Ebay Käufer holt sein Paket nicht ab

63
eingestellt am 21. Jan
Hallo zusammen,

ich habe vor geraumer Zeit etwas bei eBay Verkauft und den Artikel direkt losgeschickt. Da dieser Artikel der einzige ist, der mir noch in "Mein eBay" als "Verschickt" angezeigt wird, habe ich mal die Sendungsverfolgung angeschmissen.

Das Paket wurde in eine Filiale eingeliefert und der Käufer holt das Paket scheinbar nicht ab. Ich habe ihm diesbezüglich schon am Samstag geschrieben und ihn davor gewarnt, dass das Paket sonst zurück geht. Er meinte nur, dass er ja heute (also am Samstag) da war und der Laden zu hatte. Ich habe ihn dann gebeten es einfach diese Woche vor Mittwoch nochmal zu versuchen aber leider ist er dem auch nicht nachgekommen.

Wie gehe ich denn weiter vor am Besten? Ich gehe nicht davon aus, dass er das Paket noch abholt also wird es wahrscheinlich zurückkommen und danach wird er vermutlich sein Geld wieder haben wollen, weil er den Artikel ja über PayPal bezahlt hat. Ich möchte aber weder VK Provision für einen Artikel zahlen, für den ich das Geld zurückerstatten musste, noch auf den Versandkosten sitzen bleiben.

DHL Paket mit Sendungsverfolgung
Versandt an die in eBay hinterlegte Adresse (Adressaufkleber auch darüber generiert)
Einlieferungsbeleg vorhanden

Viele Grüße
Trabulos
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Der Fehler war Paypal anzubieten. Nun hast Du leider Pech gehabt
CrowleyX122.01.2020 00:15

Das sind in der Regel Menschen, die es nicht schaffen sich an einfachste …Das sind in der Regel Menschen, die es nicht schaffen sich an einfachste Regeln zu halten und/oder bei Verkäufen das Hirn ausschalten. Klar kann PayPal ausgenutzt werden, wenn man vor Versand dokumentiert, seine Nachweise aufhebt und an die bei PayPal angegebene Adresse verschickt, passiert aber zu 99,x% nichts.


Das Problem ist eher das Prinzip PayPal an sich und was es aus den degenerierten Käufern gemacht hat.
Gerade hier auf mydealz liest man von den vielfältigen Auswüchsen der paypalnutzenden Käuferschaft.
Wenn sich Dummheit und Dreistigkeit trifft hat man einfach ein Problem. Beim Verkauf von z.B. elektronischen Artikeln ist das sicher ausgeprägter als beim Verkauf von Antiquitäten oder Büchern etc.

Das Hirn schalten oftmals leider die Käufer nicht ein. Liegt aber wohl auch an der heutigen Oberflächlichkeit. BEschreibungen werden nicht gelesen, es werden Details angefragt, die exakt so im Text stehen usw.
Wenn ich z.B. an den Idioten denke, der trotz zahlreicher Detailfotos, genauer Maßangaben und deutlicher Erwähnung eines fehlenden Steinchens einen Gürtel zurückgeben wollte, da
1. Ein Steinchen fehlte
2. Der Gürtel zu breit war
3. Er ihn sich ganz anders vorgestellt hat

dann weiß ich genau, wie das mit PayPal ausgegangen wäre und warum ich das schon lange nicht mehr anbiete.
Nachdem er mir übrigens den Gürtel ungefragt (und ohne vorherige Nachricht) zurückgeschickt hatte, war er sowohl sein Geld, als auch die Ware los.
Hach...was wäre das schön über den Monitor Ohrfeigen zur Käufer-Erziehung verteilen zu können. *träum*
Die Laberfritzen die sich PayPal schönreden müssen erstmal selbst auf die Schnauze fallen, bis sies merken. Ist halt ein Lernprozess im Leben, einige sind eben schon einen Schritt weiter...
Bearbeitet von: "Tonschi2" 21. Jan
tib21.01.2020 19:14

Was für Probleme habt ihr mit Paypal?



Ach, das sind alles Knalltüten.
Hier wird ja geraten als Verkäufer kein PP anzubieten, aber im Gegenzug nur mit PP kaufen.
63 Kommentare
Na ja, wenn mit Paypal bezahlt, wirst du auf den VK sitzen bleiben.
Käufer bitten die Versandkosten nochmals zu bezahlen und nochmal verschicken. Da du die Rücknahme hoffentlich ausgeschlossen hast, musst du den Betrag nicht zurückzahlen, es sei denn die bei Paypal machen mal wieder was sie wollen.
DrRo21.01.2020 17:32

Na ja, wenn mit Paypal bezahlt, wirst du auf den VK sitzen bleiben.



Leuchtet mir nicht ganz ein wieso, da der VK ja scheinbar mit Vorsatz sein Paket nicht abholt.

The021.01.2020 17:35

Käufer bitten die Versandkosten nochmals zu bezahlen und nochmal …Käufer bitten die Versandkosten nochmals zu bezahlen und nochmal verschicken. Da du die Rücknahme hoffentlich ausgeschlossen hast, musst du den Betrag nicht zurückzahlen, es sei denn die bei Paypal machen mal wieder was sie wollen.



Darauf wird es wohl hinauslaufen. Die Rücknahme habe ich in den Angebotseinstellungen nicht akzeptiert.
Du könntest ihn außerhalb des ebay-Vorganges dann bitten, dir noch mal die VSK zu zahlen, damit du das Paket erneut an ihn versenden kannst. Schließlich ist er ja zur Abnahme verpflichtet. Dann besteht allerdings die Gefahr, dass im Zweifel der PayPal-Schutz nicht mehr greift, wenn der Versand quasi an ebay vorbei geht.

Aber erstmal abwarten, was überhaupt passiert. Vorher würde ich mir gar keine Gedanken machen...
Melde doch einfach für Ihn eine 2te Zustellung an und hoffe das der genervte Postbote das Paket dann einfach als geliefert vor die Tür stellt.
Trabulos21.01.2020 17:36

Leuchtet mir nicht ganz ein wieso, da der VK ja scheinbar mit Vorsatz sein …Leuchtet mir nicht ganz ein wieso, da der VK ja scheinbar mit Vorsatz sein Paket nicht abholt. Darauf wird es wohl hinauslaufen. Die Rücknahme habe ich in den Angebotseinstellungen nicht akzeptiert.


Weil PayPal...
Der Fehler war Paypal anzubieten. Nun hast Du leider Pech gehabt
ruf ebay an. die haben einen sehr guten support. ernsthaft
chriios21.01.2020 17:40

Der Fehler war Paypal anzubieten. Nun hast Du leider Pech gehabt



Klasse Aussage Sorry aber was kann ich dafür, wenn er unter Vorsatz sein Paket nicht abholt? Ich habe das Paket mit Sendungsverfolgungsnummer verschickt, besitze sogar noch den Einlieferungsbeleg und über eBay sieht man, dass ich ihn sogar noch davor gewarnt habe, dass es bald zurückgehen wird, wenn er es nicht abholt.

HauptiBaupti21.01.2020 17:46

ruf ebay an. die haben einen sehr guten support. ernsthaft



Ich denke ich werde jetzt erstmal weiter abwarten, wie es damit weitergeht und sobald der einen Fall eröffnet werde ich mich direkt mit dem Kundenservice auseinander setzen. Danke Mir ging es nur darum, ob hier vielleicht jemand schonmal sowas erlebt hat und seine Erfahrung kundtun mag. Wenn ich danach google finden sich oft Leute, die ihre Ware nur per Päckchen oder Brief verschickt haben und denen deshalb das Geld "aberkannt" wurde wegen PayPal. Aber in meinem Fall ist das ja nicht so.


mitahan21.01.2020 17:38

Melde doch einfach für Ihn eine 2te Zustellung an und hoffe das der …Melde doch einfach für Ihn eine 2te Zustellung an und hoffe das der genervte Postbote das Paket dann einfach als geliefert vor die Tür stellt.



Witziger Gedanke, aber das Problem ist, dass es ja schon seit 6 Tagen in der Filiale liegt. Da kann ich über die Sendungsverfolgung keine erneute Zustellung anwählen. Das ist quasi die Endstation


Michalala21.01.2020 17:52

Zweitzustellung ist ne nette Idee, geht aber vermutlich nur wenn das Paket …Zweitzustellung ist ne nette Idee, geht aber vermutlich nur wenn das Paket nicht direkt an dir Filiale adressiert war - oder?



Das Paket war an eine private Adresse adressiert. Das Problem ist aber, wie o.g. dass das Paket nach dem 1. Zustellversuch direkt in die Filiale eingeliefert worden ist und ich jetzt (nachdem es schon 6 Tage dort liegt) keine Möglichkeit habe, das Paket nochmal "umzuleiten".
Bearbeitet von: "Trabulos" 21. Jan
mitahan21.01.2020 17:38

Melde doch einfach für Ihn eine 2te Zustellung an und hoffe das der …Melde doch einfach für Ihn eine 2te Zustellung an und hoffe das der genervte Postbote das Paket dann einfach als geliefert vor die Tür stellt.


Zweitzustellung ist ne nette Idee, geht aber vermutlich nur wenn das Paket nicht direkt an dir Filiale adressiert war - oder?
Meine Güte, ich konnte auch mal ein Paket nicht abholen. Ich habe dann dem Verkäufer geschrieben das ich mich melde, wenn ich wieder Zugriff auf meine Postadresse habe. Habe ihm die VK erstattet und 2 Monate später hat er mir das Paket wieder zugestellt.
Macht mal ruhig.
So viel Schwachsinn was hier steht. Paypal Konflikte hin oder her. Da arbeiten ebenfalls Menschen. Bedeutet dass du einfach die entsprechenden Belege/Verläufe bereit hältst und entsprechend darstellst. Dasselbe bei eBay. Dann wird dir gar nichts berechnet, sondern lediglich der Aufwand. Wenn man weiß wie das alles geht sind das aber auch nur 10-15min. Anschließend neu einstellen und gut ist. Ich muss hier positiv erwähnen, dass ich noch NIE Probleme mit Paypal in dieser Hinsicht hatte, wenn es klare Fakten gab. Die Meisten wissen sich nur nicht zu helfen, wenn ein Fall offen ist. Dann wird gar nichts geschrieben oder komplett unnötiger Stuss
Trabulos21.01.2020 17:52

Witziger Gedanke, aber das Problem ist, dass es ja schon seit 6 Tagen in …Witziger Gedanke, aber das Problem ist, dass es ja schon seit 6 Tagen in der Filiale liegt. Da kann ich über die Sendungsverfolgung keine erneute Zustellung anwählen. Das ist quasi die Endstation


Das geht bis zum vorletzten Tag eigentlich noch manuell, ich weiß zwar nicht ob du es machen solltest, aber als Info, auch für dich Privat, es geht immer auch außerhalb der Sendungsverfolgung mit diesem Formular:
dhl.de/de/…tml
Ist aber extrem nervig für den Fahrer, daher ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß das er es wütend vor die Wohnung wirft falls dann keiner daheim ist .
Ich würde einfach gar nichts machen. Erst erneut verschicken, wenn er die Versandkosten bezahlt hat. Und PayPal kann ja nachvollziehen, wie sich das Paket wo bewegt hat. Sollte PayPal wieder erwartend gegen dich entscheiden, müsstest du halt erneut verkaufen (die Verkaufsprovision erhältst du dann von eBay zurück) oder zivilrechtlich die Bezahlung des Käufers einfordern.
Selbst schuld wenn du trotz aller Warnungen hier PayPal akzeptierst!
Trabulos21.01.2020 17:52

Klasse Aussage Sorry aber was kann ich dafür, wenn er unter Vorsatz …Klasse Aussage Sorry aber was kann ich dafür, wenn er unter Vorsatz sein Paket nicht abholt? Ich habe das Paket mit Sendungsverfolgungsnummer verschickt, besitze sogar noch den Einlieferungsbeleg und über eBay sieht man, dass ich ihn sogar noch davor gewarnt habe, dass es bald zurückgehen wird, wenn er es nicht abholt. Ich denke ich werde jetzt erstmal weiter abwarten, wie es damit weitergeht und sobald der einen Fall eröffnet werde ich mich direkt mit dem Kundenservice auseinander setzen. Danke Mir ging es nur darum, ob hier vielleicht jemand schonmal sowas erlebt hat und seine Erfahrung kundtun mag. Wenn ich danach google finden sich oft Leute, die ihre Ware nur per Päckchen oder Brief verschickt haben und denen deshalb das Geld "aberkannt" wurde wegen PayPal. Aber in meinem Fall ist das ja nicht so.Witziger Gedanke, aber das Problem ist, dass es ja schon seit 6 Tagen in der Filiale liegt. Da kann ich über die Sendungsverfolgung keine erneute Zustellung anwählen. Das ist quasi die Endstation Das Paket war an eine private Adresse adressiert. Das Problem ist aber, wie o.g. dass das Paket nach dem 1. Zustellversuch direkt in die Filiale eingeliefert worden ist und ich jetzt (nachdem es schon 6 Tage dort liegt) keine Möglichkeit habe, das Paket nochmal "umzuleiten".


Wenn das mit der Zweitzustellung nichts wird kannst du in der Filiale selbst anrufen, sagen du bist der der Empfänger und kannst es erst in 2-3 Tagen holen, weil Urlaub und dass sie es mal liegen lassen sollen. Das ist dann von den Mitarbeitern da abhängig ob es klappt. Prinzipiell kann ein Paket auch ewig in der Filiale liegen, wenn es nachhinten gerutscht ist oder die keinen Überblick haben.
3892424821.01.2020 18:28

Selbst schuld wenn du trotz aller Warnungen hier PayPal akzeptierst!


Was für Probleme habt ihr mit Paypal?
puree8921.01.2020 18:23

Ich würde einfach gar nichts machen. Erst erneut verschicken, wenn er die …Ich würde einfach gar nichts machen. Erst erneut verschicken, wenn er die Versandkosten bezahlt hat. Und PayPal kann ja nachvollziehen, wie sich das Paket wo bewegt hat. Sollte PayPal wieder erwartend gegen dich entscheiden, müsstest du halt erneut verkaufen (die Verkaufsprovision erhältst du dann von eBay zurück) oder zivilrechtlich die Bezahlung des Käufers einfordern.


kann mich dem nur anschließen. ich würde nichts tun. du bist nicht verpflichtet, dem typen hinterher zu rennen.
wenn paypal ankommt, dann hast du was in der hand, dass er das nicht abgeholt hat.
tib21.01.2020 19:14

Was für Probleme habt ihr mit Paypal?



Ach, das sind alles Knalltüten.
Hier wird ja geraten als Verkäufer kein PP anzubieten, aber im Gegenzug nur mit PP kaufen.
Die Laberfritzen die sich PayPal schönreden müssen erstmal selbst auf die Schnauze fallen, bis sies merken. Ist halt ein Lernprozess im Leben, einige sind eben schon einen Schritt weiter...
Bearbeitet von: "Tonschi2" 21. Jan
Hast du kostenlosen Versand angeboten?
DanzzZ21.01.2020 18:01

So viel Schwachsinn was hier steht. Paypal Konflikte hin oder her. Da …So viel Schwachsinn was hier steht. Paypal Konflikte hin oder her. Da arbeiten ebenfalls Menschen. Bedeutet dass du einfach die entsprechenden Belege/Verläufe bereit hältst und entsprechend darstellst. Dasselbe bei eBay. Dann wird dir gar nichts berechnet, sondern lediglich der Aufwand. Wenn man weiß wie das alles geht sind das aber auch nur 10-15min. Anschließend neu einstellen und gut ist. Ich muss hier positiv erwähnen, dass ich noch NIE Probleme mit Paypal in dieser Hinsicht hatte, wenn es klare Fakten gab. Die Meisten wissen sich nur nicht zu helfen, wenn ein Fall offen ist. Dann wird gar nichts geschrieben oder komplett unnötiger Stuss


Einmal PayPal angeboten, trotz der Warnungen, und schon musste ich Anzeige erstatten....nie wieder.
das ist nicht ganz so leicht, warte erstmal ab, was passiert. vllt. holt er es ab, vllt. will er das geld nicht zurück, etc. ansonsten einfach nochmal versandkosten verlangen und gut ist
Persona_non_grata21.01.2020 17:58

Meine Güte, ich konnte auch mal ein Paket nicht abholen. Ich habe dann dem …Meine Güte, ich konnte auch mal ein Paket nicht abholen. Ich habe dann dem Verkäufer geschrieben das ich mich melde, wenn ich wieder Zugriff auf meine Postadresse habe. Habe ihm die VK erstattet und 2 Monate später hat er mir das Paket wieder zugestellt. Macht mal ruhig.


liest sich oben aber nicht so als wäre der käufer wie du in diesem fall
Persona_non_grata21.01.2020 17:58

Meine Güte, ich konnte auch mal ein Paket nicht abholen. Ich habe dann dem …Meine Güte, ich konnte auch mal ein Paket nicht abholen. Ich habe dann dem Verkäufer geschrieben das ich mich melde, wenn ich wieder Zugriff auf meine Postadresse habe. Habe ihm die VK erstattet und 2 Monate später hat er mir das Paket wieder zugestellt. Macht mal ruhig.


häää? Wie kann man zwei Monate nicht auf eine Postadresse zugreifen? Du wohnst doch i.wo, da kannste doch aus Post empfangen?
chriios21.01.2020 17:40

Der Fehler war Paypal anzubieten. Nun hast Du leider Pech gehabt


Gegenfrage: Wie soll man es sonst zahlen lassen?
Die Erfahrung die ich gemacht habe: Wenn kein PayPal dann fast keine Verkäufe. Wenn jemand kauft und es wird überwiesen, kann es im Notfall zurückgebucht werden von der Bank. Habe ich auch schon erlebt. Ist man dann rechtlich anders geschützt oder wie? Weil, wenn du es schon ansprichst, dann sollte man doch einen besseren Lösungsvorschlag haben und auch kurz erklären wieso und weshalb.
3892424821.01.2020 18:28

Selbst schuld wenn du trotz aller Warnungen hier PayPal akzeptierst!


da ich hier nicht so auf dem laufenden bin: wie soll der käufer (oder ich, wenn ich käufer bin) bezahlen und sich absichern, wenn er nicht per paypal zahlen soll?
überweisung ist ja die denkbar schlechteste wahl, oder nicht?
Bearbeitet von: "coyote" 21. Jan
Johannness_Johann21.01.2020 21:58

das ist nicht ganz so leicht, warte erstmal ab, was passiert. vllt. holt …das ist nicht ganz so leicht, warte erstmal ab, was passiert. vllt. holt er es ab, vllt. will er das geld nicht zurück, etc. ansonsten einfach nochmal versandkosten verlangen und gut ist


Bei dir kann man sich nur an Kopf fassen...
coyote21.01.2020 22:18

da ich hier nicht so auf dem laufenden bin: wie soll der käufer (oder ich, …da ich hier nicht so auf dem laufenden bin: wie soll der käufer (oder ich, wenn ich käufer bin) bezahlen und sich absichern, wenn er nicht per paypal zahlen soll?überweisung ist ja die denkbar schlechteste wahl, oder nicht?



Na, strafrechtlich und zivilrechtlich natürlich. StGB und BGB ist dein Freund.
Über Paypal muss man sich nur "absichern", wenn man krumme Dinge vorhat
Trabulos21.01.2020 17:52

Klasse Aussage Sorry aber was kann ich dafür, wenn er unter Vorsatz …Klasse Aussage Sorry aber was kann ich dafür, wenn er unter Vorsatz sein Paket nicht abholt?


Hättest du kein Paypal angeboten, dann könntest du nachdem das Paket zurück geschickt wird einfach das Geld auf deinem Konto behalten und behaupten, dass das Paket niemals zu dir zurück gekehrt sei und der Käufer hätte dann das nachsehen, weil er das Versandrisiko trägt
Persona_non_grata21.01.2020 19:19

Hier wird ja geraten als Verkäufer kein PP anzubieten, aber im Gegenzug …Hier wird ja geraten als Verkäufer kein PP anzubieten, aber im Gegenzug nur mit PP kaufen.


Solange man als Käufer immer Angebote mit PP findet und als Verkäufer seine Ware auch ohne PP los wird ist doch alles ok oder?
Wird sich auch nichts daran ändern, irgendwelche Dummen wird es immer geben...
HouseMD21.01.2020 23:33

Hättest du kein Paypal angeboten, dann könntest du nachdem das Paket z …Hättest du kein Paypal angeboten, dann könntest du nachdem das Paket zurück geschickt wird einfach das Geld auf deinem Konto behalten und behaupten, dass das Paket niemals zu dir zurück gekehrt sei und der Käufer hätte dann das nachsehen, weil er das Versandrisiko trägt


Auch eine Möglichkeit um schnell an eine Anzeige wegen Betruges zu kommen
HouseMD21.01.2020 23:33

Hättest du kein Paypal angeboten, dann könntest du nachdem das Paket z …Hättest du kein Paypal angeboten, dann könntest du nachdem das Paket zurück geschickt wird einfach das Geld auf deinem Konto behalten und behaupten, dass das Paket niemals zu dir zurück gekehrt sei und der Käufer hätte dann das nachsehen, weil er das Versandrisiko trägt



Hätte ich den Artikel gar nicht verkauft, würde es diese Diskussion nicht geben. Ich weiß was du meinst, aber das wurde hier schon mehrmals angesprochen. Du kannst keine Artikel zu einem vernünftigen Preis verkaufen, wenn du PayPal nicht als Bezahlmethode anbietest. Die Leute wollen nicht überweisen, PayPal ist bequemer und sie haben eben den Käuferschutz.

speedcheat21.01.2020 22:03

liest sich oben aber nicht so als wäre der käufer wie du in diesem fall



Genau, denn der Käufer wurde am vergangenen Samstag von mir darauf hingewiesen und er hat sogar geantwortet, dass der Laden zu hatte am Samstag (vermutlich hat er nur die Öffnungszeiten vercheckt). Also hat er meine Bedenken bzgl. des Rückversands ja gelesen. Der Käufer hätte ja sonst auch sagen können, dass er es aus welchen Gründen auch immer nicht annehmen kann, aber das hat er ja nicht getan.

lydrian21.01.2020 20:53

Hast du kostenlosen Versand angeboten?



Nein ich habe kostenpflichtigen Versand angeboten. Habe glaube ich 5,49€ verlangt, musste das Paket aber sogar aufgrund der Maße für 6,49€ verschicken (die 1€ Differenz habe ich quasi "oben drauf" gelegt und von meinem Gewinn abgezogen, weil es ja mein Fehler war).

psychograsi21.01.2020 19:19

kann mich dem nur anschließen. ich würde nichts tun. du bist nicht v …kann mich dem nur anschließen. ich würde nichts tun. du bist nicht verpflichtet, dem typen hinterher zu rennen. wenn paypal ankommt, dann hast du was in der hand, dass er das nicht abgeholt hat.



Genau so werde ich auch weiter vorgehen. Ich warte jetzt erstmal doch ab, was in der Sache noch so passiert und sehe dann mal weiter.
3892424821.01.2020 18:28

Selbst schuld wenn du trotz aller Warnungen hier PayPal akzeptierst!



Klasse Kommentar. Ich soll also eine von eBay angebotene Zahlungsmethode nicht anbieten, obwohl ich nur mit dem Anbieten von Überweisung wahrscheinlich gerade mal die Hälfte an Geboten bekomme, weil die Leute keinen Käuferschutz haben? Sorry aber für solche Aussagen habe ich wirklich wenig Verständnis, denn sie sind absolut 0 konstruktiv und tragen in keiner Form zur Klärung des Sachverhaltes bei.
Bearbeitet von: "Trabulos" 21. Jan
Zitat aus den paypal Richtlinien: "Der Artikel wurde bei einem vereinbarten Versand durch den Verkäufer nicht versendet oder nachfolgend in dieser Ziffer 4.1. beschriebene sonstige Verpflichtungen des Verkäufers wurden nicht eingehalten.
Der PayPal-Käuferschutz wegen nicht versandter Artikel gilt nicht für Artikel, die während des Versands verloren gehen. Falls der Verkäufer einen gültigen Versandbeleg fristgerecht (wie im Detail in der PayPal-Verkäuferschutzrichtlinie beschrieben) oder ein entsprechendes zwischen Verkäufer und PayPal vereinbartes geeignetes Äquivalent vorlegt, lehnt PayPal den Antrag auf PayPal-Käuferschutz ab."

Damit solltest du fein raus sein, bis der Käufer dir erneut die Versandkosten schickt
Neill198321.01.2020 22:14

Gegenfrage: Wie soll man es sonst zahlen lassen?Die Erfahrung die ich …Gegenfrage: Wie soll man es sonst zahlen lassen?Die Erfahrung die ich gemacht habe: Wenn kein PayPal dann fast keine Verkäufe. Wenn jemand kauft und es wird überwiesen, kann es im Notfall zurückgebucht werden von der Bank. Habe ich auch schon erlebt. Ist man dann rechtlich anders geschützt oder wie? Weil, wenn du es schon ansprichst, dann sollte man doch einen besseren Lösungsvorschlag haben und auch kurz erklären wieso und weshalb.


Überweisung zurückbuchen? Habe ich noch nie erlebt. So einfach ist das auch nicht.
HouseMD21.01.2020 23:31

Na, strafrechtlich und zivilrechtlich natürlich. StGB und BGB ist dein …Na, strafrechtlich und zivilrechtlich natürlich. StGB und BGB ist dein Freund.Über Paypal muss man sich nur "absichern", wenn man krumme Dinge vorhat


würde hier auch das HGB sowie die AO erwähnen, da diese doch einschlägige Vorschriften zu diesem Sachverhalt aufweisen, u. U. lässt sich auch ein Teil unter § 127 StPO subsumieren

Entspannt euch mal - ihr tut so als wäre PayPal ein Synonym für Betrug. Natürlich treten immer mal unglückliche Fälle auf, Kopf aus dem Sand und weiter gehts.
Hatte selbst mal den Fall mit verkauften Tickets für 100+ Euro per Brief und PP nungut,
Ha ha! PayPal
tib21.01.2020 19:14

Was für Probleme habt ihr mit Paypal?


Das sind in der Regel Menschen, die es nicht schaffen sich an einfachste Regeln zu halten und/oder bei Verkäufen das Hirn ausschalten. Klar kann PayPal ausgenutzt werden, wenn man vor Versand dokumentiert, seine Nachweise aufhebt und an die bei PayPal angegebene Adresse verschickt, passiert aber zu 99,x% nichts.
CrowleyX122.01.2020 00:15

Das sind in der Regel Menschen, die es nicht schaffen sich an einfachste …Das sind in der Regel Menschen, die es nicht schaffen sich an einfachste Regeln zu halten und/oder bei Verkäufen das Hirn ausschalten. Klar kann PayPal ausgenutzt werden, wenn man vor Versand dokumentiert, seine Nachweise aufhebt und an die bei PayPal angegebene Adresse verschickt, passiert aber zu 99,x% nichts.


Ich hoffe du fällst mal so richtig auf die Fresse mit deiner Besserwisserei.
also wenn er einen fall auf macht dann schreibe einfach paypal den link zum thread rein und noch ein "danke fuer nichts"
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler