Ebay 20% Aktion - Artikel bereits verkauft

29
eingestellt am 7. Jun
Guten Morgen zusammen.
Mich würde mal euer „hobby“ juristisches Wissen zu meinen Fall interessieren bzw. wie ihr Vorgehen würdet.

Ich habe gestern mithilfe des 20% Ebay Gutscheins einen (neuen) Artikel für 270€ abzüglich der 20% gekauft per Sofortkauf von privat. Im Laden kostet dieser ca 299€.
Nun hat sich der Verkäufer gemeldet und mir geschrieben, dass er den Artikel schon anderweitig verkauft hat. (Hätte er gelogen, wäre das glaube ich besser für ihn)
Er hat das Geld auch sofort zurückgeschickt ohne eine Antwort meinerseits abzuwarten. Natürlich kamen seitens Paypal nur die gezahlten 216€.

Ich kaufe den Artikel so oder so und hatte mich schon über das Schnäppchen gefreut.

Und jetzt gibts Popcorn
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Du willst einem anderen ans Bein pinkeln, obwohl der 20% GS (illegal) verwendet wurde.
Wow

Ich glaube was du gemacht hast war auch nicht ganz sauber.
Bearbeitet von: "loloita" 7. Jun
29 Kommentare
Vertrag ist bindend. Er muss ihn erfüllen.
Kaufvertrag braucht man zwei Willenserklärungen.

Eine von dir: also der Kauf und Bezahlung
Seine: annahme des Angebots und verschicken

Er nahm dein angebot nie an, seitden steht in seinen AGB was anderes
einfach wo anders kaufen und gut ist
Du willst einem anderen ans Bein pinkeln, obwohl der 20% GS (illegal) verwendet wurde.
Wow

Ich glaube was du gemacht hast war auch nicht ganz sauber.
Bearbeitet von: "loloita" 7. Jun
loloitavor 1 m

Du willst einem anderen ans Bein pinkeln, obwohl der 20% GS (illegal) …Du willst einem anderen ans Bein pinkeln, obwohl der 20% GS (illegal) verwendet wurde. Wow


Was ich will habe ich noch nicht geschrieben
Nur weil du auf Ebay auf "kaufen" klickst hast du es noch nicht gekauft.
Der Kaufvertrag kommt erst zustande wenn du eine Bestätigung des Händlers per Mail erhalten hast, in der steht das der Kaufvertrag geschlossen wurde.
appleandy3vor 20 m

Kaufvertrag braucht man zwei Willenserklärungen.Eine von dir: also der …Kaufvertrag braucht man zwei Willenserklärungen.Eine von dir: also der Kauf und BezahlungSeine: annahme des Angebots und verschickenEr nahm dein angebot nie an, seitden steht in seinen AGB was anderes


Kompletter Schwachsinn
Soweit ich weiß sind Geschäfte auf ebay bindend. Könnte aber eine Ausnahme bei sofort kauf geben. Müsstest du googlen.
appleandy3vor 21 m

Kaufvertrag braucht man zwei Willenserklärungen.Eine von dir: also der …Kaufvertrag braucht man zwei Willenserklärungen.Eine von dir: also der Kauf und BezahlungSeine: annahme des Angebots und verschickenEr nahm dein angebot nie an, seitden steht in seinen AGB was anderes


Das kommt jetzt schwer auf die Gestaltung des konkreten eBay Angebots an. Bei einer Versteigerung oder einem Sofortkauf dürfte regelmäßig nicht die berüchtigte invitatio ad offerendum vorliegen.
Urteil dazu. 1 sec Google. Ansonsten ruf halt beim Anwalt an, kann man pauschal schwer sagen.
aufrecht.de/urt…tml
Bearbeitet von: "hamidsem" 7. Jun
Händler oder privat?
Mr_Huntervor 4 m

Händler oder privat?


Privat habe es oben ergänzt
Hobbyjuristen am frühen Morgen...

Dank denen kannst du ihm dann sämtliche Paragraphen um die Ohren schmeißen und vor Gericht legst du einfach eine Live Schaltung zu Diverses!
17566868-rYMCL.jpg
appleandy3vor 49 m

Kaufvertrag braucht man zwei Willenserklärungen.Eine von dir: also der …Kaufvertrag braucht man zwei Willenserklärungen.Eine von dir: also der Kauf und BezahlungSeine: annahme des Angebots und verschickenEr nahm dein angebot nie an, seitden steht in seinen AGB was anderes


Wir sind hier nicht im normalen Onlinemarkt oder sonst wo. Bei eBay gelten andere Regeln. Die Willenserklärung geschieht schon beim einstellen des Artikels. Ließ mal die AGB von eBay. Solange du dich nicht wirklich beim Preis verschrieben hast, also ein Irrtum vorliegt, bist du gezwungen, bei Verkauf die Wäre auch zu verschicken.
Vielleicht wollte er nicht an einen Ami verkaufen
Füge rohen Mais hinzu:
Hat sich der Verkäufer den Zwischenverkauf im Angebot ausdrücklich vorbehalten?
Bitte laß diesen Mais poppen.
nikolaskirschnervor 16 m

Wir sind hier nicht im normalen Onlinemarkt oder sonst wo. Bei eBay gelten …Wir sind hier nicht im normalen Onlinemarkt oder sonst wo. Bei eBay gelten andere Regeln. Die Willenserklärung geschieht schon beim einstellen des Artikels. Ließ mal die AGB von eBay. Solange du dich nicht wirklich beim Preis verschrieben hast, also ein Irrtum vorliegt, bist du gezwungen, bei Verkauf die Wäre auch zu verschicken.


Ich Glaube das Problem war das am Anfang nicht klar war das es sich um eine Privatperson handelt.

Viele Händler haben auch einen ebayshop über den sie verkaufen und da kann es vorkommen (Gestern 20% auf fast alles) das artikel ausverkauft sind.

Bei Privatverkauf ist es klar, das er liefern muss.
Ich würde es einfach als Pech verbuchen.
Was bleibt dir außer zu einem Anwalt zu gehen sonst übrig?

Das kostet Geld, Zeit und Nerven.
Im schlimmsten Fall kriegst du auch noch eins auf den Deckel, weil du einen US Gutschein genutzt hast.
Negativ bewerten und gut. Du wärst zwar im Recht, aber sowas mit Anwalt durchzuziehen kostet auch Geld und Nerven. Da muss man schon frustrierter Frührentner für sein.
Das mit dem Gutschein könnte vor Gericht tatsächlich negativ enden. Einfach weil er gegen die ebay AGB verstößt, und diese AGB sorgen ja dafür dass du im Recht bist. Der Verkäufer könnte vielleicht sagen dass du selbst die AGB ja auch nicht beachtest warum soll er es dann. Ich würde das als Pech verbuchen, und beim nächsten Gutschein nur bei seriösen Händlern (Alternate etc) kaufen.
Ich werde ihm einfach mal schreiben und den Fall schildern.

Egal was dann von ihm kommt, ich bin fein damit. (Ich hatte nie eine andere Adresse als eine amerikanische)

Er, das Gericht und ich haben besseres zu tun als einen Rechtsstreit deswegen auszutragen.
MatziSchatzivor 40 m

Ich werde ihm einfach mal schreiben und den Fall schildern. Egal was dann …Ich werde ihm einfach mal schreiben und den Fall schildern. Egal was dann von ihm kommt, ich bin fein damit. (Ich hatte nie eine andere Adresse als eine amerikanische)Er, das Gericht und ich haben besseres zu tun als einen Rechtsstreit deswegen auszutragen.



Schon aus Prinzip gehört die Sache durchgefochten. Es ist einfach nicht mehr ertragbar was für eine Brut sich auf eBay rumtreibt. Verträge gehören eingehalten, auch auf eBay.
Bekommt der Verkäufer nicht trotzdem den kompletten Preis? Also nur Preis x vom Käufer und Preis x von Ebay. Ich dachte diese Aktionen dienen nur dazu um Käufer "zu generieren". Das man nur weil man den Handelsplatz nutzt auf 20% verzichten muss wäre ja "krass" bei den Gebühren die so schon anfallen.
Nobe86vor 12 m

Bekommt der Verkäufer nicht trotzdem den kompletten Preis? Also nur Preis …Bekommt der Verkäufer nicht trotzdem den kompletten Preis? Also nur Preis x vom Käufer und Preis x von Ebay. Ich dachte diese Aktionen dienen nur dazu um Käufer "zu generieren". Das man nur weil man den Handelsplatz nutzt auf 20% verzichten muss wäre ja "krass" bei den Gebühren die so schon anfallen.


Der Verkäufer wird schon den vollen Preis erhalten haben. Problem ist hier halt, dass der Käufer jetzt nicht mehr die Rabattaktion nutzen kann und beim Kauf woanders den vollen Preis bezahlen müsste.
xattr.vor 1 h, 8 m

Das mit dem Gutschein könnte vor Gericht tatsächlich negativ enden. E …Das mit dem Gutschein könnte vor Gericht tatsächlich negativ enden. Einfach weil er gegen die ebay AGB verstößt, und diese AGB sorgen ja dafür dass du im Recht bist. Der Verkäufer könnte vielleicht sagen dass du selbst die AGB ja auch nicht beachtest warum soll er es dann. Ich würde das als Pech verbuchen, und beim nächsten Gutschein nur bei seriösen Händlern (Alternate etc) kaufen.



Der Verkäufer hat an keiner Stelle die Möglichkeit zu erkennen das ein Gutschein genutzt wurde vom Käufer!
Dann verklage ihn doch in den USA, immerhin bist Du dort laut Ebay Account gemeldet
appleandy3vor 2 h, 56 m

Kaufvertrag braucht man zwei Willenserklärungen.Eine von dir: also der …Kaufvertrag braucht man zwei Willenserklärungen.Eine von dir: also der Kauf und BezahlungSeine: annahme des Angebots und verschickenEr nahm dein angebot nie an, seitden steht in seinen AGB was anderes


IxBetaXIvor 2 h, 35 m

Nur weil du auf Ebay auf "kaufen" klickst hast du es noch nicht …Nur weil du auf Ebay auf "kaufen" klickst hast du es noch nicht gekauft.Der Kaufvertrag kommt erst zustande wenn du eine Bestätigung des Händlers per Mail erhalten hast, in der steht das der Kaufvertrag geschlossen wurde.


Pardon, absoluter Bullshit. ( auch wenn der Verkäufer gewerblich tätig wäre )
Zur Auslegung ob ( juristisch kritisch ) und in welcher Form Willenserklärungen vorliegen werden eBay AGB hinzugezogen. Gibt einen Haufen höchstrichterliche Rechtsprechung dazu.


xattr.vor 1 h, 33 m

Das mit dem Gutschein könnte vor Gericht tatsächlich negativ enden. E …Das mit dem Gutschein könnte vor Gericht tatsächlich negativ enden. Einfach weil er gegen die ebay AGB verstößt, und diese AGB sorgen ja dafür dass du im Recht bist. Der Verkäufer könnte vielleicht sagen dass du selbst die AGB ja auch nicht beachtest warum soll er es dann. Ich würde das als Pech verbuchen, und beim nächsten Gutschein nur bei seriösen Händlern (Alternate etc) kaufen.


Die beiden Pflichtverletzungen geschehen in zwei unterschiedlichen Vertragsverhältnissen. Einmal eBay - Käufer und einmal Verkäufer - käufer.
Darüber hinaus gibt es keinen Grundsatz im AGB-Recht nach dem Prinzip Auge um Auge.
hamidsemvor 2 h, 26 m

Urteil dazu. 1 sec Google. Ansonsten ruf halt beim Anwalt an, kann man …Urteil dazu. 1 sec Google. Ansonsten ruf halt beim Anwalt an, kann man pauschal schwer sagen. https://www.aufrecht.de/urteile/internetrecht/sofort-kauf-bei-ebay-ist-bindend-ag-duesseldorf-urteil-vom-2062005-az-51-c-1869704.html


Alleine der Tatbestand ist schon wert gelesen zu werden was ein schöner Fall
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler