Leider ist diese Diskussion mittlerweile abgelaufen
Abgelaufen

EBay Betrug

29
eingestellt am 30. Dez 2019
Bin Opfer eines online-Betrugs geworden.(rainbow) Ein „top“ bewertetes eBay Profil (10 Jahrte alt) wurde gehackt. Gezahlt wurde per Überweisung, die Kontodaten (dt. Konto) sind also bekannt, Anzeige erstattet.

Jemand Erfahrungen gemacht wie lang so ein Verfahren dauert? Lohnt sich ein Anwalt, um das zu beschleunigen oder ist das eher überflüssig?
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Als Lehrgeld abschreiben...
"top bewertetes eBay-Profil 10 Jahre alt" = 9 Jahre nichts verkauft und stellt dann 10 mal iPhone 11 für 450€ sofortkauf rein.


Wie immer, gier Frist Hirn
Bearbeitet von: "Baroenchen" 30. Dez 2019
29 Kommentare
Als Lehrgeld abschreiben...
Aus eigener Erfahrung dauert sowas (zumindest in berlin) mehr als ein Jahr bis man überhaupt den ersten Brief bekommt
Innerhalb von Deutschland ein paar Wochen, wenn das Unternehmen im EU-Ausland ist kann so etwas mehrere Monate in Anspruch nehmen. Wenn es sonstiges Ausland sein sollte... viel Erfolg 🍀
Sowieso nur noch Abholung.
PayPal
überflüssig, no chance
originally30.12.2019 14:47

PayPal


Selbst da ist man nicht mehr sicher. Die senden leere Pakete und haben somit den Versandnachweis.
puree8930.12.2019 14:48

Selbst da ist man nicht mehr sicher. Die senden leere Pakete und haben …Selbst da ist man nicht mehr sicher. Die senden leere Pakete und haben somit den Versandnachweis.


Gibt auch Leute, die die Pakete fürn paar Euronen verschwinden lassen und dann war's das auch.
Wir haben vor ein paar Jahren 650€ verloren.
Anzeige erstattet. Bis zur Vorverhandlung hat es ca. 1/2 Jahr gedauert.
Die Beschuldigte hatte sich einen Anwalt genommen.
Es stellte sich heraus, dass sie sich für einen Test von Bankkonten zur Verfügung gestellt hatte und hierfür von einem neu erstellten Bankkonto (auf ihren Namen lautend) die Angaben einer Drittpartei herausgegeben hatte).
Das Gericht hielt bei der Vorverhandlung fest, dass es in keiner Weise feststehe, dass wir Recht bekommen würden, da die Beklagte selbst auf einen Trick hereingefallen sei.
Obwohl diese ihre Bank- / Ebaykontenangaben herausgegeben hatte entschied das Gericht so.
Wir haben damals die Klage zurückgezogen um weitere Kosten zu vermeiden, dadurch hatten wir 650€ Schaden, ca. 150€ Gerichtskosten und den ganzen Ärger.
Armes Deutschland
Bearbeitet von: "puree89" 30. Dez 2019
"top bewertetes eBay-Profil 10 Jahre alt" = 9 Jahre nichts verkauft und stellt dann 10 mal iPhone 11 für 450€ sofortkauf rein.


Wie immer, gier Frist Hirn
Bearbeitet von: "Baroenchen" 30. Dez 2019
Die Staatsanwaltschaft bestraft nur den Täter (falls überhaupt fassbar), die holen dir dein Geld auch nicht zurück. Den Inhaber des Ebay Kontos lohnt es sich nicht wirklich zu verklagen, da du nachweisen müsstest, dass er leichtfertig mit seinem Passwort umgegangen ist. Du kannst den Inhaber des Girokontos zivilrechtlich mit Anwalt verklagen, aber am Ende ist der auch nur Opfer von Kontoeröffnungsbetrug, Hacking u. ä. geworden oder es gibt bei dem nichts zu holen. Ich würde es als Lehrgeld verbuchen.
ging mir auch so. 225€ mit deutschem bankkonto. verfahren läuft, habe relativ zügig post von der staatsanwaltschaft erhalten. die ermitteln nun.

drücke dir die daumen!
Kontoeröffnungsbetrug schließe ich eigentlich aus, da es ein Konto bei der Sparkasse ist. Denke die Masche klappt nur bei Onlineverifizierungen naja abwarten.
Habe auch mal geklagt und durfte dann 3 Jahre später eine 2 Minuten Zeugenaussage in Hamburg machen (Anreise aus München). Es ging um 25€ die hab ich aber bis heute nicht wieder gesehen. Hätte ich noch Zivilrechtlich einklagen müssen
Ruf die an
24486814-oXu1q.jpg
In der Regel nützt es nicht viel, wenn man die Bankverbindung hat, spreche da aus eigener Erfahrung, mein Ebay-Konto wurde auch schon mal gehackt. Ich hatte in den Nachrichten eine Bankverbindung gefunden und Anzeige erstattet. Das Konto gehörte dann einer zwischengeschalteten Person, die keine Ahnung hatte, was mit dem Konto so getrieben wurde. An den eigentlichen Betrüger kommt man selten heran.
An mir hatte sich vor einigen Jahren eine ganz arme Sau bereichert.
Nach einer meinerseits eingeräumten Wartezeit hatte ich online Anzeige erstattet und wurde 2-3 Wochen später zur Zeugenvernehmung bei meiner örtlichen Polizei vorgeladen. Dort hatte ich alles nochmal erzählt, was ich in die online Anzeige geschrieben hatte + eine CD mit gesicherten Screenshots + Kontoauszügen bereitgestellt.

Der Täter konnte identifiziert werden aber er kam aus einem anderen Bundesland so dass das Ermittlungsverfahren an die dort zuständige Polizei übergeben wurde und von dort aus die weiteren Schritte durchgeführt wurden.

Etwa 9 Monate nach der Onlineanzeige erhielt ich Post von der Staatsanwaltschaft, dass die Tat sozusagen aufgeklärt wurde und ich nicht der Einzige war, der betrogen wurde. Der Betrüger war pleite und hatte (glaube ich) Privatinsolvenz angemeldet, so dass ich von ihm, wie auch die anderen Betrogenen, kein Geld erhalte. Ich hätte mich über irgendein Verfahren auf eine Art Liste setzen können, damit ich irgendwann das Geld wieder zurückbekomme. Dafür wäre allerdings ein Anwalt notwendig gewesen, zumindest hätte ich das nicht hinbekommen zu dem Zeitpunkt. Ein Anwalt war mir zu teuer, da ich vermutlich auf den Kosten sitzen geblieben wäre.

Einen Anwalt würde ich mir an deiner Stelle noch nicht holen. Erst wenn du Gewissheit hast, dass du am Ende nicht auch noch auf den Anwaltskosten seitzen bleibst. Wenn ich mich nicht irre, würdest du auf den Kosten sitzen bleiben, wenn der Täter nicht liquide ist, was bei einem eBay Betrug nicht abwägig ist.
Echt ärgerlich, jeden Tag ein ähnliches Thema weil die Menschen nicht gut genug aufgeklärt sind.

mydealz.de/dis…e=2

Wenn ihr bei Facebook seid dann sucht mal nach mimikama.at bzw zddk (zuerst denken, dann klicken) und klickt euch durch die Beiträge.
Bearbeitet von: "XX15" 30. Dez 2019
AISKALT30.12.2019 16:10

An mir hatte sich vor einigen Jahren eine ganz arme Sau bereichert.Nach …An mir hatte sich vor einigen Jahren eine ganz arme Sau bereichert.Nach einer meinerseits eingeräumten Wartezeit hatte ich online Anzeige erstattet und wurde 2-3 Wochen später zur Zeugenvernehmung bei meiner örtlichen Polizei vorgeladen. Dort hatte ich alles nochmal erzählt, was ich in die online Anzeige geschrieben hatte + eine CD mit gesicherten Screenshots + Kontoauszügen bereitgestellt.Der Täter konnte identifiziert werden aber er kam aus einem anderen Bundesland so dass das Ermittlungsverfahren an die dort zuständige Polizei übergeben wurde und von dort aus die weiteren Schritte durchgeführt wurden.Etwa 9 Monate nach der Onlineanzeige erhielt ich Post von der Staatsanwaltschaft, dass die Tat sozusagen aufgeklärt wurde und ich nicht der Einzige war, der betrogen wurde. Der Betrüger war pleite und hatte (glaube ich) Privatinsolvenz angemeldet, so dass ich von ihm, wie auch die anderen Betrogenen, kein Geld erhalte. Ich hätte mich über irgendein Verfahren auf eine Art Liste setzen können, damit ich irgendwann das Geld wieder zurückbekomme. Dafür wäre allerdings ein Anwalt notwendig gewesen, zumindest hätte ich das nicht hinbekommen zu dem Zeitpunkt. Ein Anwalt war mir zu teuer, da ich vermutlich auf den Kosten sitzen geblieben wäre.Einen Anwalt würde ich mir an deiner Stelle noch nicht holen. Erst wenn du Gewissheit hast, dass du am Ende nicht auch noch auf den Anwaltskosten seitzen bleibst. Wenn ich mich nicht irre, würdest du auf den Kosten sitzen bleiben, wenn der Täter nicht liquide ist, was bei einem eBay Betrug nicht abwägig ist.


Sorry das ich es so sagen darf aber das ist Blödsinn.
Forderungen im Insolvenzverfahren kann man ohne Anwalt anmelden.
Wichtig sind nur die Angaben über Betrag und Verzugszinsen (dafür gibts kostenlose Onlinerechner).
Hab mehrere Forderungen ohne Anwalt anmelden dürfen und bei ein paar gab es ne Quote mit Auszahlung nach ein paar Jahren.

Beispielsweise kannst Du sowas nutzen


fms.nrw.de/jus…A93
Bearbeitet von: "bli-bla-blubb" 30. Dez 2019
bli-bla-blubb30.12.2019 16:15

Sorry das ich es so sagen darf aber das ist Blödsinn. Forderungen im …Sorry das ich es so sagen darf aber das ist Blödsinn. Forderungen im Insolvenzverfahren kann man ohne Anwalt anmelden. Wichtig sind nur die Angaben über Betrag und Verzugszinsen (dafür gibts kostenlose Onlinerechner). Hab mehrere Forderungen ohne Anwalt anmelden dürfen und bei ein paar gab es ne Quote mit Auszahlung nach ein paar Jahren.



So war das auch nicht gemeint. Für mich wäre es unmöglich gewesen alleine das Geld einzuklagen. Die Arbeit hätte aus meiner Sicht nur ein Anwalt abnehmen können. Ein Anwalt hätte sich in meinem Fall allerdings nicht gelohnt, da ich um 100-150€ betrogen wurde.
Es muss nichts geklagt werden bei ner Insolvenz!
Der Privatmann kann die Sachen kostenlos beim Anwalt / Insolvenzverwalter anmelden. Bei vorliegendem Betrug kann sogar die Forderung auch nach Insolvenz bestehen bleiben da Vorsätzlich = Option auf Titel für 30 Jahre trotz Insolvenz
XX1530.12.2019 16:12

Echt ärgerlich, jeden Tag ein ähnliches Thema weil die Menschen nicht gut g …Echt ärgerlich, jeden Tag ein ähnliches Thema weil die Menschen nicht gut genug aufgeklärt sind. https://www.mydealz.de/diskussion/schnappchen-bei-ebay-iphone-11-1508709?page=2#thread-commentsWenn ihr bei Facebook seid dann sucht mal nach mimikama.at bzw zddk (zuerst denken, dann klicken) und klickt euch durch die Beiträge.


Was ist dann dein Ratschlag? Nur im Laden kaufen?
Habe einen Betrugsfall über Kleinanzeigen gehabt Anfang Dezember 2018. Bezahlung über Paypal-Friends ca. 350 €. Hab nach Sammlung aller Chatverläufe, Screenshots etc. online Anzeige erstattet mit ausführlicher Beschreibung. Der Fall ging über 3 Amtsgerichte hinweg mit langen Funkstillen zwischendrin und insgesamt nur minimaler Kommunikation, teilweise nur auf Nachfrage. Ich musste aber keinerlei Zeugenaussage abgeben und auch nichts über den Anwalt regeln.
ABER der Täter wurde ca. 1 Jahr später verurteilt: Bewährungstrafe + Rückzahlung an die Geschädigten. Auf diese warte ich zwar momentan noch(noch innerhalb der Zahlungsfrist), sieht aber momentan also relativ gut aus für die Geschädigten.

Fazit: Auf jeden fall Strananzeige erstatten!
Beschleunigen kann ein Anwalt das Verfahren nicht, er kann dir nur "Lauferei" bzw viel googeln ersparen, weil er die Wege kennt.
Ich hatte mal ein Fall, wo ich als gewerblicher Kleinunternehmer Ware auf Rechnung geliefert hatte. Die Rechnung wurde nicht beglichen und dann habe ich nach zwei Jahren das Geld bekommen. Am Ende wurde das Konto des Empfängers gepfändet. Ich hatte folgende Kanzlei (auf Empfehlung) benutzt:
mahnung-online.de

Auf der Webseite siehst du übersichtlich was es kostet und wie ein Mahnbescheid funktioniert. Wie der Tatbestand überhaupt beim Identitätsdiebstahl aussieht habe ich allerdings keine Ahnung. Ansonsten frag doch einfach mal beim Anwalt an.

Um wieviel Geld geht es überhaupt?
Bin als dummer Azubi auch mal auf nen gewerblichen Verkäufer reingefallen. Der Fall damals hat es sogar zu Spiegel TV oder so geschafft. Ist aber schon 13 Jahre her. Ging damals um ein Notebook. Der Typ wurde zwar verklagt, hat sich aber vorher in die Dom Rep abgesetzt (Gerüchteweise). Über Zivilklage habe ich zwar einen Titel der 30 Jahre vollstreckt werden kann, bezweifel aber, dass da irgendwann was bei rumkommt. Also denke auch dass du das als Lehrgeld abschreiben kannst. Ggf. gibt es nicht noch den Ebay Käuferschutz oder so?
Geht um 400€ dennoch ärgerlich. Nur noch Abholung, das steht fest.
Bearbeitet von: "puree89" 30. Dez 2019
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler