ebay Käufer behauptet er habe leeres Paket erhalten

Folgendes:
Ein ebay Kunde hat sich gemeldet und gemeint, dass er ein leeres Paket erhalten habe. Wert ca 300 Euro. Einzige Zahlungsmethode die ich angeboten habe, war Überweisung. Er hat aber per Paypal Friends and Family bezahlt, da er vor Kurzem schon mal etwas bei mir gekauft hat und weil es dringend war, habe ich die Paypal Zahlung angenommen. Jetzt hatte er wieder per Paypal bezahlt, obwohl ich wieder nur Überweisung angeboten hatte - er hatte meine Paypal Adresse noch vom ersten Mal. Habe es dennoch akzeptiert, da beim ersten Mal alles geklappt hat.

Nun ja, jetzt hat er einen Paypal Fall eröffnet und will das Geld wieder. Er meinte, dass das Paket (DHL Paket, versichert bis 500 Euro) von der Post umverpackt/ neu verpackt wurde.

Welche Möglichkeiten habe ich jetzt? Eine DHL Schadensanzeige habe ich schon aufgegeben.
Von dem was ich so gelesen habe, habe ich als Verkäufer gegen Paypal keine Chance und bis man das Geld von DHL wiederbekommt vergehen Jahre..

Beliebteste Kommentare

Prima, nach der 1. Antwort kann hier schon zugemacht werden

Bei Paypal Friends and Family gibt es keinen Käuferschutz. Ist quasi so als würde er dir das Geld schenken. Außerdem haftest du bei privatem Verkauf nicht für den Versand des Paketes. Das Risiko liegt bei käufen von Privat beim Käufer. Wenn dem Paket also was passiert muss sich der Käufer kümmern und DHL anstinken. Der gültige Kaufvertrag bei eBay ist zu den von dir genannten Konditionen vom Käufer angenommen worden. Du kannst auf Erfüllung des Kaufvertrags bestehen und das Geld per Überweisung einfordern auch wenn du das Paket schon längst verschickt hast. Ich denke aber das PP da zu 100% nichts machen kann. Einzige Möglichkeit wäre vielleicht "Zugriff von fremden aufs Paypal Konto" aber wenn er diese Karte zieht kann er sich mächtigen Ärger einhandeln (von seiten Paypal und evtl. auch deinerseits). Also ganz ruhig bleiben. Bring mal in Erfahrung warum DHL das Paket umverpackt hat. Als Verkäufer haftest du zwar nicht für Transportschäden aber wenn die Ware unzureichend verpackt war musst du evtl. Schadensersatz leisten. Google mal "Privatverkauf versand wer haftet".

Edit: Schau dir den Sendungslog von DHL an. Wenn das Paket umverpackt wurde müsste es da irgendwo einen ungewöhnlichen Eintrag geben.

Bearbeitet von: "subby" 1. September

Der Käufer hier kann nichts mit DHL machen, er ist NICHT der Auftraggeber, sondern der Verkäufer. Der Verkäufer hat auch die Dienstleistung bei DHL bezahlt und wenn da was schief geht muss sich der VERKÄUFER an DHL wenden.
Man könnte jetzt sagen das Versandrisiko liegt beim Käufer und belässt es dabei, das wäre aber genau so assi wie einen leeren Karton zu versenden.

40 Kommentare

Bei Paypal Friends and Family gibt es keinen Käuferschutz. Ist quasi so als würde er dir das Geld schenken. Außerdem haftest du bei privatem Verkauf nicht für den Versand des Paketes. Das Risiko liegt bei käufen von Privat beim Käufer. Wenn dem Paket also was passiert muss sich der Käufer kümmern und DHL anstinken. Der gültige Kaufvertrag bei eBay ist zu den von dir genannten Konditionen vom Käufer angenommen worden. Du kannst auf Erfüllung des Kaufvertrags bestehen und das Geld per Überweisung einfordern auch wenn du das Paket schon längst verschickt hast. Ich denke aber das PP da zu 100% nichts machen kann. Einzige Möglichkeit wäre vielleicht "Zugriff von fremden aufs Paypal Konto" aber wenn er diese Karte zieht kann er sich mächtigen Ärger einhandeln (von seiten Paypal und evtl. auch deinerseits). Also ganz ruhig bleiben. Bring mal in Erfahrung warum DHL das Paket umverpackt hat. Als Verkäufer haftest du zwar nicht für Transportschäden aber wenn die Ware unzureichend verpackt war musst du evtl. Schadensersatz leisten. Google mal "Privatverkauf versand wer haftet".

Edit: Schau dir den Sendungslog von DHL an. Wenn das Paket umverpackt wurde müsste es da irgendwo einen ungewöhnlichen Eintrag geben.

Bearbeitet von: "subby" 1. September

Prima, nach der 1. Antwort kann hier schon zugemacht werden

In der Sendungsverfolgung steht immer, wenn es umverpackt o.ä. Wurde.
Ansonsten: Käufer Problem.
Wenn er einen auf "Fremden Zugriff" macht, würde ich persönlich ja die Anwaltskeule schwingen, da Rechtsschutz.
Viele ziehen dann zurück, dort ist es auch mal angebracht da vollkommen asozial.
Ich bezweifle auch sehr, dass das Paket wirklich umgepackt werden muss, warum auch?
Bei 1000 Paketen im Jahr ist mir das noch nie passiert. Aber wie gesagt: Schau in die Sendungsverfolgung. Wenn umgepackt-> sein Problem, sich an DHL wenden.
Wenn nicht -> Ihm sagen, dass er höchstwahrscheinlich nicht ehrlich ist.
Bleibt er dreist und wird noch schlimmer -> Anwaltskeule.

Bin persönlich keiner der sofort Anwalt schreit, aber das riecht schon stark nach Betrug.
Ich würse mich evtl. Auch im Vorhinein mit pp in Verbindung setzen, falls nichts in der Verfolgung sichtbar, das du da Verdacht hast, dass er auf Fremden Zugriff macht.
Selbst wenn es wirklich umgepackt wurde, und selbst dann fehlt ja nicht einfach der Inhalt, ist es sein Pech sich ums Geld zu kümmern

LowerHell

Prima, nach der 1. Antwort kann hier schon zugemacht werden


moast du?

Vielen Dank euch!
Hab eben die Sendenummer gecheckt und es scheint, als ob der vermisste Inhalt wieder aufgetaucht ist:

https://s11.postimg.io/sfi7l2mo3/Untitled.png

Aber niemand der scammen will ist so bescheuert und bezahlt per PP Friends. Das ergibt irgendwie keinen Sinn. Mal in betracht gezogen das DHL das Paket geplündert hat? Es gibt ja immer mal wieder Geschichten wo so was passiert. Pakete und Briefe mit Geld verschwinden. Auch wenn es wohl sehr unwahrscheinlich ist...irgendwem passiert es. Trotzdem bist du auf der sicheren Seite. Wenn es nach Betrug riecht auf die eigene Rechtsschutzversicherung und entsprechende Konsequenzen verweisen (Säbelrasseln). Das Paket ist ja bei ihm angekommen also stimmt wohl Name/Adresse.

Edit: Sollte...und das halte ich für wahrscheinlich...DHL schuld sein bekommt er sein Geld komplett von denen zurück (muss sich aber selber kümmern weil seine Sache). Da zuvor über eBay verkauft ist der Wert auch sehr einfach nachweisbar. Wird von DHL so akzeptiert.

Bearbeitet von: "subby" 1. September

Foxx

Vielen Dank euch!Hab eben die Sendenummer gecheckt und es scheint, als ob der vermisste Inhalt wieder aufgetaucht ist:


Wow, doch kein Betrüger.
Trotzdem n Asi wenn er sofort n Pp Fall aufreißt, ohne erst den Vk anzuschreiben. Die Fälle sind für ignorante Vks und nicht die Allzwecklösung.

Ja fand das echt auch unverschaemt. Vorallem meinte er noch in der ersten Nachricht bei dem Paypal Fall, dass er jetzt fuer ein paar Wochen in Urlaub geht und ich das alleine klaeren muss - der Fall wird aber automatisch nach 2 Wochen oder so geschlossen.

schinkengott

Wow, doch kein Betrüger.Trotzdem n Asi wenn er sofort n Pp Fall aufreißt, ohne erst den Vk anzuschreiben. Die Fälle sind für ignorante Vks und nicht die Allzwecklösung.

Also wenn ich nen leeres Paket von nem privaten bekomme würde ich wohl auch eher leicht ungehalten reagieren. Wer lange genug Online kauft/verkauft hat da sicher schon mal schlechte Erfahrungen mit gemacht. Ausnahmen wie hier gibts natürlich immer aber man geht erst mal vom schlimmsten aus.

PS: War das Paket das er bekommen hat wirklich leer? Nichts drin? Kein Verpackungsmaterial? War es dein Originales Paket? Ob DHL ihm die Ware in ein neues gepackt hat?

PPS: WTF ist eigentlich mit dem Postgeheimnis?

Foxx

Ja fand das echt auch unverschaemt. Vorallem meinte er noch in der ersten Nachricht bei dem Paypal Fall, dass er jetzt fuer ein paar Wochen in Urlaub geht und ich das alleine klaeren muss - der Fall wird aber automatisch nach 2 Wochen oder so geschlossen.


Schick ihm den Screenshot plus die Sendungsnr nochmal und wünsch ihm n schönen Tag.
Dein Part ist sowieso schon mit dem Ordnungsgemäßen versenden getan, jetzt sowieso. Das ist einfach nicht dein Bier.
Käufer müssen schnallen, das nicht alles und jeder Amazonlike ist, und der Vk dem K tief in den Arsch kriecht

subby

Also wenn ich nen leeres Paket von nem privaten bekomme würde ich wohl auch eher leicht ungehalten reagieren. Wer lange genug Online kauft/verkauft hat da sicher schon mal schlechte Erfahrungen mit gemacht. Ausnahmen wie hier gibts natürlich immer aber man geht erst mal vom schlimmsten aus. PS: War das Paket das er bekommen hat wirklich leer? Nichts drin? Kein Verpackungsmaterial? War es dein Originales Paket? Ob DHL ihm die Ware in ein neues gepackt hat? :DPPS: WTF ist eigentlich mit dem Postgeheimnis?


Naja, wenn du schon so super lange Online einkaufst, würdest du wahrscheinlich erst die Sendungsnr checken, und dann an den Vk wenden PayPal kann man immernoch raushauen, es ist nicht so, als hätte man nur 12 Stunden Zeit.

Ja hab den Sendeverlauf von DHL als .pdf bei dem Paypal Fall hochgeladen. Damit hat sich das jetzt fuer mich erledigt.
Danke

subby

Also wenn ich nen leeres Paket von nem privaten bekomme würde ich wohl auch eher leicht ungehalten reagieren. Wer lange genug Online kauft/verkauft hat da sicher schon mal schlechte Erfahrungen mit gemacht. Ausnahmen wie hier gibts natürlich immer aber man geht erst mal vom schlimmsten aus. PS: War das Paket das er bekommen hat wirklich leer? Nichts drin? Kein Verpackungsmaterial? War es dein Originales Paket? Ob DHL ihm die Ware in ein neues gepackt hat? :DPPS: WTF ist eigentlich mit dem Postgeheimnis?



War ein normaler Versandkarton, in dem ich mal was von Amazon bekommen habe. Also was drin war, waren Seiten aus einer Zeitung, um den Artikel etwas zu schuetzen
Bearbeitet von: "Foxx" 12. September

schinkengott

Naja, wenn du schon so super lange Online einkaufst, würdest du wahrscheinlich erst die Sendungsnr checken, und dann an den Vk wenden PayPal kann man immernoch raushauen, es ist nicht so, als hätte man nur 12 Stunden Zeit.


Sorry, er hat das Paket am 22. bekommen und am 31. öffnet er einen Fall. Er hat dem TE 1 Woche Zeit gelassen, um es zu klären

OliverSc

Sorry, er hat das Paket am 22. bekommen und am 31. öffnet er einen Fall. Er hat dem TE 1 Woche Zeit gelassen, um es zu klären

Ja, soweit ich das verstanden habe hat der TE dem Verkäufer ja erklärt, dass er den Artikel verschickt hat. Dann ist es eben erst mal Job des Käufers mit DHL zu klären ob das was schief gelaufen ist (Stichwort, wie oben schon erwähnt, Gefahrenübergang bei Kauf von Privatpersonen). Wenn sich da nichts ergibt kann er immer noch PayPal darauf ansetzen. Außerdem ist 1 Woche für eine komplette Klärung nicht unbedingt ausreichend und es klang hier jetzt nicht so als hätte sich der TE einfach tot gestellt.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 12. September

Nur zur Richtigstellung Er hat den Fall am Tag nachdem er das Paket abgeholt hat eroeffnet. Ich war nur unterwegs und konnte in der Zwischenzeit nicht viel machen. Auf meine Nachricht, die ich sofort im Paypal Fall hinterlassen habe, hat er nicht reagiert.

//er hat das Paket nicht am 22., sondern am 25 bekommen bzw abgeholta

Bearbeitet von: "Foxx" 1. September

Du darfst nie vergessen: es ist nun DEIN Geld! Sollte es wieder weg sein, weil Paypal das anders sieht, sofort Anzeige schalten. Wenn man dich beklaut, klärst du ja auch nicht zuerst ab, ob der Täter eine schwere Kindheut hatte, oder?

Der Käufer hier kann nichts mit DHL machen, er ist NICHT der Auftraggeber, sondern der Verkäufer. Der Verkäufer hat auch die Dienstleistung bei DHL bezahlt und wenn da was schief geht muss sich der VERKÄUFER an DHL wenden.
Man könnte jetzt sagen das Versandrisiko liegt beim Käufer und belässt es dabei, das wäre aber genau so assi wie einen leeren Karton zu versenden.

imadog hat recht. Genaugenommen bestehen 2 Verträge: kaufvertrag und "versandvertrag". Kaufvertrag zwischen
dir und dem Käufer und für die Versendung zwischen dir und DHL. Da das Versandrisiko der Käufer trägt, biste
raus und musste nichts machen. Es ist zwar rechtlich ok aber moralisch fragwürdig. Es liegt in der deiner Hand, ob du eine
Verlustanzeige bei DHL machst.

Imadog

Der Käufer hier kann nichts mit DHL machen, er ist NICHT der Auftraggeber, sondern der Verkäufer. Der Verkäufer hat auch die Dienstleistung bei DHL bezahlt und wenn da was schief geht muss sich der VERKÄUFER an DHL wenden. Man könnte jetzt sagen das Versandrisiko liegt beim Käufer und belässt es dabei, das wäre aber genau so assi wie einen leeren Karton zu versenden.


Imadog

Der Käufer hier kann nichts mit DHL machen, er ist NICHT der Auftraggeber, sondern der Verkäufer. Der Verkäufer hat auch die Dienstleistung bei DHL bezahlt und wenn da was schief geht muss sich der VERKÄUFER an DHL wenden. Man könnte jetzt sagen das Versandrisiko liegt beim Käufer und belässt es dabei, das wäre aber genau so assi wie einen leeren Karton zu versenden.

Ja, Nachforschungsantrag kann nur der der Absender stellen, allerdings kann man als Käufer mit der Trackingnummer durchaus schon mal einiges vorab klären. Ich wollte nicht darauf hinaus, dass man sich als Verkäufer aus seiner moralischen Verantwortung stehlen sollte.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Pizza.de] Verschenke pizza.de Gutscheine33
    2. Unitymedia internetseite keine preise44
    3. Dänemark mit dem Auto - 1 Tag - was lohnt sich? (Nähe Esbjerg und in Autoen…55
    4. Smartphone für die Oma1012

    Weitere Diskussionen