[ebay] Habe PSN Guthaben verkauft und verschickt, nun behauptet Käufer Konto gehackt - wie vorgehen?

43
eingestellt am 23. Mär
Moin zusammen,

ich habe bei ebay eine PSN Guthabenkarte verkauft (hatte irrtümlicherweise eine für den ES PSN statt dem DE PSN erworben) und habe die daher bei ebay zum Spottpreis verscherbelt... (habe natürlich sehr, sehr deutlich darauf hingewiesen dass der Code für den spanischen Store gilt und nicht dem deutschen).

Code wurde sehr schnell verkauft und bezahlt (Paypal), also habe ich den Code verschickt (gestern Nachmittag eingestellt, verkauft, gesendet). Heute Morgen habe ich eine Mail im ebay Postfach: Mein Account wurde gehackt, bitte Kaufabbruch und Geld zurück. Strafanzeige gegen Unbekannt bei ebay, paypal und der Polizei gestellt.

Tja, was mache ich nun? Mal abgesehen davon dass ich nicht glaube, dass der Account gehackt wurde kann es ja nicht mein Problem sein, wenn der Käufer nicht auf seinen Account aufpasst.
Ich würde nun im ersten Schritt eine Kopie der Strafanzeige bei der Polizei anfordern, mal sehen ob die Lügengeschichte (wenn es denn eine ist) so schon zusammenbricht.

Hat sonst noch jemand Ideen, wie man hier vorgehen könnte oder ähnlicher Erfahrungen? Der Käufer hat bisher übrigens 100% positive Bewertungen (911 Stück).
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Ebay Kauf mit Paypal, Ebay Verkauf ohne Paypal.
43 Kommentare
Hatte ich auch mal mit nem 5Euro Gutschein... Geld war weg... Anzeige erfolglos... habe damals selbst Anzeige gestellt...
Niemals, wirklich niemals einen digitalen Code bei eBay verkaufen. Einfach Wahnsinn wie schnell dort betrogen wird. Dauert keine 5 Minuten bis ein Artikel verkauft und bezahlt ist. Dank Paypal erhält der Käufer das Geld zurück.
Dann müsste ja sowohl PayPal als auch Ebay gehackt worden sein... ist mal ne interessante Abwandlung des "normalen" Betrugs, bei dem nur Fremdzugriff auf PayPal gemeldet wird.
per Paypal verkauft
Absolut! No digital goods on ebay...!

Des weiteren, kann es schon dein Problem sein, schließlich wurde mit dem Paypalkonto etwas bezahlt. Der Inhaber hat es aber (anscheinend) nie erhalten... das heißt:

Er fordert sein Geld zurück oder du bietest Nachbesserung. Der Klassiker beim Dreiecksbetrug.

„Der Arsch“ ist dabei immer der Verkäufer... kein Geld, keine Ware....!

Ich würde auf keinen Fall den Kauf annullieren. Denn dann hast du ja im Prinzip keine Grundlage mehr für irgendetwas...
Bearbeitet von: "Uriel18" 23. Mär
Nie im Leben hat er Strafanzeige gestellt. Dass sein Account gehackt wurde ist gut möglich, kann aber vorgeschoben sein.
Danke erstmal für die vielen Kommentare.

1. Digitales nicht bei ebay verkaufen und schon gar nicht per Paypal
-> Ok verstanden, aber nun ist der Groschen bereits in den Brunnen gefallen. Wo sollte ich das beim nächsten Mal verkaufen? Kann man Banküberweisungen mittlerweile nicht auch zurückziehen? Also welche Zahlungsmethode

2. Konto(s) wurde(n) nicht gehackt
-> Das vermute ich auch, kann ich aber schlecht beweisen. Ich würde daher erstmal eine Kopie der Strafanzeige (wenn es denn eine gibt...) verlangen. Bringt mir aber nichts, er kann das Geld bei Paypal ja einfach zurückziehen?

3. Und nun?
-> Gibt es auch Vorschläge, wie ich sinnvoll weiter verfahren sollte?
Entweder du ziehst das Geld bei PayPal an und kannst damit leben, nie wieder PayPal zu verwenden oder du schreibst die Kohle ab.
Wieso verkauft man noch bei PayPal Zahlung? Ich verstehe es nicht. Jeden Tag ein Thread. Nur Probleme mit PayPal. Trotzdem steht jeden morgen jemand hier bei mydealz auf der matte und bittet um Rat.
Selbst schuld. Kein Verständnis mehr. Zieh deine Kohle vom Konto und lösch den account.
@PayPal_Timo Fragen der hilft dir
Danke @donkrako !
Die Menschen lernen es nie. Paypal sollte man nie als Zahlungsmethode anbieten!
Eine Kopie der Strafanzeige würde ich schon wollen. Du könntest auch Strafanzeige gegen ihn stellen, wenn er sich weigert, weil du vermutest, dass er eine Straftat begangen hat.

Banküberweisungen kann man nicht zurückziehen, aber er kann sein Geld zurückfordern z.B. bei Dreiecksbetrug und du musst es ihm zurückgeben.

Deswegen ist am besten Kauf mit Barzahlung bei Abholung (und Überprüfung auf Falschgeld).
Aber wenn man Paypal Freunde und Familie macht, dann kann ja das Geld nicht zurückgefordert werden oder?
SinghBwoi23.03.2020 10:09

Aber wenn man Paypal Freunde und Familie macht, dann kann ja das Geld …Aber wenn man Paypal Freunde und Familie macht, dann kann ja das Geld nicht zurückgefordert werden oder?



Doch. Fall bei Paypal aufmachen, dass der Account gehackt wurde.

@janwillss Wenn der Käufer sich nicht mehr meldet, hast du Glück. Wenn der Fall bei eBay und Paypal durchgeht, ist das Geld weg und du kannst es als Lehrgeld abschreiben.
Bearbeitet von: "milord" 23. Mär
Benutze bitte nie wieder Paypal beim verkaufen
Mich interessiert es hier wie es ausgeht. Sollte Paypal hier den Käufer im Recht behalten, raste ich aus
franzbrötchen23.03.2020 10:16

Benutze bitte nie wieder Paypal beim verkaufen


Ja aber ganz ehrlich.. umgekehrt ist es mit Überweisungen genauso kacke für die Käufer. Wenn der Verkäufer behauptet was verschickt zu haben oder nur bullshit schickt, hast du keine Chancen dein Geld zurück zu bekommen.
OzziT23.03.2020 10:16

Mich interessiert es hier wie es ausgeht. Sollte Paypal hier den Käufer im …Mich interessiert es hier wie es ausgeht. Sollte Paypal hier den Käufer im Recht behalten, raste ich aus


Wird immer pro Käufer ausgehen. Mach dir da mal keine Sorgen.


OzziT23.03.2020 10:19

Ja aber ganz ehrlich.. umgekehrt ist es mit Überweisungen genauso kacke … Ja aber ganz ehrlich.. umgekehrt ist es mit Überweisungen genauso kacke für die Käufer. Wenn der Verkäufer behauptet was verschickt zu haben oder nur bullshit schickt, hast du keine Chancen dein Geld zurück zu bekommen.



Das einzig wahre ist die Abholung. ABER als Verkäufer sollte das erstmal wenig jucken solange das Geld ankommt.


SinghBwoi23.03.2020 10:09

Aber wenn man Paypal Freunde und Familie macht, dann kann ja das Geld …Aber wenn man Paypal Freunde und Familie macht, dann kann ja das Geld nicht zurückgefordert werden oder?


Nicht wirklich... PPF ist noch beschissener als „normales“ PP


thermometer23.03.2020 10:02

Eine Kopie der Strafanzeige würde ich schon wollen. Du könntest auch S …Eine Kopie der Strafanzeige würde ich schon wollen. Du könntest auch Strafanzeige gegen ihn stellen, wenn er sich weigert, weil du vermutest, dass er eine Straftat begangen hat.Banküberweisungen kann man nicht zurückziehen, aber er kann sein Geld zurückfordern z.B. bei Dreiecksbetrug und du musst es ihm zurückgeben.Deswegen ist am besten Kauf mit Barzahlung bei Abholung (und Überprüfung auf Falschgeld).



Korrekt! Bei Überweisung verlange ich deswegen immer folgendes Format (Beispiel Ebaykleinanzeigen):

EbaykleinanzeigenID (hier die ID Nummer der Anzeige dazu) Artikelname und ggf. Zustand senden an Name und Anschrift des Empfängers.

Also etwa:

EbaykleinanzeigenID 1749262538 Philips Hue GU10 Leuchtmittel senden an Peter Silie Wurzelstraße 47 739274 Kräuterlingen

Ich denke, das Format deckt alles ab, was einem Dreiecksbetrug vorbeugt. Bisher gabs damit zumindest keine Herausforderungen. Zahlungen die eingehen ohne exakt diese Inhalte, gehen zurück mit dem Hinweis bitte die Vorgaben zu beachten.

Stellt halt sicher das der bezahlende, weiß was er bezahlt, und wo es hingeschickt wird. Ich denke im Zweifelsfall kann der dann auch nicht sagen „ich wusste von nix!“ „ich hab nix bekommen!“ da entsprechende Nachweise ja vorhanden sind...
Bearbeitet von: "Uriel18" 23. Mär
OzziT23.03.2020 10:16

Mich interessiert es hier wie es ausgeht. Sollte Paypal hier den Käufer im …Mich interessiert es hier wie es ausgeht. Sollte Paypal hier den Käufer im Recht behalten, raste ich aus


Ich halte euch mal auf dem Laufenden. Ich habe den Käufer nun höflich um eine Kopie der Strafanzeige gebeten. Daraufhin hat er ohne weiteren Kommentar einen Fall bei Paypal geöffnet und das Geld zurück gezogen. Bin mal gespannt ob @PayPal_Timo hier helfen kann.
@janwillss der PayPal Timo ist ein Running Gag. Der war mal einen Tag hier hat groß angekündigt Fragen zu beantworten und wart danach nie wieder gesehen.
cilius23.03.2020 11:09

@janwillss der PayPal Timo ist ein Running Gag. Der war mal einen Tag hier …@janwillss der PayPal Timo ist ein Running Gag. Der war mal einen Tag hier hat groß angekündigt Fragen zu beantworten und wart danach nie wieder gesehen.


Ah schade. Ich vermute mal, der war nach einem Tag mit der Menge an Beschwerden überfordert
Welcher Betrag steht denn im Raum?
Hedonist23.03.2020 11:34

Welcher Betrag steht denn im Raum?


Es geht nur um eine 50€ PSN Karte, die ich für 36€ verkauft habe. Mir geht es aber eher ums Prinzip. Solche A***löcher sollen nicht damit durchkommen. Die 36€ Lehrgeld kann ich wohl verkraften und eigentlich habe ich auch gar keine Lust meine Rechtschutzversichung wegen dem bisschen Geld zu nerven, aber hey: In Corona Zeiten hat man ja eh nichts besseres zu tun.
Julzman23.03.2020 09:15

Niemals, wirklich niemals einen digitalen Code bei eBay verkaufen. Einfach …Niemals, wirklich niemals einen digitalen Code bei eBay verkaufen. Einfach Wahnsinn wie schnell dort betrogen wird. Dauert keine 5 Minuten bis ein Artikel verkauft und bezahlt ist. Dank Paypal erhält der Käufer das Geld zurück.


Wo kann/sollte man denn sonst Codes verkaufen?
Bei Kleinanzeigen, Shpock etc. ist es verboten und wird sofort gelöscht und am Ende bleibt nur Ebay.
Abholung wird bei einem Code wohl leider auch keiner machen.
Hatte vor ein paar Wochen einen Code per Ebay verkauft. Allerdings NUR mit Überweisung und alles lief super.
Valoo23.03.2020 12:14

Wo kann/sollte man denn sonst Codes verkaufen? Bei Kleinanzeigen, Shpock …Wo kann/sollte man denn sonst Codes verkaufen? Bei Kleinanzeigen, Shpock etc. ist es verboten und wird sofort gelöscht und am Ende bleibt nur Ebay. Abholung wird bei einem Code wohl leider auch keiner machen. Hatte vor ein paar Wochen einen Code per Ebay verkauft. Allerdings NUR mit Überweisung und alles lief super.


Richtig, nur Überweisung anbieten.
janwillss23.03.2020 11:06

Ich halte euch mal auf dem Laufenden. Ich habe den Käufer nun höflich um e …Ich halte euch mal auf dem Laufenden. Ich habe den Käufer nun höflich um eine Kopie der Strafanzeige gebeten. Daraufhin hat er ohne weiteren Kommentar einen Fall bei Paypal geöffnet und das Geld zurück gezogen. Bin mal gespannt ob @PayPal_Timo hier helfen kann.


Du hast natürlich die Möglichkeit ihn anzuzeigen, wenn du das Gefühl hast betrogen worden zu sein. Das Geld schuldet er Dir ebenfalls. Auch wenn sein Account tatsächlich gehackt wurde, was durchaus der Fall sein kann.
Kann das nicht Paypal regeln? Hast du eine Mail versendet mit Code (somit einen Nachweis das du versendet hast) und bei Paypal sollte doch ein Fall dafür offen sein, bei dem du die Sachlage darlegen kannst, dass du versendet hast und er behauptet das der Account gehackt wurde. Dann müsste es ja kein Ding für Ihn sein sich von Ebay bestätigen zu lassen das der Account gehackt wurde.
CraftyDevil23.03.2020 13:04

Kann das nicht Paypal regeln? Hast du eine Mail versendet mit Code (somit …Kann das nicht Paypal regeln? Hast du eine Mail versendet mit Code (somit einen Nachweis das du versendet hast) und bei Paypal sollte doch ein Fall dafür offen sein, bei dem du die Sachlage darlegen kannst, dass du versendet hast und er behauptet das der Account gehackt wurde. Dann müsste es ja kein Ding für Ihn sein sich von Ebay bestätigen zu lassen das der Account gehackt wurde.


Ja natürlich habe ich einen Nachweis. Den Kommentaren hier zur Folge interessiert PayPal das aber nicht sonderlich. Wie gesagt ich halte euch auf dem laufenden
Moin @janwillss

Wenn der Zahlende einen Fremdzugriff meldet und ein Aktenzeichen oder eine Tagebuchnummer (von der Anzeige) hat, dürfte PP sich damit zufrieden geben.
Mich irritiert etwas, dass du schreibst, er habe jetzt einen Fall geöffnet. Bei Paypal oder bei Ebay?
Ebay spielt nur scheinbar nach denselben Regeln wie Paypal.
Eigentlich muss man sich bei Paypal entscheiden: Entweder Fremdzugriff oder Fallöffnung wegen Nichterhalt.
Bei Fremdzugriff vergessen viele, dass PP die IP und die Gerätetypen hat. Die merken sehr wohl, ob das mit dem Fremdzugriff stimmt. Hier wird ja auch gern mal geraten, doch einfach einen Fremdzugriff zu melden, wenn man einen Betrug wittert. Keine gute Idee.
Ich rate zu einem Telefonat mit dem Paypalsupport. Bei Paypal sollte der Nachweis der zugesendeten Nachricht/Mail an den Käufer eigentlich genügen, um dir das Geld zu erhalten. Bei dem Betrag könnten die durchaus auch einen Kulanzfall in Betracht ziehen.
janwillss23.03.2020 13:05

Ja natürlich habe ich einen Nachweis. Den Kommentaren hier zur Folge …Ja natürlich habe ich einen Nachweis. Den Kommentaren hier zur Folge interessiert PayPal das aber nicht sonderlich. Wie gesagt ich halte euch auf dem laufenden


Ja das wundert mich ja eben das Paypal das nicht interessiert, ich habe das als Käufer andere Erfahrungen gemacht. Paypal hat ziemlich genau geprüft ob mein Anspruch berechtigt war und nicht einfach so mein Geld ausgezahlt.
Phantomos23.03.2020 13:06

Moin @janwillss Wenn der Zahlende einen Fremdzugriff meldet und ein …Moin @janwillss Wenn der Zahlende einen Fremdzugriff meldet und ein Aktenzeichen oder eine Tagebuchnummer (von der Anzeige) hat, dürfte PP sich damit zufrieden geben. Mich irritiert etwas, dass du schreibst, er habe jetzt einen Fall geöffnet. Bei Paypal oder bei Ebay? Ebay spielt nur scheinbar nach denselben Regeln wie Paypal.Eigentlich muss man sich bei Paypal entscheiden: Entweder Fremdzugriff oder Fallöffnung wegen Nichterhalt.Bei Fremdzugriff vergessen viele, dass PP die IP und die Gerätetypen hat. Die merken sehr wohl, ob das mit dem Fremdzugriff stimmt. Hier wird ja auch gern mal geraten, doch einfach einen Fremdzugriff zu melden, wenn man einen Betrug wittert. Keine gute Idee.Ich rate zu einem Telefonat mit dem Paypalsupport. Bei Paypal sollte der Nachweis der zugesendeten Nachricht/Mail an den Käufer eigentlich genügen, um dir das Geld zu erhalten. Bei dem Betrag könnten die durchaus auch einen Kulanzfall in Betracht ziehen.


Der Käufer hat einen Fall bei Paypal eröffnet. Das Geld wird nun von PP bis zur Klärung des Falls einbehalten. Ich habe PP Bilder des ebay-Chats zugesendet, dort wurde auch der Code verschickt. Ich bin mal gepannt, was die nun machen. Und du hast recht: In der Regel sollte es kein Problem sein anhand der IP Adresse festzustellen, ob ein Fremdzugriff vorlag oder eben nicht. Konkret heißt es:

Wir haben Sie kürzlich darüber informiert, dass eine Zahlung, die Sie erhalten haben, ohne Zustimmung des Kontoinhabers getätigt wurde oder es sich dabei um einen Transaktionsfehler handelte.

Ich hab jedenfalls die Fragen beantwortet und Beweise mitgeschickt. Mehr kann ich im Moment (noch) nicht machen.
Hallo,
ich bin selbst Mal drauf reingefallen.
Was du machen solltest ist eBay zu Rate ziehen.
Ruf dort an und Schilder den Fall. Da der Käufer in einer Nachricht angegeben hat "es wäre alles gehackt worden", hätte er dies auch bei eBay gemeldet (welche im Log den Adress Verlauf sehen können ob es ungereimtheiten gibt) und auch die Nachricht vom Käufer das er es eBay gemeldet hat kann der Support einsehen. Da der Käufer ja schnell weiter betrügen will, hat er dies natürlich nicht bei eBay gemeldet. Da der Betrug nun offensichtlich ist wird dir geholfen. In diesem Fall bekommst du von eBay einen Trost Gutschein ca. 30€ ohne mbw und hast evtl. Die Sperrung seines Account bewirkt. Aufhalten wird ihn dies sicher nicht, aber wohl etwas ärgern.

Ergänzend: Paypal macht ein Scheiss weil Digitale Güter nicht abgesichert sind. Der Betrüger nutzt für den Kauf ja ein Vpn oder so

Bleib gesund
Bearbeitet von: "-Escape-" 23. Mär
Ebay Kauf mit Paypal, Ebay Verkauf ohne Paypal.
-Escape-23.03.2020 13:25

Hallo,ich bin selbst Mal drauf reingefallen.Was du machen solltest ist …Hallo,ich bin selbst Mal drauf reingefallen.Was du machen solltest ist eBay zu Rate ziehen. Ruf dort an und Schilder den Fall. Da der Käufer in einer Nachricht angegeben hat "es wäre alles gehackt worden", hätte er dies auch bei eBay gemeldet (welche im Log den Adress Verlauf sehen können ob es ungereimtheiten gibt) und auch die Nachricht vom Käufer das er es eBay gemeldet hat kann der Support einsehen. Da der Käufer ja schnell weiter betrügen will, hat er dies natürlich nicht bei eBay gemeldet. Da der Betrug nun offensichtlich ist wird dir geholfen. In diesem Fall bekommst du von eBay einen Trost Gutschein ca. 30€ ohne mbw und hast evtl. Die Sperrung seines Account bewirkt. Aufhalten wird ihn dies sicher nicht, aber wohl etwas ärgern.Ergänzend: Paypal macht ein Scheiss weil Digitale Güter nicht abgesichert sind. Der Betrüger nutzt für den Kauf ja ein Vpn oder soBleib gesund


Gute Idee, habe jetzt bei eBay angerufen und er hat tatsächlich dort angegeben, dass ein Fremdzugriff stattgefunden hat. Allerdings gegen 11 Uhr nochwas. Der Kauf fand aber abends gegen 22 Uhr statt. Ich gebe das mal so an PayPal weiter. Laut eBay Hotline können die auch in sein eBay Profil schauen. Bin gespannt und nochmals danke für den Tipp.
janwillss23.03.2020 09:31

Danke erstmal für die vielen Kommentare.1. Digitales nicht bei ebay …Danke erstmal für die vielen Kommentare.1. Digitales nicht bei ebay verkaufen und schon gar nicht per Paypal -> Ok verstanden, aber nun ist der Groschen bereits in den Brunnen gefallen. Wo sollte ich das beim nächsten Mal verkaufen? Kann man Banküberweisungen mittlerweile nicht auch zurückziehen? Also welche Zahlungsmethode2. Konto(s) wurde(n) nicht gehackt-> Das vermute ich auch, kann ich aber schlecht beweisen. Ich würde daher erstmal eine Kopie der Strafanzeige (wenn es denn eine gibt...) verlangen. Bringt mir aber nichts, er kann das Geld bei Paypal ja einfach zurückziehen?3. Und nun? -> Gibt es auch Vorschläge, wie ich sinnvoll weiter verfahren sollte?


Da kannst du leider nichts machen. Ich habe diesen Fall auh schon öfters gehabt und bin auf dem Schaden sitzen geblieben.Paypal entscheidet immer zu Gunsten des Käufers, es sei denn du bist ein extrem großer Kunde. Digitale Güter sind eh nicht abgesichert.
Das Problem ist auch, dass man gegen Paypal keine Handhabe hat: wenn man das Geld abbucht und sie die Zahlung des Käufers stornieren, ist das PP-Konto im Minus und die hetzen dir Moskau-Inkasso auf den Hals.P.S.: Versuch mal bei PP jemanden mit Ahnung an die Strippe zu bekommen, da kann man auch versuchen derzeit in den Urlaub zu fliegen. Per Email kriegt man i.d.R. nur Textbausteine.
Bearbeitet von: "mtr2k" 23. Mär
mtr2k23.03.2020 14:51

Ich habe diesen Fall auh schon öfters gehabt und bin auf dem Schaden …Ich habe diesen Fall auh schon öfters gehabt und bin auf dem Schaden sitzen geblieben.


Nur mal aus Neugirde: Wieso begeht man mehrfach den selben Fehler? Ich werde nie wieder digitale Codes per eBay verschicken
Valoo23.03.2020 12:14

Wo kann/sollte man denn sonst Codes verkaufen? Bei Kleinanzeigen, Shpock …Wo kann/sollte man denn sonst Codes verkaufen? Bei Kleinanzeigen, Shpock etc. ist es verboten und wird sofort gelöscht und am Ende bleibt nur Ebay. Abholung wird bei einem Code wohl leider auch keiner machen. Hatte vor ein paar Wochen einen Code per Ebay verkauft. Allerdings NUR mit Überweisung und alles lief super.


Würde sagen nirgendwo! Aus dem Grund wurden bei mir solche Auktionen in der Regel direkt von ebay gelöscht...einige sind doch verkauft worden, wenn man schnell war. Es gibt ja öfter mal Händler, die digitale Güter verkaufen. Ich denke die kalkulieren das Risiko mit in den Preis ein.
janwillss23.03.2020 14:55

Nur mal aus Neugirde: Wieso begeht man mehrfach den selben Fehler? Ich …Nur mal aus Neugirde: Wieso begeht man mehrfach den selben Fehler? Ich werde nie wieder digitale Codes per eBay verschicken


Das waren damals dogecoin. Ich hab das Risiko quasi einkalkuliert. Hat sich einige Zeit gelohnt, dann nicht mehr. Gerade da waren aber viele Betrüger unterwegs.Ist auch schon einige Jahre her.
Bearbeitet von: "mtr2k" 23. Mär
-Escape-23.03.2020 13:25

Hallo,ich bin selbst Mal drauf reingefallen.Was du machen solltest ist …Hallo,ich bin selbst Mal drauf reingefallen.Was du machen solltest ist eBay zu Rate ziehen. Ruf dort an und Schilder den Fall. Da der Käufer in einer Nachricht angegeben hat "es wäre alles gehackt worden", hätte er dies auch bei eBay gemeldet (welche im Log den Adress Verlauf sehen können ob es ungereimtheiten gibt) und auch die Nachricht vom Käufer das er es eBay gemeldet hat kann der Support einsehen. Da der Käufer ja schnell weiter betrügen will, hat er dies natürlich nicht bei eBay gemeldet. Da der Betrug nun offensichtlich ist wird dir geholfen. In diesem Fall bekommst du von eBay einen Trost Gutschein ca. 30€ ohne mbw und hast evtl. Die Sperrung seines Account bewirkt. Aufhalten wird ihn dies sicher nicht, aber wohl etwas ärgern.Ergänzend: Paypal macht ein Scheiss weil Digitale Güter nicht abgesichert sind. Der Betrüger nutzt für den Kauf ja ein Vpn oder soBleib gesund


Ich habe nun auch noch einmal mit dem Paypal Kundenservice telefoniert: Digitale Güter sind nicht rechtlich abgesichert, weder für Käufer noch Verkäufer. Die prüfen nun trotzdem "intensiv", was da vorgefallen ist. Den angeblichen Fremdzugriff sollten die dann hoffentlich via IP Adresse als "Fake" enttarnen, außer der Typ ist "Profi" und hat das über Proxy, VPN oder was-auch-immer gekauft.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen