eBay-Betrug mit Packstation - Verkäufer legt kein Paket ein, hat trotzdem Versandbeleg

82
eingestellt am 7. Dez 2017
Leider bin ich scheinbar auf eine eBay-Betrugsmasche mit der DHL Packstation hereingefallen.
Wie das funktioniert ist hier kurz erklärt (Quelle paketda.de):

„Die Masche funktioniert so: Ein Kunde kauft über eBay oder eBay Kleinanzeigen ein Produkt und bezahlt es im Voraus. Der Absender verschickt das Paket mit DHL, er gibt es jedoch nicht in einer Filiale / Paketshop ab. Stattdessen nutzt der Absender eine DHL-Packstation und legt das Paket dort (angeblich!) hinein. Der Absender erhält einen Einlieferungsbeleg und kann somit dem Käufer und im Zweifelsfall sogar eBay den Versand nachweisen.
Wie kann der Betrüger vortäuschen, ein Paket mittels Packstation verschickt zu haben? Das gelingt ihm, indem er den Strichcode eines beliebigen Pakets an der Packstation einscannt. Daraufhin öffnet sich ein Fach der Packstation. Darin würden "normale Menschen" nun das Paket hinterlegen und die Klappe des Fachs schließen. Der Betrüger hingegen schließt die Klappe des Fachs, ohne ein Paket hineingelegt zu haben. Die Packstation hat keinen Prüfmechanismus, um dies zu erkennen. Nachdem das Fach geschlossen wurde, erhält der Absender einen Einlieferbeleg und in der DHL-Sendungsverfolgung wird angezeigt, dass die Sendung in die Packstation eingelegt wurde.
In der Regel kommt am nächsten Tag ein DHL-Zusteller an der Packstation vorbei, um alle eingelegten Pakete zu entnehmen. Die Packstation öffnet dem Zusteller all jene Fächer, in die angeblich Pakete hineingelegt wurden. In diesem Momentan erscheint in der Sendungsverfolgung der Status "Die Sendung wurde zum Weitertransport aus der Packstation entnommen". Der Status erscheint auch, wenn das Fach leer war und sich kein Paket darin befand.
Dennoch gibt es ein Indiz für leere Packstations-Fächer: Sofern der Zusteller ein Paket vorgefunden hat, wird es von ihm häufig nochmal manuell gescannt. Und zwar i.d.R. mit dem Status "Die Sendung wurde abgeholt." Falls dieser Status nicht erscheint, war das Fach der Packstation eventuell leer. Das gilt zumindest dann, wenn auch nach 1-2 Tagen kein weiterer Paketstatus in der Sendungsverfolgung erscheint. Beispielsweise der Scan im Start-Paketzentrum.“

Es handelt sich bei mir um eine Grafikkarte für 500€.
Vor dem Kauf habe ich zwecks Garantieansprüchen nach der Rechnung gefragt und diese auch per E-Mail erhalten. Auf Nachfrage bei Mindfactory (daher stammt die Rechnung und Grafikkarte) ist die Rechnung echt, ich habe damit immerhin die Adresse des Betrügers.

Das vermeintliche Paket wurde letzten Freitag in die Packstation eingeliefert und am Samstag dann angeblich abgeholt. Danach endet jegliche Spur des Pakets.
Für mich sind dabei 3 Sachen seltsam:
1. Der Sendungsstatus hat sich zu lang nicht geändert.
2. "Die Sendung wurde abgeholt" fehlt (siehe oben).
3. In der DHL-App wird normalerweise ganz unten das zu transportierende Produkt angezeigt, also "DHL Paket" oder bei Amazon "DHL Paket Prio". Bei meiner Sendung fehlt diese Angabe aber komplett. Das könnte für mich ein weiteres Indiz dafür sein, dass das Fach der Packstation leer war.

Ich habe per PayPal gezahlt, da ich der Meinung war, damit in jedem Fall abgesichert zu sein. Das ist nach einiger Recherche aber leider Pustekuchen.
Laut der PayPal-AGBs springt der Käuferschutz nicht ein, wenn der Artikel beim Versand verloren geht. Und da der Verkäufer den Artikel ja angeblich verschickt hat und das mit der Sendungsnummer auch nachweisen kann, ist er erstmal aus dem Schneider.

Nun wollte ich daher fragen, was eurer Meinung nach die beste Vorgehensweise wäre.
Ich würde zunächst den Verkäufer freundlich drum bitten, eine Nachforschung bei DHL zu beantragen, dies kann der Empfänger nicht. Zusätzlich werde ich einen Nachweis verlangen, dass er dies wirklich getan hat.
Vermutlich wird er nicht reagieren oder lügen, da bei der Nachforschung irgendwann heraus kommen würde, dass kein Paket in der Packstation war.
Dann würde ich bei PayPal einen Antrag auf Käuferschutz stellen, der wahrscheinlich erst einmal automatisch abgelehnt wird, da ja die Sendungsnummer vorliegt. Daraufhin würde ich Einspruch einlegen und die Betrugsmasche so erklären, wie ich es oben bereits getan habe und zudem meine "Indizien" des konkreten Falls nennen.
Zusätzlich würde ich noch einige Fälle per Link anhängen, bei denen Käufer ebenfalls trotz Versandnachweis eine Erstattung erhalten haben.

Habt ihr noch irgendwelche anderen Ideen oder würdet ihr etwas anders machen? Bin für jeden Ratschlag dankbar. Wie wahrscheinlich ist es, dass PayPal mir Recht gibt?
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Schick ihm eine Mahnung mit Frist, dann direkt gerichtlichen Mahnbescheid.
500€ Graka per Kleinanzeigen kaufen zu wollen ist halt aber auch nur ne medium gute Idee.
"Habt ihr noch irgendwelche anderen Ideen oder würdet ihr etwas anders machen? Bin für jeden Ratschlag dankbar. "

Das ist ganz Ernst gemeint, kein Scherz: spende 50 Euro an die Kinderhospiz. Aus Erfahrung einiger Opfer weiß ich, dass man den Totalverlust so seelisch relativieren kann. Man kann jemanden was Gutes tun und kann nebenbei noch sagen: ich habe nicht alles sinnlos verloren.

Das Problem in der Praxis ist: die Leute sind nicht bereit, einen Cent zu spenden. Das ist paradox. Denn bei einem Betrüger verläuft die Anzeige meistens im Sande und die Opfer nehmen das noch abschließend in Kauf. Aber wenn man was Gutes tuen will, sind sie nicht mehr bereit dazu.
Bearbeitet von: "beneschuetz" 7. Dez 2017
Und angenommen der DHL Bote - zur Zeit bereits etliche Azubi- / Aushilfskräfte fürs Weihnachtsgeschäft - hat das Paket abgeholt und eingesackt?

Rede erstmal vernünftig mit dem Verkäufer und lass ihn einen Nachforschungsauftrag erstellen!

Man man, stattdessen wird hier gleich todsicherer Betrug diagnostiziert und bis ins kleinste Detail nachkonstruiert und zu Paypal-Fall, Mahnverfahren und sonstigem geraten...

Und als kleine belanglose Randnotiz: Nicht jede Packstation wird sonderlich gepflegt. Bei meiner wurden Pakete wiederholt erst nach über einer Woche abgeholt, ewige Tage später im Startpaketzentrum abgeladen und und und... Gerade in der nun laufenden Hochsaison bei DHL und unter dem Aspekt, dass der Verkäufer bisher scheinbar jahrelang völlig unauffällig war, sollte man da wirklich erstmal den Ball flach halten.
Bearbeitet von: "JackLaMota" 8. Dez 2017
Kleines Update: Paket ist immer noch spurlos verschwunden. Habe allerdings heute nach einigem Kontakt per Mail eine vollständige Rückzahlung erhalten und der Verkäufer kümmert sich jetzt selbst darum, sich sein Geld von DHL zurückzuholen.
Da war ich wohl etwas voreilig mit den Betrugsvorwürfen, das tut mir leid. Wollte hier niemanden in die Pfanne hauen, die Situation war halt nur exakt dieselbe wie die Betrugsmasche.
Auf jeden Fall werde ich meine Lehren draus ziehen und PayPal/eBay in Zukunft etwas kritischer gegenüberstehen.
Danke trotzdem an alle ernst gemeinten Ratschläge hier.
Bearbeitet von: "tschenneck" 14. Dez 2017
82 Kommentare
Schick ihm eine Mahnung mit Frist, dann direkt gerichtlichen Mahnbescheid.
500€ Graka per Kleinanzeigen kaufen zu wollen ist halt aber auch nur ne medium gute Idee.
Ist natürlich eine echte miese Situation, wenn es tatsächlich so kommen sollte. Ich habe aber die Erfahrung gemacht dass es ebay/Paypal auch bei Privatpersonen nicht interessiert ob der Beleg da ist, bei all meinen Fällen wurde geschaut ob es auch angekommen ist. In meinem Fall war es anders herum: Empfänger sagt er hat nichts erhalten, aber laut Verfolgung ist es angekommen. Da er irgendwann beleidigend wurde und ich auf Nachforschung nur den Hinweis bekam das es tatsächlich zugestellt wurde und die Unterschrift dazu wurde es mir zu bunt und ich habe PayPal als Verkäufer eingeschaltet. An der Hotline wurde geschaut ob unter der Sendungsnummer auch etwas angekommen ist und an wen zugestellt wurde. Dann habe ich nach einer Stunde den eröffneten Fall für mich entschieden bekommen. Also ich denke so leicht kann der Verkäufer sich da nicht rausreden!
Das würde doch schon x-Mal hier durch diskutiert
Das ist das Problem der Packstation mit dem Einscannen der Pakete die nicht eingelegt werden. Ich denke es wird schwer für dich da was rauszuholen.
Der betrüger hat einen beleg, Paypal sieht das es verschickt wurde.
Man muss dem Käufer jetzt irgendwie Verkäufer jetzt irgendwie nachweisen das er betrügerische Absichten hat und das wird sehr sehr schwer werden.
Dhl muss da dringend was tun, diese Fälle höre ich mittlerweile öfter.
Wünsche dir viel Erfolg das du dein Geld zurück bekommst.
Bearbeitet von: "D1no" 7. Dez 2017
Greift der Käuferschutz nicht ein, wenn du das Gerät nicht erhältst?
"Habt ihr noch irgendwelche anderen Ideen oder würdet ihr etwas anders machen? Bin für jeden Ratschlag dankbar. "

Das ist ganz Ernst gemeint, kein Scherz: spende 50 Euro an die Kinderhospiz. Aus Erfahrung einiger Opfer weiß ich, dass man den Totalverlust so seelisch relativieren kann. Man kann jemanden was Gutes tun und kann nebenbei noch sagen: ich habe nicht alles sinnlos verloren.

Das Problem in der Praxis ist: die Leute sind nicht bereit, einen Cent zu spenden. Das ist paradox. Denn bei einem Betrüger verläuft die Anzeige meistens im Sande und die Opfer nehmen das noch abschließend in Kauf. Aber wenn man was Gutes tuen will, sind sie nicht mehr bereit dazu.
Bearbeitet von: "beneschuetz" 7. Dez 2017
beneschuetz7. Dez 2017

"Habt ihr noch irgendwelche anderen Ideen oder würdet ihr etwas anders …"Habt ihr noch irgendwelche anderen Ideen oder würdet ihr etwas anders machen? Bin für jeden Ratschlag dankbar. "Das ist ganz Ernst gemeint, kein Scherz: spende 50 Euro an die Kinderhospiz. Aus Erfahrung einiger Opfer weiß ich, dass man den Totalverlust so seelisch relativieren kann. Man kann jemanden was Gutes tun und kann nebenbei noch sagen: ich habe nicht alles sinnlos verloren.Das Problem in der Praxis ist: die Leute sind nicht bereit, einen Cent zu spenden. Das ist paradox. Denn bei einem Betrüger verläuft die Anzeige meistens im Sande und die Opfer nehmen das noch abschließend in Kauf. Aber wenn man was Gutes tuen will, sind sie nicht mehr bereit dazu.


Besser hätte ich es nicht formulieren können.
Hast du per Kreditkarte bei Paypal bezahlt? Dann veranlasse einen Chargeback.
Ansonsten: Die Rechnung muss nicht unbedingt von deinem Verkäufer sein. Sie kann ja auch von irgendwem stammen. Auch Ausweiskopien etc. stammen meistens von anderen Betrugsopfern. So blöd sind Kriminelle ja nicht, die wissen sich zu schützen.
Nur mal so interessehalber: Könnte es nicht einer aus dem Fach geklaut haben?

Unabhängig davon: Ich würde niemals über eBay von einer Privatperson etwas im Wert von 500,- € kaufen, unabhängig ob angeblicher Käuferschutz besteht oder nicht.
Dealhunter20137. Dez 2017

Hast du per Kreditkarte bei Paypal bezahlt? Dann veranlasse einen …Hast du per Kreditkarte bei Paypal bezahlt? Dann veranlasse einen Chargeback.Ansonsten: Die Rechnung muss nicht unbedingt von deinem Verkäufer sein. Sie kann ja auch von irgendwem stammen. Auch Ausweiskopien etc. stammen meistens von anderen Betrugsopfern. So blöd sind Kriminelle ja nicht, die wissen sich zu schützen.


Auch wenn du per Kreditkarte gezahlt hast und du es zurückziehen könntest bzw. würdest gibt es richtig Stress mit Paypal. Dann ist dein Paypal Konto im Minus.
D1no7. Dez 2017

Man muss dem Käufer jetzt irgendwie Verkäufer jetzt irgendwie nachweisen d …Man muss dem Käufer jetzt irgendwie Verkäufer jetzt irgendwie nachweisen das er betrügerische Absichten hat und das wird sehr sehr schwer werden. Dhl muss da dringend was tun, diese Fälle höre ich mittlerweile öfter. Wünsche dir viel Erfolg das du dein Geld zurück bekommst.


Warum ist das schwer? Man fordert den Versender auf einen Nachforschungsauftrag bei DHL zu erstellen, DHL bestätigt das nie ein Paket eingeliefert wurde... Fall gelöst. Also so läuft das vor Gericht, was Paypal macht ist doch bums.
D1no7. Dez 2017

Auch wenn du per Kreditkarte gezahlt hast und du es zurückziehen könntest b …Auch wenn du per Kreditkarte gezahlt hast und du es zurückziehen könntest bzw. würdest gibt es richtig Stress mit Paypal. Dann ist dein Paypal Konto im Minus.


Ist doch egal, man kann auch ohne Paypal überleben. Die sperren eh willkürlich wie sie wollen, auf die kann man auch verzichten. Grade, wenn es um so viel Geld geht. Und bei Betrug ist ein Chargeback erlaubt. Paypal wird sich dann schon mit dem Verkäufer auseinandersetzen.
Bernare7. Dez 2017

Nur mal so interessehalber: Könnte es nicht einer aus dem Fach geklaut …Nur mal so interessehalber: Könnte es nicht einer aus dem Fach geklaut haben?Unabhängig davon: Ich würde niemals über eBay von einer Privatperson etwas im Wert von 500,- € kaufen, unabhängig ob angeblicher Käuferschutz besteht oder nicht.


Natürlich kann das auch sein. Ich persönlich kann aus Erfahrung sagen dass ich schon mehrmals den Fall hatte eine Retoure in die packstation zu legen, Code gescannt habe das Fach anschließen aufging und ein Paket bereits in diesem Fach lag was ich ohne Problem hätte klauen können.

Was was will ich damit sagen? Auch wenn die packstation viele Vorteile mitbringt hat sie viele Sicherheitsprobleme.
Passt die Paypal-Adresse gut zur Adresse auf der Rrchnung, zB bei Namensteilen?
Falls hier ein Betrugsversuch vorliegt würde ich sonst nicht von einer Rechnungsadresse ausgehen, die zum Betrüger gehört.
Hatten wir nicht genau das selbe vor 1-2 Monaten hier?
JohnnyBonjourno7. Dez 2017

Warum ist das schwer? Man fordert den Versender auf einen …Warum ist das schwer? Man fordert den Versender auf einen Nachforschungsauftrag bei DHL zu erstellen, DHL bestätigt das nie ein Paket eingeliefert wurde... Fall gelöst. Also so läuft das vor Gericht, was Paypal macht ist doch bums.




Ich frage mich, wie DHL so etwas bestätigen soll? Theoretisch könnte das Paket z. B. auch der DHL Mensch geklaut haben.
Wat machst du denn da drum rum. Ruf bei DHL an sag denen was los ist, öffne bei ebay nen Problem, lass dir das geld per PP zurückgeben und fertig.
Ich hatte weder mit PP noch mit Ebay oder mit DHL je ein problem das die sich um etwas NICHT gekümmert hätten. Speziell Paypal ist extrem kulant auch bei größeren beträgen (in der regel gewinnen dann beide parteien was für nen betrüger natürlich toll ist, insgesamt aber kacke)...

Ansonsten warte halt obs noch kommt.
D1no7. Dez 2017

Ich denke es wird schwer für dich da was rauszuholen.Der betrüger hat e …Ich denke es wird schwer für dich da was rauszuholen.Der betrüger hat einen beleg, Paypal sieht das es verschickt wurde.


Naja im Grunde kommt es einfach nur darauf an welcher Mitarbeiter bei Paypal sich drum kümmert, hat er grad keinen Bock siehts schlecht aus. Ich würde einfach Fall eröffnen und dann telefonisch den Kundendienst kontaktireren, wenn kein Vernünftiger dran ist rufst halt nochmal an.
ich sehe das Problem nicht, du hast doch seine Adresse ;-)
Bearbeitet von: "ltdcomdata" 7. Dez 2017
therealpink7. Dez 2017

Schick ihm eine Mahnung mit Frist, dann direkt gerichtlichen …Schick ihm eine Mahnung mit Frist, dann direkt gerichtlichen Mahnbescheid.500€ Graka per Kleinanzeigen kaufen zu wollen ist halt aber auch nur ne medium gute Idee.


Hab so n ähnlichen Fall.
Warenwert nur ca 50€, da lohnt der Ablauf nicht, oder?
"Das vermeintliche Paket wurde letzten Freitag in die Packstation eingeliefert und am Samstag dann angeblich abgeholt. Danach endet jegliche Spur des Pakets."

kann mir vorstellen, dass das paketstatus einfach nur laggy ist und es wirklich iwo festhaengt, ohne dass es schon sichtbar ist wo...

hoffe dass die dinger bald videoueberwacht werden.
hatte es vor kurzem auch, dass ich ein paket abholen wollte und dahinter sich noch ein paket fuer einen anderen empfaenger gefunden hat. habe es dann nochmal eingescannt als versender und ins fach gelegt (((oder habe ich es doch direkt einfach drin gelassen? oh man ich weiss es nicht mal mehr so genau))).
timetohate7. Dez 2017

Hab so n ähnlichen Fall.Warenwert nur ca 50€, da lohnt der Ablauf nicht, od …Hab so n ähnlichen Fall.Warenwert nur ca 50€, da lohnt der Ablauf nicht, oder?



Wenn die Identität sowie der Tatbestand feststeht lohnt sich das natürlich.
Die Gerichtsgebühr für das Mahnverfahren beträgt bei 50€ Streitwert 32€.
Diese sind vom Schuldner zu übernehmen.
Wie immer, erstmal ordentlich mit Frist anmahnen, dann Mahnbescheid.
Bearbeitet von: "therealpink" 7. Dez 2017
therealpink7. Dez 2017

Wenn die Identität sowie der Tatbestand feststeht lohnt sich das …Wenn die Identität sowie der Tatbestand feststeht lohnt sich das natürlich.Die Gerichtsgebühr für das Mahnverfahren beträgt bei 50€ Streitwert 32€.Diese sind vom Schuldner zu übernehmen.Wie immer, erstmal ordentlich mit Frist anmahnen, dann Mahnbescheid.


Könntest du mir ne PN schreiben? Ich darf leider noch nicht und soll nicht ins offtopic rutschen, du könntest mir vielleicht sehr helfen.
Also erstmal: ich habe nicht über Kleinanzeigen gekauft, das stand nur so im Text über die Betrugsmasche. War ein normaler eBay-Sofortkauf. Habe mich halt von der Werbung mit dem scheinbar bedingungslosen Käuferschutz blenden lassen, dass der Verkäufer nur irgendwie den Versand nachweisen muss und damit erstmal raus ist, habe ich erst im Nachhinein erfahren. Wird mir auch definitiv eine Lehre sein, egal wie das hier ausgeht.

Auf jeden Fall ist das ganze, wenn es ein Betrug ist, echt gut gemacht, oder der Typ legt es drauf an.
Name auf der Rechnung, PayPal-Daten und eBay-Kontoname, stimmt alles überein.
Also entweder hat er seit ein paar Jahren ein eBay-Konto und fängt jetzt erst an mit dem Betrügen (keine negative Bewertung), oder das eBay-Konto wurde gehackt und ein passendes PayPal-Konto und ne E-Mail-Adresse erstellt.
Adresse der Rechnung war in Mönchengladbach und die Packstation steht auch in Gladbach. Das passt also schon mal.

Die Sache ist, dass ich nicht weiß, ob ich mit dem Fall eröffnen noch warten soll. Man kann das ja soweit ich weiß nur ein Mal, und wenn ich jetzt PP den Sachverhalt schreibe, sagen die mit Sicherheit "Das kommt bestimmt noch, warten Sie mal ab", lehnen ab und das Ding ist durch. Das könnte schon anders aussehen wenn sich nach ein paar Wochen immer noch nichts bei DHL getan hat.
Bearbeitet von: "tschenneck" 8. Dez 2017
JohnnyBonjourno7. Dez 2017

Warum ist das schwer? Man fordert den Versender auf einen …Warum ist das schwer? Man fordert den Versender auf einen Nachforschungsauftrag bei DHL zu erstellen, DHL bestätigt das nie ein Paket eingeliefert wurde... Fall gelöst. Also so läuft das vor Gericht, was Paypal macht ist doch bums.



Muss der Versender denn einen Nachforschungsauftrag stellen?
Das Problem ist doch, dass bei Privatverkäufen der Käufer das Versandrisiko trägt.

Das führt zu der paradoxen Situation, dass ein verloren gegangenes Paket das Problem des Empfängers ist, die Versandversicherung jedoch nur an den Absender zahlt.

Eigentlich müsste man als Käufer immer selber den Paketschein in Auftrag geben und dann dem Verkäufer schicken.
Risiko/Haftung trägt der Käufer. Rechtlich besteht der Vertrag aber zwischen DHL und Verkäufer. Lösung ist, der Verkäufer tritt das Ganze an den Käufer ab. Gibt dafür afaik ein Formular.
Und angenommen der DHL Bote - zur Zeit bereits etliche Azubi- / Aushilfskräfte fürs Weihnachtsgeschäft - hat das Paket abgeholt und eingesackt?

Rede erstmal vernünftig mit dem Verkäufer und lass ihn einen Nachforschungsauftrag erstellen!

Man man, stattdessen wird hier gleich todsicherer Betrug diagnostiziert und bis ins kleinste Detail nachkonstruiert und zu Paypal-Fall, Mahnverfahren und sonstigem geraten...

Und als kleine belanglose Randnotiz: Nicht jede Packstation wird sonderlich gepflegt. Bei meiner wurden Pakete wiederholt erst nach über einer Woche abgeholt, ewige Tage später im Startpaketzentrum abgeladen und und und... Gerade in der nun laufenden Hochsaison bei DHL und unter dem Aspekt, dass der Verkäufer bisher scheinbar jahrelang völlig unauffällig war, sollte man da wirklich erstmal den Ball flach halten.
Bearbeitet von: "JackLaMota" 8. Dez 2017
Oh Mann! EIN Armutszeugnis für die Packstation per se! Finger weg von der DHL Packstation bei dem mangelnden Sicherheitsverständnis!! 👾
Ok, woher weißt du dass der Verkäufer kein Paket eingelegt hat? Machst du es nur an dem Tracking fest? Falls ja, würd ich erstmal abwarten und nicht gleich vom Schlimmsten ausgehen.
Nimm doch erstmal den Namen von dem Typen hier raus. Dann schreibst du dem Kerl an, dass er einen Nachforschungsauftrag stellen soll bzw. dir das ermöglichen soll. Alles gut dokumentieren, insb. die Kommunikation und den Versandstatus.

Danach kannst du immernoch nen Käuferschutzfall aufmachen, gerichtlich vorgehen und Strafanzeige stellen.
Annonymisiere oder nimm den Klarnamen irgendwie sonst raus!
Ist raus genommen, sorry.
D1no7. Dez 2017

Auch wenn du per Kreditkarte gezahlt hast und du es zurückziehen könntest b …Auch wenn du per Kreditkarte gezahlt hast und du es zurückziehen könntest bzw. würdest gibt es richtig Stress mit Paypal. Dann ist dein Paypal Konto im Minus.


Lustig das Leute dabei echt annehmen das das Paypal Konto selbst dabei ins Minus geht, es ist aber genau umgekehrt, der Verkäufer wird die Kohle abgezogen und gerät ins Minus und hat das Problem, oder warum glaubst du ist Paypal Neben Western Union das Größte Nest für Betrüger und Paypal ist der feuchte Traum jedes Käufers und die Hölle für jeden Verkäufer, nicht umsonst wird hier jedes Jahr Millionenfach gewarnt Paypal nicht als Verkäufer zu nutzen.

Dealhunter20137. Dez 2017

Hast du per Kreditkarte bei Paypal bezahlt? Dann veranlasse einen …Hast du per Kreditkarte bei Paypal bezahlt? Dann veranlasse einen Chargeback.Ansonsten: Die Rechnung muss nicht unbedingt von deinem Verkäufer sein. Sie kann ja auch von irgendwem stammen. Auch Ausweiskopien etc. stammen meistens von anderen Betrugsopfern. So blöd sind Kriminelle ja nicht, die wissen sich zu schützen.



Geht nicht nur per Kreditkarte, sondern auch ganz Normal bei Girokonten per Rücklastschrift ^^
Hier sind mal wieder lupenreine Experten am Werk! Solange du die richtige Adresse hast bist du doch erstmal auf der sicheren Seite.

1. Kann es durchaus sein, dass das Paket an der Packstation aufgegeben wurde! Machmal scannt der Fahrer nicht und die Pakete tauchen erst Tage später im Start Paketzentrum auf.

Die Anzeige welcher Produkttyp gewählt wurde, stimmt auch nicht immer innerhalb der App.

2. Wenn wirklich ein Betrug vorliegt, einfach eine Anzeige bei der Polizei und den Fall genau schildern. Dauert zwar etwas, aber ich hab immer mein Geld zurück bekommen.
mydealz.de/dis…345


Hier gab es eine ähnliche Thematik schon mal. Vielleicht hilft das weiter Bei Samstag kannst du aber noch etwas entspannter sein, da die ganzen Weihnachtsbestellungen noch laufen. Ich warte z.B. selbst noch auf eine Lieferung, die ich Sonntag bestellt habe, was im Normalfall Dienstag/Mittwoch kommen würde.
Mrrk
J0rd4N7. Dez 2017

"Das vermeintliche Paket wurde letzten Freitag in die Packstation …"Das vermeintliche Paket wurde letzten Freitag in die Packstation eingeliefert und am Samstag dann angeblich abgeholt. Danach endet jegliche Spur des Pakets."kann mir vorstellen, dass das paketstatus einfach nur laggy ist und es wirklich iwo festhaengt, ohne dass es schon sichtbar ist wo...hoffe dass die dinger bald videoueberwacht werden.hatte es vor kurzem auch, dass ich ein paket abholen wollte und dahinter sich noch ein paket fuer einen anderen empfaenger gefunden hat. habe es dann nochmal eingescannt als versender und ins fach gelegt (((oder habe ich es doch direkt einfach drin gelassen? oh man ich weiss es nicht mal mehr so genau))).


Hatte den gleichen Fall. Leider befand sich im Paket nur ein 5€ Katzenspielzeug .
Ich würde lieber mal ganz schnell den Name und die Daten des Verkäufers rausnehmen. DAS kann GANZ schnell nach hinten losgehen, wenn er seinen Namen in Verbindung mit dem WOrt Betrug liest.

Ich persönlich würde als Verkäufer, der sich nichts zu schulden kommen hat lassen, ganz schnell Streß machen.
Ich habe auch schon einmal ein Paket verschickt, das einfach in der Packstation verschwunden ist. Waren nur 45 Euro Wert, aber die DHL hat es bezahlt. Ein weiteres Mal ist das Ganze im Sand verlaufen, weil ich nach dem 4. Mal nachfragen bei der DHL einfach keine Lust mehr hatte. Das Paket und das Geld war weg. Ich habe in beiden Fällen als Verkäufer dem Kunden sein Geld erstattet. Der Versand ist auf mein Risiko. Auch wenn es kaputt ankommt oder gar nicht.
Außerdem hatte ich schon 3 mal ein Paket in der sich öffnenden Packstation vorgefunden. Das hätte ich einfach mitnehmen können und wer weiß, der nächste bekommt dieselbe Tür wieder und macht das (ich habe diese Türen so wieder verschlossen und die DHL informiert...).
Inhaltlich falsch ist die Aussage, man scannt "irgendein" Paket. Es muss schon an den Empfänger adressiert sein, sonst funktioniert der Trick nicht, da ja Sendungsnummer und Empfängeradresse im Strichcode gespeichert sind.

Außerdem müsste der DHL Fahrer (wenn er ordentlich arbeitet) registrieren und melden, dass ein laut System belegtes Fach leer ist. Das wird aber in der Praxis keiner machen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler