt, die mir sogar manchmal zu klein für meine nicht so kleine Hände vorkommt^^ Passte schon ganz gut.
Das Thema Objektiv ist noch eine Sache für sich. Das Kit hier habe ich bei Amazon gefunden:
amazon.de/Can…00d

Kein Stabi, aber bin kein Alki auf Entzug und auch kein ganz schlechter Schütze, da sollte das ja auch gehen^^

ichpostenureinmal, ja ich denke ich wage den Wechsel in die DSLR Welt, deine Meinung und die von Tarzan61 habe meine Meinung jetzt schon gefestigt.
Jetzt stellt sich mir noch die Modelfrage.
Schaue mir jetzt auch mal Pentax genauer an.

Ferdi_92

Canon EOS 600D mit dem 18-55 Objektiv sollte genau die richtige Kamera für dich sein. Lieber einmal ein bisschen mehr ausgeben, als es nachher zu bereuen. Ich nutze die 600D seit 1 1/2 Jahren für die selben Zwecke wie du oben erwähnt hast und ich bin mehr als zufrieden. Und mittlerweile bekommt man die auch recht günstig.



Mit der habe ich auch schon bei Amazon geliebäugelt und sie heute in den Händen gehalten, aber der höhere Preis schreckte mich doch ab.

Kann man so eine denn auch getrost gebraucht kaufen, auf was muss, bzw sollte man achten. Bei ebay kaufen, oder vor Ort. Wohne in Köln, vielleicht kennt ja hier jemand einen Händler.

pbaumi

Hallo,wenn du im unteren Preisbereich bleiben willst und nicht in Objektive investieren willst, würde ich dir eine Pentax K-30 oder dgl. empfehlen - hier hast du den Vorteil, dass du eines der besten Kitobjektive dazu bekommst. Bei Canon und Nikon hast du natürlich mehr Auswahl an Objektiven - vor allem dann im oberen Preisbereich.Was das Thema gebrauchtkauf von DSLRs betrifft, muss ich dich warnen: In den letzten Jahren hat sich immens viel bei den APS-C Chips getan und die alten (Canon 350, 400, 500,... genauso wie Pentax K-10,K20) haben bei Iso 400 keine Chance auf ein gutes Bild - verglichen mit einem aktuellen Modell.Worauf sonst noch zu achten ist: Handling (1 oder 2 Einstellräder für Blende, Verschluss)!Lies dich mal etwas ein und nimm die Teile in die Hand.Aber noch eine Warnung: Bei Nikon & Pentax sind die Farben nicht so grauslich überzeichnet, gesättigt und geschärft wenn Sie Standardmässig aus der Kamera kommen. Und das ist GUT SO!!! Aber man muss sich umgewöhnen oder die JPEG Entwicklungseinstellungen in der Kamera auf seine Wünsche anpassen. Farbechte Bilder sind besser als quietschbunter Farbmatsch.



Die K30 ist ja auch recht kostenintensiv wenn ich das so sehe auf den ersten Blick.
Ein älteres Model wollte ich mir auch nicht zulegen, aber wenn ich jetzt z.B. eine Canon Eos 600D, oder 1100D kaufe ist es egal welche, oder gibt da noch Unterschiede bei den Baujahren?

Schau im dslr-forum, da gibts oft welche von bekannteren Usern. Achte auf die Auslöseanzahl, evtl. Restgarantie. Kannste dann gebraucht kaufen, wie gesagt, würd ich immer empfehlen. Persönlich würd ich aber am Body sparen und dafür bessere Objektive kaufen.

Mayam

Schau im dslr-forum, da gibts oft welche von bekannteren Usern. Achte auf die Auslöseanzahl, evtl. Restgarantie. Kannste dann gebraucht kaufen, wie gesagt, würd ich immer empfehlen. Persönlich würd ich aber am Body sparen und dafür bessere Objektive kaufen.



Mensch, also Smartphone; TV; Motorrad; PKW und Einfamilienhaus kauft man ja einfacher als ne gebrauchte DSLR^^

Im ernst: Wie hoch darf, oder sollte die Auslösezahl denn so im Regelfall sein?

Naja, meine DSLR hat ungefähr 15.000 Auslösungen hinter sich, als Gelegenheits-/Urlaubsnutzer in 4 Jahren. So 100.000 sollen sie wohl alle aushalten...
Ist wie beim Auto, eins über 100.000 kauft man sich nur ungern...
oder beim Drucker, über 100.000 Drucke kauft man nichtmehr :P

Ich glaub an die 100.000er Regel

Also die 1100d ist auch schon relativ gut, aber falls du ein gutes Angebot für die 600D findest, dann schlag auf jeden Fall zu! Ich kann sie nur empfehlen. Habe damals 599€ mit 18-55 Objektiv bezahlt, da war sie aber noch relativ neu. Sollte mittlerweile viel günstiger gehen, wie gesagt, ich bin so ein Typ ich gebe dann lieber einmal mehr Geld aus und bin auf längere Zeit zufrieden damit. So etwas kaufst du dir alle 5 Jahre mal, da kann man sich auch schon mal was gönnen.

Zerodeluxe

Mit der habe ich auch schon bei Amazon geliebäugelt und sie heute in den Händen gehalten, aber der höhere Preis schreckte mich doch ab.Kann man so eine denn auch getrost gebraucht kaufen, auf was muss, bzw sollte man achten. Bei ebay kaufen, oder vor Ort. Wohne in Köln, vielleicht kennt ja hier jemand einen Händler.

Als bekennender Mydealzer möchte man natürlich sparen, aber das auf jeden Fall nicht am falschen Ende.
Die 600D kommt gebraucht mit Objektiv so um die 400-500 € (günstige Objektive) und da habe ich dann noch keine Tasche, SD Karte, ggf. kleines Stativ,ggf. zusätzliches Objektiv etc.

Bisher liegt die 1100D bei mir hoch im Kurs, die Amazon Rezessionen lesen sich gut und meine Gesamtkosten liegen nicht so hoch.

Wenn mich das Thema dann doch so anfixt das ich einfach mehr will, investeiere ich dann echt in ein paar Jahren nochmal etwas mehr.

Welches Objektiv würdet ihr den so als Allrounder empfehlen!?


Zerodeluxe

Mit der habe ich auch schon bei Amazon geliebäugelt und sie heute in den Händen gehalten, aber der höhere Preis schreckte mich doch ab.Kann man so eine denn auch getrost gebraucht kaufen, auf was muss, bzw sollte man achten. Bei ebay kaufen, oder vor Ort. Wohne in Köln, vielleicht kennt ja hier jemand einen Händler.

wie findeste denn die K-x von Pentax die ist locker besser als die 1100 kann u.u. mit der 600 mithalten. Ich hab von beiden Kameras Fotos gesehen und keine unterschied festgestellt.
Ich hätte da ein Angebot für dich ich weil meine Verkaufen findeste auch im dslr-forum als Post. Im Angebot mit dabei 4 Objektive und dieverse andere Dinge!

Naja, es gibt die Tamron 18-200er Objektive, wenn man nicht wechseln will.
Akzeptable Qualität (?) zu günstigem Preis.

Ich hab zum unstabilisierten 18-55er Canon-Kit-Objektiv noch das 55-250mm Tele gekauft. Bin mit der Kombination zufrieden... (hab damals 190 für das Tele bezahlt)
Das 18-55 IS von Canon soll anscheinend ja auch nicht so schlecht sein.

Danke für den Tipp, dass hier habe ich bei amazon gefunden:

amazon.de/Tam…der

Frage (ganz doofe), der Zoomfaktor bei diesem Objektiv ist 11,1 Fach!?
Reicht das, gibt es noch einen digitalen Zoom von der Kamera!?

Meine Fuji hat 18x fachen Zoom + den digitalen und von einer DSLR hatte ich das jetzt auch mindestens erwartet, oder muss ich da ein extra Teleobjektiv kaufen?




ichpostenureinmal

Naja, es gibt die Tamron 18-200er Objektive, wenn man nicht wechseln will.Akzeptable Qualität (?) zu günstigem Preis.Ich hab zum unstabilisierten 18-55er Canon-Kit-Objektiv noch das 55-250mm Tele gekauft. Bin mit der Kombination zufrieden... (hab damals 190 für das Tele bezahlt)Das 18-55 IS von Canon soll anscheinend ja auch nicht so schlecht sein.


Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Rückgabe von Boxershorts bei Amazon: Systembedingt nicht möglich?1338
    2. M.2-SSD gesucht38
    3. Was denkt Ihr, wenn Ihr den Begriff "Volksunternehmen" hört ?155166
    4. ikea Küche selber aufbauen eure Erfahrungen2026

    Weitere Diskussionen