E-Scooter und Elektronische Kleinsfahrzeuge bald legal!

58
eingestellt am 24. Okt 2018
Eine Frohe Botschaft für alle Xiaomi-Roller Fahrer! Ende 2018/Anfang 2019 werden sogennante PLEV "legalisiert" und Regeln dazu aufgestellt. Folgend bur ein bisschen Copy/Paste aus einem Guten Artikel.
QUELLE

Ab 2019, so der Plan, schafft die Bundesregierung die neue Klasse der Elektrokleinstfahrzeuge. Auf Anfrage von electrive.net teilt das Bundesverkehrsministerium die wichtigsten Eckpunkte für die Personal Light Electric Vehicles (EU-Kürzel PLEV) mit:

  • Es gilt eine bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h. Das ist die bekannte Grenze für die Helmpflicht – sie besteht nicht. Viele Nutzer tragen aber aus Sicherheitsgründen bereits heute einen Helm.
  • Für Elektrokleinstfahrzeuge besteht eine Versicherungspflicht inklusive Versicherungskennzeichen. Zwar sind die Schäden, die von PLEVs verursacht werden können, monetär gering. Wichtiger aber dürfte der Aspekt sein, dass der Besitzer identifiziert werden kann.
  • PLEVs sind nach der Verordnung „generell auf vorhandene baulich angelegte Radwege oder Radfahrstreifen verwiesen“. Im Klartext: Es besteht Radwegbenutzungspflicht. Gibt es keinen, darf die Straße befahren werden.
  • Die Leistungsgrenze des Elektromotors beträgt 500 Watt. Für selbstbalancierende Fahrzeuge sind bis zu 1.200 Watt erlaubt.
  • Fahrdynamische Mindestanforderungen“ müssen erfüllt werden. Übersetzt: Ein Elektrokleinstfahrzeug muss verkehrssicher sein, es muss bremsen können, steuerbar sein und sehr wahrscheinlich eine Beleuchtungsanlage haben. Die Details sind noch nicht verabschiedet.
  • Die Regelung gilt bundeseinheitlich. Das ist ein wichtiger Umstand, damit kein chaotischer Flickenteppich unterschiedlicher kommunaler Vorgaben entsteht.
  • Das Inkrafttreten ist für Ende 2018 oder Anfang 2019 vorgesehen.
Zusätzliche Info
Hier mal der komplette Referentenentwurf - weil mal wieder die klickschlampöse Tagespresse (und auch der Ersteller der Diskussion) wichtige Punkte untern Tisch fallen lassen – insbesondere die angedachte Typenprüfung/Allgemeine Betriebserlaubnis könnte dem M365 und auch dem ES1 den Weg in die Legalität versperren:
vignette.wikia.nocookie.net/m36…=de

Disclaimer: Aktuell wird der Referentenentwurf durch die Verbände (nein, nicht durch die "Scooterhelden") diskutiert - ergo ist das (noch lange) nicht die Endfassung.
  • Versicherungskennzeichen: Kann auch ein Aufkleber sein mit Mindestmaß 5,3*6,5 cm und muss aus mindestens 8 m lesbar sein.
  • Pflichtausstattung: 2 unabhängige Bremssysteme, Licht, Glocke (oder anderes, zugelassenes Schallzeichen)
  • Bremsenanforderung: mind. 3,5 m/s² und jede Einzelbremse muss mindestens 44% davon leisten können
  • Sicherheit: Manipulationssicherheit gemäß DIN EN 15194, Motorstop 1s nach Loslassen,
  • Bisserl strange: Fahrrichtungsanzeiger (z.B. Blinker) bei einspurigen Fahrzeugen Pflicht, bei mehrspurigen optional und stattdessen Handzeichen möglich
  • Kooperation: schnellerem Radverkehr ist Überholen zu ermöglichen und auf Mischfläschen haben natürlich Fußgänger Vorrang
  • ABE (Hersteller) oder Einzelprüfung (Besitzer) muss vorliegen, Prüfungsanforderungen bilden den zweiten Teil des Referentenentwurfs
Sonstiges
Beste Kommentare
Versicherungspflicht, Versicherungskennzeichen und schon habe ich keine Lust mir so ein Ding anzuschaffen.
Alf8924.10.2018 13:10

E-Bike ist der Oberbegriff, den die Leute gerne verwenden. Es fahren aber …E-Bike ist der Oberbegriff, den die Leute gerne verwenden. Es fahren aber fast nur Pedelecs rum, die kein Kennzeichen benötigen. Unterschied ist zum Beispiel, dass man dabei selbst trampeln und der Motor ab 25 km/h nicht mehr unterstützt. Bei einem normalen E-Bike (nicht Pedelec) geht das auch ohne trampeln und es ist ein Kennzeichen notwendig.



Ich weiss was rumfährt, E-Bikes (Pedelec), wenn ich ein Auto auf der Straße sehe, sage ich auch nicht, das das ein Manuell geschaltetes Kraftfahrzeug mit Ottomotor ist.

Jeder doof sagt dazu E-Bike, da muss man jetzt nicht anfangen Klugzuscheißern, zumal sowieso so gut wie kein echtes E-Bike auf der Straße fährt.

E-Bike und Punkt. Smartphones hiessen auch mal Taschencomputer mit integriertem Mobilfunkmodul. Irgendwo muss man auch mal die Vergangenheit begraben, gell?
Bearbeitet von: "NuriAlco" 24. Okt 2018
Eine Frohe Botschaft für alle Xiaomi-Roller Fahrer! Ende 2018/Anfang 2019 werden sogennante PLEV "legalisiert" und Regeln dazu aufgestellt. Folgend bur ein bisschen Copy/Paste aus einem Guten Artikel.


Genau, weil ja wir uns ja schon bei allen Geräten ohne CE Kennzeichnung in die Hose Schei!en, werden die dann bei einem Unfall genau so wenig erlaubt sein, sondern nur Geräte für dem europäischen Markt, die durch das CE Kennzeichen schon tausende Leben gerettet haben.

So einfach wird es wohl nicht werden. Spätestens im Schadensfall.
Bearbeitet von: "okolyta" 24. Okt 2018
58 Kommentare
Wohl eher nicht. Keins dieser Xiaomi Dinger wird eine Zulassung bekommen.
Die brauchen Licht, Bremsen, Klingel etc.
Der Entwurf ist jetzt schon schlecht und unsere Politik wird da noch ein draufsetzen und es noch schlechter machen.
Und ein Versicherungskennzeichen .... WTF
So'n Versicherungskennzeichen müsste auch jedes E-Bike haben. Aber kann mir schon so ein 100 Kilo Koloss vorstellen, der da mit 20 km/h durch die Gegend rast, da will ich mir nicht die Situation vorstellen, indem der Koloss eine Vollbremsung bergab machen muss.
NuriAlco24.10.2018 12:53

So'n Versicherungskennzeichen müsste auch jedes E-Bike haben. Aber kann …So'n Versicherungskennzeichen müsste auch jedes E-Bike haben. Aber kann mir schon so ein 100 Kilo Koloss vorstellen, der da mit 20 km/h durch die Gegend rast, da will ich mir nicht die Situation vorstellen, indem der Koloss eine Vollbremsung bergab machen muss.


Nur fahren die Leute fast alle keine eBikes, sondern Pedelecs, welche mit einem Fahrrad gleichgestellt sind und daher kein Versicherungskennzeichen benötigen.
Versicherungspflicht, Versicherungskennzeichen und schon habe ich keine Lust mir so ein Ding anzuschaffen.
Alf8924.10.2018 13:00

Nur fahren die Leute fast alle keine eBikes, sondern Pedelecs, welche mit …Nur fahren die Leute fast alle keine eBikes, sondern Pedelecs, welche mit einem Fahrrad gleichgestellt sind und daher kein Versicherungskennzeichen benötigen.



Nö, die heissen auch E-Bike.
NuriAlco24.10.2018 13:05

Nö, die heissen auch E-Bike.


E-Bike ist der Oberbegriff, den die Leute gerne verwenden. Es fahren aber fast nur Pedelecs rum, die kein Kennzeichen benötigen. Unterschied ist zum Beispiel, dass man dabei selbst trampeln und der Motor ab 25 km/h nicht mehr unterstützt. Bei einem normalen E-Bike (nicht Pedelec) geht das auch ohne trampeln und es ist ein Kennzeichen notwendig.
Bearbeitet von: "Alf89" 24. Okt 2018
Alf8924.10.2018 13:10

E-Bike ist der Oberbegriff, den die Leute gerne verwenden. Es fahren aber …E-Bike ist der Oberbegriff, den die Leute gerne verwenden. Es fahren aber fast nur Pedelecs rum, die kein Kennzeichen benötigen. Unterschied ist zum Beispiel, dass man dabei selbst trampeln und der Motor ab 25 km/h nicht mehr unterstützt. Bei einem normalen E-Bike (nicht Pedelec) geht das auch ohne trampeln und es ist ein Kennzeichen notwendig.



Ich weiss was rumfährt, E-Bikes (Pedelec), wenn ich ein Auto auf der Straße sehe, sage ich auch nicht, das das ein Manuell geschaltetes Kraftfahrzeug mit Ottomotor ist.

Jeder doof sagt dazu E-Bike, da muss man jetzt nicht anfangen Klugzuscheißern, zumal sowieso so gut wie kein echtes E-Bike auf der Straße fährt.

E-Bike und Punkt. Smartphones hiessen auch mal Taschencomputer mit integriertem Mobilfunkmodul. Irgendwo muss man auch mal die Vergangenheit begraben, gell?
Bearbeitet von: "NuriAlco" 24. Okt 2018
milordvor 43 m

Wohl eher nicht. Keins dieser Xiaomi Dinger wird eine Zulassung …Wohl eher nicht. Keins dieser Xiaomi Dinger wird eine Zulassung bekommen.Die brauchen Licht, Bremsen, Klingel etc.Der Entwurf ist jetzt schon schlecht und unsere Politik wird da noch ein draufsetzen und es noch schlechter machen.


Was genau ist an dem Entwurf denn dermaßen schlecht? Oder geht's um die im letzten Satz anklingende Generalopposition & Feindsinnigkeit?
NuriAlcovor 38 m

So'n Versicherungskennzeichen müsste auch jedes E-Bike haben. Aber kann …So'n Versicherungskennzeichen müsste auch jedes E-Bike haben. Aber kann mir schon so ein 100 Kilo Koloss vorstellen, der da mit 20 km/h durch die Gegend rast, da will ich mir nicht die Situation vorstellen, indem der Koloss eine Vollbremsung bergab machen muss.


Letzteres ist halt eine Folge davon, daß die E-Scooter keine körperliche Mitwirkung erfordern. Beim E-Bike muss man ein kleines Mindestmaß leisten können und man muss sowieso radeln können, während man beim E-Scooter bloß stehen können muss und sich wegen der paar Zentimeter zur Straße einen jederzeitigen Rettungssprung einbilden kann. Die 6km/h-Gefährte brauchen ja auch ein Versicherungskennzeichen und somit ist das beim E-Scooter auch akzeptabel. Prinzipiell könnte man ein E-Bike ebenfalls ein Versicherungskennzeichen zur Pflicht machen. Das erspart dann auch das Mithaltenwollen beim Muskelradeln (oder motiviert dies erst recht, je nach Attitüde und Laune). Zusätzlich steckt hinter Kennzeichen vielleicht auch die Erkennung derillegalen Bestands-und Zukunftsfahrzeuge.

Offen bleibt dann eher, ob das Versicherungskennzeichen dann auch in angemessen überschaubarer Größe möglich sein wird. Im Normalmaß wirkt das am E-Scooter ja fast wie ein Bremsfallschirm. (-;=
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 24. Okt 2018
NuriAlco24.10.2018 13:14

Ich weiss was rumfährt, E-Bikes (Pedelec), wenn ich ein Auto auf der …Ich weiss was rumfährt, E-Bikes (Pedelec), wenn ich ein Auto auf der Straße sehe, sage ich auch nicht, das das ein Manuell geschaltetes Kraftfahrzeug mit Ottomotor ist.Jeder doof sagt dazu E-Bike, da muss man jetzt nicht anfangen Klugzuscheißern, zumal sowieso so gut wie kein echtes E-Bike auf der Straße fährt.E-Bike und Punkt. Smartphones hiessen auch mal Taschencomputer mit integriertem Mobilfunkmodul. Irgendwo muss man auch mal die Vergangenheit begraben, gell?




Dein Kommentar, dass jedes E-Bike auch ein Versicherungskennzeichen haben müsste, ist halt Quatsch gewesen und ließ darauf schließen, dass du den Unterschied nicht kennst.
milord24.10.2018 12:49

Wohl eher nicht. Keins dieser Xiaomi Dinger wird eine Zulassung …Wohl eher nicht. Keins dieser Xiaomi Dinger wird eine Zulassung bekommen.Die brauchen Licht, Bremsen, Klingel etc.Der Entwurf ist jetzt schon schlecht und unsere Politik wird da noch ein draufsetzen und es noch schlechter machen.


Das haben die Xiaomi Teile alle bis auf eine Klingel. Und die ist schnell hin geschraubt.
DealBenvor 18 m

Versicherungspflicht, Versicherungskennzeichen und schon habe ich keine …Versicherungspflicht, Versicherungskennzeichen und schon habe ich keine Lust mir so ein Ding anzuschaffen.



Dachte ich mir auch nach anfänglicher Euphorie. Sind neben Verschleiß nämlich dann jährliche/monatliche Zusatzkosten für ein Gerät was nur spontan genutzt werden soll bzw. wenn das Wetter es zulässt.
Alf8924.10.2018 13:19

Dein Kommentar, dass jedes E-Bike auch ein … Dein Kommentar, dass jedes E-Bike auch ein Versicherungskennzeichen haben müsste, ist halt Quatsch gewesen und ließ darauf schließen, dass du den Unterschied nicht kennst.


Die Dinger fahren viel zu schnell an, das ist aus meiner Sicht ein großes Problem, für Radfahrer gilt, das jeder Fußgänger ausweichen muss, aber viele rechnen halt nicht damit, das so ein Gefährt vom Stand einfach mal losschießen kann, da kann nicht mal ein Rennradfahrer im ersten Augenblick mithalten.

So wie für Fußgänger diese Situation Neu und Überraschend ist, ist es auch für viele Radfahrer, ich spreche da auch insbesondere von einigen älteren Kandidaten und sonstigen Sonntagsfahrern, für die selbst diese Situation völlig fremd ist. Hab viele E-Bike fahrer kennenlernen dürfen, die sich vor dem E-Bike noch nie auf ein normales Rad gesetzt haben und die dürfen dann direkt 25 km/h am besten noch aufm Bürgersteig fahren uns das völlig ohne Fahrkenntnis.

Wenn da mal ein Bewusstsein sich breit machen würde, das man jederzeit belangt werden kann, dann würden viele E-Bike fahrer auch bisschen gemäßigter Anfahren.

E-Bike, Pedelec, Schrottbike, jede Art der Unterstützung, die nicht zu 100% aus eigener Kraft kommt und wo man mit anderen Verkehrsteilnehmern Teilweise eine Straße teilen muss, die sich ausschließlich in Schrittgeschwindigkeit bewegen, sollte eine Versicherungspflicht eingeführt werden und/oder generell verboten sein, das diese Verkehrsteilnehmer sich auf Radwegen auf dem Bürgersteig bewegen dürfen.

Mit nem Mofa darf ich auch nicht überall aufm Radweg fahren.
Bearbeitet von: "NuriAlco" 24. Okt 2018
Top, ein paar Honks mehr die meine AirZound zu hören bekommen.
Avatar
GelöschterUser52935
Alf89vor 24 m

Dein Kommentar, dass jedes E-Bike auch ein … Dein Kommentar, dass jedes E-Bike auch ein Versicherungskennzeichen haben müsste, ist halt Quatsch gewesen und ließ darauf schließen, dass du den Unterschied nicht kennst.


müsste=sollte
Toll, legal sind dann nur die 10-mal so teuren europäischen Modelle.
flofree24.10.2018 13:21

Das haben die Xiaomi Teile alle bis auf eine Klingel. Und die ist schnell …Das haben die Xiaomi Teile alle bis auf eine Klingel. Und die ist schnell hin geschraubt.



Aber entspricht das dann alles der Norm die noch kommen wird? Oder müssen die Dinger dann nochmal zum "tüv"?
Außerdem wäre der xiaomi sowieso nicht Zulassungsfähig, da das Ding 25kmh läuft.
Bearbeitet von: "milord" 24. Okt 2018
“ Zwar sind die Schäden, die von PLEVs verursacht werden können, monetär gering. Wichtiger aber dürfte der Aspekt sein, dass der Besitzer identifiziert werden kann.”

Die Aussage halte ich für grob falsch. Was ist mit dem PLEV Fahrer, der jemanden auf dem Gehweg umfährt und dieser (=der Umgefahrene) sich als direkte Folge den Kopf auf dem Gehweg stößt und fortan schwerbehindert ist? Schadensersatz für Erwerbsausfall, Behandlungskosten, Rente, usw in vielleicht sogar Millionenhöhe wird sich die Versicherung sicher beim Verursacher wiederholen wollen. Oder sehe ich das falsch?
Bearbeitet von: "spmxa" 24. Okt 2018
spmxa24.10.2018 14:09

“ Zwar sind die Schäden, die von PLEVs verursacht werden können, monetär ge …“ Zwar sind die Schäden, die von PLEVs verursacht werden können, monetär gering. Wichtiger aber dürfte der Aspekt sein, dass der Besitzer identifiziert werden kann.”Die Aussage halte ich für grob falsch. Was ist mit dem PLEV Fahrer, der jemanden auf dem Gehweg umfährt und sich als direkte Folge den Kopf auf dem Gehweg stößt und fortan schwerbehindert ist? Schadensersatz für Erwerbsausfall, Behandlungskosten, Rente, usw in vielleicht sogar Millionenhöhe wird sich die Versicherung sicher beim Verursacher wiederholen wollen. Oder sehe ich das falsch?



Das gleiche wie beim Fahrrad.
Haftpflichtversicherung kommt zum Tragen.

Also wie beim Auto: Die Versicherung selbst übernimmt keinen Personenschaden, das macht die Haftpflicht.
Bearbeitet von: "milord" 24. Okt 2018
milord24.10.2018 14:10

Das gleiche wie beim Fahrrad.Haftpflichtversicherung kommt zum Tragen.


Läuft das dann nicht über die PLEV-Versicherung trotz Versicherungskennzeichen?
spmxavor 3 m

Läuft das dann nicht über die PLEV-Versicherung trotz V …Läuft das dann nicht über die PLEV-Versicherung trotz Versicherungskennzeichen?



Kommt auf die Versicherung an. Ich denke das wird wie bei Mofas laufen. Ein Kennzeichen bei dem Versicherung+Personenschaden abgedeckt sind.
milord24.10.2018 14:05

Aber entspricht das dann alles der Norm die noch kommen wird? Oder müssen …Aber entspricht das dann alles der Norm die noch kommen wird? Oder müssen die Dinger dann nochmal zum "tüv"?Außerdem wäre der xiaomi sowieso nicht Zulassungsfähig, da das Ding 25kmh läuft.


Der ES1 läuft nur 20 und erfüllt sonst alles.
flofreevor 56 s

Der ES1 läuft nur 20 und erfüllt sonst alles.



Ich bin nun vom Xiaomi 365 ausgegangen, aber in 2-3 Monaten wissen wir ja mehr.
Eine Frohe Botschaft für alle Xiaomi-Roller Fahrer! Ende 2018/Anfang 2019 werden sogennante PLEV "legalisiert" und Regeln dazu aufgestellt. Folgend bur ein bisschen Copy/Paste aus einem Guten Artikel.


Genau, weil ja wir uns ja schon bei allen Geräten ohne CE Kennzeichnung in die Hose Schei!en, werden die dann bei einem Unfall genau so wenig erlaubt sein, sondern nur Geräte für dem europäischen Markt, die durch das CE Kennzeichen schon tausende Leben gerettet haben.

So einfach wird es wohl nicht werden. Spätestens im Schadensfall.
Bearbeitet von: "okolyta" 24. Okt 2018
Was denn immer mit Schadensfall, so nen roller kann ich ja wohl noch selber verantworten. Kann ja auch besoffen durch die Stadt laufen ohne Haftpflicht und millionen schäden.
Adriano24.10.2018 14:48

Was denn immer mit Schadensfall, so nen roller kann ich ja wohl noch …Was denn immer mit Schadensfall, so nen roller kann ich ja wohl noch selber verantworten. Kann ja auch besoffen durch die Stadt laufen ohne Haftpflicht und millionen schäden.


Wenn du z.B. mit einem Roller der modifiziert ist, steigt die Versicherung auch aus und dann wird es interessant, da es nämlich Vorsatz ist.
NuriAlco24.10.2018 13:23

Mit nem Mofa darf ich auch nicht überall aufm Radweg fahren.


Doch. Zumindest außerorts darfst du mir dem Mofa auf dem Radweg fahren.

Generell: uh das wird gut, denn dann kann man auch diese kisten freiwillig zulassen und mitbringen großen Kennzeichen durch die Gegend fahren
Bearbeitet von: "äölkjhgfdsa" 24. Okt 2018
äölkjhgfdsavor 2 m

Doch. Zumindest außerorts darfst du mir dem Mofa auf dem Radweg …Doch. Zumindest außerorts darfst du mir dem Mofa auf dem Radweg fahren.Generell: uh das wird gut, denn dann kann man auch diese kisten freiwillig zulassen und mitbringen großen Kennzeichen durch die Gegend fahren


Deswegen hab ich doch eben "nicht überall" geschrieben.
okolytavor 55 m

Eine Frohe Botschaft für alle Xiaomi-Roller Fahrer! Ende 2018/Anfang 2019 …Eine Frohe Botschaft für alle Xiaomi-Roller Fahrer! Ende 2018/Anfang 2019 werden sogennante PLEV "legalisiert" und Regeln dazu aufgestellt. Folgend bur ein bisschen Copy/Paste aus einem Guten Artikel.Genau, weil ja wir uns ja schon bei allen Geräten ohne CE Kennzeichnung in die Hose Schei!en, werden die dann bei einem Unfall genau so wenig erlaubt sein, sondern nur Geräte für dem europäischen Markt, die durch das CE Kennzeichen schon tausende Leben gerettet haben. So einfach wird es wohl nicht werden. Spätestens im Schadensfall.


Die Modelle haben mittlerweile CE.
Bestellung vom Juli zumindest.
milord24.10.2018 14:10

Das gleiche wie beim Fahrrad.Haftpflichtversicherung kommt zum Tragen.Also …Das gleiche wie beim Fahrrad.Haftpflichtversicherung kommt zum Tragen.Also wie beim Auto: Die Versicherung selbst übernimmt keinen Personenschaden, das macht die Haftpflicht.


Es hat aber nicht jeder Haftpflicht.
Ryker24.10.2018 15:26

Es hat aber nicht jeder Haftpflicht.


Das ist dann einfach nur Dummheit.
milordvor 2 h, 44 m

Wohl eher nicht. Keins dieser Xiaomi Dinger wird eine Zulassung …Wohl eher nicht. Keins dieser Xiaomi Dinger wird eine Zulassung bekommen.Die brauchen Licht, Bremsen, Klingel etc.Der Entwurf ist jetzt schon schlecht und unsere Politik wird da noch ein draufsetzen und es noch schlechter machen.


Noch sind einige Punkte offen und auch der TÜV hat sogar an die Politik appelliert, die Fahrzeuge sinnvoll zu integrieren.
Es macht erstmal Hoffnung, dass sich sogar der TÜV dafür einsetzt, das die Fahrzeuge eine Verkehrsentlastung werden und sich insgesamt positiv auf die Mobilitätswende auswirken werden.

Auf Heise:

"Doch steht gerade diesem potenziellen Vorteil laut TÜV die Versicherungspflicht, wie sie der aktuellen Entwurf für die eKFV fordert, entgegen. Kraftfahrzeugen gleichgestellt dürften sie vom Nutzer dann nicht mehr in öffentlichen Verkehrsmitteln mitgenommen werden. Ein solches Mitnahmeverbot widerspreche jedoch dem Mobilitätsgedanken, bei dem Roller mit Elektromotor eine sinnvolle Ergänzung zu anderen Verkehrsmitteln sein sollen. Daher sollte eine Mitnahme in Bussen, S-Bahnen, Straßenbahnen oder auch Nah- und Fernverkehrszügen grundsätzlich möglich sein."
flofree24.10.2018 14:17

Der ES1 läuft nur 20 und erfüllt sonst alles.



Licht? Zwei von einander unabhängige Bremsen?
Sehe ich da nicht
Versicherungspflicht und Kennzeichen...typisch deutsch und an der Usibility vorbei. Als wenn ich mir für so ein kleines Teil ein Kennzeichen hole, Erstkosten und laufende Kosten. Damit wird das mal wieder uninteressant. Das ist doch kein Autoersatz, sondern ein Fahrrradersatz und soll für den "letzen Kilometer" genutzt werden und die Beamten kommen mal wieder mit Anforderungen aus dem KFZ-Verkehr. Typisch Politik und Beamte...an der Realität vorbei. No comment!
bexedvor 18 m

Licht? Zwei von einander unabhängige Bremsen?Sehe ich da nicht


Klar. Licht vorne und hinten
Mechanische und elektronische Bremse.

Sogar Bremslicht.
Bearbeitet von: "flofree" 24. Okt 2018
Avatar
GelöschterUser781924
Niemand kauft sich nen elektronischen Tretroller, wenn er den versichern muss. Wie albern ist das denn, für 4-5 Monate, wo das Wetter die Fahrt zulässt.

Das kommt faktisch einem Verkaufsverbot gleich.
Wie Ihr wegen 39 Euro Versicherung im Jahr rumheult.
In ganz Europa fahren die Leute mit 200 Euro Rollern durch die Gegend und in Deutschland braucht man mal wieder Kennzeichen und Versicherung. Wie soll das denn jemand an sein 99 Euro Hoover Board schrauben?

Am Ende sind wieder nur 2-3 Hersteller zertifiziert und dann gibt's Roller ab 2000 Euro aufwärts.
Bearbeitet von: "Jemand222" 24. Okt 2018
okolytavor 2 h, 55 m

Wenn du z.B. mit einem Roller der modifiziert ist, steigt die Versicherung …Wenn du z.B. mit einem Roller der modifiziert ist, steigt die Versicherung auch aus und dann wird es interessant, da es nämlich Vorsatz ist.



@okolyta
Was bedeutet Mofaführerschein genau?Soll auch ne Bedingung sein.
Danke fürs aufklären
Bearbeitet von: "GabrielaDarkPrinzess." 24. Okt 2018
milord24.10.2018 14:10

Das gleiche wie beim Fahrrad.Haftpflichtversicherung kommt zum Tragen.Also …Das gleiche wie beim Fahrrad.Haftpflichtversicherung kommt zum Tragen.Also wie beim Auto: Die Versicherung selbst übernimmt keinen Personenschaden, das macht die Haftpflicht.


Natürlich übernimmt die Kfz Haftpflicht die Personenschäden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen