eBay Gebühren

ebay wird die Gebühren drastisch erhöhen

Am 13. Juni ist es zu weit

dann fallen generell 9% an (Höchstens 45 Euro).

Bedeutet, man verkauft etwas für 500 Euro

eBay-Gebühr neu: 45 Euro
eBay-Gebühr alt: 14,50 Euro

Wohl dem, der seine Preise teilweise verdreifachen kann.

Beste Kommentare

Festpreisartikel verkaufe ich inzwischen bei Hood.de. Klappt problemlos, wenn man Geduld hat und die Artikel immer wieder reinstellt. Die Festpreisangebote tauchen auch in Google Products auf.

Man muss sich von eBay nicht ausnehmen lassen.

27 Kommentare

Link?

Und wie kommst du auf 14,50 Euro??? Das ist viel zu wenig.

Bei einem Wert von 500€ zahlt man heute 26,50€ an Provision.

Ganz unten sind die Änderungen zu finden.
pages.ebay.de/hel…tml

Der beste Satz der eMail ist:

Mit der neuen übersichtlicheren Gebührenstruktur bleiben die Gesamtkosten fürs Verkaufen auf eBay weiterhin wettbewerbsfähig.

satosato

Link?



Bekommen, die mit eBay-Account per Email

Jetzt ist es so:
8% des Verkaufspreises, bei <= 50€
4€ + 5% bei <= 500€
26,5€ + 2% sonst.

Verkauft man JETZT also etwas für 500,01€ fallen davon 31,51€ Gebühren an.
(bei 500€ wärens 29,05€ Gebühren)

Also keine 14,50€, wie oben beschrieben, aber immerhin 50% mehr.

Da steht mal wieder nur die hälfte.
Jeder Ebaynutzer dürfte eine Email bekommen (haben).
Das System wurde vereinfacht, aber teurer!

9% des Verkaufspreises Maximal EUR 45,00


9% von 500 sind nunmal 45 ergo kostet alles über 500€ 45€gebühr.
Das kann sich m.E. nur um einen Fehler handeln. Schnell einstellen und auf Storno hoffen, würde ich allerdings nicht.

Ich würde als Verkäufer ab nun erst recht die dummen kunden von ebay bluten lassen. wie sieht es nach agb aus, wer zahlt die gebühren, wenn nichts angegeben wurde? oder muss man das beim erstellen einer autkion angeben?
danke für ot.

Verkaufspreis
Derzeitige Verkaufsprovision
Verkaufsprovision ab 13.06.2011
EUR 1,00 - EUR 50,00 8% des Verkaufspreises 9% des Verkaufspreises
EUR 50,01 - EUR 500,00 EUR 4,00 zzgl. 5% des Verkaufspreises über EUR 50,00 9% des Verkaufspreises
EUR 500,01 und höher EUR 26,50 zzgl. 2% des Verkaufspreises über EUR 500,00 9% des Verkaufspreises Maximal EUR 45,00

hafas da liegst du falsch.

Jetzt ist es so:26,5€ + 2% sonst.


9% des Verkaufspreises Maximal EUR 45,00!

Festpreisartikel verkaufe ich inzwischen bei Hood.de. Klappt problemlos, wenn man Geduld hat und die Artikel immer wieder reinstellt. Die Festpreisangebote tauchen auch in Google Products auf.

Man muss sich von eBay nicht ausnehmen lassen.

Avatar

GelöschterUser20729

hellium

Ich würde als Verkäufer ab nun erst recht die dummen kunden von ebay bluten lassen. wie sieht es nach agb aus, wer zahlt die gebühren, wenn nichts angegeben wurde? oder muss man das beim erstellen einer autkion angeben?danke für ot.


Steht hier: § 9 Nr.9
Als gewerblicher Verkäufer kassierst du dafür direkt eine Abmahnung!

Verfasser

okay bin immer davon ausgegangen ab 100 dann nur noch 2%, dann ist es ja nicht Mal eine Verdopplung. Trotzdem heftig.

lodos

okay bin immer davon ausgegangen ab 100 dann nur noch 2%, dann ist es ja nicht Mal eine Verdopplung. Trotzdem heftig.


EUR 50,01 - EUR 500,00 9% des Verkaufspreises
pages.ebay.de/hel…tml
GANZ nach unten scrollen.
Ankündigung: Gebührenänderung am 13. Juni 2011

klar ist es dreist von ebay, aber mal ehrlich:
keiner ist gezwungen deren Plattform zu nutzen, ebay ist kein wohltätiger Verein, die können ihre Gebühren selber festlegen, wie sie Lust haben, das einzige was man selber tun kann, man verkauft weiterhin auf ebay oder sucht sich Alternativen.
Dass ebay in erster Linie eins will, nämlich Geld verdienen, ist doch wohl klar?
Wenn jetzt viele Verkäufer wegen den neuen Gebühren abspringen, wirds ebay aber schon wehtun, wird aber nicht passieren.

Verfasser

Da ebay ein Monopol hat, würde ich jedenfalls so interpretieren, wirft da auch das Kartellamt ein Auge drauf, aber das bewegt sich sicherlich alles noch im Rahmen.

Holk1ng

klar ist es dreist von ebay, aber mal ehrlich:keiner ist gezwungen deren Plattform zu nutzen, ebay ist kein wohltätiger Verein, die können ihre Gebühren selber festlegen, wie sie Lust haben, das einzige was man selber tun kann, man verkauft weiterhin auf ebay oder sucht sich Alternativen.Dass ebay in erster Linie eins will, nämlich Geld verdienen, ist doch wohl klar?Wenn jetzt viele Verkäufer wegen den neuen Gebühren abspringen, wirds ebay aber schon wehtun, wird aber nicht passieren.

Gibt es dazu nicht schon ein Beitrag ?

lodos

Da ebay ein Monopol hat, würde ich jedenfalls so interpretieren, wirft da auch das Kartellamt ein Auge drauf, aber das bewegt sich sicherlich alles noch im Rahmen.


Kartellamt ist nicht die Bundesnetzagentur!
Die haben nicht mal die Mittel jede Preisänderungen von Mono(Oligo)posliten zu überwachen.

Mich würde es nicht wundern, wenn als nächstes ne Preiserhöhung für PayPal kommt.
Ich denke, viele (speziell [teil-]gewerbliche) Verkäufer werden die Angebote jetzt (endlich hoffentlich verstärkt) so formulieren, daß eine direkte Kontaktaufnahme attraktiver wird und sich die Plattform somit eher in Richtung "Schaufenster"/Werbung wandeln wird und weg von der "Einladung" zum direkten Kaufabschluß per "Klick"/"Sofort-Kauf"

Verfasser

Naja der hier war aber eher da, nur eben gleich in der richtigen Kategorie untergebracht. Man wird sehen wie sich die Geschichte weiterentwickelt, aber es sind schon viele große gefallen. Vor nem Jahr war Studivz auch noch ein großes Ding, jetzt melden sich die Leute ab ...

Rettum

Gibt es dazu nicht schon ein Beitrag ?

Ich habe nach Facebook mich auch von StudiVz usw abgemeldet. Eine Social Network Platform neben Twitter reicht mir.

Aber jetzt wünsche ich mir nach all den Datenverkaufs-Skandalen usw eine Facebook-Alternative her.

Jetzt ist es so: 26,5€ + 2% sonst.



Hö ? Nein - das gilt erst ab Juni - ich hab/wollte nur die Unterschiede zwischen (noch) jetzt und bald erläutern.

-

Ein Vorteil hat es ja - mehr qipu-Cashback xD

Dann werd ich wohl noch einiges bis zum 13. Juni raushauen - dann ist hier auch wieder mehr Platz im Haus! Danke für den Hinweis lodos!

@lodos hab gelesen dass du noch einige Tradoria Gutscheine hast. Hätt Interesse an nem 30 Eus Gutschein, würd mich freuen wenn du dich meldest: biberas at gmail.com

EDIT

Ich habe mein Gerät, mit Klinke Stecker, heute erhalten. Ein Problem besteht bei mir, ich kann mich bei iZettle weder über das Internet noch über die APP einbuchen. Passwort wurde durch mich schon geändert aber es kommt die Meldung E-Mail-Adresse bzw. Passwort falsch. Aber die Mail zum Passwort andern kommt an und nach dem Ändern kann ich mich trotzdem nicht Einbuchen. Hat Jemand von Euch auch dieses Problem?


Gesundheit1:


Hatschi0:

“Ich bestätige außerdem, dass ich zum jetzigen Zeitpunkt oder früher kein hohes politisches Amt oder eine staatliche Position ausgeübt habe, oder ein Familienangehöriger oder Mitarbeiter einer solchen Person bin.”

Was soll das den bitte?



Klausel wegen Geldwäschegesetz?!?

Ja genau bist Du PEP ?
(politisch exponierte Persönlichkeit)


Froschmeister:


Coolmaster: Ich verstehe die Frage nicht, sorry





Lol! Bist du so doof, oder kaufst du es nur wegen dem GUTSCHEIN?
Wie gut das Gutscheine Beigaben sind und nicht beworben werden, mann, du hast mir mein Tag versaut. Ich dachte solche Kommentare gibt es nur im Hartz 4-Fernsehn.


Nein, du Nase. Ich habe mir das Move nicht wegen dem Gutschein gekauft. Als ich es mir gekauft habe, gab es diesen Gutschein dazu. Da es vielleicht auch andere Mydealzer gibt, die den Gutschein haben und vielleicht auch iZettle haben wollen, wäre hier eine optimale Einsatzmöglichkeit gegeben.
PS: Schade, dass du solche Kommentaren nicht vis a vis zu mir sagst...Wäre bestimmt ganz lustig...

Überlege ob man so etwas wirklich braucht... Kann mir kaum vorstellen dass wer gerne eine seiner Karten in eine Lesegerät steckt, welches an meinem Handy angesteckt ist ;-) was sagen die Mydealerz? Schon für etwas verwendet? Oder konntet ihr einfach nicht dem Mydealz-shoppingwahn Wiedesstehen?

Also ich habe mich angemeldet, das Gerät bezahlt und es bekommen. Als ich dann die Bankverbindung angeben sollte ging dieser Schritt nicht. Es ließ sich kein Bankkonto registrieren. Mehrmals wandte ich mich an die Hilfe von iZettle und bekam nur nutzlose Antworten, daß Problem wurde bis heute nicht gelöst. Aus diesem Grund buchte ich von den Karten meiner Girokonten jeweils einen € ab, die Hilfe von iZettle meinte ja ich hätte schon eine Bankverbindung registriert, dann hätten diese Beträge ja irgendwo ankommen müssen, statt dessen wurde ich aufgefordert eine Bankverbindung anzugeben, dies geht aber noch immer nicht. Auf meine diesbezügliche Mail wurde mir nicht geantwortet. Habe jetzt bei payleven das Gleiche eingerichtet, funktioniert auf Anhieb, hatte schon telefonische Nachfragen ob es funktioniert usw. Habe iZettle jetzt gebeten mir mitzuteilen wie ich mein Konto wieder löschen kann, bis jetzt noch keine Antwort.
Habe nun dieses Lesegerät hier rumliegen und fast 20 € auf meinem iZettle Konto, dazu kommen noch die Testbuchungen von meinen Konten die ja auch nicht ankommen werden, da ja keine Bankverbindung eingegeben werden kann. Alles nur ein Drama, schade um die Zeit die man investiert hat.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. NFL Gamepass Thread 2017155862
    2. Payback Karte ohne Anmeldung nutzen - möglich?67
    3. Bestes Trading Depot?58
    4. Eure Gradzahl Differenz1216

    Weitere Diskussionen