ebay - Kauf storniert?

Guten Tag,

Verkaufe gerade bei ebay ein, zwei, drei Dinge, die man nicht mehr so braucht. Meist biete ich sofortkauf an.
Gestern hat dann auch jemand ein Parfum von mir gekauft. Die Mail kam auch kurze Zeit später, dass der Käufer den Artikel demnächst bezahlen will.

Zwei Stunden später bekam ich dann die Mail mit der Überschrift: eBay-Angebot entfernt - nicht autorisierter Nutzer des Käufer- oder Bieterkontos

Leider mussten wir Gebote und Käufe des Nutzers xxxxx zurückziehen, da diese ohne die Zustimmung des Kontoinhabers abgegeben bzw. durchgeführt wurden. Es handelt sich um folgende Artikel:

Ich habe allerdings lediglich Überweisung angeboten. Paypal biete ich, aufgrund von schlechten Erfahrungen nicht mehr an...

Irgendwie kommt mir das nämlich so vor, erstmal Artikel gekauft, weiter geguckt und ach da ist er ja günstiger, dann kauf ich den da und sage ich wurde betrogen und gut ist...

Die Frage die sich mir da stellt, habe ich da noch was zu befürchten? Ich meine die Kontodaten von mir hat er ja nun gesehen, weil er ja den Kauf "abgeschlossen" hat.
Den Artikel verschicke ich natürlich nicht, da wird ja auch keiner Geld überweisen...

Ansonsten kann der Typ da irgendwie was mit groß anfangen?

Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen, die er teilen kann Für mich ist das nämlich das erste mal, das sowas passiert...

Danke

10 Kommentare

Die Frage die sich mir da stellt, habe ich da noch was zu befürchten? Ich meine die Kontodaten von mir hat er ja nun gesehen, weil er ja den Kauf "abgeschlossen" hat. Den Artikel verschicke ich natürlich nicht, da wird ja auch keiner Geld überweisen...

Im Prinzip kannst du Lastschriften befürchten. Die kann man aber im Normalfall ohne Probleme wieder zurückgeben.
Das einfachste für solche Fälle ist es ein Verrechnungskonto oder Tagesgeldkonto zu benutzen. Darauf kann nicht mit Lastschriften zugegriffen werden, aber trotzdem kann man Geld darauf hin überweisen.
Ansonsten bleibt dir nur deinen Artikel neu einzustellen. Alles andere ist wohl den Stress nicht wert.

für mich hört sich das eher nach hijacking des Käuferkontos an. Wie damals das Hijacking des Verkäuferkontos des Chinesen, der Mountain Bikes inkl. Versand für 25€ auf Ebay angeboten hatte.

togemini

für mich hört sich das eher nach hijacking des Käuferkontos an. Wie damals das Hijacking des Verkäuferkontos des Chinesen, der Mountain Bikes inkl. Versand für 25€ auf Ebay angeboten hatte.



Aber was bringt dem das? Er kauft es über ebay und bekommt ja keinerlei Gegenleistung seitens mir, da ich ja eh erst versende, sobald das Geld da ist.
Beim Verkäuferkonto könnte ich das ja noch nachvollziehen... dann gibt er sein Paypal Konto an und empfängt das Geld...

Weil es rechtzeitig aufgefallen ist.
Ich habe schon mal knapp 80 EUR auf ein gehacktes Verkäuferkonto in Österreich überwiesen.
Ebay half natürlich nicht, Anzeige bei der Polizei brachte auch nichts. Obwohl die Kontodaten des Empfängers ja bekannt waren.

Sailor1981

Weil es rechtzeitig aufgefallen ist. Ich habe schon mal knapp 80 EUR auf ein gehacktes Verkäuferkonto in Österreich überwiesen. Ebay half natürlich nicht, Anzeige bei der Polizei brachte auch nichts. Obwohl die Kontodaten des Empfängers ja bekannt waren.



Weil es wem rechtzeitig aufgefallen ist?
Mir ja nicht, war ja Verkäufer. Und der eigentliche Käufer, dem angeblich das Konto gehackt wurde, der bezahlt ja auch nicht einfach irgendwas, was er nicht gekauft hat...

Wie teuer war denn das Parfüm?

PaoloGregory

Wie teuer war denn das Parfüm?



Rund 50€ + Versandkosten.

Wieso?

ExtraFlauschig

Das einfachste für solche Fälle ist es ein Verrechnungskonto oder Tagesgeldkonto zu benutzen. Darauf kann nicht mit Lastschriften zugegriffen werden, aber trotzdem kann man Geld darauf hin überweisen.

Solange die Tageskontenbenutzer dann nicht denken, daß sie diese Methode vor Schaden bewahrt hat, geht's ja noch. Ich zumindest kenne niemanden, dem schonmal ein Betrüger per Lastschrift zumindest vorübegehend was vom Konto genommen hat. Im Fall des Falles würde man's sowieso einfach zurückbuchen lassen. Letzteren Minimalaufwand nehme ich liebe inkauf, statt das Tagesgeldkonto explizit auf Zahlungseingänge zu überprüfen. Alternativ glauben ja Regentänzer auch, daß ihr Tänzchen tatsächlich die Wolke zum Abregnen gebracht hat. (-;=

PaoloGregory

Wie teuer war denn das Parfüm?


War nur so ein Gedanke.
Neben Lastschriften ist auch ein Identitätsdiebstahl möglich. Wenn du einen MeinSchufa Zugang hast, würde ich den im Auge behalten.

Bei mir wurde schon vom Tagesgeldkonto abgebucht. Also sicher ist das nicht

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. DHL Versandetiket an andere Adresse schicken?77
    2. [Zusammenfassung] Quellen und Tipps für hochwertige Anzüge, Hemden, Chinos …213891
    3. [Ab Donnerstag] Punkte aus Flensburg kostenfrei online ansehen1922
    4. Problem mit lokal.com User2538

    Weitere Diskussionen