eBay Betrug?! - Ware aus England nicht erhalten - Käuferschutz stellt sich quer - Was tun?

Hallo zusammen,

ich habe hier über MyDealz bei einen Calvin Klein Boxershorts Deal über eBay eine Bestellung in England aufgegeben (3 Boxer für ca. 20€, Zahlung über PayPal). Leider ist die Ware nie bei mir eingetroffen. Nach etwa 25 Tagen habe ich eBay eingeschaltet, weil laut Sendungsnummer das Paket von England nach Jamaica geliefert wurde bzw. in Jamaica hängt und der Verkäufer mich mehr oder weniger vertröstet hat, dass der Versand bis zu 30 Werktage warten kann. Ebay hat mir dann erstmal geraden noch einige Tage abzuwarten und mich dann noch einmal zu melden. Gesagt, getan. Käuferschutz eingeschaltet, erläutert, dass das Paket bei mir nie angekommen ist und es auch laut Sendungsstatus ersichtlich ist, das es anscheinend in Jamaica gelandet ist. Die Antwort war kurz und knapp: Paket wurde verschickt, Käuferschutz und Rückzahlung in dem Fall nicht möglich.

Bin mit meinem Latein gerade etwas am Ende. Kann auch keinen weiteren "Käuferschutz Fall" für die Auktion eröffnen, weil die Entscheidung angeblich schon "endgültig" sei. Wisst ihr zufällig Rat?

Update:

Mittlerweile häufen sich leider in den Bewertungen die negativen Kommentare, einige berichten, sie hätten ebenfalls nicht ihre Ware erhalten..

Gruß
Micha

31 Kommentare

Paypal stellt sich quer?

Verbrecher, also paypal

Warum betrug? Er hat doch nur ne falsche adresse draufgeschrieben

Du kommst doch aus Jamaika. Anscheinend bist du der Betrüger.

Avatar

GelöschterUser220958

Ist natürlich bitter - aber wenn eBay für sich gesehen denn Fall abgeschlossen hat bleibt dir wohl nicht viel übrig als die bittere Pille zu schlucken. Ist natürlich echt ärgerlich, aber ich denke Rechtschutz wird sich bei einem Betrag von 20 € nicht rentieren - auch vermutlich deswegen nicht weil der VK in England sitzt.

Vermutlich wird sich jetzt ein Jamaicaner über neue Shorts freuen
Bearbeitet von: "Pr0gix" 15. November

Ich zitiere mal aus den Käuferschutzrichtlinien:
Der PayPal-Käuferschutz wegen nicht versandter Artikel gilt nicht für Artikel, die während des Versands verloren gehen. Falls der Verkäufer einen gültigen Versandbeleg fristgerecht (wie im Detail in der PayPal-Verkäuferschutzrichtlinie beschrieben) oder ein entsprechendes zwischen Verkäufer und PayPal vereinbartes geeignetes Äquivalent vorlegt, lehnt PayPal den Antrag auf PayPal-Käuferschutz ab.

Bei ebay und Paypal anrufen und die Sache noch mal erläutern.Ein persönliches Gespräch hilft oft weiter.

Schau mal ob du irgendwo Widerspruch einlegen kannst. Bei mir wurde ein Fall auch einfach geschlossen, konnte dann mit ein paar Mausklicks den Fall nochmal öffnen und er wurde dann später zu meinem gunsten entschieden.

Und schreib dass der Verkäufer an eine falsche Adresse verschickt hat oder so.
Bearbeitet von: "macs27" 15. November

HomerJ.Simpsonvor 9 m

Paypal stellt sich quer?


Ja, im Prinzip schon. Wurde mit PayPal bezahlt und ich habe unter "mein eBay" bei der Auktion einen Fall eröffnet, also das es Probleme bei der Lieferung gab bzw. die Ware nicht geliert wurde. Kann ich gegenüber PayPal sonst separat nochmal wegen nachweisbarer Nichtlieferung der Ware eine Rückzahlung im Rahmen des Käuferschutzes beantragen?!

Heißt du zufüllig Rüger mit Nachnamen und mit Vornamen Bet? Anders kann ich mir nicht erklären, dass Paypal eine Kundenbeschwerde abweist. Fall du wirklich nur bei ebay reklamiert hast wende dich mal direkt an Paypal. Wenn du überwiesen hast dann bist du natürlich am Arsch.

Pr0gixvor 3 m

Ist natürlich bitter - aber wenn eBay für sich gesehen denn Fall abgeschlossen hat bleibt dir wohl nicht viel übrig als die bittere Pille zu schlucken. Ist natürlich echt ärgerlich, aber ich denke Rechtschutz wird sich bei einem Betrag von 20 € nicht rentieren - auch vermutlich deswegen nicht weil der VK in England sitzt. War arm das ein Privatverkäufer oder gewerblich?Vermutlich wird sich jetzt ein Jamaicaner über neue Shorts freuen



Gewerblicher Verkäufer mit Tausenden Bewertungen, über 99% positiv. Das sich bei 20€ kein rechtlicher Aufwand lohnt, ist klar.. deshalb wollte ich nochmal nachhören, ob es da noch andere Mittel und Wege gibt..

lolnicknamevor 1 m

Heißt du zufüllig Rüger mit Nachnamen und mit Vornamen Bet? Anders kann ich mir nicht erklären, dass Paypal eine Kundenbeschwerde abweist. Fall du wirklich nur bei ebay reklamiert hast wende dich mal direkt an Paypal. Wenn du überwiesen hast dann bist du natürlich am Arsch.


Zahlung lief über PayPal. Habe das mal oben eingefügt..

Danke schon mal für eure zahlreichen Antworten. Versuche bei eBay den Vorgang nochmal zu eröffnen und mich morgen ggf. telefonisch bei eBay bzw. PayPal zu melden..

Bleib doch einfach mal beim Verkäufer hartnäckig. Wenn der 99% positive Bewertungen hat, wird der schon mit sich reden lassen. Diese Standardantworten mit "warten Sie noch ein paar Tage" geben die doch immer erstmal. Irgendwann gerätst du da schon an einen Mitarbeiter, der dir helfen kann. Der nächste Schritt sollte sein, dass der Händler beim Transportdienstleister Druck macht.

PayPal und eBay schaltet man nur dann ein, wenn offensichtlich ist, dass Verkäufer nicht ganz sauber ist. Das lese ich so aus deiner Beschreibung nicht raus.

Wie hier immer gleich Betrug unterstellt wird, tztztz.

Bei dem Profil ist wohl am wahrscheinlichsten, dass der Händler einfach die Sendungsnummern vertauscht hat.
Paypal/Ebay entscheidet bei Händlern und dem vorliegenden Sachverhalt in der Regel gegen den Kunden. Der Händler kann nachweisen, dass er "ein" Paket versendet hat, daher besteht kein Käuferschutz. Ob die Sendung nun vom Transporteur fehlgeleitet wurde, oder der Versender was vertauscht hat, ist für ebay/Paypal nicht entscheidend.

Daher ist es wirklich am sinnvollsten, dass direkt mit dem Händler zu klären. Einfach dort hart bleiben und nicht weiter vertrösten lassen.

notimportantvor 9 m

Wie hier immer gleich Betrug unterstellt wird, tztztz.Bei dem Profil ist wohl am wahrscheinlichsten, dass der Händler einfach die Sendungsnummern vertauscht hat.Paypal/Ebay entscheidet bei Händlern und dem vorliegenden Sachverhalt in der Regel gegen den Kunden. Der Händler kann nachweisen, dass er "ein" Paket versendet hat, daher besteht kein Käuferschutz. Ob die Sendung nun vom Transporteur fehlgeleitet wurde, oder der Versender was vertauscht hat, ist für ebay/Paypal nicht entscheidend.Daher ist es wirklich am sinnvollsten, dass direkt mit dem Händler zu klären. Einfach dort hart bleiben und nicht weiter vertrösten lassen.


Also, besteht kein PayPal Käuferschutz wenn der Verkäufer eine Tracking Nummer nachweisen kann ?
Dann könnte ja jeder Verkäufer irgendwelche ( fremden )Tracking Nummern bei Ebay bzw. PayPal angeben und sagen Ware wurde versendet....



Bearbeitet von: "NeoGeo1" 16. November

NeoGeo1vor 5 m

Also, besteht kein PayPal Käuferschutz wenn der Verkäufer eine Tracking Nummer nachweisen kann ?Dann könnte ja jeder Verkäufer irgendwelche ( fremden )Tracking Nummern bei Ebay bzw. PayPal angeben und sagen Ware wurde versendet....




GalaxySLAP hat die entsprechende Richtlinie doch bereits genannt. Wenn der VK einen Versandbeleg vorweisen kann, ist die Entscheidung eindeutig.
Im Zweifel wird halt auch ein Absender/Empfänger auf dem Beleg gefordert, bei Geschäftskonten kann wohl eine Tracking-Nummer ausreichen.

notimportantvor 14 m

GalaxySLAP hat die entsprechende Richtlinie doch bereits genannt. Wenn der VK einen Versandbeleg vorweisen kann, ist die Entscheidung eindeutig.Im Zweifel wird halt auch ein Absender/Empfänger auf dem Beleg gefordert, bei Geschäftskonten kann wohl eine Tracking-Nummer ausreichen.


Ja, habe das schon gelesen, dann kann ja jeder Verkäufer mit Geschäftskonto irgendeine fremde Trackingnummer angeben ohne jeweils was an die richtige Anschrift verschickt zu haben, und PayPal sagt dann den Käufer Pech gehabt, Fall geschlossen. Oder habe ich da was verkehrt verstanden ?

Dieser "Deal"? (klick)

NeoGeo1vor 19 m

Ja, habe das schon gelesen, dann kann ja jeder Verkäufer mit Geschäftskonto irgendeine fremde Trackingnummer angeben ohne jeweils was an die richtige Anschrift verschickt zu haben, und PayPal sagt dann den Käufer Pech gehabt, Fall geschlossen. Oder habe ich da was verkehrt verstanden ?




Ja, aber das betrifft doch nur den Käuferschutz. Der Käufer muss dann eben auf anderem Weg sein Recht durchsetzen und kann sich nicht zurücklehnen und Paypal das für ihn zurückholen lassen.
Zumal das natürlich nicht heißt, dass der Verkäufer das über einen längeren Zeitraum durchziehen kann, ohne dass das auffliegt. Wenn aber das Verhältnis zwischen erfolgreichen und fehlerhaften Bestellungen im geringen Prozentbereich liegt, dann liegt das eben nicht im Verantwortungsbereich von Paypal. Und Paypal möchte diese Geschäftskunden dann auch nicht vergraulen. Ist doch logisch.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Wo Sparkonto und Depot für ein Kind eröffnen?11
    2. Wie verbesser ich meinen Wlanempfang?78
    3. Lieferando - 5€ Gutschein mit 10MBW55
    4. DHL Paketmarken ebay67

    Weitere Diskussionen